Ihre Prospekte

Sie haben noch keine Reiseprospekte ausgewählt.

Bulgarien - Rundreise

Bulgarien - Rundreise
Foto: GR-Reisen

Flugreise / Rundreise / nd-Reise

Als überraschend vielseitig erweist sich das osteuropäische Bulgarien an der Schwarzmeerküste. Neben kilometerlangen Traumsandstränden begegnet man auf Schritt und Tritt Hinterlassenschaften antiker Großreiche, architektonische Meisterleistungen und zauberhafte Kunstschätze. Als Schmelztiegel von Kulturen und Traditionen strahlt es einen ganz besonderen Reiz und Faszination aus.

Reiseverlauf

 

1. TAG: FLUG NACH SOFIA
Flug nach Sofia. „Willkommen in Bulgarien!“ wünscht Ihnen Ihre bulgarische Reiseleitung. Nach der Ankunft fahren Sie zum Hotel. Am Nachmittag beginnt Ihre erste Stadtführung. Sie lernen einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Sofi as kennen, z. B. die prachtvolle Alexander-Newski- Kathedrale, die größte orthodoxe Kathedrale auf der Balkanhalbinsel und eines der Wahrzeichen Sofi as. Sie betrachten das Nationaltheater, das den Namen des bulgarischen Schriftstellers IIwan Wazow trägt sowie das Parlamentsgebäude, die zentralen Badehäuser und die 130-jährige Universität „Hl. Kliment Ohridski“.

 

2. TAG: KLOSTER TROJAN, WELIKO TARNOWO UND ARBANASSI
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Kloster Trojan, oft geheime Unterkunft der bulgarischen Revolutionäre um Wassil Lewski, die für die nationale Unabhängigkeit von türkischer Herrschaft kämpften. Sehr sehenswert sind die aufwendigen Holzschnitzereien der Altarwand und Altartür, die vielen Wandmalereien sowie die Ikone von der dreihändigen Mutter Gottes. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie das authentische Dorf Golyam Izwor. Sie werden von den Einheimischen auf traditionelle Art und Weise empfangen, besichtigen dann eine alte Klosterschule aus dem 19. Jahrhundert und verkosten danach verschiedene lokale Backspezialitäten und zwei Sorten Obstbrand. Anschließend geht es weiter nach Weliko Tarnowo. Hier fand 1879 die verfassungsgebende Versammlung des modernen Bulgariens statt. Die Stadt liegt malerisch am felsigen Ufer des Flusses Jantra. Sie besuchen die „Samowodska Charschia“ (Gasse der Handwerker), die Kirche „Heilige 40 Märtyrer“, die beeindruckende Altstadt und den Zarevez-Hügel mit der Festung (Eintritt fakultativ). Hier ließen die bulgarischen Zaren ihre prunkvollen Paläste bauen. Danach geht die Fahrt weiter ins kleine Dörfchen Arbanassi. Es scheint fast so, als wäre die Zeit stehen geblieben. Hier ist nichts vom Trubel und Wirrwarr der Großstädte zu merken. Das Abendessen erfolgt in einem traditionellen Restaurant. Dudelsackmelodien empfangen Sie.

 

3. TAG: ARBANASSI, WELIKI PRESLAW UND SCHUMEN
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Spaziergang durch das Museumsdorf Arbanassi und besichtigen u. a. die Christi- Geburt-Kirche. Spezifi sch für dieses massive steinerne Gebäude ist ihr untypischer Innenraum. Die zahlreichen Wandmalereien stammen aus der Zeit von 1597 bis 1681. Es ist die einzige Kirche in Bulgarien, deren Wandmalereien so viele Szenen darstellen. Anschließend fahren Sie nach Weliki Preslaw. Die Stadt galt als Mittelpunkt der bulgarischen Intellektuellen. Hier wurde unter anderem antiker Schmuck, Keramik aus dem frühen Mittelalter und auch Teile des goldenen Schatzes von Preslavsko gefunden. Im Dorf Preslaw sind Sie zu einem Mittagessen bei einer Bauernfamilie herzlich eingeladen! Anschließend fahren Sie nach Schumen. In der Stadt befi ndet sich die Tombul-Moschee, eine der größten des Balkans. Wassil Kolarow, Mitbegründer der Bulgarischen KP und Kampfgefährte von Georgi Dimitroff, wurde übrigens in Schumen geboren. Die Stadt trug nach seinem Tod bis 1965 seinen Namen.

 

4. TAG: AUF NACH VARNA!
Auf dem Weg nach Varna legen Sie eine Pause an dem zum UNESCO- Weltkulturerbe gehörenden Felsrelief „Reiter von Madara“ ein. In Lebensgröße sind ein Reiter, ein ihm folgender Hund und ein Löwe, den er gerade mit einem Speer getötet hat, in einen senkrechten Felsen gehauen. Das Ganze in 23 Metern Höhe! Die Darstellung erinnert an die triumphalen Szenen in antiken Bäuerin in traditioneller Tracht Schumen, Festung Arbanassi, Blick ins Dorf Kunsttraditionen. Weiter geht es zur Besichtigung der Stadt Pliska. Sie war früher Hauptstadt des Donaubulgarischen Reiches. Hier wurden im Jahr 681 die Grundsteine des bulgarischen Staates gelegt. Am Nachmittag erreichen Sie Varna am Schwarzen Meer. Dort gibt es viel zu sehen, z.B. den idyllischen Meeresgarten oder auch die Kathedrale Maria Himmelfahrt. Das römische Badehaus mit Thermalquellen, das Sie ebenfalls besuchen werden, befi ndet sich im südöstlichen Teil der Stadt. Es ist das größte soziale Gebäude aus der Vergangenheit, das in Bulgarien entdeckt wurde. Sie besichtigen auch das Archäologische Museum, bekannt für das spektakuläre „Gräberfeld von Varna“. Es ist eine der wichtigsten archäologischen Ausgrabungsstätten mit weit über 200 Gräbern und dem ältesten bearbeiteten Goldschatz der Welt.

 

5. TAG: KAMTSCHIA UND NESSEBAR
Auf dem Weg nach Nessebar unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Fluss Kamtschia. Lassen Sie die Gegend am Fluss auf sich wirken und entspannen Sie ein wenig - üppige Wälder und Wiesen, breite feinsandige Strände mit Dünen, eine gedeihende Flora und Fauna werden Sie begeistern. Weiter geht es in Richtung Nessebar. Auf einem Weingut nahe der Stadt nehmen Sie an einer Weinverkostung aus der Region teil. Dazu bekommen Sie eine Flasche Mineralwasser und ein paar Häppchen gereicht. Nessebar liegt malerisch auf einer schmalen felsigen Halbinsel, sie ist mit dem Festland nur durch eine 10 m breite und 300 m lange Brücke verbunden. Im 4. und 12. Jahrhundert wurden hierher bei den byzantinischen Kaisern in Ungnade gefallene Adelige verbannt. Sie und ihre Nachkommen bauten sich an diesem Ort ihre Wohnhäuser und für jede Familie eine eigene Kirche. Von den insgesamt 40 sind heute leider nur noch 10 Kirchen übrig. Jede einzelne steht unter Denkmalschutz.

 

6. TAG: PLOWDIW
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Plowdiw fort. In der zweitgrößten Stadt Bulgariens und der Kulturhauptstadt 2019 nehmen Sie an einer Stadtführung teil. Sie besichtigen die Altstadt und Bürgerhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die die Atmosphäre aus der Periode der bulgarischen Wiedergeburt bewahrt haben. Des Weiteren besuchen Sie das römische Theater, die St.-Konstantin- und-Helena-Kirche sowie auch das Ethnographische Museum. Beim heutigen Abendessen werden Sie auch einen Auftritt einer bulgarischen Folklore genießen können.

 

7. TAG: BATSCHKOWO-KLOSTER, ASSENOWGRAD UND SOFIA
Heute besuchen Sie zuerst das idyllisch gelegene Kloster von Batschkowo aus dem 11. Jahrhundert. Es ist für seine originalen byzantinischen Wandmalereien im Beinhaus und für seine schönen Fresken in der Klosterküche sowie in den drei Klosterkirchen bekannt. Das Kloster ist rundherum von den bewaldeten Hügeln des Rhodopen-Gebirges umgeben. Als Nationalheiligtum wurde es zu einem der meist besuchten Klöster Bulgariens. Eine weitere kurze Pause legen Sie in Assenowgrad ein. Wegen seiner vielen Kirchen und Klöster wird es zuweilen „bulgarisches Jerusalem“ genannt. Die Stadt gilt auch als die bulgarische Hauptstadt der Brautkleider. Entlang des Boulevards werden Sie die zahlreichen Geschäfte dafür sehen. Weiterfahrt nach Sofi a. Hier nehmen Sie an der zweiten Stadtführung in Sofia teil.

 

8. TAG: RILA-KLOSTER, PYRAMIDEN VON STOB UND RÜCKFLUG
Heute besuchen Sie das größte Kloster Bulgariens und höchst gelegenen Kloster im Rila- Gebirge: das Rila-Kloster. Das Kloster wurde mit seinen Arkadengängen, der schwarz-weiß-roten Wandbemalung, den Außentreppen, Vorbauten in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Zum Mittagessen ist eines der nahen Forellen-Restaurants am Bach zu empfehlen; Reservierung und Bestellung vor dem Klosterbesuch möglich (etwa 11,50 Euro p.P.). Anschließend fahren Sie zu einem Naturphänomen, den Pyramiden von Stob. Die zwischen 7 und 10 Meter hohen Felsformationen aus Sand und Lehm befi nden sich im westlichen Teil des Rila-Gebirges. Genießen Sie während einer kurzen Wanderung die einmalige Schönheit dieses Naturschauspiels. Weiterfahrt zum Flughafen nach Sofi a und Rückfl ug nach Hause. Achtung: die Pyramiden von Stob sind nur zu Fuß erreichbar (ca. 30-minütige Wanderung mit leichtem Anstieg). Nur bei gutem Wetter sieht man diese auch vom Bus aus.

 

Reisebegleitung

Der ehemalige nd-Korrespondent und Chef des Sportressorts, Michael  Müller, wird Ihnen als kompetender und erfahrener Reiseleiter auf dieser Bulgarienreise zur Seite stehen.

 

 

 

Reiseveranstalter

GR Individual- & Gruppenreisen GmbH
Strelitzer Chaussee 253, 17235 Neustrelitz

  • Ü/Hotels/HP EZZ 168 EUR
  • Reisepreis ab 1399,00 Euro*

Reisetermine:

  • 02.09.2020 bis 09.09.2020

* Die angegebenen Preise beziehen sich auf den Preis pro Person im Doppelzimmer inkl. programmunabhängige Gebühren und Zuschläge, deren Änderung durch den Veranstalter nicht beeinflussbar ist; sie kann sich auf den angegebenen Endpreis auswirken. Nicht im Preis: Reiseversicherungen.

Ihre Prospekte

Sie haben noch keine Reiseprospekte ausgewählt.

Bisher angesehene Reisen:

Besuchen Sie uns!

Franz-Mehring-Platz 1,
Berlin-Friedrichshain
Karte bei Google-Maps

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 9.00 bis 17.00 Uhr

Suchfilter