Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1
Stephan Fischer

aufwärts

Kugeln sind höchst interessant. Je mehr sie ins Rollen kommen, desto schwerer sind sie aufzuhalten. Geht man auf ihrer Oberfläche immer geradeaus, bewegt man sich trotzdem im Kreis. Und um sie wieder aufwärts zu bringen, bedarf es oft sehr viel Kraft: kleinste Schritte der Wissenschaft, die denen des Sisyphos gleichen. Da man sich jenen aber nach dem in diesen Zeiten wiederentdeckten Autor der »Pe...

Christian Klemm

Angst vor dem rechten Mob

Deutschland will 50 unbegleitete Minderjährige aus Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln aufnehmen. Für diese Kinder ist der Albtraum ausgeträumt, für Tausende andere allerdings geht er weiter.

Karin Leukefeld

Mit dem Zeigefinger auf Damaskus

In über 300 Fällen soll im Syrienkrieg Giftgas eingesetzt worden sein. Bei der Schuldfrage geht es jedoch um mehr als die Opfer.

Seite 2
René Heilig

Neue Flugzeuge für neue Bomben

Vor zehn Jahren forderte der Bundestag die Regierung auf, alles zu tun, damit auf deutschem Boden keine Atomwaffen mehr lagern. Stattdessen werden diese sowie ihre Trägermittel modernisiert.

Sebastian Bähr

Kriegsgegner laden zu alternativem Protest

Die Veranstalter der Ostermärsche haben für Samstagabend einen Stream organisiert. Das Bündnis »Rheinmetall entwaffnen« sucht derweil nach neuen Aktionsmöglichkeiten.

Seite 3
Philipp Hedemann

»Ich bin Feministin, aber keine radikale«

Die Sextherapeutin Ruth Westheimer hat ihr Leben der Aufklärung gewidmet. Als »Dr. Ruth« wurde sie in den USA schnell zur Kultfigur und schrieb über 30 Bücher. Von der MeToo-Bewegung hält sie nicht allzu viel, Feministin ist sie aber dennoch.

Seite 4
Sebastian Weiermann

Eine Besetzung in Zeiten der Coronakrise

Wegen Corona sollen alle zu hause bleiben. In Köln haben obdachlose Menschen deshalb ein Haus besetzt. Und die Stadt ist »ausnahmsweise von ihrer Haltung abgewichen, illegale Besetzung von städtischen Gebäuden nicht zu tolerieren«.

Hagen Jung

Lovemobile mit Bußgeld bedroht

Mit Bußgeldbescheiden muss rechnen, wer gegen geltende Corona-Vorschriften verstößt. Die Höhe reicht je nach Delikt von zehn bis zu mehreren Tausend Euro und wird von den Bundesländern festgesetzt.

Fabian Hillebrand

Lasst sie ertrinken!

Das Bundesinnenministerium bittet in einem Schreiben die privaten Seenotretter, wegen der Coronakrise ihre Arbeit im Mittelmeer einzustellen. Die »Alan Kurdi« im Mittelmeer wartet derweil auf einen sicheren Hafen.

Seite 5
Peter Steiniger

Leere Betten in Lissabon

Die Pandemie kappt Portugals ökonomische Erholung abrupt. Die linke Opposition fordert Maßnahmen gegen soziale Verwerfungen.

Fabian Kretschmer, Peking

Freiheit auf Raten

Lange war Wuhan abgeschottet, seit Mittwoch öffnet sich die Stadt - schrittweise. Denn man fürchtet eine zweite Infektionswelle.

Seite 6
Daniel Lücking

Corona-Protest mit Abstand statt Kommunion!

Einzelne Religionsgruppen wollen sich Gottesdienst erstreiten oder ignorieren alle Abstands- und Hygieneregeln. Unter Einhaltung der Abstandsregeln für die Rettung aus griechischen Camps zu protestieren wird unterbunden. Geht's noch?

Simon Poelchau

Das Kapital soll deutsch bleiben

Ganz so frei soll der Markt doch nicht alles regeln. Die Bundesregierung will die Übernahme hiesiger Firmen durch Investoren erschweren. Dabei treibt Wirtschaftsminister Peter Altmaier nicht die Sorge um ausreichend Beatmungsgeräte und Schutzmasken um. Den Plan, die Übernahmeregeln zu verschärfen, hat er schon lange. Es störte ihn, dass chinesische Investoren beim Stromnetzbetreiber 50Hertz einste...

Uwe Kalbe

Schweres Versagen

Die EU behandelt Entwicklungshilfe wie jetzt die Coronahilfe peinlich als Erbsenzählen. Da ist es fast ehrlicher, wenn Donald Trump laut überlegt, ob die Beitragszahlungen seines Landes an die WHO nicht eingestellt werden sollten.

Ewgeniy Kasakow

Vollzeitanarchist

Der russische Anarchist Ilja Romanow soll freigelassen werden. Ein Gericht hat bereits am 31. März seine Entlassung aus gesundheitlichen Gründen angeordnet. Ein konkretes Datum steht noch nicht fest, auch kann die Staatsanwaltschaft das Urteil noch anfechten. Romanow erlitt im letzten Oktober einen Schlaganfall und ist seitdem halbseitig gelähmt. Von da an liefen in mehreren Städten Russlands Akti...

Olaf Bandt

Es geht um Zukunftsfähigkeit

Die Verhinderung der Ausbreitung der neuen Lungenkrankheit Covid-19 und die Versorgung der von ihr Betroffenen muss im Moment die oberste Priorität haben. Wir sollten in Zeiten der Krise aber auch die Zukunft im Blick haben und uns fragen, wie wir den Umbau zu einem krisenfesteren Wirtschaftssystem gestalten. In der aktuellen Krise sind die am wenigsten Privilegierten wie so oft am stärksten ...

Seite 7
Claudia Krieg

Potsdam sucht Fehler beim Krankenhaus

Der Potsdamer Standort des Ernst-von-Bergmann-Klinikums ist mit 21 Toten das Corona-Zentrum Brandenburgs. Jetzt soll geklärt werden, ob es Fehler beim Infektionsschutz gab.

Martin Kröger

Schluss mit der Kleinstaaterei

Sollen Landkreise wegen der Lungenkrankheit Covid-19 Einreisesperren errichten dürfen? Nein, sagt das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg und beendet damit das Treiben rechtlich nicht gedeckter Verordnungen.

Marie Frank

Gefangen in der Masse

Der fehlende Schutz vor Corona in Sammelunterkünften betrifft Obdachlose und Geflüchtete gleichermaßen. Nun kämpfen sie gemeinsam für Wohnungen statt Lager.

Tomas Morgenstern

Die ungeliebten Ausflügler

Osterzeit, das waren Verwandtenbe᠆suche, Familienausflüge und Ferien᠆reisen. Doch diesmal warnen die Behörden statt vor Staus vor Verstößen gegen Corona-Bestimmungen - Ausflügler werden eingeschüchtert.

Seite 8
Jörg Meyer

Dealer ziehen sich vom Markt zurück

Im Zuge der Coronakrise wurden Ausgehbeschränkungen verhängt und Grenzen geschlossen. Das wirkt sich auch auf die Beschaffung von Heroin aus. Doch die Suchtkranken haben noch weitere Probleme.

Fabian Kunow

Darauf erstmal einen Joint

Mit dem Berliner Cannabis-Modellversuch sollten Kiffer zu einem kontrollierteren Konsum bewegt werden. Die zuständige Bundesbehörde sagt jetzt: Geprüft und abgelehnt.

Seite 9
Hermannus Pfeiffer

Mietstundung ist nicht umsonst

Die ersten Immobilieneigentümer bekommen Probleme, ihre Raten an die Bank zu zahlen. Die größte deutsche Sparkasse, die Hamburger Haspa, teilte gerade mit, mehrere Hundert Kunden hätten bereits von der Möglichkeit der Aussetzung der Zins- und Tilgungsraten Gebrauch gemacht. Neue gesetzliche Regelungen ermöglichen es privaten Häuslebauern wie auch professionellen Immobilieneigentümern, sich bei fin...

René Heilig

Harte Hungerkur: Kranich & Co müssen abspecken

Lieber jetzt als zu spät: Der Lufthansa-Konzern plant eine Reduktion der Flotte um rund zehn Prozent. So will man der erwarteten dauerhaft sinkenden Nachfrage nach Flugreisen begegnen.

Simon Poelchau

Das Abwärtspotenzial ist fast unbegrenzt

Die sozialen und ökonomischen Auswirkungen von Corona sind massiv. Coronabonds auf EU-Ebene und mehr Kurzarbeitergeld hierzulande, könnten diese abfedern. Doch die GroKo mauert bei beiden.

Seite 10

Was geht? Das geht:

Was soll man tun, wenn man jetzt so viel zu Hause bleiben muss? Die Berliner Musikcomedy »Kaiser & Plain« hat aus aktuellem Anlass eines ihrer Programme umbenannt und präsentiert im BKA-Theater-Hauptstadtstudio ein Best-of aus den ersten fünf gemeinsamen Jahren. Das Werk heißt nun »Liebe in Zeiten von Corona« und ist am 9. April um 20.30 Uhr unter https://bit.ly/34jvyYB sowie auf facebook.com/BKA...

Adrian Schulz

Wege in die Verwirrung

Keine medizinischen Metaphern mehr. Mein Gehirn zerfließt nicht und infiziert sich auch nicht mit Infowellen. Ich bin nur einfach sehr verwirrt. Und jedes Mal, wenn ich glaube, etwas über die Situation verstanden zu haben, in der wir uns befinden, vergehen drei, vier Tage, und ich verstehe, warum ich nichts verstanden habe.Ich wechsele die Virologen-Podcasts schneller, als ich das Brot aufessen ka...

Karsten Krampitz

Die Welt ist mündig geworden

Von wunderbaren Mächten treu und still umgeben«, hatte Dietrich Bonhoeffer noch vor Jahresfrist geschrieben. Wo waren diese Mächte am Morgen des 9. April 1945, als die SS-Schergen den 39-jährigen nackt zum Galgen führten? Das Standgericht im KZ Flossenbürg, das ihn und vier andere Verschwörer des 20. Juli zum Tode verurteilt hatte, sollte noch 1956 durch den Bundesgerichtshof als ordnungsgemäßes G...

Seite 11
Jens Buchholz

Kinder der Retromania

Das Schöne am Popgeschäft heute ist, dass Pophelden altern dürfen. Und wer hätte gedacht, dass Rockstars eines Tages aussehen würden, als hätten E. T. (Mick Jagger) und Gollum (Keith Richards) zusammen eine Band? Die Strokes sind dagegen erst seit 20 Jahren im Geschäft. Und wahrscheinlich haben sie auf ihrem Dachboden ein Gruppen-Gemälde versteckt, das an ihrer Stelle altert. Denn sie sehen immer ...

Harald Loch

Das uneingelöste Gleichheitsversprechen

In Zeiten verstärkter, erzwungener häuslicher Einkehr steigen die Chancen voluminöser, im wörtlichen Sinn vielseitiger Bücher. Das wichtigste in diesem Frühjahr hat Thomas Piketty verfasst. Wenn derzeit wegen der alle und alles gleichmachenden Pandemie viele Gewissheiten infrage gestellt werden, ist auch nach dem revolutionären Gleichheitsversprechen zu fragen. Piketty analysiert in seinem auf ein...

Benjamin Moldenhauer

Sex und Gewalt, aber volles Rohr!

Die neuen »Gedichte« des Rammstein-Sängers und Selbstvermarktungsgenies Till Lindemann sind das übliche ungelenke Gestammel, werden aber clever mit viel Provokationsgetöse beworben und verkauft. Dabei sind es nur arschbanale misogyne Fantasien.