Seite 1

Wann hört der Spaß auf?

Berlin. Ihr schafft das schon. So lautet die Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezüglich der Eindämmung des Coronavirus in Europa. Auch wenn die Zahlen von Infizierten in vielen europäischen Staaten wieder in die Höhe schnellen; die WHO traut Europa zu, die Ausbreitung des Virus auch ohne massive Einschnitte für Wirtschaft und Gesellschaft in den Griff zu bekommen. Durch die Erfah...

Martin Ling

Malis Ruhe nach dem Putsch

Nach dem Sturz der Regierung in Mali versprechen die Militärs eine schnelle Rückkehr zur Ruhe in dem westafrikanischen Land. Die Nachbarstaaten fürchten wachsende Instabilität.

Seite 2
Oliver Eberhardt

Für das eigene Ego

Der Senat ist in Ägypten das Oberhaus des Parlaments und hat beratende Funktion. Zum ersten Mal wurden seine Mitglieder nun teils gewählt. Gewonnen hat erwartungsgemäß eine regierungsnahe Partei.

Oliver Eberhardt

Man war mal wer

Die Spannungen zwischen Kairo und Ankara nehmen zu: Es geht um Ankaras Engagement in Libyen, um Bohrrechte im Mittelmeer und nicht zuletzt auch um die türkische Unterstützung für islamistische Gruppen.

Seite 3
Sebastian Weiermann

Gras am Kiosk provoziert

Der Handel mit Cannabis boomt. Ganz offiziell, wenn es um um die CBD-haltigen Blüten geht. Rechtlich liegt das Geschäft in einer Grauzone. Und auf EU-Ebene wird eine Einstufung als Betäubungsmittel erwogen. Das könnte die Branche zerstören.

Seite 4
Reinhard Schwarz

Gegen links immer ...

Die Polizei in Hamburg löst eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des rassistischen Anschlags von Hanau auf. 800 Demonstranten waren ihr zu viel.

Martin Brandt

Mehr Hilfe nötig

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat eine Zwischenbilanz zur frühen Phase der Integration gezogen.

Hendrik Lasch

Ein Konzert im Dienst der Wissenschaft

Großkonzerte gelten in Coronazeiten als Gefahrenquelle. Ein Experiment in Leipzig soll nun klären, worin die Risiken bestehen und wie sie zu senken sind. Die Zahl der Teilnehmer blieb unter den Erwartungen.

Seite 5
Peter Nowak und Dirk Farke

Ein beispielloser Übergriff

Vor drei Jahren wurde die Internetplattform Indymedia verboten. Es folgten Beschlagnahmungen großer Datensammlungen und Briefkontrollen durch den Inlandsgeheimdienst. Jetzt besteht plötzlich kein Interesse mehr an dem Material.

Seite 6

Ärzte kämpfen um das Leben Nawalnys

Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny liegt im sibirischen Omsk im Krankenhaus. Seine Mitstreiter gehen von einem Giftanschlag aus - und haben die Polizei eingeschaltet.

Knut Henkel

»Die Pandemie zeigt uns die Defizite auf«

In vielen Staaten Lateinamerikas stehen die indigenen Minderheiten der Pandemie hilflos gegenüber. Auch in Peru, wo gemessen an der Bevölkerung die höchsten Infektionszahlen registriert werden.

Seite 7
Sebastian Bähr

Behörden blockieren Hilfseinsatz

Die Organisation Mare Liberum dokumentiert die Menschenrechtssituation in der Ägäis. Das CSU-geführte Bundesverkehrsministerium geht nun mit einem juristischen Trick dagegen vor.

Ralf Klingsieck, Paris

Macron wegen Mali im Zwiespalt

Der Staatsstreich in Mali vergrößert die Unsicherheit über die Perspektiven der Länder der Sahel-Zone. Frankreich fürchtet Auswirkungen auf seine Militäroperation Barkhane und muss sich mit dem Machtwechsel in Bamako arrangieren.

Dieter Reinisch

Einig gegen irische Linksrepublikaner

Die linksrepublikanische Partei Saoradh gilt vielen als politischer Arm der Neuen IRA. In einer grenzübergreifenden Polizeioperation wurden nun neun ihrer führenden Mitglieder verhaftet.

Seite 8
Daniel Lücking

Eile mit Weile

Bald ist es ist fünf Jahre her, dass erstmals über die rechtsextremen Netzwerke berichtet wurde, in denen Untergangsfanatiker einen »Tag X« herbei sehnen. Der Tag, an dem die Ordnung der Bundesrepublik zusammengebrochen sein soll, ist nach Wunsch dieser sogenannten Prepper dann auch der Tag, an dem sie ihre politischen Gegner gefangen nehmen und töten wollen. Ätzkalk und Leichensäcke seien dafür b...

Simon Poelchau

Erst mal nur auf Probe

Lange Zeit gab es im Osten keine großen Konzerne. Bis dieses Jahr hatten alle 30 DAX-Unternehmen ihren Sitz in Westdeutschland. Im Juni durfte erst die Deutsche Wohnen in den Club der größten Aktiengesellschaften, nun folgt die Lieferdienst-Plattform Delivery Hero. Beide Unternehmen stehen indes in der Kritik. Die Deutsche Wohnen wegen ihrer Rolle als Treiberin bei der Mietenexplosion; Delive...

Sebastian Bähr

Nicht wegschauen

Es ist kein Widerspruch, einerseits eine einseitige Intervention des Westens sowie Moskaus in Belarus abzulehnen, andererseits aber – als linke Bewegung – die fortschrittlichen Kräfte in der Opposition zu unterstützen.

Robert D. Meyer

Rausgeflogen

Seine Karriere in der AfD Sachsen-Anhalt begann holprig, verlief dann umso steiler, jetzt hat ihn das Landesschiedsgericht aus der Partei geworfen: Frank Pasemann, zeitweise einer der wichtigsten Akteure der völkischen Nationalisten.

Sprechen ist gut, streiken ist besser
Elena Balthesen

Sprechen ist gut, streiken ist besser

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Donnerstag Aktivistinnen von Fridays for Future, unter anderem Greta Thunberg und Luisa Neubauer. Elena Balthesen versucht eine Antwort auf die Frage zu finden, ob solche Treffen für die Klimabewegung Sinn machen.

Seite 9
Andreas Fritsche

Frauen an die Macht

Man kann über das Gendersternchen denken, was man will. Ich verwende es äußerst ungern. Das Sternchen hat jedoch im besten Falle eine lediglich symbolische Bedeutung. Brandenburgs Paritätsgesetz wirkt dagegen ganz praktisch. Die Vorschrift, Listen für die Landtagswahl im Reißverschlussverfahren zu nominieren, sorgt dafür, dass mindestens die Hälfte der Nominierten weiblich ist. Die Sache hat ...

Marie Frank

Einig gegen rechts ist nur die Straße

Aufarbeitung nach Schema F: Linke und Grüne fordern Konsequenzen aus den Vorkommnissen rund um den Berliner Neukölln-Komplex, die SPD laviert herum, CDU, FDP und AfD wollen lieber über »Linksextremismus« reden.

Seite 10
Rainer Rutz

Freie Kita-Träger schlagen Alarm

Geschätzt 25 000 Kita-Plätze müssen in den kommenden vier Jahren berlinweit neu geschaffen werden. Unpraktischerweise sind die Senatsmittel für 2020 und 2021 schon ausgeschöpft.

Lola Zeller

Kampf gegen Verstümmelung

In Berlin öffnet eine neue Koordinierungsstelle gegen weibliche Genitalverstümmelung. Im Zentrum stehen Beratung, Bestärkung und Begleitung von Betroffenen, aber auch Aufklärungsarbeit und die Weiterbildung von Fachkräften.

Seite 11
Andreas Fritsche

Abgesang auf das Potsdamer Glockenspiel

Als sich die Stadt Potsdam ein nachgebautes Glockenspiel der Garnisonkirche schenken ließ, hätte sie genau hinsehen müssen. Was wird nun aus den rechtslastig beschrifteten Glocken?

Andreas Fritsche

Gleichheit vor dem Paritätsgesetz

Am Donnerstagmorgen begann vor dem brandenburgischen Verfassungsgericht die mündliche Verhandlung über das Paritätsgesetz, das der Landtag Anfang vergangenen Jahres beschlossen hatte.

Seite 12
Gunnar Decker

Kunst ist gefährlich für jede Ideologie!

Nein, der Expressionismus musste nicht erst nach Chemnitz gebracht werden, er wuchs in der Stadt selbst. Davon zeugt heute noch jede Straßenbahn, die nach Rottluff fährt - einem Vorort von Chemnitz, aus dem der Maler Karl Schmidt-Rottluff stammt. Die Künstlergruppe »Brücke« versammelte sich zwar in der Residenzstadt Dresden, aber der expressive Funke kam aus Chemnitz, dem sächsischen Manchester, m...

Seite 13
Birthe Berghöfer

Doppelstandards und rechte Heuchelei

Ein satirisches Video von »funk« über Polizeigewalt sorgt für Empörung bei konservativen Politikern. Es sei »ein Schlag ins Gesicht aller Polizisten« twitterte der CDU-Generalsekretär Sven Schulze. Kritik kommt vom deutschen Journalistenverband.

Mario Kessler

Stalins gefürchteter Feind

Am 21. August 1940 starb Leo Trotzki in Mexiko an den Folgen eines Attentats. Der revolutionäre Intellektuelle war von dem Machtmenschen Stalin völlig ausgeschaltet worden. Aus allen Staats- und Parteiämtern entfernt, wurde er 1929 ins Exil getrieben.

Seite 14
Sebastian Bähr

An der Kante zum Abgrund

Irgendwann hat man als wacher Linker in diesem aktuellen Deutschland alle Gemütszustände hinter sich: die Empörung, den Hass, den Zynismus, die Ohnmacht, die Erschöpfung. Zugezogen Maskulin ziehen mit ihrem neuen Album »10 Jahre Abfuck« Bilanz.

Seite 15
Ralf Klingsieck, Paris

Paris will grüner und kühler werden

Die erst Ende Juni wiedergewählte rot-grüne Stadtregierung von der Seine-Metropole unter der sozialistischen Bürgermeisterin Anne Hidalgo nimmt entschlossen Kurs auf ein »Grünes Paris«.

Seite 16
Klaus Bergmann, Lissabon

Gnabry macht den Robben

Wer macht beim FC Bayern in den großen Spielen den Arjen? Serge Gnabry gibt gegen Olympique Lyon die Antwort - und will im Finale gegen Paris mehr. Sein Coach sieht ihn als einen ganz Großen.

Frank Hellmann

Auf Titeljagd im Risikogebiet

Ausgerechnet Spanien ist Schauplatz für das Endturnier der Champions League. Die Frauen des VfL Wolfsburg und vom FC Bayern haben sich für einen Wettbewerb viel vorgenommen, der dringend die bereits beschlossene Aufwertung benötigt.