Seite 1

Untenlinks

Es erinnert etwas an die fünf Feinde des Sozialismus, was sich rund um die Durchimpfung der Deutschen so abspielt. Für die Nachgeborenen die Aufklärung: Neben dem Kapitalismus gehörten auch die vier Jahreszeiten dazu. Im hessischen Heusenstamm im Landkreis Offenbach hat der schnelle Wechsel von Schnee zu Frühling für eine Blockade des Impfzentrums gesorgt, wie die »Offenbach Post« berichtet. Denn ...

Wolfgang Hübner

Immerhin ein Angebot

Man kann den Entwurf der SPD als Kampfansage an eine weitere Fortsetzung der Großen Koalition verstehen - und als Angebot zur Vertreibung von CDU und CSU aus der Bundesregierung.

Stefan Otto

SPD blinkt links

Einen Plan für die 20er Jahre will die SPD mit ihrem Wahlprogramm liefern. Es sieht eine Aufweichung des umstrittenen Hartz-Regimes und eine klimafreundliche Republik vor.

Seite 2
Alexander Isele

Kriegsspiele im Südchinesischen Meer

Die USA wollen mit Japan, Australien und Indien ein pazifisches maritimes Bündnis eingehen. Kleinere Staaten wie Vietnam und die Philippinen sind dadurch ermutigt, ebenfalls ihre Position gegen China zu stärken.

Seite 3
»Wir versuchen, sie am Leben zu halten«
Philipp Hedemann

»Wir versuchen, sie am Leben zu halten«

Die Psychologin Katrin Glatz-Brubakk 
kümmert sich um traumatisierte Kinder, die in Flüchtlingslagern 
auf der griechischen Insel Lesbos gestrandet sind. Im Gespräch mit »nd« erzählt sie von ihrer Wut auf die EU, weil diese ein solches Leiden zulässt.

Seite 4
Dieter Hanisch

Flirt mit der SPD

Schleswig-Holsteins Grüne sind vorgeprescht. Inmitten einer Jamaika-Koalition im Land haben sie ihre Absicht bekundet, nach der diesjährigen Bundestagswahl ein Bündnis mit der SPD zu favorisieren - ebenso nach der Landtagswahl im nächsten Jahr. Begonnen wurde der neue Flirt durch den Landesvorsitzenden Steffen Regis in einem Interview mit dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag. Vor allem erst...

Von Dauer- und Coronawellen
Markus Drescher

Von Dauer- und Coronawellen

Seit Montag ist Deutschland wieder etwas offener: Unter anderem können im ganzen Land Friseure wieder ihrem Handwerk nachgehen. Gleichzeitig warnt die Bundesregierung angesichts wieder steigender Infektionszahlen vor Sorglosigkeit.

Birthe Berghöfer

»Ein Abziehbild für das Sexkaufverbot«

Seit gut einem Jahr gilt für Sexarbeitende ein Berufsverbot. Doch weil nicht alle Anspruch auf soziale Hilfen haben, arbeiten viele Prostituierte weiter. Mittlerweile kämpft auch der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen ums Überleben.

Seite 5
Sebastian Bähr

Attac reicht Klage in Karlsruhe ein

Mit der Verfassungsbeschwerde geht die juristische Auseinandersetzung in die letzte Runde. Das Frankfurter Finanzamt hatte Attac 2014 die Gemeinnützigkeit mit der Begründung entzogen, das Netzwerk agiere zu politisch.

Thomas Berger

Waffenstillstand als Hoffnungsschimmer

Seit wenigen Tagen gilt entlang der sogenannten Line of Control eine erneuerte Waffenruhe zwischen Indien und Pakistan. Dies könnte der Auftakt zur Wiederbelebung des politischen Dialogs werden.

Mit ihnen zieht die neue Zeit
Jana Frielinghaus

Mit ihnen zieht die neue Zeit

Auf ihrer ersten Pressekonferenz demonstrierten die neuen Chefinnen im Berliner Karl-Liebknecht-Haus Geschlossenheit und präsentierten eine weitreichende politische Agenda.

Seite 6

Syriens Luftwaffe fängt israelische Raketen ab

Damaskus. Die syrische Luftwaffe hat Staatsmedien zufolge mehrere israelische Raketen abgefangen. Am späten Sonntagabend habe Israel von den »besetzten syrischen Golanhöhen« aus einen Luftangriff auf Ziele in der Umgebung von Damaskus gestartet, berichtete die Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf Militärkreise. Die syrische Luftwaffe habe »die meisten Raketen zu Fall gebracht«. Tote oder Ver...

Christopher Wimmer

Es geht um Leben und Tod

Der griechische Kommunist und Gefangene Dimitris Koufontinas befindet sich bereits seit dem 8. Januar im Hungerstreik. Die Lage spitzt sich bedrohlich zu.

Jindra Kolar, Prag

Tschechien erneuert Corona-Notstand

Steigende Infektionsraten und eine hohe Sterberate nötigen die tschechische Regierung, erneut den Notstand zu verhängen. Strenge Bewegungseinschränkungen gelten nun vorerst bis zum 28. März.

Seite 7
Stefan Peters und Emily Ritzel

Krieg und Krisen in Corona-Zeiten

Das Coronavirus wirkt wie ein Brandbeschleuniger auf viele wirtschaftliche, soziale und politische Krisen. In Krisengebieten werden Gewaltakteure gestärkt, die humanitäre Situation verschlechtert sich. Daraus muss die Politik Lehren ziehen.

Seite 8
Haidy Damm

Ein echt langer Weg

Laut einer Umfrage würden 77 Prozent der Bürger*innen ihre elektrischen Geräte lieber länger nutzen können und sie reparieren lassen, statt immer neue zu kaufen. Die EU geht mit der Ökodesign-Richtlinie einen kleinen Schritt in diese Richtung.

Cyrus Salimi-Asl

Verdeckter Krieg

Die israelische Armee hat mit Raketen auf Syrien geschossen. Das kam in den vergangenen Jahren regelmäßig vor, und die israelische Regierung hält es in der Regel nicht für nötig, solche Angriffe zuzugeben oder Berichte darüber zu kommentieren. Das immer gleiche Ziel: Stellungen iranischer Soldaten oder pro-iranischer Milizen. Überprüfen lässt sich dies kaum; was bleibt, sind die Anschuldigungen de...

Peter Steiniger

EU blamiert sich vor der Welt

Er hielt sich gerade, nun wackelt sein Posten: Alberto Navarro muss in Brüssel zum Rapport antreten. Seit 40 Jahren betreibt der Spanier Diplomatie, seit 2017 vertritt er die EU in Havanna. Und keinen Tag länger, geht es nach 16 Europa-Abgeordneten aus der konservativen und rechtsliberalen Ecke. Diese kreiden Navarro an, dass sein Name unter einem Appell auftaucht, in dem der neue US-Präsident Joe...

Ralf Klingsieck, Paris

Voll verschätzt

Konzernchef Vincent Bolloré kommt wegen Korruption vor Gericht

Stephan Anpalagan

Ein Land, das unsere Liebe nicht erwidert

Das passiert, wenn man Angst schürt. Vor den Anderen. Stephan Anpalagan schreibt über Angst, Liebe, Heimat, Sehnsucht und den Tod nach dem Anschlag von Hanau.

Seite 9
Nicolas Šustr

Kein Konzept bei der Erbpacht

In Berlin gibt es noch vieles Liegengebliebene vor der Wahl im Herbst abzuräumen. Ein sozialverträgliches Erbpachtkonzept gehört dazu. Die Koalition muss hier noch liefern, meint Nicolas Šustr.

Martin Kröger

Ungewisse Zukunft trotz Milliardengewinnen

Die Transformation von alten traditionellen Industriestandorten wie von Daimler in Berlin-Marienfelde überschattet die laufenden Tarifgespräche in der Metall- und Elektroindustrie.

Nicolas Šustr

Kreuzberger Lause fordert Erbbauzins null

Die Kreuzberger Lause, Heim vieler linker Projekte, fordert einen Erbbauzins null, um verträgliche Mieten zu ermöglichen. Generell sind die Sätze, die Berlin nimmt, für eine soziale Wohnraumpolitik zu hoch.

Seite 10

Angriff auf die Pandemähnen

Auch die Berlinerinnen und Berliner dürfen nun wieder in die Frisierläden gehen. Nach wochenlanger Schließung müssen sie sich aber zum Teil auf etwas höhere Preise und lange Terminlisten einstellen.

Claudia Krieg

Vom Kind zum Pfleger

Jede*r zweite an einer Covid-19-Infektion verstorbene Berliner*in lebte in einem Pflegeheim. Doch auch in der häuslichen Pflege hat die Corona-Pandemie die Situation erschwert. Immer mehr Kinder mussten Verantwortung übernehmen.

Seite 11
Wilfried Neiße

Der Turbo-Gang soll eingeschaltet werden

Impfstoffmangel, zu wenige Termine: Brandenburg will die Probleme bei den Impfungen entschärfen. Auch manche Krankenhäuser und Arztpraxen sollen sich nun an der Kampagne beteiligen.

Tomas Morgenstern

Kasernenstadt sucht Anschluss

In der ehemaligen Kasernenstadt Kramp᠆nitz im Norden von Potsdam entsteht das wichtigste Wohnungsbauvorhaben der brandenburgischen Landeshauptstadt. Seine Achillesferse ist der Aufbau einer leistungsfähigen Nahverkehrsanbindung.

Seite 12
Gunnar Decker

Visionär eines machtfreien Miteinanders

Michail Gorbatschow sah sich als Aufklärer und Inspirator, nicht als Apparatschik. Er beendete den Kalten Krieg und die Sowjetunion gleich mit. Heute wird der letzte Staatschef der UdSSR 90.

Seite 13
Frank Schirrmeister

Wie menschlich kann eine Maschine sein?

So eine Online-Berlinale hat auch etwas für sich, zugegeben. Kein Gehetze am frühen Morgen zur U-Bahn, um rechtzeitig vor Beginn der morgendlichen Pressevorführung in der Schlange zu stehen, hoffend, einen der erträglichen Plätze im harten Gestühl des Berlinale-Palastes zu ergattern; im Foyer noch schnell ein Brötchen runterzuwürgen, da der Saalschutz mit Argusaugen wacht, dass nicht ein Krümelche...

Erik Zielke

Im Online-Zug nach Augsburg

Am Freitag wurde das diesjährige Brechtfestival in Augsburg eröffnet. Die Ausgabe findet erstmals rein digital statt, das bunte Programm legt einen Fokus auf die Beziehung des Dichters zu den Frauen.

Seite 14
Fokke Joel

Wann bin ich, wo bin ich, was bin ich?

Sehr dunkel fängt er an, der Roman »Das schwarze Königreich«: »An dunklen Tagen ducke ich mich in mein Loch, grau wie die Wände der mich bergenden Höhlen, gehe in der dunklen Nacht auf Beutezug, die Fleischreste abkratzen vom Skelett der toten Stadt, ihr hartgefrorenes Aas benagen.« Der apokalyptische Ton zieht den Leser in den Roman »Das schwarze Königreich« von Sczcepan Twardoch. der im Warschau...

Seite 15
Kurt Stenger

Bayers Druck auf Kommunen

Die Bayer AG war in den vergangenen Jahren äußerst erfolgreich. Das gilt zwar kaum für die realen Geschäfte des Pharma- und Agrarchemiekonzerns, denn im vergangenen Jahr stand vor allem wegen Rückstellungen für Monsanto-Rechtsstreitigkeiten unterm Strich ein Verlust von 10,5 Milliarden Euro. Und auch im Rennen um die Corona-Impfstoffe wird man lediglich als Auftragsfertiger der kleinen Biotechfirm...

Hans-Gerd Öfinger

Kein schneller Tarifabschluss

In der Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie, das Volkswagenwerk und die Eisen- und Stahlindustrie hat die erste bundesweite Welle von Protestveranstaltungen und Warnstreiks begonnen.

Hermannus Pfeiffer

Sturmwarnung für die Finanzmärkte

Börsen im Allzeithoch, Kaufrausch bei Ramsch-Anleihen und steigende Zinssätze für Staatsschulden - die Zentralbanken sehen auf den Finanzmärkten Risiken wie zuletzt Ende der 1990er Jahre.

Seite 16
Manuel Schwarz, Rogla

Selina Jörg erneut Weltmeisterin

Selina Jörg ließ sich fassungslos in den Schnee fallen und schüttelte als nun zweimalige Weltmeisterin immer wieder den Kopf. Die deutsche Snowboarderin raste beim Saisonhöhepunkt in Rogla in Slowenien zu WM-Gold und verteidigte damit erfolgreich ihren Titel von 2019. »Ich bin sprachlos«, sagte die 33-Jährige am Montag nach dem Finalsieg über die Russin Sofia Nadyrschina. »Das ist unglaublich. Ich...

Sebastian Stiekel

Streit um die neue Tischtennis-Serie

In Katar beginnt diese Woche eine neue Turnierserie im Tischtennis. Sie ähnelt der aus dem Tennis. Doch es gibt schon vor dem Start Ärger - bei Spielern, Verbänden und über die Coronamaßnahmen.

Lars Becker, Oberstdorf

Ein Titel als Knotenlöser

Vorher nur auf Bronze gehofft, am Ende über Gold gejubelt. Nach einer unerwarteten Steigerung gewinnt das deutsche Team Skisprunggold im Mixed. Vor allem die Frauen steigerten sich. Die Trainer werden in ihrem Formaufbau bestätigt.