Seite 1

Unten Links

Armin Laschet gibt sich gern als einer aus dem Volk, von dem er sich hin und wieder in wichtige Positionen wählen lässt, zum Ministerpräsidenten Nordrhein-Westfalens, zum CDU-Vorsitzenden oder auch zum Bundeskanzler. Dabei glaubt seine Familie fest daran, dass sie von Kaiser Karl abstammt. Ja, von Karl dem Großen, der schon im Mittelalter sein Regierungsblut in Laschets Adern hat fließen lassen. S...

Haidy Damm

Systemwechsel geht anders

Julia Klöckner war noch nie eine Verfechterin des Systemwechsels in der Landwirtschaft. Dass nun ausgerechnet die CDU-Politikerin dieses Wort für den von ihr ausgehandelten Kompromiss bemüht, ist folglich nicht mehr als Schönfärberei.

Haidy Damm

Wenig Lob für Klöckners Kompromiss

Nach zähen Verhandlungen haben sich die Agrarminister*innen der EU-Länder auf eine gemeinsame Position zur zukünftigen Agrarpolitik geeinigt.

Seite 2
Peter Stäuber, London

Privatisiert ins Debakel

Das britische System der Kontaktverfolgung funktioniert miserabel. Hauptgrund: Die Regierung setzt auf unerfahrene Privatfirmen. Inzwischen übernehmen manche Kommunen selbst das Zepter.

Daniel Lücking

Auf dem Weg der Besserung?

Nach einem Update ist die deutsche Corona-Warn-App nun auch mit den Apps in Italien und Irland kompatibel. Der Funktionsumfang bleibt aber weiterhin gering. Politiker fordern Weiterentwicklungen für einen größeren Nutzwert.

Seite 3
Peter Steiniger

Solidarität per E-Book

Mit einem im Lockdown kollektiv entstandenen E-Book-Projekt helfen Künstler und Literaten Notleidenden in Brasilien und Mosambik.

Seite 4
Hagen Jung

Ostfrieslands BER

Der Ersatz für die 2015 durch ein Frachtschiff zerstörte Friesenbrücke in Niedersachsen könnte viel teurer werden und erheblich mehr Bauzeit erfordern als geplant - befürchtet der Bundesrechnungshof.

Peter Nowak

Verbalattacke als Gewalt

Laut Nürnberger Amtsgericht reicht es mittlerweile, Polizist*innen anzuschreien, um wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ins Gefängnis zu kommen.

Jörg Staude

Schattenspender für Altersheime

Beim Klimawandel gibt es Risikogruppen, die mit staatlichen Maßnahmen besonders geschützt werden müssen. Die Regierung will nun weitere Mittel für die Anpassung bereitstellen.

Seite 5
Kofi Shakur

Waffenschmieden bestens vernetzt

Nach einer Untersuchung der Antikorruptionsorganisation Transparency International ist es für Vertreter von Rüstungsfirmen leicht, verteidigungspolitische Entscheidungen so zu lenken, dass sie ihren Profitinteresse entsprechen.

Hendrik Lasch

Verfassungsänderung braucht linke Handschrift

Sachsens Regierung will die Verfassung des Freistaats ändern. Um die erforderliche Zweidrittelmehrheit zu erreichen, muss sie auch mit der Opposition reden. Bei der Linken stieße sie auf offene Türen – unter bestimmten Bedingungen.

Seite 6

Nigerias Polizei geht gegen Protestierende vor

Sicherheitskräfte sind in Nigeria gewaltsam gegen regierungskritische Demonstranten vorgegangen. Augenzeugen berichteten, es seien Schüsse auf die Demonstrierenden abgefeuert worden.

Barbara Barkhausen, Sydney

Neuseelands buntes Parlament

Neuseeland hat am Wochenende nicht nur der amtierenden Premierministerin Jacinda Ardern einen Erdrutschsieg verschafft - das neue Parlament ist auch so bunt wie noch nie zuvor. Ein neuer grüner Star macht Schlagzeilen.

Seite 7
Ralf Klingsieck, Paris

Ein Recht nur auf dem Papier

Eine Gesetzesinitiative zur Ausweitung der Frist für einen Schwangerschaftsabbruch bis zur 14. Woche sorgt in Frankreich für Diskussionen.

Anke Nussbücker

Wintersalat für den Balkon

Das Gemeine Tellerkraut bringt eine säuerliche Geschmacksnote und eine zusätzliche Portion Vitamin C in den winterlichen Salatmix. Die Pflanze verwandelt Kohlendioxid in Apfelsäure, diese dann zum Beispiel weiter in Zitronensäure.

Seite 8
Stefan Otto

Den Opfern hilft das wenig

Das Bundeskabinett verschärft die Strafen für sexuelle Gewalt, die sich gegen Kinder richtet. Das mag angemessen und auch gerecht sein. Aber in dem Handeln schwingt auch ein politischer Aktionismus mit. Nach den Vorfällen von Münster oder Bergisch-Gladbach, wo Pädophilennetzwerke ausgehoben wurden, gab es einen erheblichen Handlungsdruck. Jetzt reagiert die Bundesregierung darauf - aber es bleibt ...

Daniel Lücking

Streichholz und Benzinkanister

Statt die Geheimdienstbefugnisse beständig zu erweitern, muss die Kontrolle endlich wirksam werden. Doch diese hechelt weiter hinterher.

Kurt Stenger

Staat schmiert Staat

Wie Korruption läuft, glaubte man eigentlich längst zu wissen. Jemand schmiert heimlich eine öffentliche Stelle, um eine staatliche Dienstleistung zu bekommen oder, wenn es um Firmen geht, einen wichtigen Auftrag einzuheimsen und die Konkurrenz auszustechen. Die US-Regierung hat das System nun modifiziert: Eine Milliarde verspricht sie dem brasilianischen Staat, wenn dieser beim Aufbau des 5G-Mobi...

Martin Ling

Lebende Legende

»Ich bin 84 Jahre alt, aber ich bin noch nicht verrückt. Ich habe noch ein paar Ideen im Kopf, für die ich im Senat kämpfen will.« So begründete Uruguays populärster Präsident aller Zeiten, José »Pepe« Mujica, vor einem Jahr, warum er seine politische Karriere noch nicht ad acta legen wollte. Er wurde mit dem besten Ergebnis aller Kandidaten der linken Frente Amplio (Breiten Front) in den Senat ge...

Reiner Oschmann

Auf der Flucht

Donald Trump ist auf der Flucht. Nach vorn. Zum Sieg. Und wenn nicht? Eine Niederlage ließe ihn stranden. Ja diese könnte ihn sogar ins Gefängnis bringen. Trump ist doppelt motiviert, zu gewinnen.

Seite 9
Marie Frank

Aufklärung statt Hetze

Attila Hildmann rief schon vor Monaten zur Vernichtung der »Hinterlassenschaften der Satanisten« im Pergamonmuseum auf. Nun kam es zu einem Anschlag auf Kunstwerke vor Ort. Das wichtigste Präventionsmittel dagegen wäre Auklärung, meint Marie Frank.

Lola Zeller

Milliardendebakel Berliner Luft

Eine neue Studie bemisst den gesundheitsschädigenden Einfluss von Luftverschmutzung in europäischen Städten als Wohlstandsverlust. Der Ausdruck in Geldwerten soll diesen sichtbar machen.

Tomas Morgenstern

Anschlag auf das Weltkulturerbe

Mit voller Absicht haben Unbekannte offenbar bereits am 3. Oktober zahlreiche Kunstwerke in verschiedenen Häusern der weltbekannten Berliner Museumsinsel beschädigt. Die Polizei ermittelt und sucht mögliche Zeugen der Attacke.

Seite 10
Nicolas Šustr

Noch glänzt alles

Berlin bekommt neue Doppeldecker, zunächst zwei fahren ab Mitte November auf der Linie 100, bis Ende 2022 könnten 200 Stück kommen. Die neue BVG-Chefin Eva Kreienkamp hat erkannt, dass der überalterte Fuhrpark viel Pflege braucht.

Yannic Walther

Autos radikal verbannen

Im Schnitt kommt auf jeden dritten Berliner ein angemeldetes Auto. Die Volksinitiative »Berlin autofrei« will das motorisierte Blech jetzt von den Straßen innerhalb des S-Bahn-Rings verbannen.

Seite 11
Martin Kröger

Klimaschutz versus Naturschutz

Die Energiewende in Berlin voranzutreiben ist ein Kernprojekt von Rot-Rot-Grün. Zentraler Akteur sind die kommunalen Berliner Stadtwerke, die neue Kapazitäten für Ökostrom schaffen sollen.

Marie Frank

Gleiche Rechte, ungleiche Chancen

Brandenburg war das erste Bundesland mit einem Paritätsgesetz. In Thüringen wurde das Vorhaben juristisch gekippt, nach Klagen der NPD und der AfD entscheidet am Freitag auch das Verfassungsgericht in Potsdam darüber.

Seite 12
Isabella Caldart

Pyromanie und Begehren

Eine nächtliche, menschenleere Straße in Valparaíso, Chile, mehrere Ampeln sind zu sehen, zwischen den Häusern hängen unzählige Stromkabel. Es ist eine fast friedliche Szenerie - wäre da nicht diese eine Ampel, an der munter Flammen lecken, bis sie vollständig abgebrannt ist. Das zweite Bild in Pablo Larraíns Film »Ema« offenbart: Es gibt nicht nur eine Zeugin dieses Feuers. Die Frau, die ruh...

Benjamin Moldenhauer

Alle Hunde wurden gegessen

Der Krieg aus der Perspektive von Frauen: In seiner Mischung aus erschlagener Nähe und analytischer Distanz ist »Bohnenstange« einer der intelligentesten und forderndsten Filme der letzten Jahre, die vom Krieg erzählen. Ein Krieg, der hier nichts Faszinierendes mehr hat.

Seite 13
Björn Hayer

Krieg im Musterländle

Heilbronn, gelegen am beschaulichen Neckar: Wer durch die Fußgängerzone läuft, trifft auf etliche Imbissbuden mit verschiedensten Gerichten. In der baden-württembergischen Stadt ist die Einwanderungsgesellschaft Realität. Das friedliche Zusammenleben wird aber schon seit Jahren von Rechten angegriffen, vermehrt in jenem urbanen Zentrum, in dem die rassistische Terrororganisation NSU die Polizistin...

Samuela Nickel

»Atmen. Essen. Schlafen«

Wer denkt, »Marianengraben« klingt nach Tiefseeabenteuer, liegt falsch - aber nur ein bisschen. Trotz der maritimen Metaphorik geht es in diesem Roman nicht an die Küste, sondern in die Berge: Denn er handelt von einem Roadtrip durch Mitteleuropa. Paula ist Biologin und hat ihre Doktorarbeit ausgesetzt; vor zwei Jahren ist ihr Bruder gestorben und sie in den dunklen Schluchten einer Depression ver...

Florian Schmid

Bleibt das jetzt so?

Am bedrohlichen Scheitelpunkt einer Entwicklung, die in einen noch unbekannten Zustand führt: Don DeLillo zeigt in seinem Roman »Die Stille«, wie jede kulturelle und soziale Sicherheit angesichts eines Blackouts oder Lockdowns verloren gehen kann.

Seite 14
Gunnar Decker

Wer gibt, wer nimmt?

Es geht um das System der Ausbeutung von Arbeitskraft in dieser Gesellschaft. Ein Fleischwolf, ein harmloses Küchengerät, wird zur Metapher für das, was an den Rändern der Gesellschaft passiert. Nur an den Rändern?

Seite 15

EU will Tech-Konzerne strenger regulieren

Brüssel. Das EU-Parlament hat sich für eine strenge Regulierung von Digitalkonzernen ausgesprochen. Die Abgeordneten nahmen am späten Dienstagabend in Brüssel mit breiter Mehrheit einen Bericht an, in dem sie unter anderem eine »konsequente und rigorose Durchsetzung« des geplanten Gesetzes für digitale Dienste fordern. Dafür sollte etwa eine »unabhängige EU-Aufsichtsstruktur« geschaffen werden, di...

John Dyer, Boston

Google hat Kartellstress

Mehrere Schockwellen schwappten durch das Silicon Valley nach der Ankündigung der US-Regierung, Kartellklage gegen Google einzureichen.

Jörg Meyer

Klatsche von den Arbeitgebern

Die Tarifrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes geht in die entscheidende dritte Runde. Gewerkschaften sind sich einig: Wenn es am Wochenende eine Einigung geben soll, müssen die Arbeitgeber deutlich nachbessern.

Seite 16
Thomas Nowag, Rom und Nikolaj Stobbe, Leipzig

Sieg, Niederlage und eine Zusage

Lucien Favre ist normalerweise in allen wilden Fahrwassern des Lebens ein sehr besonnener Mann. Dieser desolate und rätselhaft wehrlose Auftritt am Dienstagabend ließ aber auch den Trainer von Borussia Dortmund aus der Haut fahren. »Wir waren gar nicht da«, schimpfte Favre nach dem 1:3 (0:2) des BVB zum Auftakt der Champions League bei Lazio Rom, bevor es gegen Mitternacht mit Polizeieskorte zum F...

Andreas Müller

Leipziger Kürzel mit Weltruf

Die Deutsche Hochschule für Körperkultur und Sport brachte zwischen 1950 und 1990 viele Fachleute hervor, einige bereichern noch immer den Spitzensport. Eine derartige Ausbildung fehlt heute. Name und Vielfalt leben beim SC DHfK weiter.