Seite 1
Christian Klemm

Mit Vollgas vor die Wand

Die Bundesregierung will die Corona-Beschränkungen an Weihnachten lockern. Das ist ein großer Fehler. Denn dadurch besteht die Gefahr, dass in der ersten Januarhälfte die Krankenhäuser voll Covid-19-Patienten sein werden.

Wolfgang Hübner

Sparflamme statt Licht aus

Die Corona-Einschränkungen sollen von Weihnachten bis Neujahr gelockert werden, eine richtige Maßnahme. Denn ein radikaler Lockdown über die Festtage würde nicht nur sozialpsychologische Probleme verschärfen, sondern auch viele den Demagogen in die Arme treiben.

Stefan Otto

89 Schritte gegen rechts

Nach dem Anschlag von Hanau hat die Bundesregierung Taten versprochen. Nun gibt es eine Liste mit Vorhaben, die mehr Schutz für Betroffene, Änderungen im Strafrecht und mehr Forschung vorsieht.

Seite 2
Markus Drescher

Schulferien und andere Probleme

Bund und Länder wollen die zweite Corona-Welle unter Kontrolle bekommen. Dafür haben sie Maßnahmen verfügt, die für viele große Belastungen bedeuten. Vor den Beratungen wiesen Betroffene und Interessenvertreter auf die Folgen hin.

Ines Wallrodt

Vor dem Einstieg verloren

Jeder Konzern mit Hunderten Filialen hat hauptberufliche IT-Administratoren - an Schulen hängt die digitale Entwicklung derzeit jedoch am ehrenamtlichen Engagement einzelner Eltern und Lehrer.

Seite 3
Stefan Otto

Kot im Glas

Zirkusse stecken wegen der Pandemie in einer der größten Krisen in ihrer 250 Jahre langen Geschichte. Für sie gelten die Regeln für Kulturschaffende, nur in einem kleinen Zeitraum durften sie auftreten. Da kommen manche in ihrer Not auf skurrile Ideen.

Stefan Otto

Wieder liegen geblieben

Ein Zirkusartist ohne Manege fristet ein ödes Dasein am Rande der Stadt. Zweimal ist Zirkus Salino in den letzten Monaten schon gestrandet. Langsam wird die Situation bedrohlich.

Seite 4
Sebastian Haak, Magdala

Kommune muss Neonazis »entschädigen«

Ein Mitglied der Neonazigruppe »Turonen« wollte 2018 in Magdala in Thüringen ein Rechtsrockkonzert veranstalten. Weil die Stadt das verhinderte, soll sie Schadensersatz leisten. Das Entsetzen ist groß.

Robert D. Meyer

Koalitionsbruch wegen 86 Cent

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll nach elf Jahren mehr Geld bekommen. Dem Vorhaben müssen alle Bundesländer zustimmen. Doch in Sachsen-Anhalt ist die CDU dagegen. Notfalls würde sie sogar auf die Stimmen der AfD zählen.

Seite 5
Hagen Jung

Hetz-Pastor zu Geldstrafe verurteilt

Seit Jahren protestieren Menschen im Raum Bremen gegen das Gehetze des evangelischen Pastors Olaf Latzel (53). So trafen sich vor dem St. Petri-Dom Pastorinnen und Pastoren im Talar, bekannten auf einem Spruchband: »Bremen ist bunt - Wir leben Vielfalt«. Die Kundgebung war gegen den Kollegen gerichtet, der sich eher mit einer grauen Betonmauer zu umgeben scheint, hinter der nur seine eigenen Gedan...

Max Zeising

Rechtes Machoklima

Ein anonymes Schreiben sorgt in Sachsen-Anhalt für Aufregung. Eine Whistleblowerin erhebt darin schwere Vorwürfe.

Daniel Lücking

Erneuter Abzug aus Kundus

Die Ausbildungsmission der Bundeswehr im Norden Afghanistans wird verkleinert. Zum zweiten Mal in sieben Jahren zieht sie sich nun aus Kundus zurück.

Seite 6

Proteste in Thailand gegen Regierung

Bangkok. In Thailands Hauptstadt Bangkok sind am Mittwoch erneut hunderte Menschen gegen die Regierung von Ministerpräsident Prayut Chan-O-Chan auf die Straße gegangen. Sie forderten auch eine Reform der Monarchie und mehr Transparenz zu den Finanzen des Königshauses. Viele der über tausend Demonstranten hatten aufblasbare Gummienten bei sich oder trugen Kleidung mit aufgedruckten gelben Enten. Di...

Wolf H. Wagner, Florenz

Rote Zone Kalabrien

Kalabrien im Südwesten Italiens gehört zu den Regionen mit den geringsten Corona-Infektionszahlen des Landes. Dennoch hat die Zentralregierung in Rom die Region als »Rote Zone« eingestuft.

Ralf Klingsieck, Paris

Frankreich streitet über brutale Polizei

Die Polizei in Frankreich hat die Anweisung, keine neuen Flüchtlingslager entstehen zu lassen. Am Montag setzte sie dies in Paris mit Gewalt durch - Flüchtlinge, Unterstützer, Abgeordnete und Journalisten wurden dabei brutal angegriffen.

Seite 7
Elke Bunge

Leiden lindern, Abschied nehmen

Neben der »Ersten Hilfe« gibt es seit einigen Jahren auch Kurse mit dem Namen »Letzte Hilfe«. Diese Lehrgänge bereiten darauf vor, Sterbenden einfühlsam und fachkundig beizustehen.

Anke Nussbücker

Es muss nicht immer Käse sein

Der Mineralstoff Kalzium ist unter anderem für die Gesundheit von Knochen und Zähnen nötig. Aus diesem Grund einfach nur reichlich Milchprodukte aufzunehmen, löst das Problem nicht.

Seite 8
Daniel Lücking

Menschenwürde nach Kassenlage

20 Jahre ist es jetzt her, dass die institutionelle Diskriminierung Homosexueller bei der Bundeswehr ein Ende gehabt haben soll. Schon im Sommer 2000 hinkte die Armee sechs Jahre hinter der westdeutschen Gesellschaft hinterher. 1994 war der Straftatbestand aus dem Gesetzbuch genommen worden. 1989 hatte dies in der DDR stattgefunden. Rund eine Generation hat es gedauert, bis die Selbstverständlichk...

Haidy Damm

Nur Lob, sonst nix

Applaus und Lob gab es im Frühjahr nicht nur fürs Pflegepersonal, auch die Verkäufer*innen in den Supermärkten erfuhren eine bisher ungekannte Aufwertung. Geduldig stapelten sie Klopapier, Mehl und Hefe in die Regale, die kurz darauf wieder leer gekauft waren, als gäbe es kein Morgen. Das Wort systemrelevant wurde hoffnungsvoll neu definiert, doch Anerkennung bringt noch lange keinen Systemwandel....

Sebastian Bähr

Die EU vertuscht Massenmord

Laut Berichten soll Frontex möglicherweise Menschenrechtsverletzungen vertuscht haben. Die EU-Grenzschutzagentur sei demnach bei mehreren »Pushbacks« in der Nähe und teilweise auch selbst in diese verwickelt gewesen. Nun decke die Behörde die griechische Küstenwache beim illegalen Zurückdrängen der Geflüchteten in der Ägäis und verdunkele die eigene Rolle in den Operationen. Die Meldungen sind zwe...

Andreas Fritsche

Zwischenlösung

Dagmar Ziegler (SPD) soll kurzBundestagsvizepräsidentin werden

Ralf-Uwe Beck

Das neue grüne Selbstverständnis

Die Grünen werfen die direkte Demokratie über Bord. Damit misstraut die Partei den Menschen - aber auch der eigenen Überzeugungskraft, meint Ralf-Uwe Beck vom Verein »Mehr Demokratie«.

Seite 9
Martin Kröger

Jetzt finanzielle Vorsorge treffen

Beim Thema finanzielle Vorsorge in der Coronakrise haben Sachsen, Bayern und Hessen mit großzügigen Kreditermächtigungen vorgemacht, wie es geht. Berlin sollte sich ein Beispiel nehmen.

Peter Nowak

Rote Ampel für Polizisten

Ein Polizist, der bei einem Basketballspiel rechte Sprüche von sich gegeben hatte, wurde entlassen. Bei zwei weiteren Beamten will die Staatsanwaltschaft Revision gegen deren Freisprüche einlegen.

Martin Kröger

100 Millionen Euro für den Mieterschutz

An diesem Donnerstag werden die Ergebnisse für die innerkoalitionären Gespräche zum Nachtragshaushalt vorgestellt. Die Mitte-links-Koalition hat sich auf einen weiteren finanziellen Nachschlag von 1,1 Milliarden Euro verständigt.

Seite 10
Nicolas Šustr

Schule aus dem Baukasten

In neun Tagen wird ein neuer Schulbau vom Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg montiert. Möglich machen das Holzmodule, die sogar wie Möbel demontiert und woanders neu aufgebaut werden können.

Lola Zeller

Kinder der Krise

Durch Kontaktbeschränkungen und Quarantäne bleibt vielen Jugendlichen das verwehrt, was einen großen Teil des Jungseins ausmacht. Aus der Isolationssituation entstehen viele psychische Probleme, berichten Online-Beratungen.

Seite 11
Wilfried Neiße, Potsdam

Wegweiserin durch jüdische Geschichte

Der Antisemitismus in der deutschen Gesellschaft hat sich eher nicht verstärkt, wird heute aber weniger versteckt. Miriam Rürup, der neuen Chefin des Moses-Mendelssohn-Zentrums, bereitet das Sorge.

Seite 12
Christopher Wimmer

Das gemeinsame Interesse

Seit einiger Zeit wird über eine »Neue Klassenpolitik« gestritten. Was daran so neu ist, fragt man sich gelegentlich. Immerhin hatte schon Friedrich Engels in seinen Schriften die Ansätze dafür entwickelt. Ein Blick zurück für einen Schritt vorwärts.

Seite 13
Irmtraud Gutschke

Die neue Nummer eins

Kein Tag vergeht, da China kein Medienthema ist. Man sieht: Die ökonomische und geopolitische Bedeutung dieses Landes kann nicht mehr verdeckt, nicht mehr bestritten werden. Auch in den »Negativberichten« scheint sie auf, die den Chinesen deshalb nicht wehtun werden, zumal man im uralten »Reich der Mitte« mehr Gelassenheit aufbringt als anderswo. Das Denken in langen Zeiträumen hat Tradition. Und ...

Reiner Oschmann

Das Irischsein des Lebens

Das »Irischsein des Lebens« hat Biden ausgekostet. Und daraus, im Original schon 2017, ein Buch gemacht, das nun auf Deutsch vorliegt, rechtzeitig zum Wahlsieg. »Versprich es mir« ist - ein merkwürdiges Werk.

Irmtraud Gutschke

Polarisierung führt zu Gewalt

Verständigung mit Russland, darum ist es ihr immer gegangen. Verständigung im eigenen Land ist ihr Thema nun. Mit der Absicht, etwas zu durchdenken, schreitet sie die Fronten ab, die sich zwischen verschiedenen Gruppen gebildet haben.

Seite 14
Nicolai Hagedorn

Stichwort Heimatrendite

Ein antifaschistischer Horrorfilm: »Schlaf« setzt das unselige Heimatgedöns mit dem vergangenen Nationalsozialismus, aktueller Männerbündlerei und dem hohldrehenden Hipsterkapitalismus in Verbindung.

Seite 15
Hermannus Pfeiffer

Nachhaltig aus der Coronakrise

Der Welthandel hat sich vom Corona-Einbruch erholt. Eine gute Nachricht für die Schifffahrt. Doch ihr Kraftstoffverbrauch ist riesig und damit bleibt das Problem der Energieversorgung.

Jana Frielinghaus

Frist bleibt Frust

Noch hangeln sich fast 90 Prozent der wissenschaftlichen Mitarbeiter an den deutschen Hochschulen von Befristung zu Befristung. Die GEW hat eine Petition für mehr feste Stellen gestartet.

Seite 16
Florian Krebl, Pau

Warten auf das große Ziel

Bundestrainer Henrik Rödl hat die Basketball-Nationalmannschaft in der Coronakrise erstmals beisammen. Bei der EM-Qualifikation in Pau will er wichtige Erkenntnisse für das Olympiajahr gewinnen.

Daniel Theweleit, Gelsenkirchen

Projekt des Scheiterns

In einem Akt der Verzweiflung hat sich der Fußball-Bundesligist Schalke 04 von seinem Kaderplaner getrennt und Spieler abgestraft. Ein Schnellschuss gegen die bedrückende Atmosphäre der Hoffnungslosigkeit, ein durchdachtes Konzept fehlt.

Oliver Mucha und Jörg Soldwisch

Stürmerfreuden und ein schlechter Witz

Partylaune bei Borussia Dortmund, Katerstimmung bei RB Leipzig: Die Gefühlslage bei den Fußballbundesligisten nach einem wegweisenden Abend in der Champions League war höchst unterschiedlich. Während dem BVB nach der erneuten Erling-Haaland-Show beim 3:0 (2:0) gegen den FC Brügge nur noch ein Punkt zum Einzug ins Achtelfinale fehlt, waren die Leipziger nach dem unglücklichen 0:1 (0:1) bei Paris St...