/ Sport

Gegen das Faustrecht im Fanblock

Viele Vereine lassen gerade jene Fans alleine, die sich gegen Rassismus, Antisemitismus und Homophobie stellen

In der Szene der Ultras tobt der Streit um das politische Selbstverständnis. Vor allem jene, die auf Einhaltung von zivilgesellschaftlichen Mindeststandards pochen, werden von Rechts bedroht.
Von Ronny Blaschke

Wie politisch wollen Fußballfans sein? Wie politisch dürfen Fußballfans sein? Zwischen diesen Fragen bewegen sich die größten Herausforderungen der Ultra-Kultur. Leidvoll erfahren mussten das zu...

Sie benötigen ein Abo, um diesen Artikel lesen zu können – oder erwerben ihn direkt via Blendle


Werbung: