Seite 1

Deal auf Kosten der Bedürftigen

Die Anhebung des Kurzarbeitergeldes ist kein fairer Kompromiss zwischen Union und SPD. Es ist ein würdeloser Kuhhandel auf dem Rücken der Menschen, die jetzt dringend mehr Geld brauchen.

Knut Henkel

Tödliches Geschäft mit Pestiziden

Eine Untersuchung belegt, dass die deutschen Global Player auf dem Weltmarkt für Pestizide Profite mit Wirkstoffen machen, die in der EU längst verboten sind.

Seite 2
Simon Poelchau

Videokonferenzen mit nachhaltigem Effekt

Die österreichische Klimaschutzexpertin Angela Köppl warnt vor einem Zurück zur alten Normalität nach der Corona-Pandemie. »Für den Klimawandel ist es nicht entscheidend, ob über einige Monate etwas weniger CO2 ausgestoßen wird. Entscheidend ist die Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre

Annika Keilen und Susanne Schwarz

Leere Straßen, volles Netz

Die Straßen hätten an diesem Freitag eigentlich wieder voll sein sollen. Millionen von Klimaaktivist*innen weltweit wollten auf ihre Anliegen aufmerksam machen. Doch dann kam die Coronakrise.

Seite 3
Kathrin Zeiske, Ciudad Juárez

In Sichtweite unerreichbar

Zwischen den Grenzstädten Ciudad Juárez (Mexiko) und El Paso (USA) steht die Zeit still. Die Quarantänemaßnahmen gegen das Coronavirus haben das geschafft, was Trumps Migrationspolitik zum Ziel hatte.

Seite 4
Daniel Lücking

Zentrale Überwachung bevorzugt

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bleibt in seinen Aussagen zu Corona-Apps vage. Seine anvisierten Lösungen lassen mehr staatliche Überwachung erwarten. In Hessen sucht sich das umstrittene US-Unternehmen Palantir seinen Weg in die Corona-Verwaltung.

Seite 5
Vanessa Fischer

Mehr Gewalt gegen Sinti und Roma

Die Zahl der antiziganistischen Straftaten ist 2019 in Deutschland erneut gestiegen. Dabei dürfte die Dunkelziffer hoch sein. Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Ulla Jelpke, sieht auch einen Sensibilisierungsbedarf bei der Polizei.

Hagen Jung

Hannovers Ex-OB freigesprochen

Mit Freispruch für Hannovers Ex-Oberbürgermeister Schostok ist der Prozess um verbotene Geldzulagen zu Ende gegangen. Sein Büroleiter wurde zu einer Geldstrafe, sein Personalchef zu Bewährung verurteilt.

Dominik Müller

Sündenbock Muslime

Die Regierung von Narendra Modi dramatisiert ein muslimisches Pilgerfest bewusst, um Muslimen die Schuld an der Ausbreitung des Coronavirus zu geben - und vom eigenen Versagen abzulenken.

Seite 6
Stefan Schocher

Frühlingstau in Minsk

Während Minsk und Moskau einander in den Haaren liegen, sucht Belarus nach Alternativ-Alliierten. Nach vielen Jahren der Eiszeit sollen die Beziehung zu Washington wieder normalisiert werden.

Birthe Berghöfer

Lässige Schweden bald immun?

Die »schwedische Methode« im Umgang mit dem Coronavirus ist weltweit höchst umstritten. Bald könnte in der Hauptstadt des Landes ein Großteil der Bevölkerung Immunität erreicht haben.

Felix Lill

Olympia beschleunigt Corona

Seitdem die Olympischen Spiele verschoben wurden, haben sich in Japan die Covid-19-Infektionszahlen multipliziert. Wurden Gesundheitsrisiken vernachlässigt, um »Tokyo 2020« zu retten?

Seite 7
Fabian Kretschmer, Peking

Der digitale Yuan

China testet als erster G20-Staat eine Digitalwährung. Bargeld könnte in der Volksrepublik bald ganz der Vergangenheit angehören. Die Technikaffinität der Bevölkerung macht es möglich.

Hans-Gerd Öfinger

Streik trotz Corona

Gewerkschaften können auch in Coronazeiten durchaus kampf- und streikfähig sein. Das zeigt ein Beispiel aus Bayern, wo gerade Proteste unter besonderen Bedingungen stattfinden.

Seite 8
Knut Henkel

Tödliches Geschäft: Doppelstandard

»Wir versprechen, niemals Kompromisse mit der Sicherheit einzugehen«, lautete der Slogan, der bis Januar 2020 auf der Homepage von BASF zu lesen war. Doch die Realität im internationalen Geschäft mit Pflanzengiften sieht anders aus. Zumindest wenn es um den Export von Wirkstoffen geht, die nicht für den EU-Markt bestimmt sind. Generell gilt: Was in der EU nicht genehmigt oder vom Markt genommen wi...

Peter Steiniger

Stockholm schreibt Geschichte

Laissez-faire statt Lockdown? Aufgeregte Berichte über den Sonderling Schweden ließen mitunter der Eindruck entstehen, unsere nordischen Nachbarn hätten den Ernst der Lage völlig verkannt und würden auf Corona-Partys fröhlich Mazurka tanzen.

Moritz Wichmann

Wettlauf im Anti-China-Rassismus

Joe Biden und Donald Trump überbieten sich im US-Wahlkampf darin, wer härter gegenüber China auftritt. Es ist ein Kampf, den der Demokrat nicht gewinnen kann. Sich darauf einzulassen ist außerdem moralisch, politisch und praktisch falsch.

Moritz Aschemeyer

Der Entlarver

Ernesto Araújo weiß Bescheid. In einem Blogbeitrag hat der brasilianische Außenminister das Coronavirus jüngst als Katalysator für die globalistisch-kommunistische Wühlarbeit entlarvt.

Inken Behrmann

Spielfeld Wirtschaftspolitik

Wenn die Regierung über Rettungs- und Konjunkturpakete, geht es um die Zukunft - und es ist Zeit, wieder in den politischen Ring zu steigen und für unsere Vision zu streiten: eine klimagerechte und solidarische, grenzenlos gemeinschaftliche Zukunft.

Seite 9
Rainer Rutz

Prüfungen für Zehntklässler sind abgesagt

Nach immer lauter werdenden Protesten legt die Bildungsverwaltung eine Kehrtwende hin: Die Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss sind nun weitgehend abgeblasen worden.

Rainer Rutz

Spielplatz-Cops sind Kokolores

Ja, auch den Kindern fällt die Decke auf den Kopf. Und ja, auch die Kinder vermissen ihre Freunde. Dennoch ist es ein falsches Signal, dass die Berliner Bezirke jetzt beschlossen haben, schon am 30. April die Spielplätze wieder zu öffnen.

Tomas Morgenstern

Stadtbäume und Grünanlagen in Not

Die Berliner Umweltverwaltung hat die Bezirksämter dazu aufgerufen, angesichts der Trockenheit zusätzliches Geld für die Bewässerung von Pflanzen einzusetzen. Alle Berliner werden zur Mithilfe ermuntert.

Rainer Rutz

Auf die Schaukel, fertig, los!

Zuletzt mehrten sich die Forderungen, die Berliner Spielplätze wieder zu öffnen. Die zuständigen Bezirksämter geben jetzt grünes Licht. Ab nächstem Donnerstag darf wieder geschaukelt werden.

Seite 10
Martin Kröger

Antifaschisten kritisieren Querfront-Aufzug

Bereits vier Mal haben sich samstags Menschen am Rosa-Luxemburg-Platz in Mitte zu Demonstrationen zusammengefunden – für Grundrechte. Darunter befinden sich immer mehr Rechtsextreme.

Vorkäufe bleiben im Rennen
Nicolas Šustr

Vorkäufe bleiben im Rennen

Genossenschaften sind das neue Ass im Ärmel der Berliner für die Ausübung von Vorkaufsrechten. Die im vergangenen Jahr begonnene Entwicklung setzt sich auch in diesem fort.

Seite 11
Wilfried Neiße

Potsdam will Tarif für Klinik-Beschäftigte

Potsdams größtes Krankenhaus ist nach einem schweren Corona-Ausbruch in der Kritik. Neben personellen Konsequenzen an der Klinikspitze geht es derzeit um eine gerechte Bezahlung der Mitarbeiter.

Claudia Krieg

Solidaritätskonzerte in Coronazeiten

Ein Musikerpaar spielt seit März Konzerte an Orten in Berlin, an denen durch Corona-Maßnahmen Unterhaltungsangebote weggebrochen sind und ab denen es keine Probleme mit dem Abstandhalten gibt.

Seite 12
Thomas Blum

Was geht? Das geht:

Al Pacino wird am Samstag 80 Jahre alt. Eine gute Gelegenheit, seine Filme zu studieren. Zum Beispiel das Geiselnahme-Drama «Hundstage» oder den durchs schwule Nachtleben taumelnden Serienkillerfilm «Cruising» .

Klaus Blessing und Uli Jeschke

Zurück zu welcher Normalität?

Das höchste Wesen der Evolution, der mit einem komplexen Denkapparat ausgestattete Mensch, ist nicht in der Lage, ein menschenwürdiges Leben für alle Erdenbürger zu gestalten und zu gewährleisten. Ein Virus hingegen scheint zumindest etwas in Bewegung zu bringen, zeigt die Grenzen des globalisierten geldgeilen Wahns einer Konsum- und Vergnügungsgesellschaft. Statt dies als Chance zu begreifen, sch...

Seite 13
Jörg Roesler

Trügerische Zufriedenheit

Vor 30 Jahren begannen die deutsch-deutschen Verhandlungen über eine Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion

Tom Wohlfarth

Wenn’s ums Geld geht - Liechtenstein

Was, wenn der Grundstein des gegenwärtigen Finanzfeudalismus nicht etwa erst 1973 gelegt wurde, als die internationale Nachkriegswährungsordnung von Bretton Woods zerfiel, der Gold-Standard als globaler Maßstab obsolet wurde und in Chicago die erste Wertpapierbörse für Derivate eröffnete? Und auch nicht 1989, als der neoliberale Finanzkapitalismus mit dem realsozialistischen Warschauer Vertrag sei...

Seite 14
Benjamin Moldenhauer

Sonnenflimmern in den Augen

Über Körperempfindungen wird in der Popkritik eher selten geschrieben. Musik, die einen von der äußeren Wirklichkeit selbstzweckhaft vollkommen abdichten will, was soll man dazu auch groß sagen? Und vor allem: Wie sollte man das beschreiben? Zu deuten gibt es da nicht viel, zu politisieren dementsprechend auch nichts. Und ein ausdifferenziertes Vokabular, mit dem sich körperliche Empfindungen beim...

Vanessa Fischer

Corona-Rassismus nimmt weiter zu

Seit der Ausbreitung des Coronavirus ist anti-asiatischer Rassismus aufgeflammt. Daran tragen auch die Medien eine Mitschuld, sagen nun verschiedene Organisationen und Vereine. Sie sammeln und dokumentieren Beispiele problematischer Berichterstattung.

Seite 15
Walter Baier

Wir müssen neu über Europa nachdenken

Die Politik war auf die gegenwärtige Pandemie schlecht vorbereitet. Das soll sich nun aber nicht wiederholen, wenn es um die Erhaltung des Systems geht.

Seite 16
Alexander Ludewig

Mit dem Virus spielen

Nach den positiven Signalen aus der Politik für einen baldigen Wiederbeginn von Bundesligaspielen, berieten die Erst- und Zweitligisten über umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen.

Jirka Grahl

Radsport von der Rolle

Statt auf der Straße misst sich die Radsportelite gerade in einem Wettstreit am Rollentrainer. Die Athleten treten in die Pedale, ihre Werte werden in Echtzeit in ein virtuelles Rennen umgewandelt.