Seite 1

Unten links

Tokio, murmelt der Herr etwas konsterniert, nachdem er sich unter deutlichem körperlichen Einsatz aus dem brechend vollen Waggon befreit hat. Allerdings sind wir in Berlin, genauer gesagt der U8 im abendlichen Berufsverkehr. Statt mit den regulären sechs Wagen ist der Zug nur mit vieren unterwegs. Also hinein ins Vergnügen. Tatsächlich mutet die Stimmung im Waggon sehr tokiotisch an. Körper eng an...

Wolfgang Hübner

Das Gerede von den Rändern

Das gleichmacherische Gerede der so genannten bürgerlichen Mitte von den politischen Rändern, die Gleichsetzung von links und rechts macht blind für die Gefahren von rechts.

Zurück auf Anfang

Berlin. Zorn über die demokratiefeindliche AfD einerseits und über das Gebaren der FDP und CDU in Thüringen andererseits zeigten sich am Wochenende auf Demonstrationen unter anderem in Berlin und Erfurt. Hunderte Menschen sprachen sich gegen jede Art von Zusammenarbeit mit Faschisten aus. In Berlin tagten am Sonnabend die Spitzen der Großen Koalition und machten anschließend deutlich, dass sie in ...

Seite 2
Ines Wallrodt

»Es wurde sehr schnell ein neuer Damm gebaut«

Der Tabubruch ist geschehen. Er kann wieder passieren. Der Druck muss weitergehen. Der Soziologe Klaus Dörre über den Tabubruch von Erfurt, Lebenslügen der CDU und eine Idee für ein neues Rezo-Video.

Seite 3
ndPlusJohannes Gress

Wiener Vorreiter

Fahrradzusteller*innen in Österreich sind weltweit die ersten ihrer Zunft, die sich über eine Tarifvereinbarung freuen können. Für die Radler*innen von Mjam Plus, Lieferando und Co. gelten seit 1. Januar 2020 einheitliche Regelungen. Auf einen entsprechenden Vertrag einigten sich im September nach siebenmonatigen Verhandlungen die Gewerkschaft vida sowie der Fachverband für das Güterbeförderungsge...

ndPlusJohannes Gress, Wien

Freiheit an kurzer Leine

Die Wiener Fahrradkuriere haben im Arbeitskampf einen Etappensieg errungen. Doch der neue Kolllektivvertrag gilt längst nicht für alle Fahrer.

Seite 4
ndPlusThomas Gesterkamp

Sprache ist wichtiger als die Schusswaffe

Die Polizei braucht Nachwuchs. Gezielt wirbt sie um Menschen aus Einwandererfamilien. Doch viele Bewerber scheitern im Aufnahmetest an der Orthografie. Sind nicht andere Fähigkeiten wichtiger?

ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Die AfD aus dem Parlament kicken

Nur wenige Menschen mit Wurzeln in der Türkei beteiligen sich in Deutschland an Wahlen. In Hamburg wird ihre Skepsis durch die Politik des Senats von Sozialdemokraten und Grünen gefördert.

Seite 5
Sebastian Weiermann

Vereint gegen Rechtsaußen

Was ist der »Münster-Konsens«? Ganz einfach: Kein Raum für Nazis und Rassisten, sagen Antifa und auch die CDU vor Ort. Deswegen haben bis zu 10.000 Menschen gegen den Neujahrempfang der AfD und die Normalisierung der Partei protestiert.

ndPlusDaniel Kestenholz, Bangkok

Amoklauf in Thailand

Regierungschef Prayuth Chan-ocha sagt, der Täter habe im Zorn über ein Grundstücksgeschäft gehandelt, bei dem er sich betrogen gefühlt habe.

ndPlusThomas Berger

Delhi bleibt liberaler Leuchtturm

Die säkulare Aam Admi Partei hält laut Nachwahlumfragen klar die liberale Hauptstadt Delhi gegen die Bharatiya Janata Party. Die Kongresspartei bleibt weiter abgeschlagen.

ndPlusRené Heilig

»... müssen uns zusammenreißen«

Präsident Macron zeichnete ein düsteres Bild von der Welt. Er will mit Verbündeten über die Rolle der atomaren Abschreckung in Europa diskutieren - ohne Frankreichs nukleare Macht zu teilen.

Seite 6
ndPlusCarolin Philipp

Athen nimmt Aktivisten an die Leine

In Griechenland sollen Mitglieder von Nichtregierungsorganisationen (NRO) erfasst werden. »Wir wissen noch nicht, wie das Gesetz angewendet wird«, so ein Mitarbeiter einer NRO gegenüber »nd«. »Es erinnert allerdings an ›Fakéloma‹, das Namensregister, das während der rechten Militärdiktatur von kommunistischen und linken ›Staatsfeinden‹ angefertigt wurde.« Das größere Problem sei jedoch der Diskurs...

Dieter Reinisch

Sinn Féin vor Wahlsieg in Irland

Laut Nachwahlbefragung in Irland waren das unterfinanzierte Gesundheitssystem und die Wohnungsnot die wahlentscheidende Themen in Irland. Die linke Sinn-Féin wird mit neun Prozent Stimmenzuwachs vermutlich der große Wahlsieger sein.

ndPlusChristian Selz, Kapstadt

Merkel unterwegs mit Managern

Auf ihrer Dienstreise im südlichen Afrika gelobt Angela Merkel Unterstützung im Kampf gegen Korruption. Auch der Krieg in Libyen steht auf der Tagesordnung.

Seite 7
ndPlusFabian Kretschmer

Tod eines Whistleblowers

Der tragische Tod eines Arztes erzürnt die Bürger gegen Pekings Zensur: Li Wenliang hat als erster Alarm wegen des neuen Virus geschlagen - und wurde von den Behörden zum Schweigen gebracht.

ndPlusRobert Stark

Zum Durchatmen auf den Berg

Tallage, alte Diesel, Heizen mit Holz und Kohle - in Sarajevo ist die Luft schon lange miserabel. Inzwischen liegen die Werte aber häufig im tief roten Bereich.

ndPlusFabian Kretschmer

Früher Frühling wäre hilfreich

Wann glauben Sie, wird der Virusausbruch in China seinen Höhepunkt erreicht haben? Es gibt zwei Zeitpunkte, die wir beachten müssen: Diese Woche werden die meisten Leute in China nach den Neujahrsferien wieder arbeiten gehen und rund eine Woche später die meisten Schulen wieder öffnen. Wenn man die Inkubationszeit des Erregers hinzurechnet, die rund sieben Tage beträgt, dann landen wir bei ei...

Seite 8
Kurt Stenger

Nur Transparenz schützt vor Panik

Es ist mit das Schlimmste, was als Reaktion auf eine Gesundheitskrise entstehen kann: Panik. Daher war es verständlich, dass die Behörden in China das Auftauchen des neuartigen Coronavirus zunächst nicht an die große Glocke hängen wollten. Doch genauso schlimm ist es, wenn Warnungen in den Wind geschlagen werden, wie es in Wuhan, dem Zentrum der Epidemie, der Fall vor. Das ermöglichte ein zunächst...

René Heilig

Nachfragen in München

Macron redete Ende vergangener Woche an der »Schule des Krieges« über Wege zum Frieden. Kann man machen, wenn man nicht grundsätzlich mit herkömmlichen Denkungsarten brechen will. Doch das wollte der französische Präsident ja gar nicht. Er kostete den Zuwachs an staatlicher Bedeutung aus, die ihm mit dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU zuwächst. Nun ist Frankreich das einzige EU-Land, ...

ndPlusMichael Wilkening

Der Pedant

Der Bazillus hat ihn immer noch nicht losgelassen. Als Alfred Gislason im vergangenen Sommer sein Engagement beim THW Kiel beendete, ahnte er schon, dass er noch einmal einen Trainerjob annehmen würde, aber der Isländer war rückblickend überrascht, wie schnell es wieder in ihm zu kribbeln begann. »Ich bin wieder bereit«, hatte er ein paar Tage vor seiner Verpflichtung als Handball-Bundestrainer ge...

Christoph Ruf

Rauchzeichen aus Hamburg

Das war also der Grund für all die Aufregung? Die mit großem Tamtam angekündigte bundesweite Premiere von mit hochoffizieller Duldung abgebrannter Pyrotechnik war ein eher banaler Anblick.

Seite 9
Marie Frank

Obdachlosigkeit besser verstehen

So richtig überraschend sind die Ergebnisse der »Nacht der Solidarität« nicht: Die Zählung der Obdachlosen konnte nur eine Momentaufnahme sein, die nicht wirklich etwas darüber aussagt, wie viele Menschen tatsächlich auf Berlins Straßen leben.

Jonas Wagner

Gefährliches Pflaster für Radfahrer

Die Verkehrsverwaltung will nach zwei tödlichen Unfällen Kreuzberg sicherer machen. Auch der Bezirk hat viele Ideen, doch an die Umgestaltung von Kreuzungen wagt sich keiner so wirklich heran.

Claudia Krieg und Marie Frank

Die Straße lässt sich nicht zählen

Knapp 2000 Obdachlose wurden in der »Nacht der Solidarität« Ende Januar gezählt - weit weniger als zuvor gedacht. Die Sozialsenatorin zeigt sich zufrieden und will die Hilfsangebote anpassen.

Seite 10
Lola Zeller

Tanzend gegen Gewalt an Frauen

Nachdem die 33-jährige Maria in ihrer Wohnung von der Polizei erschossen wurde, führen Feministinnen die chilenische Performance gegen Gewalt an Frauen vor ihrer Wohnung und der Polizeiwache auf.

Claudia Krieg

Kaltstart im Klassenzimmer

Um den Fachkräftemangel von Lehrer*innen auszugleichen, setzt Berlin verstärkt auf Quereinsteiger*innen. Die wissen oft nicht, was auf sie zukommt.

Seite 11

Cottbus weiter im Fokus der Rechten

In Brandenburg ist die Zahl rechtsextremer Veranstaltungen auch im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Die kreisfreie Stadt Cottbus bleibt aber weiterhin ein Hotspot.

Tomas Morgenstern

Vorzeigeviertel im Kasernenareal

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde die Kaserne Krampnitz eingeweiht. Die sowjetischen Sieger stationierten dort eine Panzerdivision. Den ab 1991 einsetzenden Verfall beendet nun ein Wohnprojekt.

Seite 12

Weiter Streik an Kliniken von Ameos

Aschersleben. Die unbefristeten Streiks an mehreren Ameos-Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt sollen weitergehen. Man werde auch für die kommende Woche zu Streiks aufrufen, teilte die Gewerkschaft ver.di am Samstag mit. Der Ausstand an den Kliniken in Staßfurt, Bernburg, Aschersleben, Schönebeck und Haldensleben läuft seit dem 27. Januar. Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegerinnen und Pfleger wollen dami...

»Die Darßbahn kommt«

Schwerin. Der Bund beteiligt sich an der Finanzierung der Darßbahn und macht damit den Weg frei für den Wiederaufbau der Bahnlinie zur Halbinsel Zingst/Darß. »Wir können die gute Nachricht verkünden, dass die Darßbahn kommt«, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Zuvor hatte Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) das Kabinett über die Zusage des Bundes info...

ndPlusDieter Hanisch

Schlapphüte in Kiel erhalten neuen Chef

Schleswig-Holstein ist auf der Suche nach einem neuen Chef oder einer neuen Chefin für seine Verfassungsschutzbehörde. Der bisherige Amtsinhaber Dieter Büddefeld (59) kehrt nach seiner Beurlaubung im August 2018 nicht mehr auf den Posten zurück. Das teilte jetzt das Innenministerium des Bundeslandes in Kiel mit.Büddefeld war sexuelle Belästigungen gegenüber Mitarbeiterinnen aus seinem direkten Umf...

ndPlusSimona Block, Dresden

Bekenntnisse zur Demokratie in Dresden

Nach vielen Protesten hatte der Veranstalter des Dresdner Semperobernballs dem ägyptischen Präsidenten einen bereits überreichten Orden aberkannt. Viele Prominente kamen am Ende doch.

ndPlusReimar Paul

Draußen bleiben muss niemand

Niedersachsens Gefängnisse sind »hoch ausgelastet«, sagte die Landesjustizministerin. Die Belegungsquoten liegen bei der Strafhaft bei teilweise 99 Prozent.

Seite 13
Tim Wolff

Gestern, heute, morgen

Warum die deutschen Parteien irgendwann fast alle wurden wie die FDP, die das Erbe des Nationalsozialismus mit dem Wirtschaftsliberalismus versöhnte: Tim Wolff hat eine schnelle Geschichte des deutschen Antikommunismus geschrieben.

Seite 14

Bilder schaffen

Die vielfach preisgekrönte deutsche Kamerafrau Judith Kaufmann (»Die Fremde«, »Der Junge muss an die frische Luft«) hat in Los Angeles eine weitere Auszeichnung erhalten. Beim traditionellen Empfang für deutsche Filmschaffende am Vortag der Oscar-Gala in der Villa Aurora wurde Kaufmann das erstmals verliehene Michael-Ballhaus-Stipendium überreicht. Kaufmann wurde 1962 in Stuttgart geboren und lebt...

ndPlusJakob Hayner

10 Deutsche sind dümmer als 5 Deutsche

»Natürlich sind zehn Deutsche dümmer als fünf Deutsche«, sagte einst der Dramatiker Heiner Müller. Jetzt gibt es ein Musical, in dem die slowenische Pop- , Kunst- und Trachtengruppe Laibach Texte von ihm zum Thema »Volk« vertont hat.

Seite 15
ob

Wechsel mit Wirkung

Beim Spitzenspiel der Regionalliga Nordost zwischen dem FC Energie Cottbus und dem 1. FC Lok Leipzig erlebten die 9544 Zuschauer am Samstag im Stadion der Freundschaft zwei komplett verschiedene Halbzeiten und eine gerechte Punkteteilung. Die erste Hälfte stand eindeutig im Zeichen Gäste aus Leipzig. Schnell ging der Tabellendritten aus Sachsen in Führung: David Urban mit einem direkt verwand...

Es gibt Besseres als Fußball

London. Für den ehemaligen Nationalspieler Robert Huth hat der Stellenwert des Fußballs rapide abgenommen. Er merke erst jetzt, wie unwichtig der Fußball eigentlich sei, sagte der 35-Jährige dem »Tagesspiegel«. »Ich gucke kaum noch Fußball«, sagte Huth, der im Januar 2019 seine Karriere für beendet erklärt hatte, aber bereits ein halbes Jahr vorher schon ohne Verein gewesen war. Huth, der in ...

Andreas Morbach, Leverkusen

Hin und her und reichlich Tore

Es war ein Ereignis für die Zuschauer. Die Trainer mussten leiden: Nach wechselnden Führungen und spektakulären Toren verliert Borussia Dortmund wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze.

Seite 16
Christoph Leuchtenberg

Hoch zu den Sternen

Armand Duplantis hat im polnischen Torun den Weltrekord im Stabhochsprung auf 6,17 m verbessert. Der erst 20 Jahre alte Schwede könnte eine Ära prägen, wie vor ihm nur Sergej Bubka.