Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

unten links

Die Frauenquote - nicht so einfach in der CDU, in der nur jedes vierte Mitglied eine Frau ist. Die CDU würde mit einer 50-Prozent-Quote auf einen Schlag doppelt so fortschrittlich. Allerdings brauchten die Frauen dafür eine überproportionale Bevorzugung, was sie natürlich ablehnen würden, wenn sie die Wahl hätten. Haben sie aber nicht, weil immer noch die Mehrheit bestimmt, also die 75 Prozent Män...

Lisa Ecke

Wirksam gegen Ausgrenzung

In Deutschland ist jedes fünfte Kind arm. Das ist die unverständliche und traurige Realität in einem der reichsten Länder der Welt. Halbherzige Versuche, daran etwas zu ändern, sind dagegen kaum wirksam.

Lisa Ecke

DGB will Kinderarmut bekämpfen

Geldnot bedeutet Mangel, gesellschaftlichen Ausschluss, fehlende Zukunftschancen. Jedes fünfte Kind in Deutschland ist davon betroffen. Der DGB will das ändern.

Schon wieder »I can't breathe«

George Floyd rief mehr als 20 Mal, er könne nicht atmen. Das zeigen Transkripte der Körperkameras der Polizisten, die ihn ermordeten. Unterdessen gibt es in den USA Empörung über ein weiteres Video, in dem ein junger Schwarzer erstickt wird.

Seite 2
Moritz Wichmann

Die neue schwarze Linke

Mondaire Jones und Jamaal Bowman werden die Riege progressiver Demokraten um Alexandria Ocasio-Cortez im US-Kongress verstärken - sie wurden in New York gewählt.

Seite 3
Sebastian Bähr

»Organisierung muss unsere Perspektive sein«

Auch in Deutschland wachsen die Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt an. Der Aktivist Kofi Shakur spricht im Interview über die hiesige Bewegung und die notwendigen Konsequenzen für einen realen Wandel.

Seite 4
Stefan Otto

Mieter soll Malerkosten mittragen

Die Wohnungswirtschaft hält das Grundsatzurteil für einen ausgewogenen Kompromiss. Doch der Berliner Mieterverein lehnt es als wirklichkeitsfremd ab.

Jana Frielinghaus

Neu verpackt statt neu gemacht

Die Große Koalition will künftig ressortübergreifend Benachteiligung aufgrund des Geschlechts bekämpfen. Doch das am Mittwoch beschlossene Papier enthält hauptsächlich bereits beschlossene Gesetze.

Seite 5
Rudolf Stumberger

Abschiebung in Fesseln

Seit über einem Jahr liegt beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eine Verfassungsbeschwerde gegen die Untätigkeit der Bayerischen Justiz in Sachen Körperverletzung und Freiheitsberaubung durch Organe des Staates. Die Rote Hilfe München rief zu Spenden auf. Der Text der Verfassungsbeschwerde macht noch einmal das Geschehen um eine Abschiebung im August 2017 deutlich. Abschiebungen sind ke...

Daniel Lücking

Opferfonds nach Attentat gefordert

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe konnte in den umfangreichen Nachermittlungen zum Oktoberfestattentat von 1980 keine Mittäter ermitteln. Das Attentat gilt nun aber als rechtsextremistisch.

Karin Leukefeld

Keine Hilfe ohne Assad

Über zwei Millionen Flüchtlinge leben in Lagern, die nicht unter Assads Kontrolle stehen. Russland und China sehen in den derzeitigen Hilfslieferungen jedoch eine Untergrabung der Souveränität Syriens.

Seite 6
Thomas Berger

Mit links den Sieger treiben

Am Freitag wählt Singapur ein neues Parlament. Für die regierende PAP kommt es darauf an, wie hoch der Erfolg ausfällt. Bisher hält sie 83 von 89 Sitzen.

Peter Steiniger

Willkommene Ablenkung

Jair Bolsonaros Infektion mit dem Coronavirus verdrängt weitaus brisantere Themen aus der Öffentlichkeit. Etwa den Fall eines Bolsonaro-Vertrauten mit engen Verbindungen zum organisierten Verbrechen.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Aufteilung entlang der Sprachgrenze

Noch 1864 wurde um die Grenze zwischen Dänemark sowie Preußen und Österreich Krieg geführt, erst 1955 wurde die Grenzziehung zwischen der Bundesrepublik und dem Nachbarn endgültig akzeptiert.

Seite 7

Tipps zum Salzsparen

Etwa 80 Prozent der täglichen Salzzufuhr stammen laut Verbraucherzentrale aus verarbeiteten Lebensmitteln. Der größte Anteil geht auf Brot und Brötchen zurück. Besonders viel Salz enthalten Wurst, Fleisch- und Fischzubereitungen, etwa Kasseler, Salami, roher Schinken und Matjesfilets. Sie lassen sich durch salzärmere Produkte ersetzen, etwa gekochten Schinken oder Putenbrust. Auch Käse enthält oft...

Peter Nowak

Angstmachen als Strategie

Schon lange vor dem neuartigen Coronavirus wurden Szenarien für die Bekämpfung von Pandemien entworfen, wie das Buch eines Psychologen aus den USA zeigt.

Irmtraud Gutschke

Der Mensch als Ganzes

Ein Sachbuch für Laien sowie für Ärzte fasst zusammen, welche Naturheilverfahren auch in wissenschaftlichen Studien bestehen.

Angela Stoll

Weißes Gold oder doch ein Gift?

Irgendwo zwischen zwei und zehn Gramm Salz pro Tag liegt der Wert, mit dem der menschliche Körper gut klarkommt. Darüber und darunter wird es gefährlich.

Seite 8
Daniel Lücking

Oktoberfestattentat ad acta gelegt

Einzeltäter, ignorierte Spuren zum Rechtsradikalismus, mutmaßliche Unterstützer, die Suizid begehen, Zeugen, die zu jung an Herzproblemen versterben und der Verfassungsschutz hängt auch mit drin.

Kurt Stenger

EU erlebt ihr blaues Wunder

Eigentlich soll er »grün« hergestellt werden, der Energieträger der industriepolitischen Hoffnung. Wasserstoff gilt all denen als das Wundermittel, das in einer klimaneutralen Zukunft die Stahlherstellung genauso auf dem jetzigen Niveau retten soll wie den Schwerlast- oder Flugverkehr. Die Wirtschaftsweise soll modernisiert werden, ansonsten aber bleiben, wie sie ist. Kein Wunder also, dass e...

Birthe Berghöfer

Aus alt mach neu

Die CDU will sich modernisieren und plant eine Frauenquote. Die langen Erfahrungen mit »Quoten-Männern« in der Partei, wird die Konservativen schon an ihr neues Ziel bringen - an der Zeit wäre es.

Hendrik Lasch

Verzockt

Erst wollte er sie nicht, dann doch - und nun will er gar nichts mehr: Frank Sitta, Landeschef der FDP in Sachsen-Anhalt, hat sich im Streit um die Spitzenkandidatur der Partei bei der Landtagswahl im Juni 2021 verzockt und zieht als Konsequenz abrupt die Reißleine. In einem Brief an die Basis erklärte er, weder für die Wahl im Land noch für die zum Bundestag einige Monate später als Spitzenmann b...

Sibel Schick

Wut normalisieren

Im deutschen Alltag ist nicht viel Platz für Gefühle. Hierzulande werden bestimmte Emotionen kulturalisiert, ethnisiert und sexistisch markiert. Zum Beispiel Wut. Deutsche sind lieber passiv-aggressiv als wütend.

Seite 9
Nicolas Šustr

Es drohen blinde Schaufenster

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise werden erst langsam sichtbar. Doch das Straßenbild könnte sich in den nächsten Monaten deutlich verändern. Da die ehemalige Kiezkneipe, dort das einstige Restaurant und gegenüber die geschlossene Galerie. Das Verdrängungswerk, welches Immobilieninvestoren mit erbarmungslosen Mietsteigerungen nicht nur bei Wohnungen, sondern auch bei vielen Gewerber...

Tomas Morgenstern

Die BVG braucht in Mitte Orientierungshilfe

Eine von Vielen als rassistisch empfundene Ortsbezeichnung in Berlin-Mitte wollte die BVG ihren Gästen nicht zumuten. Der erste Versuch, die Station kurzerhand umzubenennen, ging jedoch schief.

Kurzer Prozess mit der Jugendkultur
Marie Frank

Kurzer Prozess mit der Jugendkultur

In nur 40 Sekunden fallen 40 Jahre selbstverwaltete Jugendarbeit: Am Mittwochmorgen gab das Gericht der Räumungsklage gegen die »Potse« statt. Es ist das dritte Urteil gegen linke Projekte in diesem Jahr.

Seite 10
Bosse Kröger

Willis letzter Wille ist egal

Lebenslanges Wohnrecht hatte der einstige Hauseigentümer Mietern in Berlin-Kreuzberg zugestanden. Sie sollten Sicherheit haben. Doch der Erbe hat die Immobilie nun zum Höchstpreis verkloppt.

Nicolas Šustr

Mietenkrise beim Gewerbe

Fast ein Viertel aller Gewerbemieter der Berliner landeseigenen WBM haben eine Stundung der Zahlungen beantragt. Auf das Unternehmen könnten Einnahmenausfälle in Millionenhöhe zukommen.

Seite 11

CDU wirbt für Dienstpflicht

Die Wehrpflicht ist seit 2011 ausgesetzt. Nun schlägt Brandenburgs CDU-Chef Stübgen eine Dienstpflicht vor und sagt, wo Kräfte aus seiner Sicht besonders gebraucht werden.

Andreas Fritsche

Eine Spülmaschine für die Mönchmühle

Seit 2004 kümmert sich ein Verein mit viel Herzblut um die Sanierung der historischen Mönchmühle in Mühlenbeck und hat dabei Beachtliches geleistet.

Wilfried Neiße

Vom Eise befreit

Brandenburgs Wissenschaftsministerin Manja Schüle (SPD) besucht am Mittwoch das Alfred-Wegener-Institut auf dem Potsdamer Telegrafenberg.

Seite 12
Adrian Schulz

Einen Hitlerkuchen ohne Sahne, bitte!

Warum nimmt man eigentlich zum Defäkieren kein Gleitgel? Oder zum Backen? Erinnert sich noch jemand daran, dass Markus Lanz mal die Fernsehshow »Wetten, dass...?« moderiert und sich dabei Eis in die Hose geschüttet hat? Hängen die Früchte zu hoch, oder muss man sich einfach nur gehörig in die Länge strecken? Wie schnell kommt der Außenaufbau voran? Was wäre passiert, wenn Barbara Salesch zu den Sp...

Felix Bartels

Das Böse kann in allem ruhen

Märchen ist Mythos. Man muss die Götter durch Hexen ersetzen, die Oliven durch Beeren, das Mittelmeer durch den Odenwald. Muss es gewiss tiefer hängen, denn das universell Humane scheint im Märchen aufs Kindliche reduziert. Bei Homer geht es um die Möglichkeiten des Menschen, bei den Grimms oft nur um Ängste. Die Art des Zustandekommens gleicht sich dennoch. In mündlich tradierten, dem Volk direkt...

Seite 13
Harald Loch

Reale Chancen - bei gutem Willen allerseits

Der Schlag sitzt, den diese Utopie austeilt. Es geht um Israel, um das Erwachen aus dem Traum von einer Zwei-Staaten-Lösung nach dem von Omri Boehm für tot erklärten Oslo-Abkommen. Es geht um den Widerspruch zwischen einem jüdischen Staat und einer liberalen Demokratie für alle - angesichts etwa einer Hälfte nicht-jüdischer Einwohner in Israel. Es geht um Zionismus, um das aus dem Holocaust abgele...

Ernst Luther

Morus, Atomium und die Weltmaschine

Tolle Sache, gerade weil alles dagegen spricht: die Utopie. Wird das noch was? Tatjana Fischer und Harald Kegler haben den Utopie-Diskurs, die schon vorliegenden Pläne für »die Welt von Morgen«, untersucht.

Seite 14
Gerd Fesser

Wurzel einer Erbfeindschaft

Es ist ein selbstverständliches und vertrautes Bild: der französische Präsident Emmanuel Macron und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel im intensiven Gespräch. Die Chemie scheint zwischen beiden, trotz einiger politischer Differenzen, zu stimmen. Das war dereinst keine Selbstverständlichkeit zwischen Repräsentanten beider Länder. Andererseits soll sich durch die coronabedingten Grenzschließ...

Seite 15
Hagen Jung

Amazon zieht es in den Nordosten

Der Online-Versandhändler Amazon plant neue Standorte in und bei Rostock mit rund 1200 Jobs. Gewerkschafter und Lokalpolitiker sehen die Ansiedlungspläne kritisch.

Ulrike Henning

Flucht aus der Verantwortung

Seit Monaten wirft US-Präsident Donald Trump der WHO Versagen und Vertuschen in der Corona-Pandemie vor. Jetzt macht er seine Drohung wahr: Die USA sollen im Juli 2021 die Organisation verlassen.

Hermannus Pfeiffer

Siemens spaltet ab

Bahn, Medizintechnik und Windkraft: Siemens, der wichtigste deutsche Industriekonzern, bekam lange alles unter einen Hut. Nun setzt die Führung auf Abspaltungen. Das finden nicht alle gut.

Seite 16
Ralf Jarkowski, Zürich

Ozeanweiter Sicherheitsabstand

Weltklasse in sieben Städten: 28 Leichtathleten sind am Donnerstag bei den »Inspiration Games« auf zwei Kontinenten synchron am Start. Eine große Herausforderung - und eine Chance in Coronazeiten.

Christoph Ruf, Nürnberg

Zu müde für den Aufstieg

Der FC Ingolstadt muss nach einer Niederlage im Relegationshinspiel den Aufstieg in die 2. Liga fast schon abschreiben. Über einen offensichtlichen Nachteil wollen sie sich dennoch nicht beschweren.