Alle Dossiers

Deutschlands Verfassung

Das Grundgesetz wird 70 – am 23. Mai 1949 wurde es vom Parlamentarischen Rat verkündet. Seit dem 3. Oktober 1990 gilt es für das gesamte vereinigte Deutschland. Was taugt diese Verfassung im Alltag? Wo müssen verbriefte Grundrechte verteidigt, wo muss ihre Ausübung erkämpft werden? Und gegen wen muss das Grundgesetz geschützt werden?
Markus Drescher

Kontakt hilft gegen Vorbehalte

Bedrohung oder Bereicherung? Wie die Deutschen zu religiöser Pluralität stehen, hat die Bertelsmann Stiftung untersucht. Besondere Vorbehalte gibt es demnach weiterhin gegenüber dem Islam.

Kinderrechte
Alina Leimbach

Ausweg Verfassung

Derzeit wird die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland nicht ausreichend umgesetzt. Kinderverbände hoffen darauf, dass eine Grundgesetzänderung Abhilfe schafft. Doch noch gibt es darüber Streit.

Daniela Dahn
Jana Frielinghaus

Anschluss statt Vereinigung

Eigentlich hätte Deutschland nach der Wiedervereinigung eine neue Verfassung wählen sollen. So steht es bis heute im Grundgesetz. Schriftstellerin Daniela Dahn, Mitgründerin der DDR-Oppositionsgruppe «Demokratischer Aufbruch», erklärt warum das nie passiert ist und was es für Alternativen gegeben hätte.

Sexuelle Identität
Lotte Laloire

Geburtstagsgeschenk ans Grundgesetz

Wen man liebt, darf kein Grund für Diskriminierung sein, finden Liberale, Grüne und LINKE. Sie wollen deshalb das Grundgesetz ändern.

Grundrechtereport
Lotte Laloire

Den Staat abwehren, solange es ihn gibt

Diesen Donnerstag erscheint der neue Grundrechtereport. Er ist mehr als Paragrafenreiterei, der Bericht ist eine Institution. Die diesjährigen Themen: Geflüchtete, Ostdeutsche und Umweltfragen.

Reichsbürger
Uwe Kalbe

Halt im Hass

Reichsbürger gründen autonome Reiche in Deutschland und leugnen die Existenz der Bundesrepublik. Das Grundgesetz, das sie damit ebenfalls leugnen, schützt sie dabei, ihre politische Phobie zu leben.

Katja Kipping
Katja Kipping

Soziale Rechte ins Grundgesetz!

Bis jetzt wurde es vor allem nach rechts geändert: Angesichts von Klimawandel und Digitalisierung, Ausbeutung und Mietenwahnsinn müssen wir zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes soziale Grundrechte festschreiben.

Grundgesetz
Laurence Meyer

Leidenschaft der Gleichheit

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich - so verspricht es das Grundgesetz seit seiner Verkündung 1949. Doch einige Formen der Ungleichbehandlung werden von den Verfassungsgerichten gar nicht erst unter der Linse des Gleichheitssatzes betrachtet.

Grundgesetz
Halina Wawzyniak

Mehr Grundgesetz wagen!

Im Rahmen des Grundgesetzes sind Debatten über die Auslegung der Verfassung sowie die künftige Politik und Gesellschaft möglich. Die Linke in Deutschland sollte sich diesem Kampf stellen.

Antifaschismus
Sebastian Bähr

Sisyphusarbeit in Sachsen

Sachsen ist mittlerweile zu einem Synonym geworden: Polizeistaat, Nazis auf den Straßen und in den Behörden, Demokratiedefizite. Ein Antifaschist berichtet über seine Erfahrungen.

Grundgesetz
Stefan Otto

Die Mahnerinnen

Natürlich gebe es in Deutschland Bürger zweiter Klasse, sagen die Frauen von Women in Exile. Vor allem Geflüchtete und Menschen ohne Papiere seien eklatant in ihren Rechten beschnitten.

Marcel Keienborg
Sebastian Weiermann

Rechtshilfe unter schwierigen Bedingungen

Viele Geflüchtete sind in Deutschland auf die Hilfe von Anwälten angewiesen. Einer von ihnen ist Marcel Keienborg. Für ihn ist oft entscheidend, dass Schutzsuchende ihre Geschichte glaubhaft erzählen.

Enteignung
Tim Zülch

Zeit für eine radikale Stadt

Enteignungen werden derzeit heftig debattiert. Das Grundgesetz, Artikel 15, ist seitdem in aller Munde. Schuld daran ist die Kampagne zur Enteignung des Immobilienkonzerns »Deutsche Wohnen«. Und Rouzbeh Taheri.