Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten Links

Wenn einem gerade der ganze Laden um die Ohren zu fliegen droht - dann ist der Wunsch nach einer kleinen Auszeit nur allzu menschlich und verständlich. Die einen gehen Holz hacken, die anderen starren Löcher in die Luft ... und manch einer isst dann eben was. Und das kann dann schon mal Frustfressen sein, weil es nicht vorwärtsgeht mit den Kollegen: Die einen könnten, aber sie wollen nicht; die an...

Mascha Malburg

Unerhört!

Unerhört finden die selbst ernannten Anständigen den Mittelfinger von Bodo Ramelow gegen einen AfD-Abgeordneten im Thüringer Landtag. Unerhört bleiben dabei - mal wieder - die Opfer des NSU, um die es in der Sitzung eigentlich ging.

Halle bleibt erschüttert

Berlin. Rund neun Monate nach dem antisemitischen Anschlag mit zwei Toten in Halle muss sich von Dienstag an der Attentäter Stephan B. vor Gericht verantworten. Die Anklage der Bundesanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen Mord in zwei Fällen und versuchten Mord von insgesamt 68 Menschen vor. Weitere Anklagepunkte lasten ihm gefährliche Körperverletzung, versuchte räuberische Erpressung mit Todesfolge,...

Philip Malzahn

Syrien wählt ein neues Parlament

Um einen Politikwechsel geht es nicht - dafür fehlt die Opposition. Bei der Parlamentswahl steht vielmehr im Vordergrund, wer die durch Krieg und Sanktionen gebeutelte Wirtschaft retten kann.

Seite 2
Hendrik Lasch

Prozess in der Landgerichts-Bibliothek

Viele Teilnehmer, hohe Sicherheitsauflagen, dazu die Corona-Regeln: Die Prämissen für den Prozess gegen Stephan B. zwangen das Oberlandesgericht Sachsen-Anhalt zum Umzug.

Hendrik Lasch

Der Christchurch-Nachahmer von Halle

Die gerichtliche Aufarbeitung des Angriffs auf die Synagoge in Halle vom Oktober beginnt. Die dortige Gemeinde ist derweil beunruhigt durch antisemitische Vorfälle.

Seite 3

Arbeitskampf bei H&M-Zulieferer

Seit dem 6. Juni 2020 kämpfen die 1200 Beschäftigten des H&M-Zulieferers Euro Clothing Company (ECC-2), der zum Bekleidungshersteller Gokaldas Exports gehört, gegen ihre Entlassung und für die Auszahlung ausstehender Löhne. In den vergangenen sechs Jahren produzierte der Standort in Srirangapatna im indischen Bundesstaat Karnataka fast ausschließlich für H&M. Im vergangenen Jahr lag das Produktion...

Natalie Mayroth, Mumbai

Sie wollen ihre Jobs zurück

Die Corona-Pandemie lässt die südasiatische Textilindustrie einbrechen. Manch Unternehmer nutzt das aus, um gegen unliebsame Gewerkschaften vorzugehen. Multinationale Konzerne schauen weg.

Seite 4
Uwe Kraus, Haldensleben

Verdi feiert Erfolg

Zähe Verhandlungen und wochenlange Streiks führten dazu, dass die Beschäftigten des Schweizer Klinikkonzerns Ameos im Börde- und Salzlandkreis rückwirkend mehr Geld bekommen.

Sebastian Weiermann

Ärger bei Tönnies

Nach der Wiederöffnung bei Tönnies gibt es allerlei Kundgebungen. Landwirte laden zum Grillen ein. Subuternehmer werden zeitgleich das Ziel direkter Aktionen.

Sebastian Haak, Erfurt

CDU zeigt sich verhandlungsbereit

Seit vier Monaten regiert Rot-Rot-Grün in Thüringen als Minderheitenbündnis, das durch die CDU über einen »Stabilitätsmechanismus« toleriert wird. Jetzt zeigt sich: Die Vereinbarung trägt offenbar.

Seite 5
Thomas Berger

Thailands Jugend erneut Vorreiter

In Bangkok haben Studierende ihrem Unmut über die Regierung Luft gemacht. Sie fordern die Rücknahme des Corona-Notstands, die Parlamentsauflösung und eine neue Verfassung.

Moritz Wichmann

»Wir können nicht warten, wir wollen die Freiheit jetzt«

John Lewis war ein wortgewaltiger Politiker, eine Ikone der Bürgerrechtsbewegung, er war seiner Zeit voraus - und beim »March on Washington« 1963 war er radikaler als sein Weggefährte und Vorbild Martin Luther King.

Fabian Goldmann

Plötzlich rechtsextrem?

Nach der Erwähnung von Atib im Verfassungsschutzbericht steht erneut eine Mitgliedsorganisation des Zentralrats der Muslime in der Kritik. Doch es gibt auch Widerspruch gegen die Einstufung.

Seite 6

Moskau will über Berg-Karabach vermitteln

Moskau. Russland hat sich als Vermittler im bewaffneten Konflikt zwischen den ehemaligen Sowjet-Staaten Armenien und Aserbaidschan angeboten. Der russische Präsident Wladimir Putin und die Mitglieder des russischen Sicherheitsrates seien »sehr besorgt« über das Wiederaufflammen der Kämpfe im Süden des Kaukasus, teilte ein Kreml-Sprecher am Freitag mit. Am Freitag meldeten Baku und Eriwan, dass sic...

Anna Maldini, Rom

Corona als Geschäftschance

In der aktuellen Krise versucht die italienische Mafia, ihren Einfluss durch Investitionen in angeschlagene Betriebe oder Sachleistungen für Bedürftige auszuweiten. Sie profitiert vom schwachen Staat.

René Heilig, Berlin

Der BND und seine »Operation Jakarta«

Noch geheime Akten des Bundesnachrichtendienstes (BND) erhärten den Verdacht, dass die Bundesrepublik Deutschland den blutigen Putsch indonesischer Militärs im Jahre 1965 unterstützte, schrieb t-online. Zweifel? Überflüssig!

Seite 7
Harald Weinberg

Das »Krankenhaus-Monopoly« greiser Patriarchen

Die Vorherrschaft auf dem Markt der Privatkliniken in Deutschland ist umkämpft - und damit die Pole Position für kommende Privatisierungsrunden. Zu den Verlierern gehören Beschäftigte und gesetzlich Krankenversicherte.

Seite 8
Stefan Otto

Wackelpferdchen reichen nicht

Gegen den Leerstand in den Innenstädte helfen Geld und Wackelpferdchen in der Fußgängerzone nur bedingt. Es braucht Konzepte für eine nachhaltige Entwicklung jenseits der Einkaufsstraße, fordert Stefan Otto.

Daniel Lücking

Vertrauen verspielt

Rechte Vorfälle, verschwundene Munition, Waffen und Sprengstoff und Attraktion für Nachwuchsterroristen: Bei der Bundeswehr jagt ein Skandal den nächsten. Es ist unglaubwürdig, dass die Verteidigungsministerin und Soldaten weiterhin selbst ermitteln.

Felix Jaitner

Jetzt haben wir den Salat

Nach der jüngsten Gewalteskalation an der armenisch-aserbaidschanischen Grenze hat die russische Regierung angeboten, zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln. Aber Russland ist kein neutraler Akteur, warnt Felix Jaitner.

Felix Jaitner

Fahne im Wind

Kolinda Grabar-Kitarović, Kroatiens Ex-Präsidentin, ist jetzt beim IOC

Antje Grabenhorst

Let’s talk about sex

Statt den schnellstmöglichen Restart mit Fans zu planen, sollte der Bundesligafußball die Zeit der leeren Ränge nutzen, um über Sexismus im Stadion zu reden - und bessere Schutzkonzepte für Frauen einführen.

Seite 9
Marie Frank

Schnauze halten und zuhören

Weiße Menschen können sich nicht vorstellen, wie es ist, als nicht-weiße Person durch Berlin zu laufen. Welche Unsicherheiten es mit sich bringt, jeden Moment rassistisch beleidigt oder angegriffen werden zu können. Welche Angst es macht, damit allein gelassen zu werden, weil die Polizei in solchen Momenten nicht dein Freund und Helfer, sondern dein Feind und Täter ist. Umso wichtiger ist es, dass...

Mischa Pfisterer

Yallah, Yallah gegen Polizeigewalt

Gegen institutionellen und gesellschaftlichen Rassismus, aber auch klassisch linke weiße Strukturen: Mehr als tausend Menschen sind einem Demonstrationsaufruf des Migrantifa-Bündnisses gefolgt.

Vanessa Fischer

Bespuckt, beleidigt - angeklagt

Eine junge Frau wird bespuckt und rassistisch beleidigt. Sie wählt daraufhin den Notruf - und sitzt jetzt selbst auf der Anklagebank. Gegen die Polizisten und die Staatsanwaltschaft erhebt deshalb nicht nur sie schwere Vorwürfe.

Seite 10
Jörg Meyer

Ausbeutung 24/7

Zwei Jahre lang betreute eine Pflegerin eine Seniorin 24 Stunden am Tag zu Hause. Bezahlt wurde sie jedoch nur für 30 Stunden in der Woche. Vor Gericht bekommt sie recht - aber nicht ihren vollen Lohn.

Nicolas Šustr

Sozialisierung ist der Topf zum Deckel

Warten, entscheiden - und dann wieder warten. Das Volksbegehren zur Sozialisierung privater Wohnkonzerne macht eine schwierige Zeit durch. Abgestimmt werden könnte im Herbst 2021.

Seite 11

Tierschützer besetzen Geflügelschlachthof

Niederlehme. Mehrere Dutzend Tierschützer der Bewegung Animal Save haben am Samstag einen Geflügelschlachthof bei Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) besetzt. Die Polizei sprach von rund 70 Aktivisten, die Aktivisten von bis zu 100 Teilnehmern. Etwa 30 Aktivisten hätten sich an zwei Tore des Betriebs in Niederlehme gekettet, sagte eine Polizeisprecherin. Zehn Teilnehmer stiegen laut Animal Save ...

Russischer Regenbogen überm Plattenbau

Menschen aus der lesbische, schwule und queere Community schlägt aus der russischen Gemeinde in Marzahn immer wieder Ablehnung entgegen. Deswegen organisierten LGBTQ-Aktivist*innen vor Ort nun eine Pride-Parade.

Wilfried Neiße, Brandenburg/Havel

Willkommen im Havel Valley

Die Landesregierung will, dass Wirtschaft und Wissenschaft in Brandenburg stärker voneinander profitieren. Wie das in der Praxis gelingt, ließen sich die zuständigen Minister in Brandenburg/Havel erläutern.

Seite 12
Volker Surmann

Ich bin Bill Gates

Was haben die ganzen Verschwörungsideologen eigentlich gegen Bill Gates? Wieso soll ausgerechnet er derjenige sein, der von der Pandemie profitiert wie kein anderer? Folgt man den Aluhutträgern um Ken Jebsen & Co. haben Bill und Melinda Gates persönlich dafür gesorgt, dass das Virus aus dem chinesischen Labor entweicht, damit sie die Welt anschließend mit ihrem Impfstoff retten können und der ...

Seite 13
Jan Freitag

Unverwundbar, weiblich, schwul

Wenn Actionfilme nicht mehr so richtig weiterkommen mit der notorischen Anhäufung unlogischen Schwachsinns, dann suchen sie ihr Heil gern mal im Schwachsinn um des Schwachsinns Willen, als würde das Starksinn ergeben oder wenigstens eine Form von Restsinn. Actionfilmfiguren haben dann plötzlich Superkräfte ungeklärten Ursprungs, können durch die Zeit reisen und manchmal sogar beides. Die anti...

Radek Krolczyk

Die Abwesenheit

Jede Leere hat ihre eigene Form, ihre eigene Gestalt. Abwesenheit ist keine abstrakte Kategorie. Immer ist es jemand Konkretes, etwas Konkretes, das abwesend ist. In der Einsamkeit fehlen Menschen, in der Stille fehlt der Klang. Allumfassend ist die Leere nach dem Völkermord. Es fehlen Menschen; es fehlen viele Menschen; sie fehlen einzeln und in ihrer Summe, und es fehlen ihre Strukturen, die sie...

Seite 14
Malte Seiwerth

Hunger und Menschlichkeit

»Wir werden nicht nur verfolgt, sondern einfach ausgehungert.« Wie sich in Chile Theatermacherinnen und andere protestierende Kunstschaffende gegen die Staatsmacht wehren und einen Kampf um den öffentlichen Raum führen.

Seite 15
Kurt Stenger

Lange Liste des Bafin-Versagens

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) steckt in ihrer vielleicht größten Krise: Der Skandal um den Finanzkonzern Wirecard hat deutlich gemacht, dass die Behörde trotz früher Hinweise auf Unregelmäßigkeiten entweder nicht richtig geprüft hat oder nicht in der Lage ist, Betrügereien auf die Spur zu kommen. Selbst Behördenchef Felix Hu-feld spricht von einem »totalen Desaster«.D...

Reimar Paul

Protest gegen Rissereaktor

Im grün-schwarz regierten Baden-Württemberg erlaubt die Landesregierung das Wiederanfahren des Atomkraftwerks Neckarwestheim-2. Mehr als 300 Risse in Heizrohren des Kraftwerkes sorgen für Protest von AKW-Gegnern.

Hermannus Pfeiffer

Höhere Immobilienpreise trotz Coronakrise

Ein Umsatzplus von 80 Prozent - und das in Corona-Zeiten. Nirgends sonst klingeln die Kassen so laut wie in der Immobilienbranche. Für Mieter bleibt die Lage gerade deswegen katastrophal.

Seite 16

Versammlung der Lobhudeler

Die angekündigte Wiederwahl von Präsident Thomas Bach und die Lobhudelei im IOC sorgen für Unmut im deutschen Sport. Zuspruch gab es indes für den Fortschritt bei den Spielen in Tokio.

Tom Mustroph, Bergamo

Tormaschine im Ex-Hotspot

Die Fußballer von Atalanta Bergamo begeistern mit Toren und Siegen. Der Klub aus der Serie A verschafft der vom Coronavirus geplagten Bevölkerung Freudenmomente und steht auch schon im Viertelfinale der Champions League.