Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Eine Weile dachte man ja, dass all diese Corona-Leugner (wie besorgte Bürger, denen die Maßnahmen der Regierung nicht sofort einleuchten, vorschnell genannt werden) einen an der Waffel haben. Nun aber heißt es Abbitte leisten. Denn der Corona-Skeptizismus ist auf ein höheres, beinahe schon wissenschaftliches, auf jeden Fall historisch autorisiertes Niveau gehoben worden. Mehrere katholische Bischö...

Wolfgang Hübner

Ein Skandal namens Trump

Im Fach Rechthaberei ist Donald Trump unübertroffen. Er hat sich einmal darauf festgelegt, dass einzig China und die Weltgesundheitsorganisation verantwortlich sind für die weltweite Corona-Ausbreitung. Und nun bleibt er auf Biegen und Brechen dabei. Deshalb ließen die USA jetzt im UN-Sicherheitsrat eine Resolution scheitern, an der monatelang gearbeitet worden war. Es ging darin um eine 90-tägige...

Mit geschlossenen Augen

Brüssel. Der 9. Mai wird als Europatag begangen. Das Datum markiert den Tag, an dem vor 70 Jahren der französische Außenminister Robert Schuman die Zusammenlegung zunächst der deutschen und französischen Bergbauindustrie bzw. die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) vorgeschlagen. Aus dieser sogenannten Montanunion entstand später die Europäische Wirtschaftsgemeinschaf...

Seite 2
Peter Eßer, Brüssel

Nicht nur der »Wanderzirkus« steht zur Debatte

Sie steckt noch in der Vorbereitungsphase: Die Konferenz zur Zukunft Europas. Doch einige Vorstellungen seitens der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments sind schon bekannt.

Uwe Sattler

»Von Solidarität müssen alle profitieren«

»Ich glaube schon, dass es Solidarität gibt.« Der Europapolitiker Helmut Scholz über den Schuman-Plan, das Manifest von Ventotene und die Zukunft der Europäischen Union.

Seite 3
Stephan Fischer

Keine Befreiung von den Wunden

Zwischen Russland als Rechtsnachfolger der Sowjetunion und den heute souveränen Staaten Polen, Litauen, Lettland und Estland besteht in der Frage, wie die Folgen des Zweiten Weltkrieges zu bewerten sind, bis heute Dissens.

Seite 4
Hendrik Lasch

Maskenmangel in einem maroden System

In den letzten Wochen hat Susanne Schaper in der Corona-Praxis Chemnitz mitgearbeitet. Außerdem macht die Krankenschwester und Linke-Sachsen-Chefin Wahlkampf. Sie spürt direkt und kritisiert: Das Gesundheitssystem ist »auf Kante genäht«.

Seite 5

Parade nur in Minsk

Am Jahrestag des Weltkriegsendes in Europa haben die einst im Kampf gegen die Nazis vereinten Sowjetrepubliken getrennt gefeiert.

Ralf Klingsieck

Frankreich lockert mit Auflagen

In Frankreich können die Menschen ab Montag wieder ohne Passierschein vor die Tür. Die generelle Ausgangssperre, die seit 17. März galt, ist ab dem 11. Mai passé - allerdings unter zahlreichen Auflagen. Es ist zu beobachten, dass die Regierung von Präsident Emmanuel Macron eine Gratwanderung unternimmt. Auf der einen Seite stehen die Forderungen der Wirtschaft und der immer stärkere Wunsch der Bev...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

»Virtuell zahlungsunfähig«

Mitten in der Corona-Pandemie kämpft Argentinien auch noch mit einer schweren Wirtschaftskrise. Die Regierung in Buenos Aires will einen Schuldenschnitt, aber die Gläubiger zieren sich noch.

Seite 6
Jana Frielinghaus

Hohle Phrasen zum Europatag

Im Anfang war das Wortgeklingel von der Wertegemeinschaft, und es begleitete die Europäische Union und ihre Vorgängerorganisationen, seit Robert Schuman vor 70 Jahren den Startschuss zur Montanunion gab. Es diente von Beginn an der ideellen Verbrämung von Verträgen, die ausschließlich den Interessen der international vernetzten Fraktionen der Wirtschaft dienten. Nach dem Ende der Systemausein...

Daniel Lücking

Palmer, Maaßen, Sarrazin ...

Früher oder später scheint jede Partei ihre Problemfälle am rechten Rand zu entwickeln. Selbst die AfD hat mit Björn Höcke jemanden in ihren Reihen, der in der stinkenden blaubraunen Suppe zu weit rechts rührt. Jetzt sind die Grünen dran. Ihr Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer überschritt jedwede Grenze, als er kürzlich postulierte, man rette alte Menschen in der Coronakrise, die ohnehin weni...

Moritz Wichmann

Keine klaren Reduktionsziele

Die relativ erfolgreiche Eindämmung des Coronavirus in Deutschland ist in Gefahr. Hätte die Politik Ende April klare Reduktionsziele kommuniziert, wäre vielleicht manchem Corona-Skeptiker der Sinn von längeren Beschränkungen klar gewesen.

Moritz Aschemeyer

Knasterfahrung

Die peruanische Oppositionspolitikerin Keiko Fujimori ist frei. Ein Berufungsgericht erklärte die im Januar gegen die Vorsitzende der rechtspopulistischen Fuerza Popular verhängte Untersuchungshaft für nicht verhältnismäßig. Die Beweismittel der Staatsanwaltschaft seien nicht ausreichend, unter anderem sei nicht von einer Fluchtgefahr auszugehen. Die 44-Jährige, gegen die unter anderem wegen Korru...

Christoph Ruf

Im Strafraum

Ich hatte mir ja eigentlich geschworen, mich an dieser Stelle nicht mehr über Geisterspiele auszulassen. Andererseits ist ein »Sonntagsschuss«, dessen Autor den Schuss nicht hören will, natürlich auch eine schwierige Sache. An diesem Sonntag fällt es mir jedenfalls nicht schwer, mich dem verwegenen Plan der Branche zu widmen, am kommenden Wochenende wieder mit dem Fußball anzufangen. Gerade eben s...

Seite 7
Claudia Krieg

Wie könnt ihr es wagen?

Es war der 75. Jahrestag des Sieges über den Faschismus. Nach Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen eskaliert ein rechter Mob Kundgebung auf dem Alexanderplatz. Wie könnt ihr es wagen?

Vereine sehen Mietenkrise voraus

Viele Berliner*innen werden in den nächsten Monaten wegen der Coronakrise Schwierigkeiten haben, ihre Miete zu bezahlen. Davon geht der Berliner Mieterverein aus.

Claudia Krieg

Verschwörung mit Neonazis wird gewalttätiger

Es war der 75. Jahrestag des Sieges über den Faschismus. Hunderte rechtsoffene und rechtsextreme Demonstranten hielten die Polizei in Atem. Dabei kam es auch zu Gewalt gegen Beamt*innen.

Claudia Krieg

In der Luft hängen gelassen

Wenn der öffentliche Raum in Zeiten einer Pandemie nicht mehr für Begegnungen offen sein soll, leiden auch die Künstler*innen, für die er Arbeitsbereich und Lohnerwerb bedeutet.

Seite 8
Andreas Fritsche

Rehaklinik erholt sich von Coronavirus

Die Brandenburgklinik auf dem einstigen Gelände der SED-Politbürosiedlung in Bernau hatte mit einem schweren Corona-Ausbruch zu kämpfen. Sie hat die Lage offenbar gut in den Griff bekommen.

Tomas Morgenstern

Südsee auf Stand-by

6000 Besucher zählt die tropische Badelandschaft an guten Tagen. Mit Ausbruch der Coronakrise war erst einmal Schluss. Betreiber und Mitarbeiter hoffen nun auf einen Neustart noch im Mai.

Seite 9

Antrag gegen Stromtrasse scheitert

München. Mehrere Bürgerinitiativen gegen die umstrittene Stromtrasse »Suedlink« müssen einen Rückschlag hinnehmen: Die Bundesnetzagentur hat einen Antrag von Kritikern aus Hessen, Thüringen und Unterfranken auf eine Aussetzung der Planung wegen der Coronakrise abgelehnt. Über einen Anwalt hatten die Bürgerinitiativen Mitte April beantragt, die Bundesfachplanung bis zum Ende der Ausgangsbeschr...

Hermannus Pfeiffer

Fairer Handel trotzt Coronakrise

Anlässlich des Weltladentages wurde wieder für mehr fairen Handel geworben. Auch der Ruf nach einem Lieferkettengesetz in Deutschland wird lauter. Gerade in der Coronakrise sei dies wichtig.

Seite 10
Alexander Lang

Priester des Rock’n’Roll

Sex und Spaß, darum ging es bei Little Richard, der zeitlebens hin- und hergerissen war zwischen Rock’n’Roll und der Suche nach Heil im Christentum. Nun ist die Musiklegende im Alter von 87 Jahren gestorben.

Benjamin Moldenhauer

Herzensarbeit

Allein schon für solche Textzeilen muss man das neue Werk von Fiona Apple feiern: »I grew up in the shoes they told me I could fill/Shoes that were not made for running up that hill/And I need to run up that hill, I need to run up that hill«. Es geht auf »Fetch the Bolt Cutters«, dem fünften Album der Komponistin und Sängerin (und dem ersten nach acht Jahren Pause), immer wieder um den Kampf mit d...

Jakob Hayner

Das menschliche Element

Digitale Bühne - Gefahr oder Chance: Ist das Theater nur eine Spielart des Films, nur mit Live-Elementen? Wie sollen die Kunden bedient werden: digital oder analog? Diese Fragen wurden beim Berliner Theatertreffen gestellt, das dieses Jahr virtuell stattfand.

Seite 11
Tom Mustroph

Zwischen Pragmatismus und Existenzsorgen

«Warum darf man auf 800 qm shoppen gehen, aber Kulturveranstaltungen auf 800 qm sind nicht erlaubt?» Die Klassikfestivals fühlen sich im Coronaregime ungerecht behandelt und arbeiten an Rückkehrszenarien

Seite 12
Jens Marx, London

Aufstand der Kleinen

Die sechs Klubs von Platz 15 abwärts in der Premier League wollen sich nur unter einer Bedingung beugen und ihr Nein gegen Spiele auf neutralem Boden aufgeben. Der Blick geht auch nach Deutschland.

Tom Mustroph

Wirkungstreffer im Antidopingkampf

Vor etwas mehr als vier Jahren wähnte sich Profiboxer Felix Sturm zurück auf dem WM-Thron. Weil er damals Stanozol genommen hatte, könnte das Urteil im Kölner Prozess Rechtsgeschichte schreiben.