Alle Dossiers

Karl-Marx-Allee - Rückkauf oder Spekulationsobjekt?

Anfang November platzte für die Mieter von rund 700 Wohnungen an der Karl-Marx-Allee eine Bombe. Die Deutsche Wohnen hat für rund 300 Millionen Euro einen Teil der Straße gekauft. Aber auch die Rekommunalisierung der Wohnungen ist nicht vom Tisch. Wie geht es weiter mit den Wohnungen an der Karl-Marx-Allee?

Karl-Marx-Allee
Nicolas Šustr

Nach dem Urteil ist vor den Verhandlungen

Die einstweiligen Verfügungen gegen den Verkauf von 680 Wohnungen in Berlin-Friedrichshain an die Deutsche Wohnen sind aufgehoben. Der Bezirks-Baustadtrat will nun verhandeln.

Stefan Kruse

Kollatz dämpft Euphorie bei Rückkäufen

Dreht der Senat bei der Rekommunalisierung bald am ganz großen Rad? Regierungschef Müller stellte das jedenfalls in Aussicht. Der Finanzsenator ist zurückhaltender.

Rekommunalisierung
Martin Kröger

Rot-Rot-Grün will Deutsche Wohnen rekommunalisieren

Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD) überrascht: Er will 65. 000 Wohnungen aus dem Besitz der Deutsche Wohnungen rekommunalisieren - per Rückkauf. Von einer Enteignung, wie per Volksbegehren geplant, hält er dagegen nichts.

Deutsche Wohnen enteignen
Nicolas Šustr

Enteignung ist mehrheitsfähig

Deutsche Wohnen, Vonovia, Akelius und noch einige andere werden enteignet, wenn es nach der Meinung der Mehrheit der Berliner ginge. Die Macher des Volksbegehrens dazu sind positiv überrascht.

Karl-Marx-Allee

Aufatmen für Mieter der Karl-Marx-Allee

Berlin. Rot-Rot-Grün hat ein Etappenziel bei der Rekommunalisierung der vom Konzern Deutsche Wohnen gekauften Blöcke in der Karl-Marx-Allee in Berlin-Friedrichshain erreicht. In allen drei betroffenen Blöcken mit über 600 Wohnungen haben ausreichend Mieter ihre Unterstü...

Karl-Marx-Allee
Nicolas Šustr

Mit Engagement und Vertrauen

Wenn Politiker sich glaubhaft engagieren, dann vertrauen die Bürger durchaus. Das zeigt sich gerade sehr schön an dem Rekommunalisierungsmodell für die an die Deutsche Wohnen verkauften Blocks der Karl-Marx-Allee. In diesem Falle müssen die Mieter über ihr lautstarkes u...

Viele Mieter der Berliner Karl-Marx-Allee kamen in den Münzenber...
Rekommunalisierung in Berlin
Nicolas Šustr

Sehnsucht nach der Gewobag

Nun wird es ernst: Die Mieter der von der Deutschen Wohnen gekauften Häuser unterschreiben verbindlich für die Rekommunalisierung. Der Zulauf ist rege.

Wenn's klappt, doch nicht der Deutschen Wohnen ausgeliefert: die...
Rekommunalisierung
Nicolas Šustr

Die Rettung der Karl-Marx-Allee

Die Rekommunalisierung von hunderten Wohnungen an der Karl-Marx-Allee kann kommen. Senat, Bezirk und Gewobag haben alle Weichen gestellt. Jetzt müssen noch genügend Mieter mitmachen.

Rekommunalisierung
Nicolas Šustr

Pallasseum ist in Landeshand

Ein »Symbol für die neue Politik Berlins« nennt Wohn-Staatssekretär Sebastian Scheel (LINKE) den Ankauf hunderter Wohnungen. Für Vorkäufe flossen 154 Millionen Euro seit dem Jahr 2015.

Mieterschutz
Nicolas Šustr

Wiedergutmachung an der Karl-Marx-Allee

Die als Arbeiterpaläste gebauten Häuser der einstigen Stalinallee sind so symbolbeladen, dass Senat und Bezirk einfach alles tun müssen, um sie zu rekommunalisieren. Um die Privatisierungsfehler der Vergangenheit zu korrigieren.

Karl-Marx-Allee in Berlin
Nicolas Šustr

Gericht stoppt Deutsche Wohnen

Das Landgericht sorgt eventuell für eine Atempause im Krimi um eine mögliche Rekommunalisierung der an die Deutsche Wohnen verkauften Wohnungen an der Karl-Marx-Allee in Berlin.

Deutsche Wohnen enteignen
Martin Kröger

Mietenwahnsinn radikal angehen

Mit dem Beschluss zur Unterstützung des Volksbegehrens »Deutsche Wohnen und Co. enteignen« beschreitet die Berliner Linkspartei Neuland. Aber die Wohnungsnot verlangt eben auch nach radikalen Antworten, die die Wurzel des Übels beseitigen.

Deutsche Wohnen
Nicolas Šustr

Zwei Unterschriften für die Rekommunalisierung

Die Grundzüge einer funktionierenden Rekommunalisierung an der Karl-Marx-Allee stehen. Bei einer Mieterversammlung im ehemaligen Kino Kosmos wurden sie den Mietern vorgestellt.

Landesparteitag der LINKEN
Martin Kröger

Linkspartei bestätigt Katina Schubert als Landesvorsitzende

Die Landesvorsitzende Katina Schubert wurde von den Delegierten mit einem sehr guten Ergebnis erneut ins Amt gewählt. Der für den Berliner Landesverband erfolgreiche Kurs der engen Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Initiativen soll fortgesetzt werden.

Karl-Marx-Allee
Nicolas Šustr

Bange Weihnachten

Wie kann die Rekommunalisierung von 700 Wohnungen an der Karl-Marx-Allee gelingen? Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und die Stadtentwicklungsverwaltung arbeiten fieberhaft an einer Lösung. Doch die rechtliche Situation ist äußerst kompliziert.

Mietenwahnsinn

Wie man Mieter schützt

Müssen die Mieten zwangsweise immer weiter steigen? Nein! Vier Wege zum bezahlbaren Wohnen: Städtische Immobilien, Syndikate, Genossenschaften und Mietergewerkschaften.

Karl-Marx-Allee
Tom Strohschneider

Der Junge mit der großen Papiernelke

In der Karl-Marx-Allee kämpfen zurzeit Mieter um ihre Wohnungen. Ein Brennpunkt war sie schon immer. Über Erinnerungen, »Stalin-Chic« und die Geschichte einer großen Straße.

Karl-Marx-Allee
Martin Kröger und Nicolas Šustr

Rückkauf soll zweigleisig laufen

Rot-Rot-Grün hat sich zusammengerauft. Die Rekommunalisierung der von der Deutsche Wohnen gekauften Blöcke der Karl-Marx-Allee wird weiterverfolgt.

Karl-Marx-Allee
Nicolas Šustr

Senat vertagt Entscheidung zu Vorkauf

Rot-Rot-Grün konnte keine Einigung über die Rekommunalisierung der Wohnungen in der Karl-Marx-Allee erzielen. Deshalb beschäftigt sich nun der Koalitionsausschuss mit dem Thema.

Wohnbaupolitik in Berlin
Nicolas Šustr

Rückkauf ist umsetzbar

Im Zusammenspiel der Investitionsbank Berlin, einer landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft und der Mieter könnten die Häuser der Deutsche Wohnen weggeschnappt werden.

Mieterprotest
Tim Zülch

»In den Wohnungen steckt unsere Liebe«

Mieter*innen aus der Karl-Marx-Allee fordern eine Rekommunalisierung ihrer privatisierten Wohnungen. Die SPD müsse sich bewegen, fordern sie am Sonntag.

Stadtentwicklung
Nicolas Šustr

Senat hat einen Plan für die Karl-Marx-Allee

Anwälte prüfen im Auftrag von Finanzsenator, Stadtentwicklungssenatorin und Bezirk bis Ende der Woche, ob eine Rekommunalisierung der Wohnblöcke umsetzbar ist.

Deutsche Wohnen
Nicolas Šustr

Tränen in der Karl-Marx-Allee

Die Finanzverwaltung glaubt nicht an eine Rekommunalisierung der Karl-Marx-Allee. Stadtentwicklungssenatorin Lompscher ist sehr wohl davon überzeugt. Mieter fürchten Verdrängung.

Vorkaufsrecht
Nicolas Šustr

Karl-Marx-Allee: Senat lässt sich noch Zeit

Rekommunalisierung oder Unterstützung der Mieter durch das Land, damit sie ihre Wohnungen selber kaufen können? Kommende Woche entscheidet der Senat.

Karl-Marx-Allee
Nicolas Šustr

Land könnte treuhänderisch kaufen

Mehrere zehntausend Euro Eigenkapital sind nötig: Das Kreditmodell von Berlins Finanzsenator Kollatz spaltet die Mieter der verkaufsbedrohten Wohnungen in der Karl-Marx-Alle. Mieteraktivisten lehnen das Modell deswegen ab.

Wohnungsmarkt
Nicolas Šustr und Martin Kröger

Senat will Mietern der Karl-Marx-Allee helfen

Die Berliner Senatsfinanzverwaltung und die landeseigene Investitionsbank Berlin haben nach »nd«-Informationen gemeinsam ein Finanzierungsmodell entwickelt. Mit diesem soll den Mietern von rund 620 Wohnungen an der Karl-Marx-Allee geholfen werden.

Nicolas Šustr

Senat und Bezirk prüfen Vorkaufsrecht

Wer kann das Vorkaufsrecht für die von der Deutsche Wohnen erworbenen Wohnungen an der Karl-Marx-Allee ausüben, die Mieter oder ein landeseigenes Wohnungsunternehmen?

Karl-Marx-Allee: IBB prüft Kredite für Mieter

Die landeseigene Investitionsbank Berlin (IBB) prüft die Auflage eines Kreditprogramms für Mieter der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain. Das erfuhr »nd« aus Senatskreisen. Damit könnten die Bewohner von rund 620 Wohnungen, die an die Deutsche Wohnen gingen, möglicherwei...

Karl-Marx-Allee
Nicolas Šustr

Mieterprotest schreckt Deutsche Wohnen auf

Der Verkauf von vier Wohnblöcken an der Karl-Marx-Allee in Berlin-Friedrichshain ist ein Politikum. Sogar der Landesparteitag der SPD hat sich damit beschäftigt. Und die Mieter rebellieren.

Karl Marx hätte sich bestätigt gefühlt
Karl-Marx-Allee
Nicolas Šustr

Möglicherweise legal, aber nicht legitim

Der Mieterbeirat der Zuckerbäckerbauten an der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain hat erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Kaufverträge mit der Deutsche Wohnen. Die Mieter wollen kämpfen.

Deutsche Wohnen
Nicolas Šustr

Hoffnungsschimmer Vorkaufsrecht

An der Karl-Marx-Allee feiert der Immobilienkapitalismus fröhliche Urständ. Friedrichshain-Kreuzberg hofft, mindestens einen Block nach 25 Jahren rekommunalisieren zu können. Vielleicht geht noch mehr.

Senat berät mit Bürgern über die Bodenfrage

»Boden! Wem gehört die Stadt?«, unter diesem Motto lädt die Stadtentwicklungsverwaltung diesen Dienstag ab 18 Uhr zur Diskussion. Es werden Steuerungsmöglichkeiten für eine aktive Boden- und Liegenschaftspolitik diskutiert, die einen verantwortungsvollen Umgang mit dem ...