Seite 1
Uwe Kalbe

Auf Trumpelpfad

Friedrich Merz wird dem US-Präsidenten immer ähnlicher. Nicht gerade, was die Frisur angeht, aber ganz wie Donald Trump sucht Merz in den aktuellen Widrigkeiten, die sein Fortkommen behindern, einen persönlichen Gegner zur Erklärung. Und danach Beifall für diese Polarisierung. Der Wahlparteitag, aus dem er als Sieger im Kampf um den Parteivorsitz hervorzugehen gedenkt, sei allein aus machtpolitisc...

Proteste gegen Frankreich weiten sich aus

Aus der islamischen Welt schlägt Emmanuel Macron eine Welle der Wut entgegen. Radikale Muslime verbrennen französische Fahnen und rufen zum Boykott französischer Waren auf.

Seite 2
Markus Drescher

Verzögerungen sind keine Hilfe

Gelingt es nicht, das Corona-Infektionsgeschehen in Deutschland schnell wieder zu verlangsamen, droht wohl ein zweiter Lockdown. Lange wurde diese drastische Maßnahme ausgeschlossen, nun scheint sie nur noch schwer zu vermeiden zu sein.

Ulrike Henning

Im Brennspiegel der Pandemie

Der jährlich in Berlin stattfindende World Health Summit behandelt globale Gesundheitspolitik abseits des aktuellen Tagesgeschehens und recht exklusiv. In diesem Jahr war das anders.

Seite 3
Andreas Knobloch

Der Notfall ist ein guter Bekannter

Kuba ist bisher glimpflich durch die Coronakrise gekommen, auch dank seines Gesundheitssystems. Doch die wirtschaftlichen Folgen sind überall spürbar - auch wegen der verschärften Sanktionen der USA.

Seite 4
Kofi Shakur

»Wir sind die Avantgarde der Unterdrückten«

Es ist notwendig, den reaktionären Kräften in Tansania und in Afrika Widerstand und alternative Perspektiven entgegenzusetzen, meint Dorothy Semu. Ein Gespräch mit der Vorsitzende der linken ACT Wazalendo über die Wahlen in Tansania.

Katrin Voss

Alle zusammen gegen Magufuli

In Tansania bewirbt sich Präsident John Magufuli, der das ostafrikanische Land zunehmend autokratisch regiert, um eine zweite Amtszeit. Bei Protesten gegen ihn wurden kurz vor den Wahlen am 28. Oktober fünf Menschen erschossen.

Seite 5
David Muschenich

Hausbesetzung in Dresden ist vorbei

Die Gruppe »Leerstandsbewohner*innen« wertet ihre Besetzung der Schanzenstraße 3 in Dresden als Erfolg, obwohl das Haus nun wieder leer steht. In den drei Tagen der Besetzung sei ein Ort der Begegnung entstanden, mit Konzerten und Feuertonne im Garten, erklärten die jugendlichen Besetzer*innen gegenüber »nd«. Vergangene Woche beendete die Polizei die Besetzung. Die Eigentümer*innen hatten Anzeige ...

Othmara Glas, Almaty

Gegen Gauner und Gangster

Der kirgisische Regierungschef Sadyr Schaparow will bei den vorgezogenen Präsidentschaftswahlen am 10. Januar kandidieren. Bis dahin nützt er die Gunst der Stunde, denn nur die Proteste brachten ihn aus der Haft ins Amt.

Anna Maldini, Rom

Erst der Tourismus, jetzt das Abendgeschäft

Gastronomen, Veranstalter und Fitnessbranche sehen sich durch neue Verbote diskriminiert. Ultrarechte, Mafia und Randalierer unterwandern den Protest gegen umstrittene Coronamaßnahmen.

Seite 6
Peter Nowak

Fulda setzt Ausländerbeirat ab

Fulda hat seinen Ausländerbeirat abgesetzt. In der Stadtverordnetenversammlung stimmten jüngst 29 Mitglieder einem entsprechenden Antrag von CDU und CWE (Christliche Wählereinheit) zu. Anstelle des Ausländerbeirats soll nun eine Integrationskommission in Fulda eingesetzt werden. Es gab bei der Abstimmung 24 Gegenstimmen, doch mehrere Stadtverordnete zweifeln das Ergebnis an. Da es sich um eine Änd...

Aert van Riel

Rechte Rebellion in der CDU

Der Wettbewerb um den CDU-Vorsitz wird mit harten Bandagen ausgefochten. Ein Anwärter auf den Posten, Friedrich Merz, erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Parteiführung, weil diese sich mit der Wahl noch Zeit lassen will.

Seite 7
Ralf Klingsieck

Lehrer als Feinde

Eingriffe in den Unterricht als Angriffe auf die Republik: In Frankreichs Schulen wird der Laizismus von den Islamisten immer stärker unter Druck gesetzt. Den Politikern ist das peinlich.

Seite 8
Adrian Schulz

Lyften fyr mehr frysche Lyft

Wie umgehen mit der Coronakrise? Abhilfe versprechen die richtigen Milchprodukte - und Marketingbuchstaben. First things first: Am 8. Januar 2005 versuchte eine unbekannte Frau mit einem Adventskranz auf dem Kopf, eine Filiale der City-Bank in Hamburg-Altona zu überfallen. Sie scheiterte, auch weil sie keine Waffe bei sich trug. »Ich heiße Maria Haut«, rief sie laut Augenzeugen. Ein toll...

Gunnar Decker

Der Nachdenkliche

Eigentlich war und ist Alexander Lang ein Philosoph, also jemand, der, egal was er gerade unternimmt, nicht aufhört, über Sinn und Zweck seines Tuns nachzudenken. Dafür bekommt Alexander Lang nun den Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste. In Konrad Wolfs »Solo Sunny« von 1980 ist er Ralph, der Philosoph mit dem Saxofon. So gerät er als Ersatzmann in jene Tanzkapelle, in der auch Sunny singt. S...

Mira Anneli Naß

Spiel der Identitäten

Kein Bild steht für sich alleine, kein Kunstwerk genügt sich selbst. Stets sind beide eingebettet in gesellschaftliche Strukturen und historische Zusammenhänge. Die künstlerische, aber auch assoziative Bildarbeit bedeutet zugleich die Arbeit an dessen Kontexten. Deutlich wird das etwa bei Selbstporträts, denn bildliche Selbstdarstellungen sind eng ans Subjektverständnis geknüpft, also an ein zeits...

Seite 9
Michael Wolf

Gegen die Welt, für eine andere

Revolten gegen das Patriarchat und Witze gegen die Verzweiflung: »Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden« ist ein typischer Theaterabend von Sibylle Berg – auch trotz der leiseren Töne. Mit der Uraufführung am Berliner Maxim-Gorki-Theater geht zudem eine Serie zu Ende.

Seite 10
Martin Ling

Boliviens Justiz hat ein Einsehen

Ob in der Politik oder in der Justiz: Der Wind in Bolivien hat sich gedreht. Auf den Wahlsieg von Luis Arce von der Bewegung zum Sozialismus (MAS) bereits in der ersten Runde mit 55 Prozent folgt nun eine Kehrtwende in der Justiz: Boliviens Justiz hat den Haftbefehl gegen Ex-Präsident Evo Morales aufgehoben. Seiner Rückkehr aus dem Exil steht nun nichts mehr im Wege. Nach dem Putsch gegen Mor...

Alexander Isele

Washington will die ganze Hand

Es ist schwer zu sagen, ob sich zuerst die US-indischen Beziehungen verbesserten oder sich die chinesisch-indischen verschlechterten. Beides bedingt sich: Während Washington und Delhi ihre militärische Zusammenarbeit seit der Regierungsübernahme durch die Hindunationalisten 2014 stetig entwickelten (bei den Nuklearwaffen kooperieren beide Seiten bereits seit 2008), zerbröselte unter Premierministe...

Christian Klemm

Kulturkämpfer Macron

Seit geraumer Zeit gibt es in westlichen Ländern eine Kampagne gegen den Islam. Das Resultat: Schweineköpfe vor Moscheen und Angriffe gegen Muslime. In dieser aufgeheizten Stimmung sollte besser auf Mohammed-Karikaturen verzichtet werden.

Ian King, London

Fußballmillionär mit Gedächtnis

Für sein Engagement gegen Kinderarmut hat Marcus Rashford kürzlich von der Queen einen Ordenstitel verliehen bekommen. Auf diesem Ruhm will sich der Fußballstürmer, der für Manchester United und das englische Nationalteam aufläuft, nicht ausruhen.

Vanessa Fischer

Konsequenzenlose Empörung

Medienberichte beweisen, dass sich die europäische Grenzwache Frontex an illegalen Pushbacks beteiligt hat. Dafür muss es nun endlich politische und rechtliche Konsequenzen geben, die über leere Worthülsen hinausgehen.

Rudolf Walther

Häppchenweise zur Ausgangssperre

Seit dem 6. Oktober gilt in Frankreich für Bars und Restaurants höchste Alarmstufe zum Schutz gegen Covid-19. Nur in einem Land, in dem man von Kindesbein auf lernt, dass ein Tresen dazu dient, im Stehen zu trinken, ist es schwer, neue Verhaltensregeln durchzusetzen.

Seite 11
Claudia Krieg

Zulagen müssen für alle sein

Es war richtig, dass sich der Senat zu der Hauptstadtzulage durchgerungen hat, trotz des Widerstands aus den anderen Ländern. Aber wenn sie ein Mittel sein soll, Härten abzufedern, dann muss sie eben auch für alle Menschen gelten, meint Claudia Krieg.

Rainer Rutz

Entscheidungen am grünen Tisch

Der Corona-Stufenplan für Berlins Schulen steht weiter in der Kritik. Vor allem der Punkt, dass die Schulleitungen bei der Einstufung ihrer Einrichtungen außen vor bleiben, sorgt für Unverständnis.

Bonuslose Ungerechtigkeit
Claudia Krieg

Bonuslose Ungerechtigkeit

Soziale Träger werfen dem Senat vor, die Beschäftigten und den Zusammenhalt in der Stadt zu spalten. Zugleich wird die Hauptstadt von der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) für den Zuschlag bestraft.

Seite 12
Nicolas Šustr

Der Spekulationsmotor stottert

Der Handel mit Wohnhäusern ist im ersten Halbjahr 2020 in Berlin regelrecht eingebrochen. Auch der Verkauf von Eigentumswohnungen ist keine sichere Renditequelle.

Mischa Pfisterer

Unterwelten droht Untergang

Der Verein Berliner Unterwelten steckt in der Krise. Die Besucherzahlen bei den Führungen durch den Untergrund sind infolge der Corona-Pandemie massiv eingebrochen. Nun kämpft der Verein trotz Überbrückungshilfe ums Überleben.

Seite 13
Andreas Fritsche, Storkow

Kommandowechsel mit Einhörnern

»Informationstechnikbataillon drei-acht-eins hört zum letzten Mal auf mein Kommando!«, brüllt Oberstleutnant Anastasia Biefang am Dienstag über den Appellplatz der Kurmarkkaserne in Storkow (Oder-Spree). »Stillgestanden!« Dann übergibt sie die Truppenfahne an Brigadegeneral Dietmar Mosmann, der sie weiterreicht an Oberstleutnant Marc Tachlinski, den neuen Kommandeur des Bataillons. Die Kommandoübe...

Wilfried Neiße, Potsdam

Flügel kontra Flügel

Während am Dienstagvormittag Brandenburgs AfD-Landtagsfraktion Christoph Berndt zu ihrem neuen Vorsitzenden wählte, versammelten sich Künstler zu einer Gegenaktion vor dem Landtag.

Robert D. Meyer

Höckes Kumpel

Drei Abgeordnete kandidierten um die Nachfolge von Andreas Kalbitz an der Spitze der Brandenburger AfD-Landtagsfraktion. Mit Hans-Christoph Berndt setzte sich wieder ein Rechtsextremist durch.

Seite 14
Hendrik Lasch

Ostsächsischer Platzhirsch

Die Fusion der Energieversorger Drewag und Enso in Dresden und Umland ist das letzte Kapitel einer erfolgreichen Rekommunalisierung in der Stromversorgung.

Haidy Damm

Resistente Keime auf Masthähnchen

Antibiotika in den Tierställen soll verringert werden, so will es die EU-Kommission. Eine aktuelle Studie von Germanwatch zeigt: Masthähnchen sind weiterhin mit resistenten Keimen hoch belastet.

Seite 15
Lisa Ecke

»Katastrophaler Paradigmenwechsel«

Anfang Oktober gab Nordrhein-Westfalens Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration die Neuregelung des Förderprogramms »Soziale Beratung von Geflüchteten« bekannt. Demnach müssten die Wohlfahrtsverbände ab Januar 2021 in der Flüchtlingsberatung der Landesunterkünfte bis zu 15 000 Euro je bewilligter Vollzeitstelle selbst zahlen. Allgemein wurden die Förderhöchstsätze in den Berat...

Hermannus Pfeiffer

Mythos Landflucht

Die Kluft zwischen armen und reichen Regionen wird immer größer. Vor allem ländliche Räume verlieren. Ein »Mythos« sagt das Thünen-Institut und zeichnet ein ganz anderes Bild.

Andreas Knobloch

Das Märchen vom unbestechlichen Militär

Der mexikanische Präsident López Obrador hatte während seines Wahlkampfes 2018 versprochen, die fortschreitende Militarisierung der letzten 15 Jahre zurückzuschrauben. Nun will er Häfen und Zoll in die Hände der Armee legen.

Seite 16
Frank Willmann

Schlimmer als der Tod ist der Entzug

Konservativen Anarchisten wie mir stellte sich am Wochenende mal wieder die Frage: Geh ich Bomben werfen, vergifte ich Tauben im Park oder gucke ich Fußball? Das Bombenwerfen auf marktliberale Idioten verschiebe ich Jahr für Jahr und konzentrierte meine Sehkraft auf das Betrachten meiner Lieblingsmannschaft. In der vierten Liga gewinnt sie nach schlimmem Intro derzeit Spiel um Spiel. Ursprüng...

Gerald Fritsche

Katharina Hennig übernimmt Führungsrolle

Der deutsche Skilanglauf sucht seit Jahren Anschluss an die Weltspitze. Katharina Hennig gelang das vergangene Saison. Mit neuer Technik und erhöhtem Trainingsumfang will sie das jetzt bestätigen.

Oliver Kern

»Jetzt ist Bewegung drin«

Der Paralympics-Sieger Markus Rehm dominiert seit Jahren den Weitsprung mit Prothese. Daher suchte er den Wettbewerb mit Nichtbehinderten und wurde 2014 Deutscher Meister. Seitdem 
werden ihm derlei Titelkämpfe aber verwehrt. Ein Urteil könnte das nun ändern.

Seite 17

Mehr Fernzüge auf wichtigen Strecken

Mit dem Fahrplanwechsel bei der Deutschen Bahn am 13. Dezember 2020 wird es erhebliche Verbesserungen im Bahnverkehr geben, wie der Konzern ankündigte.

Seite 18

Was »dermatologisch getestet«?

Auf vielen Kosmetikartikel wie Gesichtscremes, Haarshampoo oder Babyöl gibt es den Hinweis »dermatologisch getestet«. Sind diese Produkte besonders hautverträglich? Jutta L, Berlin Auskunft gibt Marlene Haufe vom unabhängigen Vergleichsportal für Apothekenprodukte: Bei »dermatologisch getestet« handelt es sich nicht um ein geschütztes Label, sondern um ein Werbeversprechen. Die Bezeichn...

Leserpost

Zu »Kfz-Telematiktarife« im nd-Ratgeber vom 23.9.2020 Da die Autoversicherung HUK24 schon zur Nutzung des Telematik-Systems 10 Prozent Rabatt auf die Versicherungsprämie anbietet, lohnt sich das schon. Wer vernünftig fährt, hat darüber hinaus die Chance, weiteren Rabatt zu bekommen. Der Ansatz trägt meines Erachtens durchaus zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei. In der Praxis aber ist...

Was steckt hinter dem Logo »Nutri-Score« bei Lebensmitteln?

Ich habe gehört, dass es demnächst für Lebensmittel ein neues Logo »Nutri-Score« geben soll. Was steckt dahinter? Ist das nur ein Werbetrick? Elisabeth H., Strausberg Die Verbraucher sollen mehr Durchblick bekommen, ob Fertigprodukte günstig für eine ausgewogene Ernährung sind. Die Farben und Buchstaben des neuen Logos »Nutri-Score«, das ab November auf den Markt kommt, sollen helfen, gesü...

Ruhestand im Ausland - was ist zu beachten?

Ich habe vor, meinen Ruhestand im Ausland zu verbringen. Was muss ich bei meiner Steuerpflicht alles beachten? Werner G., Berlin Auskunft gibt Christina Georgiadis vom Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Steuerhilfe e.V. (VLH) mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße: Folgt man den jüngsten Angaben der Deutschen Rentenversicherung (DRV), so ließen sich 2018 fast 1,8 Millionen Ruheständler ih...

Seite 19

Wie bedroht ist die Sicherheit?

Der Schutz der Arbeitsbedingungen für das Arbeiten im Homeoffice durch die Regierung lässt den Schutz vor Cyberbedrohungen außen vor.

Seite 20

Von Latexfarben, Dübellöchern und Küchenfliesen

Ein Wohnungsmieter ist verpflichtet, nach Ende des Mietverhältnisses die mit Latexfarben bemalten Wände zu überstreichen. Zudem muss er Dübellöcher entfernen, und zwar unabhängig davon, in welcher Anzahl sie vorliegen.

Seite 21

Kompostpflege im Herbst

Um die Rotte bei niedrigen Temperaturen noch einmal anzuheizen, sollten Sie den Kompost jetzt umsetzen. Eine Strohabdeckung und ein Stück Folie isolieren gegen Kälte und schützen vor dem Durchweichen mit Regenwasser. Die Seiten des Kompostbehälters können Sie mit Schilfmatten gegen Kälte isolieren, da diese den Luftaustausch nicht stören. Wenn Sie mit mehreren Kompostbehältern arbeiten, können Sie...

Ken Hauser, TÜV Thüringen

Unfallgefahren im herbstlichen Garten

Im Herbst gibt es in Hof und Garten viel zu tun. Doch bei der Gartenarbeit lauern zahlreiche Verletzungsrisiken. Der sorglose Umgang mit Leitern sowie Schneide- und Sägewerkzeugen endet nicht selten im Krankenhaus.

Seite 22

Nicht immer mit einem Vermerk

Ausnahmsweise kann laut Gesetz auch ein Nottestament vor dem Bürgermeister errichtet werden. Dann ist aber ein Vermerk erforderlich, wie die AG Erbrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert. Darin soll bestätigt werden, dass dem Erblasser das Testament vorgelesen und es von ihm durch seine Unterschrift genehmigt wurde. In der Praxis kann davon aber abgewichen werden, wie das Oberlandesgeri...

Michaela Rassat, Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Wer ein Erbe ausschlagen will

Immer wieder stehen Erben vor der Frage, ob sie das Erbe annehmen oder ausschlagen sollen, vor allem dann, wenn sie wissen, dass der Erblasser Schulden hinterlässt. Was aber ist zu tun, um es auszuschlagen.

Seite 23
Jörn Bender und Bernhard Funck

Europas Währungshüter beginnen mit der Testphase

Zentralbanken rund um den Globus feilen an Alternativen zu Bitcoin, Libra und Co. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) verstärkt ihre Arbeit an einem digitalen Euro. Bis Verbraucher diesen nutzen können, wird es aber noch dauern.

Hermannus Pfeiffer

Start mit amtlichem Segen

Nicht überall, wo »unabhängig« draufsteht, ist auch unabhängig drin. Verbraucher sollten allen Vergleichsportalen mit großer Skepsis begegnen und auch mal die Preise vergleichen.

Seite 24

Corona-Regeln in den 16 Bundesländern

Mit härteren Corona-Auflagen wollen die Bundesländer den Anstieg der Infektionszahlen eindämmen. Über die entsprechenden Auflagen können sie selbst entscheiden. Am Freitag treffen die Ministerpräsidenten in Berlin zusammen, um über ein möglichst einheitliches Vorgehen zu beraten.