Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten Links

Was ist der Plural von Hackenporsche? Der Duden gibt - noch - Auskunft: die Hackenporsche oder die Hackenporsches. Obwohl man in der Regel höchstens einen hat. In der gedruckten Neuauflage des deutschen Rechtschreibstandardwerks ist auch der eliminiert. Singular wie Plural. Aus und vorbei. Künftig gehen Sie dann also mit dem Einkaufstrolley zum Supermarkt. Oder mit dem Einkaufsroller. Meint der Du...

Ulrike Henning

Mit Impfung an die Weltspitze?

Und es gewinnt: Russland! In der aktuellen Covid-19-Pandemie hat sich ein Außenseiter nach vorn geschoben. Unter den mehr als 170 Projekten weltweit, in denen nach einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus gesucht wird, hat ein russischer Kandidat offenbar als erster die Ziellinie erreicht. Normalerweise könnte man nun den Forschern des Landes gratulieren, gerade weil Russland mit fast 900.0...

Ulrike Henning

Neuer Sputnikschock eher unwahrscheinlich

Präsident Putin teilte im Staatsfernsehen die Freigabe des Impfstoffs durch das Gesundheitsministerium mit. International gibt es jedoch erhebliche Zweifel an Sicherheit und Wirksamkeit.

Seite 2
Franz Altmann, Beirut

Nur ein Schachzug der Elite?

Am Montagabend ist der libanesische Premierminister Hassan Diab zurückgetreten. Nach der verheerenden Explosion halten die Proteste und Ausschreitungen in Beirut an.

Philip Malzahn

Im Vordergrund steht die Wut

Miriam Younes leitet das Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Beirut. Sie erlebte die zwei gewaltigen Explosionen im städtischen Hafen aus nächster Nähe. »nd« sprach mit ihr über die andauernde Krise im Libanon, über eine Regierung, die unfähig ist, das Vertrauen der Bevölkerung zu gewinnen.

Seite 3
Uwe Kalbe

Drohungen aus den USA erzwingen Zusammenrücken

Staatsbesuch in Moskau: Außenminister Heiko Maas (SPD) hat einiges zu klären mit seinem Amtskollegen Sergej Lawrow. Doch Distanz ist an der Tagesordnung, trotz gemeinsamer Interessen.

René Heilig

Moskau schluckte sogar die Einheitskröte

Der Moskauer Vertrag, den die Führungen der Bundesrepublik und der Sowjetunion am 12. August 1970 im Kreml unterzeichneten, zeigt: Diplomatie ist segensreich, wenn sie von den Gegebenheiten ausgeht.

Seite 4
Jana Frielinghaus

Judenhasser sind Andere

Der deutsche Inlandsgeheimdienst hat ein «Lagebild» zur Verbreitung von Hass auf Juden vorgelegt. Die «antizionistische» ist demnach aktuell die «bedeutendste Form» des Antisemitismus.

Kemmerich will bleiben

Mit der Wahl Thomas Kemmerichs (FDP) zum Regierungschef stürzte Thüringen im Februar in eine Regierungskrise. Obwohl ihm Parteifreunde raten, sich zurückzuziehen, will er FDP-Landeschef bleiben.

Wolfgang Hübner

Kandidat ohne Bewegung

Olaf Scholz will Kanzler werden, die SPD-Spitze zeigt sich offen für Rot-Rot-Grün. Ein Blick mehr als 20 Jahre zurück zeigt, wo die Möglichkeiten und die Herausforderungen liegen.

Seite 5

Solidarität mit der Hongkonger Zeitung »Apple Daily«

Hongkong. Nach der Festnahme des Hongkonger Medienunternehmers Jimmy Lai haben Tausende Hongkonger als Zeichen der Solidarität dessen Zeitung »Apple Daily« gekauft. Wegen der großen Nachfrage seien 550 000 statt der üblichen 70 000 Exemplare gedruckt worden, teilte das Blatt am Dienstag mit. Lai und die Aktivistin Agnes Chow - beide führende Vertreter der Demokratie-Bewegung in Hongkong - war...

Sebastian Bähr

Ein Recht auf Aufklärung

1979 kamen in Merseburg nach gewalttätigen Auseinandersetzungen zwei Kubaner ums Leben. Die »Initiative 12. August« geht von einer rassistischen Hetzjagd aus - anders als die DDR-Behörden sowie die heutige Staatsanwaltschaft.

Seite 6
Andreas Bohne

Bobi Wine sorgt für Wirbel in Uganda

Bobi Wine, Musikstar und prominenter Oppositionsabgeordneter in Uganda, hat eine neue politische Partei gegründet. Damit will er bei den Wahlen 2021 Präsident Yoweri Museveni herausfordern, der eine sechste Amtszeit anstrebt.

Seite 7
Ruth Oppl

Rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln

Was sind denn das für Profis? Einladen, ausladen, wieder einladen und fertig ist das Shitstorm-Marketing: Vom aktuellen Auftreten und Nichtauftreten der Comedians Dieter Nuhr und Lisa Eckhart.

Seite 8
Martin Stolzenau

Theaterpionier

In Deutschland gab es bis ins letzte Drittel des 18. Jahrhunderts keine festen Theater. Gespielt wurde unter freiem Himmel, in größeren Höfen und in umfunktionierten Sälen. Die Ensembles waren lose zusammengesetzte Theatergesellschaften, die mehrheitlich aus arbeitslosen Handwerkern, entlaufenen Dienern, verkrachten Studenten und nur wenigen Bühneninteressenten ohne Bühnenausbildung bestanden, von...

Jan Freitag

Verlorenes Firlefanzfernsehen

Schaut man ins Fernsehprogramm des Jahres 2020, findet man: Krimis, Krimis, Krimis für greises Kernpublikum, das abseits des omnipräsenten Live-Sports noch mit Heimatfilmen plus Volksmusik goutiert wird. Eine Studie zur Lage des Sachfilms am Bildschirm.

Seite 9
Ralf Fischer

Männer gegen die Moderne

Deutschrap hat seit Jahrzehnten ein Problem: Weiße Alphamänner halten ihre peinliche, verkürzte Kapitalismuskritik für einen harten Diss an der Gesellschaft, dabei ist ihr Rap alles andere als progressiv.

Seite 10
Uwe Kalbe

Grober Regelverstoß

Es ist schwerlich zu leugnen, dass Olaf Scholz ein ernstes Problem hätte, seine bisherigen Positionen so zu umzudeuten, dass sie mit denen der Linken zusammenpassen. Schwer vorstellbar auch, dass Scholz zu einer solchen Generalinventur bereit wäre. Nicht zuletzt die Linken in der SPD müssen nun heftig daran kauen, wie sie ihre Erwartungen an das Führungsduo Esken/Walter-Borjans mit der personellen...

Josefine Körmeling

Gedenkpolitik auf dem Prüfstand

»Die Stadt muss zu einer Normalität zurückkehren können«, schrieb jüngst der hessische CDU-Abgeordnete Heiko Kasseckert zum Umgang mit der Erinnerung an die rassistischen Morde in Hanau. Der Anschlag dürfe nicht aus dem städtischen Gedächtnis verschwinden - aber eine Gedenktafel auf dem Friedhof sei vielleicht angemessener als im Stadtzentrum. Kasseckert trifft mit seiner Forderung, das Geden...

Jana Frielinghaus

Ideologie statt Problemanalyse

Der so irrationale wie gezielt geschürte Hass auf Juden hat Europa über Jahrhunderte geprägt. Die perfideste und mörderischste Gestalt nahm er im Hitler-Reich an. Unfassbar, dass er in den Köpfen so vieler Deutscher bis heute in verschiedensten Formen virulent ist. Wenn er dann im neuen »Lagebild« des Verfassungsschutzes weitgehend auf ein Problem der »Ränder« der Gesellschaft reduziert wird, komm...

Robert D. Meyer

Selbst für Rainer Wendt zu hart

Der AfD-Politiker und Polizist Lars Kuppi ist aus der Deutschen Polizeigewerkschaft rausgeflogen. Dies entschied der sächsische Landesverband. Selbst der Hardliner Rainer Wendt sah in dem Fall eine Haltelinie überschritten.

Tanju Tügel

Ein fragwürdiger Zentralrat

Die Türkisch-Islamische Union in Europa wird von den Behörden als rechtsextrem einstuft und den faschistischen »Grauen Wölfen« zugerechnet. Die Linke sollte Faschisten keinen Fußbreit zubilligen, egal, welche Migrationsgeschichte sie haben, fordert Tanju Tügel.

Seite 11
Martin Kröger

Feiern lässt sich nicht verbieten

Sollte sich die Disziplin in den Gaststätten nicht verbessern, müsse man auch über ein Alkoholverbot nachdenken, so Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci. Für eine derart drastische Maßnahme gibt es in Berlin zum Glück keinen Rückhalt.

Claudia Krieg

Mehr Kontrollen, aber keine neuen Regeln

Im Gastronomie- und Kulturbereich soll in den nächsten Wochen mehr auf die Einhaltung der Regeln zur Eindämmung der Pandemie geachtet werden. In Kinos darf der Abstand aber verkleinert werden.

Marie Frank

Der Feind in der Rigaer Straße

Wenn sich die Stärke des Rechtsstaats darin zeigt, wie er mit seinen Feinden umgeht, könnte man mit Blick auf die Rigaer Straße Angst um die Demokratie bekommen. Der RBB bereitet derweil ideologisch die nächste Räumung vor.

Seite 12
Martin Kröger

Berliner Linke debattiert Wahlaufstellung

Der nächste Landesparteitag der Berliner Linken steht eigentlich im Zeichen der Coronakrise. Auf der Versammlung werden aber auch sehr wichtige Vorentscheidungen für die Wahl 2021 beschlossen.

Rainer Rutz

Erstaunlich gut drauf

Maske, Durchlüftung, Hygiene, Abstand, Reiserückkehrer: Selten ist der Start eines neuen Schuljahres vorab mit so viel Aufregung verbunden gewesen. Alles halb so schlimm, heißt es aus manchen Schulen.

Seite 13
Andreas Fritsche, Bernau

Stress im Sudan, Stress in Bernau

Staatsanwaltschaften wollen Asylbewerber zunehmend wegen illegalen Aufenthalts belangen. Ein Fall vor dem Amtsgericht Bernau endete am Mittwoch durchaus typisch - mit der Einstellung des Verfahrens.

Andreas Fritsche, Neustrelitz

Mit der Ferkeltaxe nach Mirow

Der Landtagsabgeordnete Christian Görke (Linke) besucht alte Nebenstrecken der Bahn, bei denen es sich lohnen würde, sie wieder in Betrieb zu nehmen. Jetzt war der Abschnitt von Wittstock nach Mirow dran.

Seite 14
Simon Poelchau

Coronakrise reißt Loch in die Lohntüte

Durch den Lockdown wurden Millionen Menschen in Kurzarbeit geschickt. Auch wenn die Bundesregierung die entsprechenden Bezüge erhöht hat, bleibt das Geld für viele knapp.

Sandra Kirchner

Klimaschutz an der Außengrenze

Ab 2023 will die EU Importe mit einer CO2-Abgabe belegen. Damit soll die europäische Industrie besser gegen Produkte bestehen, die unter niedrigeren Klimaschutzstandards hergestellt wurden. Doch es gibt massive Lobbywiderstände.

Seite 15

Brandrodungen und Corona

Berlin. Es geschah am Internationalen Tag der indigenen Völker: Bei Protesten gegen die Ölförderung wurden am Wochenende im peruanischen Amazonasgebiet mindestens drei Ureinwohner getötet, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Elf weitere Indigene sowie sechs Mitglieder der Sicherheitskräfte wurden nach Regierungsangaben bei den Konfrontationen in der Region Loreto verletzt. Die mit Speeren b...

Hermannus Pfeiffer

Lira-Absturz mit Ansage

Die Türkei ist im Ausland stark verschuldet. Nun schwächt die Talfahrt der Lira die Kaufkraft der Verbraucher, und es droht eine Zahlungskrise.

Márcia Gomes de Oliveira und Norbert Suchanek

Das Agrobusiness röstet Amazonien

Er gilt als einer der wichtigsten politischen Vordenker der Indigenenbewegung Brasiliens: Álvaro Fernandes Sampaio Tukano, Häuptling des Indianerreservats Balaio. Er warnt, dass Corona für die Indigenen ein zunehmendes Problem darstellt.

Seite 16
Stefan Tabeling, Clermont-Ferrand

Die letzte Testreihe

Alle Stars inklusive Emanuel Buchmannbestreiten beim Criterium du Dauphiné die Generalprobe für die Tour de France. Auch die Organisatoren testen dabei ihre Maßnahmen für die große Schleife.

Daniel Theweleit, Düsseldorf

Nicht groß genug für Kleinigkeiten

Weiterentwickelt, aber nichts gewonnen. So lässt sich die Saison der Fußballer von Bayer Leverkusen zusammenfassen, nachdem auch die letzte Titelchance in der Europa League mit der 1:2-Niederlage gegen Inter Mailand vertan ist.

Seite 17

Übermut und Alkohol sind hochgefährlich

Wie jedes Jahr häufen sich in der Ferien- und Sommerzeit die tödlichen Badeunfälle. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) befürchtet wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr sogar mehr Notfälle, weil es mehr Menschen statt ins Ausland an die heimischen Gewässer zieht. Wie viele Menschen ertranken im Vorjahr in Deutschland? Nach DLRG-Angaben mindestens 417 Menschen, mehr als die Hä...

Seite 18

Neuerungen ab 1. Juli 2020

Patienten müssen sich ab dem 1. Juli 2020 auf gesetzliche und vertragliche Neuregelungen bei der Arzneimittelversorgung in den Apotheken einstellen. Dazu gehören die Senkung der Mehrwertsteuer auf Arzneimittel, die Anpassung von Festbeträgen bei verordneten Medikamenten und die Einführung von Rabattverträgen bei bestimmten gesetzlichen Krankenkassen. Die Mehrwertsteuer auf Arzneimittel wird bis zu...

Die Neuregelung der Suizidassistenz

Patientenschützer haben eine Neuregelung der organisierten Suizidassistenz vorgeschlagen. Denn nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Suizidassistenz im Februar 2020 gibt es gesetzlichen Handlungsbedarf. Dazu der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch.

Die Corona-Krise beeinflusst die Rente

Durch die Corona-Krise gab es etwa 10 Millionen Kurzarbeiter im gesamten Bundesgebiet. Niedriglohn-Beschäftigte wurden sogar gänzlich gekündigt. Dazu Fragen & Antworten von der Deutschen Rentenrettung e. V.

Seite 19

Schwerbehinderte Bewerber sind einzuladen

Geht dem öffentlichen Arbeitgeber die Bewerbung einer fachlich nicht offensichtlich ungeeigneten schwerbehinderten oder dieser gleichgestellten Person zu, muss er diese nach § 82 Satz 2 SGB IX in der bis zum 29. Dezember 2016 geltenden Fassung zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Das gilt auch bei einer internen Ausschreibung.

Wer hat die meisten Urlaubstage in Deutschland?

In Deutschland haben Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen haben einen gesetzlichen Anspruch auf freie Zeit im Jahr. Allerdings variiert diese je nach Region, Geschlecht, Branche, Beruf oder sogar Unternehmensgröße.

Seite 20
Seite 21

Unwettergefahr per Mausklick erkennen

Immobilienbesitzer und Mieter können jetzt ganz leicht ihr individuelles Risiko ermitteln, ob sie möglicherweise von Naturgefahren betroffen werden könnten.

Hohes Gut der Eigentümerversammlung

Die Eigentümerversammlung ist für eine Gemeinschaft von Wohnungseigentümern der wichtigste Tag des Jahres. Hier werden mit Beschlüssen die Weichen dafür gestellt, wie sich die Immobilie im Laufe des kommenden Jahres entwickeln soll.

Seite 22

Zwei Drittel der Einsprüche sind erfolgreich

Steuerzahler haben gute Chancen mit Einsprüchen gegen Steuerbescheide der Finanzämter. In knapp zwei Drittel der Fälle hatte 2019 ein Einspruch Erfolg. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums sind im vergangenen Jahr bundesweit 3,45 Millionen Einsprüche eingelegt worden, 3,18 Millionen Beschwerden wurden erledigt. In 2,09 Millionen Fällen war der Einspruch erfolgreich.Mit Hilfe von Einsprüchen w...

Umstritten: Doppelbesteuerung

Der Bundesfinanzhof (BFH) in München will noch in diesem Jahr über die heftig umstrittene Rentenbesteuerung entscheiden, so BFH-Sprecher Volker Pfirrmann. Wegen der Bedeutung der Angelegenheit werde es am BFH in München wohl eine mündliche Verhandlung geben - es sei denn, der Kläger widerspreche dem ausdrücklich unter Verweis auf das Steuergeheimnis. Gegen die Rentenbesteuerung hat ein Ruheständle...

Dr. Rolf Sukowski

Wer muss jetzt Steuern zahlen?

Zum 1. Juli 2020 wurden die Renten noch einmal deutlich erhöht. Dadurch müssen aber auch immer mehr Rentner jetzt Steuern zahlen. Wie kann man als Ruheständler Steuern sparen? Ab wann muss ein Rentner überhaupt Steuern zahlen?

Seite 23
Anja Semmelroch

BGH tadelt Banken wegen zu hoher Gebühren

Das Basiskonto soll auch Obdachlosen oder Geflüchteten offenstehen. Bei der Deutschen Bank kostet es bisher 8,99 Euro im Monat - kein Einzelfall. Ein Grundsatzurteil beanstandet nun die hohen Gebühren der Geldhäuser. Aber ist damit das Problem gelöst?

Hermannus Pfeiffer

Verkürzung der Frist, um schuldenfrei zu sein

Als Folge der Corona-Krise dürften noch mehr Verbraucher in einer Schuldenfalle landen. Der Gesetzgeber hat eine Reform der Verbraucherinsolvenz auf den Weg gebracht. Doch schon jetzt können Privatpersonen eine Pleite abwenden.

Seite 24

Beratungsentgelte gesenkt

Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) senkte zum 1. Juli 2020 ihre Beratungsentgelte und gibt damit die Mehrwertsteuersenkung an die Verbraucher im Land weiter. Die allgemeine Rechtsberatung ist ab Juli für 14,70 Euro zu haben, die Altersvorsorgeberatung für 19,60 Euro (pro 30 Minuten). Die VZB erwartet, dass die Anbieter die Mehrwertsteuersenkung in Form von Preissenkungen konsequent an ihre ...

1155 Campingplätze bewertet

Seit 30. Mai ist Campingurlaub in Deutschland wieder möglich. Aber wie sieht Camping in Corona-Zeiten in der Praxis aus? Dazu Tipps:

Welche Rechte haben die Betroffenen?

Das Auswärtige Amt hat im März eine Rückholaktion für die im Ausland wegen der Corona-Pandemie gestrandeten deutschen Touristen gestartet. Über gut fünf Wochen wurden 240 000 Deutsche und Europäer nach Hause geflogen. 66 000 davon laut offizieller Mitteilung mit vom Auswärtigen Amt angemieteten Maschinen. Klar ist mittlerweile, dass sich die Betroffenen nach dem Konsulargesetz an den Kosten der Ch...