Seite 1

Impfen

Chaos, Versagen, Skandal: Mit dem Impfen ging bisher aber auch wirklich alles schief: Erst stahl der Osten (China, Russland) dem Westen die Show, dann die abtrünnigen Briten der EU. Sachsen-Anhalt wiederum hatte überraschend in Deutschland die Nase vorn und vermieste den feierlichen Gemeinschaftsstart. Nur allzu kurz währte die deutsche Biontech-Erfolgsgeschichte. Denn nun ist der Stoff schon wied...

Peter Steiniger

Koalition der Unwilligen

Hinter Wikileaks-Gründer Julian Assange liegt ein langer Leidensweg. Bereits seit einem Jahrzehnt wird an dem Australier ein Exempel statuiert. Die vorläufige Ablehnung seiner Auslieferung an die US-Justiz durch ein Londoner Gericht ist nur ein erster Lichtblick.

Markus Drescher

Lockdown geht in die Verlängerung

Angesichts der weiterhin hohen Corona-Infektionszahlen zeichnet sich eine Verlängerung des harten Lockdowns bis Ende des Monats ab. Die Schulen könnten nach einem Stufenplan wieder öffnen.

Seite 2
Daniel Lücking

Auslieferung von Assange vorerst abgelehnt

»Extradition denied«, twittert der Journalist James Doleman um kurz vor 12 Uhr aus dem Presseraum am Woolwich Crown Court in London. Die Auslieferung von Julian Assange an die USA wird vorerst nicht stattfinden.

Daniel Lücking

Die Jagd auf Wikileaks und Julian Assange

Die Konfrontation mit den Mächtigen scheuten Wikileaks und Julian Assange nie. Jetzt scheinen die kriegsführenden Nationen, die auch geheimdienstlich kooperieren, ein Exempel zu statuieren.

Seite 3
Moritz Wichmann

Alles-oder-Nichts-Moment in Georgia

Junge und Schwarze Wähler, die an die Urnen strömen, könnten am Dienstag von Republikaner-Wählern bei der Senatsstichwahl im US-Bundesstaat Georgia überstimmt werden. Doch vielleicht schaffen die Demokraten eine Sensation.

Seite 4
Hagen Jung

Kaum Konsequenzen

Am 2. Januar 2019 verlor das Containerschiff »Zoe« in der Nordsee 342 teils mit Gefahrgut beladene Container. Zwei Jahre danach sind offenbar noch keine spürbaren Konsequenzen gezogen worden.

Sebastian Bähr

Neue Prozesse gegen Kurden

2021 werden drei Verfahren gegen kurdische Aktivisten fortgesetzt, ein weiteres gestartet. Elf Betroffene sind in Haft.

Aert van Riel

Immobilienwirtschaft beschenkt die CDU

Parteien brauchen viel Geld, um ihre Wahlkämpfe in den kommenden Monaten finanzieren zu können. Metall- und Elektroindustrie sowie Immobilienunternehmen verschaffen mit ihren Großspenden den Unionsparteien einen Vorteil.

Seite 5
Oliver Eberhardt

Wie Bibi auf positive Berichterstattung baute

Während sich Israel auf die nächste Wahl vorbereitet, werden Details im Korruptionsprozess gegen Regierungschef Netanjahu bekannt: Er soll die Medienberichterstattung massiv beeinflusst haben.

Jana Frielinghaus

Nächster Angriff auf die Rente

Die Rente mit 67 ist seit mehr als zehn Jahren Gesetz. Jetzt fordert BDA-Chef Dulger, die Menschen müssten noch länger arbeiten, sonst sei die gesetzliche Rente nicht mehr finanzierbar. Protest kommt von den Gewerkschaften.

Seite 6
Ewgeniy Kasakow

Verhaftungswelle in der Neonaziszene

Drei Monate nach dem rätselhaften Tod des Neonazis Maxim Martsinkewitsch wurden sechs seiner Gesinnungsgenossen verhaftet - angeblich aufgrund seiner Geständnisse.

Ralf Klingsieck, Paris

Debatte über Frankreichs Rolle in Afrika

Im Zusammenhang mit jüngsten Verlusten erreicht die Polemik um den Sinn des französischen Militärengagements in der Sahel-Zone eine neue Dimension.

Seite 7
Gregor Schirmer

Eine untilgbare Konsequenz aus deutscher Schuld

Deutschland sollte seiner gewachsenen Verantwortung für den Frieden nicht mit Waffengewalt nachkommen, sondern mit dem Einsatz seines großen zivilen Potenzials - als Kriegsdienstverweigerer aus historischen und moralischen Gründen.

Seite 8
Martin Kröger

Der Verfall der Parlamentssitten

Die Sitten in den deutschen Parlamenten verfallen zusehends. Im Berliner Abgeordnetenhaus musste das Präsidium 2020 über 14 Ordnungsrufe gegen Abgeordnete verhängen - das waren doppelt so viele wie 2019. Dass die Hälfte auf die AfD entfällt ist kein Zufall.

Lisa Ecke

Und wieder kein Mittagessen

Die Schulen sind – wie schon im Frühjahr letzten Jahres – geschlossen. Damit fällt auch das kostenfreie Schulessen für Kinder aus armen Familien weg. Die Monate zwischen den Lockdowns wurden nicht genutzt, um einen finanziellen Ausgleich für die Familien zu schaffen.

Jana Frielinghaus

Das ewig gleiche Lied

Unermüdlich trommeln BDA und Co. für »Entlastungen« der Unternehmen bei den »Lohnnebenkosten«, also für eine Erhöhung von Gewinnmargen der Firmeninhaber. Eine Anhebung des Renteneintrittsalters, wie Unternehmerlobbyisten sie gerade wieder fordern, gehört in diese Kategorie. Würde die Regelaltersgrenze erneut erhöht, müssten die abhängig Beschäftigten für die gleiche Rente noch länger arbeiten...

oliver Eberhardt

Weltoffene Djane

Die Palästinenserin Sama Abdulhadi erregt öffentlichen Anstoß

Kurt Stenger

Bloß nicht alles auf eine Karte setzen

Erinnern Sie sich noch an das vermeintliche Wundermittel Tamiflu? Als 2006 die Furcht vor einer Vogelgrippe-Pandemie grassierte, legten viele Staaten große Vorräte des Medikaments des Schweizer Konzerns Roche an. Jahre später stellte sich heraus, dass Daten zu Wirksamkeit und Nebenwirkungen geschönt gewesen waren, und der Neuraminidase-Hemmer erwies sich als fast nutzlos. Es ist zu hoffen, da...

Seite 9
Rainer Rutz

Kompromiss: Stufe Rot!

Seien wir ehrlich: Es ist leider noch viel zu früh, um Entscheidungen zu treffen, wann Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht zurückkehren sollen. Bei allen gut gemeinten Mahnungen, die Sozialkontakte in den Weihnachtsferien auf ein Minimum zu reduzieren - niemand hat aktuell einen Überblick darüber, ob die Appelle gefruchtet haben. Verlässliche Angaben zum Infektionsgeschehen dürfte es...

Rainer Rutz

Vorschlag zur Kenntnis genommen

Dass der aktuelle Distanzunterricht an Berlins Schulen von der Bildungsverwaltung um eine Woche verlängert wird, gilt als ausgemacht. Wie es danach weitergehen soll, ist umstritten.

Andreas Fritsche

Allein zu Karl und Rosa

Fest steht: Das traditionelle Gedenken an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg findet dieses Jahr nicht wie gewohnt statt. Fest steht auch: Es werden Menschen zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde kommen.

Seite 10
Andreas Fritsche und Claudia Krieg

Brandenburg will aufholen

Kaum sind die Impfungen im Land Brandenburg angelaufen, gibt es Kritik: Zu langsam gehe es voran. Dabei stehen die Menschen, die eingeladen werden, vor Problemen, die nicht bedacht wurden.

Seite 11
Andreas Fritsche

Rechtsrock auf den Index gesetzt

Das Landeskriminalamt Brandenburg bleibt fleißig im Kampf gegen Hassmusik: 61 Tonträger hat es im vergangenen Jahr der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien vorgelegt.

Tomas Morgenstern

Flügellahm ins neue Jahr

Gut zwei Monate ist der neue Airport BER am Netz. Er läuft nahezu störungsfrei, doch niemand hatte voraussehen können, wie heftig Corona den Flugbetrieb ausbremsen würde. Und fraglich ist, ob 2021 eine grundlegende Erholung möglich ist.

Seite 12
Klaus Bellin

Die Welt als Betriebsunfall

Schon als Student wollte er »nihilistischer Dichter« sein. Für Bertolt Brecht war die Welt veränderbar, für den Friedrich Dürrenmatt war sie ein göttlicher Unfall. Zum 100. des Schweizer Dramatikers.

Seite 13

»Ohne uns kein Fortschritt«

Die Kommunistische Partei Frankreichs ist 100 Jahre alt. Was hat sich seit 1920 geändert?Natürlich hat sich die Welt seit 1920 grundlegend verändert, die Welt der Arbeit durch die Entwicklungen des Kapitalismus und die politischen und imperialistischen Machtverhältnisse. Schon der Gründungskongress von Tours konnte viele strategische Debatten nicht beilegen, die noch heute die Arbeiterbewegung bes...

Ralf Klingsieck, Paris

Stolz und Vorurteil, grandiose Erfolge und große Enttäuschungen

Unter dem Eindruck der russischen Oktoberrevolution und getragen von den damit geweckten Hoffnungen, waren Ende Dezember 1920 französische Linke in der Kleinstadt Tours zusammengekommen. Das Treffen firmierte als 18. Parteitag der sozialistischen SFIO, Section française de l’Internationale ouvrière (Französische Sektion der Arbeiter-Internationale). Mit 3208 gegen 1022 Stimmen wurde beschlossen, s...

Seite 14
Ingo Petz

Der Aufbruch und die Frauen

Seit Monaten gehen in Belarus Menschen gegen das Regime Lukaschenko auf die Straße. Ein neuer Sammelband vereint zahlreiche Stimmen von Frauen, die meinungsstark, nachdenklich und auch widersprüchlich auf das Land blicken.

Seite 15
Jörg Meyer

Mitbestimmung per Videokonferenz

Gesundheitsschutz, Kurzarbeit, Betriebsschließungen: Betriebsräte waren im Corona-Jahr 2020 im Dauerstress. Der Fokus hat sich aber verschoben - Kurzarbeit ist nicht mehr das dominierende Thema.

Hermannus Pfeiffer

Konfliktreiche Rohstoffe

Vier relativ knappe, aber international heiß begehrte Rohstoffe sollen zukünftig ohne Blutspur nach Europa gelangen. Die neue EU-Verordnung soll Vorbild für weitere Regelungen werden.

Seite 16
Sebastian Wutzler, Aue

Eines der besten Sturmduos kommt aus Aue

Gesucht und gefunden: Die beiden Angreifer des FC Erzgebirge verstehen sich nicht nur auf dem Platz blendend. Dem einzigen Fußball-Zweitligisten im Osten kommt diese Synergie mehr als zugute.

Oliver Kern

Für die Alten eingesprungen

Alba Berlin fehlt derzeit fast die komplette Startformation. Mitten in dieser Verletzungsmisere ist auch noch Titelkonkurrent Bayern München zu Gast. Doch der jungen zweiten Berliner Garde gelingt ein überraschender Erfolg.