Seite 1

Untenlinks

Der Bundesrechnungshof schlägt Alarm. Grund ist diesmal das Außenministerium, das korrekt Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten heißt, aber auch Außenamt oder liebevoll Maas-Amt genannt wird. Minister Maas plant derzeit die Gründung eines Bundesamts für Auswärtige Angelegenheiten, eine Art Außenaußenministerium also, und der Bundesrechnungshof wollte wissen, warum. Klar wurde, dass Maas die A...

Katja Herzberg

Grenzfall Griechenland

Die Regierung unter Mitsotakis hat es mit mehr Neuankömmlingen zu tun als die vorige unter Alexis Tsipras. Sie muss auch das Versagen bei der Flüchtlingsverteilung auf EU-Ebene ausbaden.

ndPlusMarkus Drescher

Deutschland überprüft Einreisende

Das Corona-Virus breitet sich weltweit weiter aus. Auch in Deutschland habe sich nach Einschätzung von Innenminister Horst Seehofer die Lage »deutlich verschärft«.

Seite 2
Luc Caregari, Luxemburg

Gut für Luxemburgs Image

Ab dem 1. März ist das Großherzogtum Luxemburg das erste Land weltweit mit kostenlosem Öffentlichen Verkehr. Die Mobilitätsprobleme des Landes löst dies nicht.

Seite 3
ndPlusThomas Berger

Kein Frieden in Myanmar

Der Friedensprozess in Myanmar hat in den vergangenen Monaten kaum Fortschritte gemacht. Immer wieder wird der Vielvölkerstaat durch Zusammenstöße zwischen dem Tatmadaw - das ist das als eigenständige Macht auftretende Militär - und den diversen Rebellengruppen ethnischer Minderheiten erschüttert. Besonders prekär ist die Lage im Staat Rakhine, wo sich seit Anfang 2019 Soldaten und Einheiten der »...

ndPlusMia Kruska

Paradies nur für Touristen

Exotisches und Elend liegen in Myanmar dicht beieinander. Eine ehemalige Shan-Prinzessin schaut aus der Ferne mit Trauer auf ihre einstige Wahlheimat.

Seite 4
ndPlusPeter Nowak

Aufruf zum zehnminütigen Streik

In den vergangenen Tagen wurde viel über den Kampf gegen Rechts geredet und geschrieben. Jetzt hat der Rechtsanwalt Benedikt Hopmann eine Petition gestartet, mit der er einen besonderen Akzent im Kampf gegen Faschist*innen in der Stadt des rassistischen Amoklaufs setzen will, bei dem neun Menschen mit Migrationshintergrund, der Täter und die Mutter des Täters ums Leben kamen. »Wir schlagen vor, da...

Daniel Lücking

»Beauftragte gibt es viele«

Migrant*innenorganisationen äußern sich in einer Pressekonferenz zum Anschlag in Hanau. Zeitgleich erklärt sich Bundesinnenminister Horst Seehofer am Rande der Sitzung des Innenausschusses zum »Antirassismusbeauftragten«. Die Skepsis ist groß.

ndPlusFabian Goldmann

Kopftuchverbot vor Gericht ist rechtmäßig

Dürfen Gesetzgeber angehenden Juristinnen das Tragen eines Kopftuchs verbieten? »Ja«, urteilte das Bundesverfassungsgericht und beendete damit eine jahrelange juristische Auseinandersetzung.

Seite 5
ndPlusPhilip Malzahn

Schmutziges Ende eines schmutzigen Kriegs

Nach 19 Jahren Krieg, über 150 000 Toten und mehrjährigen Friedensverhandlungen soll der Afghanistan-Krieg beendet werden. Es ist eine demütigende Niederlage für die USA, aber auch für viele Afghanen.

ndPlusKarin Leukefeld

Syriengipfel ohne Putin

Der türkische Präsident hatte für den 5. März ein Treffen zwischen ihm, Putin, dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Aussicht gestellt.

Seite 6
ndPlusBirthe Berghöfer, Stockholm

Bewegung im Mordfall Olof Palme

Olof Palme wurde 1986 in der Stockholmer Innenstadt erschossen. Täter und Motiv sind noch immer unbekannt. Jüngst jedoch kündigte der Chefankläger Krister Petersson baldigen Aufschluss an.

Marina Mai

Italien setzt Dublin-Verordnung wegen Coronavirus aus

Für alle macht Italien die Grenzen wegen des Coronavirus vorerst noch nicht dicht, für Asylbewerber schon. Die Regierung in Rom hat die Rückführungen von Asylbewerbern aufgrund des Dublin-Verfahrens bis Ende März außer Kraft gesetzt.

ndPlusJindra Kolar

Schlechte Karten für die Sozialdemokraten

Am Samstag finden in der Slowakei reguläre Wahlen zur Nationalversammlung statt. Im Ergebnis werden die seit 2012 unter Robert Fico regierenden Sozialdemokraten wohl abdanken müssen. Von Jindra Kolar, PragDen Gipfel erreichten die Sozialdemokraten in der Slowakei vor acht Jahren: Die von Robert Fico geführte Smer gewann 2012 bei den Parlamentswahlen 44,4 Prozent der Wählerstimmen und erlangte mit ...

Seite 7
ndPlusFabian Kretschmer, Peking

Wenn die Arbeiter zuhause bleiben

Praktisch jedes Unternehmen mit Sitz in der Volksrepublik ist vom Ausbruch des neuartigen Coronavirus betroffen. Vor allem die Quarantänemaßnahmen machen ihrem Geschäft zu schaffen.

ndPlusReimar Paul

Verharmloste Gefahr

1970 besiegelten Großbritannien, die Niederlande und Deutschland im »Vertrag von Almelo« die kommerzielle Anreicherung von Uran. Stiftungen und Verbände laden nun zu einer kritischen Konferenz.

Seite 8
Christian Klemm

Rechte Wahlkampfstrategie

Friedrich Merz will CDU-Vorsitzender werden. Dafür hat er eine eindeutige Strategie: Er geht gezielt auf Stimmenfang am rechten Rand seiner Partei - dort, wo die Übergänge zur AfD fließend sind.

Vanessa Fischer

Entlarvt

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass das Kopftuchverbot für Rechtsreferendarinnen verfassungsgemäß ist. Das Urteil wird den antimuslimischen Rassismus in Deutschland weiter befeuern.

Philip Malzahn

Nur eine halbe Analyse

Dass die syrische Armee bei der Offensive auf Idlib brutal vorgeht, ist offensichtlich. Aber so zu tun, als würde in einem neunjährigen Krieg die Aggression nur von einer Seite ausgehen, ist naiv.

ndPlusTomas Morgenstern

Mit Links und Fachkompetenz

Mit der Nominierung der Wissenschaftlerin Ulrike Lembke für die Wahl zur Richterin am Verfassungsgericht des Landes Berlin hat die Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus einen echten Coup gelandet.

Tadzio Müller

Das Märchen vom grünen Kapitalismus

Der kapitalistischen Produktionsweise wohnt eine Dynamik inne, die einen grünen Kapitalismus unmöglich macht. Daran kann auch die neue Tesla-Fabrik im brandenburgischen Grünheide nichts ändern.

Seite 9

Skrupellose Staatsmacht

Dass die Berliner Polizei, wenn es um die Räumung linker Projekte geht, keine Skrupel kennt, wurde am Donnerstag mehr als deutlich.

ndPlusRainer Rutz

Sehr viel Angst, sehr viel Druck

Bei der Anlaufstelle für Schüler der nach schweren Vorwürfen in die Kritik geratenen Ballettschule stehen die Telefone nicht still. Grüne fordern jetzt, auch die Artistenschule unter die Lupe zu nehmen.

Marie Frank und Gwendolin Ott

Der Traum vom Freiraum bleibt

Mit einem Großaufgebot räumte die Polizei am Donnerstag ein Baumhaus auf einem Bauwagenplatz an der Rummelsburger Bucht. Die Brutalität, mit der sie dabei vorgeht, erinnert an frühere Besetzungen.

Seite 10
ndPlusNicole Opitz

Mahnen und ehren

Afrikaner*innen und Menschen afrikanischer Herkunft gehören zu Deutschland. Der Black History Month soll das sowohl der Minderheit als auch der Mehrheitsgesellschaft verdeutlichen.Von Nicole OpitzAm Samstag wird demonstriert. Ein Gedenkmarsch wird durch Berlinführen, dessen Name so komplex ist wie das Thema: »Zu Ehren der afrikanischen Opfer von Versklavung, Kolonialismus und Rassismus«. Er wird o...

Seite 11
ndPlusAndreas Fritsche

Niederlage mit Humor genommen

Bei der Kommunalwahl im Mai 2019 verlor die Bernauer Linksfraktion ihren Status als stärkste Kraft im Stadtparlament. Jetzt, beim Politischen Aschermittwoch, nahm die Linke das mit Humor.

ndPlusWilfried Neiße

Gegen Widerstand von rechts

In aufgeheizter Atmosphäre verlief eine Aktuelle Stunde im Landtag, die nach dem rassistischen Anschlag von Hanau den Rechtsterrorismus thematisierte. Im Kreuzfeuer der Kritik stand die AfD.

Seite 12
ndPlusHagen Jung

Corona-Sorgen bei Reedern und Messe

Ein empfindlicher Einbruch der Frachtraten deutscher Containerschiffe ist Begleiterscheinung des Coronavirus. Sorgen bereitet er auch der Hannover-Messe AG.

ndPlusSebastian Weiermann

Corona schlägt im Karneval zu

Mehrere hundert Menschen stehen unter häuslicher Quarantäne. Doch die Behörden sehen das Bundesland gut gerüstet im Kampf gegen das Virus. Das öffentliche Leben soll weitergehen.

Hendrik Lasch

Das Duell der zwei Leipzigs

Bei der OB-Wahl in Leipzig ist ein Prestigeerfolg für die CDU nicht unwahrscheinlich - obwohl der Amtsinhaber von der SPD, von Linkspartei und Grünen unterstützt wird.

Seite 13

Der Film: »Pari«

Als die Iranerin Pari zum ersten Mal nach Europa reist, um ihren Sohn zu besuchen, steht dieser nicht wie vorgesehen in Athen am Flughafen, um sie von dort abzuholen. Sie macht sich auf eigene Faust in der für sie fremden Stadt auf die Suche nach ihm. Je länger sie sich durch die Stadt bewegt und die unterschiedlichsten Gegenden kennenlernt, desto mehr legt sie die ihr zugedachte Rolle als Mutter ...

ndPlusMaximilian Schäffer

Videospiele, Christentum, Wohlstand

Mit seinem Regiedebüt »Mid90s« (2018) schuf der Schauspieler Jonah Hill einen Klassiker. Das Coming-of-Age- Märchen um eine Gruppe pubertierender Skaterjungs im vordigitalen Los Angeles brach nicht nur durch seine Nostalgieoffensive allerlei Herzen. Im allseits vernetzten, superschnellen Internetzeitalter verblasst die Erinnerung an eine unschuldige Welt, die ihre Mikrokosmen an fast jeder Straßen...

Bahareh Ebrahimi

»Ich wollte die Energie der Stadt zeigen«

Der iranisch-griechische Regisseur Siamak Etemadi spricht im nd-Interview über das Leben als Migrant und sein Langfilmdebüt »Pari«, welches auf der diesjährigen Berlinale in der Sektion »Panorama« gezeigt wird.

Seite 14
ndPlusMesut Bayraktar

Hanau, das nehme ich persönlich

Du sitzt in einer Shisha-Bar. Du bist 18, 19, 20, 21 Jahre alt, in einem Alter also, in dem dir vieles auf den Sack geht. Du chillst mit deinen Freundinnen und Freunden und machst deinem Ärger über dich und deinen Arbeitgeber und den Beamten beim Amt Luft. Ihr beschwert euch. Einer der Freunde steht auf und will einen neuen Kopf bestellen, weil die Shisha beim Ziehen im Hals kratzt. Ein anderer hä...

ndPlusJürgen Schneider

Graue Boxen, gelbes Gras

Der Künstler Donald Judd wird immer wieder als Minimalist bezeichnet, eine Kategorisierung, die er für sich ablehnte. Für ihn war sein Werk der »einfache Ausdruck komplexen Denkens« und wegen der mannigfaltigen Beziehungen zwischen Material, Farbe und Raum alles andere als minimalistisch. Er suchte für seine konstruierten Werke sowie für den durch diese kreierten Raum Autonomie und Klarheit, eine...

Seite 15
Fabian Hillebrand

Angst erzeugen und bewältigen

Es ist bestimmt kein Zufall, dass sich das Internet und Krankheiten einen gemeinsamen Wortschatz teilen: Schneller als ein viraler Erreger in einer globalisierten Welt verbreiten sich nur falsche Informationen im Netz.

ndPlusBenjamin Moldenhauer

Passiert heute was Aufregendes?

Vielleicht war ja das Slackertum der 90er Jahre auch der Versuch, nicht beherrscht zu werden, ohne dafür kämpfen zu müssen. Das gibt es inzwischen kaum noch, zumindest nicht im Pop, als Angebot. Dabei war das alles sehr richtig und bezaubernd im Rückblick: Schlaffheit, idiosynkratischer Humor und Passivität bei gleichzeitig sehr genauer Weltwahrnehmung. Man höre zum Beispiel dieser Tage die Platte...

Seite 16
ndPlusOliver Kern

Jetzt bitte nicht zu viel Druck!

Lange hatte der Bund Deutscher Radfahrer im Sprint der Bahnradfahrerinnen eine große Lücke beklagt. Die scheint jetzt geschlossen worden zu sein. Ein Interview mit der Spitzensportlerin Miriam Welte.

ndPlusLars Reinefeld, Belfast

Wenn der Kopf mal ’ne Pause braucht

Gehirnerschütterungen kommen im Fußball immer wieder vor. Das für die Regeln im Weltfußball zuständige Gremium IFAB will Spieler besser schützen. Es könnte kompliziert werden.