Unten links

»Ganz Deutschland ist dunkel«, hat der Dichter Peter Handke einmal in einem denkwürdigen Interview gesagt. Der Mann hat recht. Selbst an Orten, an denen es bis vor Kurzem noch helle Stellen gab (Bundestag), haben sich Dunkelmänner (AfD) breitgemacht. Und die Verfinsteru...

Rinkeby

Letzte Nacht in Schweden

»Look at what happened last night in Sweden!«, empörte sich Donald Trump vor einem Jahr. Da am Vorabend nirgendwo in Schweden etwas Nennenswertes vorgefallen war, wurde Trump zum Ziel einer weltweiten Spottkampagne. Dabei blieb weitgehend unbemerkt, dass am übernächsten...

Von Martin Leidenfrost
Elektromobilität bei der Bahn

Beste Form der Elektromobilität

Das groß angekündigte Pilotprojekt einer umweltfreundlichen Erzgebirgsbahn mit Hybridantrieb wird wegen Softwareproblemen erst mit mehrjähriger Verzögerung umgesetzt. Dies ist eine Riesenblamage für die Deutsche Bahn und ihre Vertragspartner. Die Idee, hier und da den...

Von Hans-Gerd Öfinger
Öffentlicher Nahverkehr

Armenspeisung und Ticketmentalität

Der Begriff »kostenlos« hat sich derart eingebrannt in die neoliberal verblendete Welt, dass selbst die Forderung nach einer Vergesellschaftung des öffentlichen Nahverkehrs nicht ohne diese sprachliche 
Verschleierung auskommt.

Von Jürgen Amendt
Pressefreiheit in der Türkei

Nicht alle haben so viel Glück wie Deniz Yücel

Nicht alle Journalisten in der Türkei haben so viel Glück wie Deniz Yücel. Sie besitzen nur den türkischen Pass. Deshalb müssen der Kampf gegen das autoritäre Regime in Ankara und die Solidarität mit den Inhaftierten verstärkt werden.

Von Yücel Özdemir
Lehrermangel

Das nächste Desaster wird kommen

Immer noch hält sich das Vorurteil, dass Grundschulpädagogik einfach ist. Doch die Vernachlässigung der Grundschulen hat später Folgen für die Bildungsnation Deutschland. Andere machen es besser.

Von Lena Tietgen
Arm und Reich

An der Dividendentafel

Während bei den Tafeln der Andrang nach Lebensmitteln immer heftiger wird, herrscht auf dem Dividendenbüffet Überfluss – aber nur wenig Andrang. Und ein Akteur verschärft das Problem der steigenden Ungleichheit immer weiter.

Von Stephan Fischer
Fake News

Nichts als Lügen

In dem nicht unberechtigten Gefühl, ständig belogen zu werden, ist es heutzutage geradezu Mode geworden, Fakten immer in Frage zu stellen. Lügen heißen plötzlich Fake News oder sogar »Alternative Fakten«.

Von Regina Stötzel
Demokratisierung

Grüne Technik wird uns nicht retten

Der technische Fortschritt schafft neue Ungerechtigkeiten. Hunger und Umweltzerstörung müssen durch gesellschaftliche Kämpfe beseitigt werden. Alberto Acosta fordert eine Technologie-Demokratisierung.

Von Alberto Acosta

Unten links

Wir müssen an dieser Stelle einmal über Bertolt Brecht reden, einen Zeit seines Lebens ungekämmten fanatischen Kommunisten, der sich selbst für einen Künstler hielt und der vor ca. zwei Wochen 120 Jahre alt geworden wäre, wenn er nicht so ein linksversifftes Drogenopfer...

Jemen

Koalition der Heuchler

Gerade hat sich der UN-Sicherheitsrat mit Irans Schuld an Raketenangriffen der Huthi-Rebellen auf Saudi-Arabien beschäftigt. Sie kämpfen in Jemen gegen Truppen des Präsidenten, der wiederum am Tropf einer von Riad geführten Militärkoalition hängt. Immer wieder wird Tehe...

Von Olaf Standke
Parkland-Massaker

Den Schuss nicht gehört

Schulmassaker: Tränen und Gebete, Berichterstattung in Dauerschleife, Diskussion über die Waffengesetze, bescheuerte Vorschläge der Waffenlobby, die Diskussion über Waffengesetze verläuft im Sande. Schulmassaker: Tränen und Gebete ... Das Abschlachten von Kindern, Jugen...

Von Markus Drescher
Überschüsse der Krankenkassen

Verlockende Kassenlage

Die gesammelten Überschüsse der gesetzlichen Krankenkassen belaufen sich einschließlich der Reserven des Gesundheitsfonds, wo die Beiträge zunächst zusammenlaufen, auf 28 Milliarden Euro. Allein die Gesamtrücklagen der 110 bestehenden Kassen ergeben 19 Milliarden Euro. ...

Von Ulrike Henning
Grüner Kapitalismus

Klimarettung mit Billionen

Geld regiert die Welt - der Spruch gilt im Kapitalismus natürlich auch für die Erfüllung wichtiger umweltpolitischer Ziele wie der Energiewende oder der Begrenzung der Erderwärmung. Was nützen etwa von der EU gewünschte Ausbaupfade, wenn Investoren Anlagen für erneuerba...

Von Kurt Stenger
Kosten für Polizeieinsätze

Das Recht auf Sicherheit

Das Bremer Urteil, dass kommerzielle Veranstalter für Sicherheitskosten aufkommen müssen, erhitzt das gesellschaftliche Gemüt. Die Bühne des Fußballs wird wieder mal missbraucht - nicht von den Fans.

Von Alexander Ludewig

Unten links

Nun soll Lima wohl doch nicht Mitglied der SPD werden. Der Hund war von der »Bild«-Zeitung angemeldet worden und hatte schon die Unterlagen zur Parteimitgliedschaft sowie eine Einladung zur Regionalkonferenz erhalten. Fehlte nur die Abstimmung über die Große Koalition. ...

Tarifverträge

Natürlich allgemeinverbindlich

Bald wird man das Wort im Lexikon nachschlagen müssen, so selten kommt es noch vor, dass die Regierung einen Tarifvertrag für »allgemeinverbindlich« erklärt. Getan hat sie es gerade für Gebäudereiniger und Dachdecker, die nun rückwirkend zum 1. Januar höhere Branchen-Mi...

Von Ines Wallrodt
Anna Gabriel und die CUP

Justizfarce unter den Augen der EU

Die Justizfarce in Spanien geht weiter: Der Oberste Gerichtshof hat einen Haftbefehl gegen die katalanische Ex-Abgeordnete Anna Gabriel erlassen. Wohlweislich begrenzt auf spanisches Hoheitsgebiet, denn Bestand würde er in keinem anderen Land der EU haben: Straftatbestä...

Von Martin Ling
Linker Heimatbegriff

Progressive Heimatgefühle

Angesichts eines Heimatministers, der auch noch aus dem kleinprovinziellen Milieu stammt, sollte man links an einem zeitgemäßen Heimatbegriff feilen. Die Heimat ist nicht weniger als ein Kontrapunkt zum neoliberalen Menschenbild.

Von Roberto J. De Lapuente
Polizeieinsätze beim Fußball

Bezahlen für die dritte Halbzeit

Die Fußballvereine müssen sich an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei »Risikospielen« beteiligen. Das entschied das Oberverwaltungsgericht Bremen. Ein folgerichtiges Urteil, meint Christian Klemm. Denn die Klubs sind mittlerweile Wirtschaftskonzerne.

Kommentar / Militäreinsatz in Rio de Janeiro

Militärintervention weckt Erinnerung an Diktatur

Brasiliens Präsident Michel Temer sitzt einem alten Irrglauben auf: Gewalt ließe sich mit mehr Gewalt bekämpfen. Per Dekret greift die Bundesregierung erstmals seit 1988 im Bundesstaat Rio de Janeiro ein und macht die Armee dort zum Hüter der öffentlichen Ordnung. Die M...

Von Niklas Franzen

Unten links

Seit Ursula von der Leyen bei der Bundeswehr etwas zu sagen hat, ist es noch schlimmer geworden als vorher. Früher wurden Rekruten, die zur Marine wollten, gefragt, ob sie schwimmen können. Weil man nicht sicher sein konnte, ob beim Ablegen genug Schiffe vorrätig wären....

Julia Klöckner

Öko-Offensive statt Ausnahmen

Läuft alles wie der Berliner Buschfunk meldet, soll CDU-Vize Julia Klöckner die Nachfolge des ungeliebten Christian Schmidt als Landwirtschaftsministerin in einer Großen Koalition antreten. Auf Unionsseite verhandelte sie maßgeblich an den letztlich schwammigen agrarpol...

Von Robert D. Meyer
Europäische Zentralbank

Kurswende in der Geldpolitik

Die extrem lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ist heftig umstritten, auch in der EZB selbst. Nicht jedem passte, dass die Notenbank unter Mario Draghi mit Niedrigstzinsen und riesigen Wertpapierkäufen viel finanziellen Druck von den südeuropäischen Krisenl...

Von Kurt Stenger
Montagsspiele

Der Ball ist eine Scheibe

Wenn Geschichte geschrieben wird, bricht meist Altes weg. Wie am 19. Februar 2018 - im ersten echten Montagsspiel der Bundesligahistorie zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig. Wer anderes behauptet, lügt. Wie die Deutsche Fußball Liga. Früher wurde doch auch schon...

Von Alexander Ludewig
SPD-Mitgliederentscheid

Krisenverwalter

Von einem Streit auf Augenhöhe zwischen Befürwortern und Gegnern einer erneuten Großen Koalition kann in der SPD keine Rede sein. Die Regionalkonferenzen, die in diesen Tagen abgehalten werden, dienen der Parteispitze dazu, die Mitglieder zu bearbeiten, damit diese beim...

Von Aert van Riel

unten links

Von wegen, der CSU ist der Osten Deutschlands egal. Im sogenannten Beitrittsgebiet sollen Jugendliche für weitere zwei Jahre den Mopedführerschein bereits mit 15 Jahren machen dürfen. »Gerade auf dem Land reichen die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs für Auszubilden...

Fahrradfahrer und PKW

Her mit den Assistenten

Noch am Montagabend wollten sich Trauernde am Unfallort am Kottbusser Tor in Kreuzberg zu einer Mahnwache versammeln. An dieser Stelle war am Morgen eine Fußgängerin von einem Lastkraftwagen erfasst und tödlich verletzt worden. Es war bereits das siebte Unfallopfer, das...

Von Martin Kröger
Kramp-Karrenbauer

Merkel als System

Angela Merkel hat getan, was ein Kapitän in schwerer Stunde tut: Sie hat das Leck abdichten lassen, und nun sorgt sie dafür, dass die Pumpen besetzt sind und die Mannschaft Mut schöpft. Mit Annegret Kramp-Karrenbauer hat sie eine Steuerfrau ernannt, die ihr ergeben, wei...

Von Uwe Kalbe
Gesundheitswesen

Aufklärung ist zu wenig

Deutschland hat im internationalen Vergleich ein relativ gut zugängliches Gesundheitswesen. Allerdings wissen erschreckend viele Bürger dieses reichen Landes nicht, wie sie ihre Gesundheit am besten erhalten können. Oder was sie tun können, um Krankheiten besser, vielle...

Von Ulrike Henning
Aldi

Olympische Gedanken

Unser heutiger Bericht beschäftigt sich mit der Annäherung zweier in Nord und Süd unterschiedenen Bereiche, die sich bislang in durch eine harte Grenze strikt getrennten Territorien gegenüberstehen und, womöglich inspiriert durch den olympischen Gedanken, einander wiede...

Von Bernd Zeller
Waffen in den USA

»Schämen Sie sich!«

Das könnte am Mittwoch für Donald Trump eine sehr ungemütliche Begegnung mit Schülern und Lehrern werden, nur 60 Kilometer von seinem Anwesen Mar-a-Lago entfernt. Denn nach dem jüngsten Schulmassaker in Parkland, wo ein 19-Jähriger mit einer halbautomatischen Waffe 17 M...

Von Olaf Standke
Entwicklungsarbeit und Verteidigungspolitik

Entwicklung ist keine Frage der Sicherheit

»Ohne Entwicklung gibt es keine Sicherheit. Entwicklungspolitik ist die beste Investition, um Kriege zu verhindern.« Was der geschäftsführende Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) auf der Münchner Sicherheitskonferenz verlauten ließ, ist durchaus richtig. Nur da...

Von Martin Ling

Unten links

»Fahrkartenkontrolle«, immer wieder rufen Spaßvögel in Bus und Bahn das Reizwort. Besonders beliebt ist diese Art des Heischens um Aufmerksamkeit bei betrunkenen Männergruppen aus der Provinz, die ihre Art Humor Großstadtbewohnern unaufgefordert näherbringen. Anschließe...

Münchener Sicherheitskonferenz

Die irre Lust am Kalten Krieg

Der Russe bedroht uns, heißt es im Westen. Moskau kritisiert die Osterweiterung der NATO, wittert westlich seiner Grenzen aufkeimenden Faschismus, zählt Neonazi-Aufmärsche, beklagt eine angebliche Unterdrückung von Minderheiten und das angebliche Verbot kritischer Medie...

Von René Heilig

Aneignung Ost

Es ist Fluch und Segen der Linkspartei - die AfD zwingt sie mit ihrem Erfolg im Osten in besonderer Weise zur kritischen Selbstreflexion. Natürlich gälte das für alle Parteien, doch hier zeigt sich, wie ernsthaft die Sonntagsreden der Parteien über den Osten gemeint sin...

Von Uwe Kalbe
Mateusz Morawiecki

Panzer im Kopf

Bisweilen verweigert sich der Kopf, einen im Raum stehenden Satz zu Ende zu denken. Das ist nicht einfach nur dumm, was da zu hören war, sondern auf erschreckende Weise verantwortungslos. Europa brauche »mehr Panzer als Denkfabriken« (»more steel tanks than think tanks«...

Von Roland Etzel
USA und Protektionismus

Zweischneidiges Stahl-Schwert

Es ist ein zweischneidiges Schwert, mit dem die US-Regierung in Sachen Stahlimporte um sich schlägt: Die massive Begrenzung scheint beschlossen zu sein; offen ist nur, ob hohe Strafzölle für einige wenige Staaten wie die beiden Stahlgroßmächte China und Indien kommen od...

Von Kurt Stenger
Zukunft der Linken

Falsche Vergleiche

Wenn die demokratische Linke eine eigene Ausstrahlungskraft hat, macht das die Wähler noch nicht automatisch immun gegen rechte Demagogen. Aber es kann ein Antibiotikum gegen deren Gift sein.

Von Andrea Ypsilanti
NATO

Kitt und Krise

Der erste NATO-Generalsekretär Lord Ismay hat Sinn und Zweck der 1949 gegründeten Allianz damals so beschrieben: Die Amerikaner drinnen, die Russen draußen und die Deutschen unten halten. Die Zeiten haben sich geändert, das größte Militärbündnis der Welt stürzte nach En...

Von Olaf Standke
Pflegenotstand

Investorenschutz im Pflegeheim

Millionen Bundesbürger sind derzeit auf Pflege angewiesen - und es werden täglich mehr. Längst ist das Geschäft mit dem Altern zum Milliardenbusiness geworden, in dem Konzerne und institutionelle Investoren aus aller Welt mitmischen. Mit Pflegeheimen lasse sich reichlic...

Von Fabian Lambeck
Feminismus

Politische Veränderungen in Iran nicht ohne Frauen

Die iranischen Frauen haben seit der Zeit ihrer Urgroßmütter für die Teilnahme an politischen Entscheidungen gekämpft. Von der konstitutionellen Revolution bis heute. Die politischen Änderungen im letzten Jahrhundert waren und sind in Iran ohne Frauen nicht denkbar.

Von Nasrin Parsa

Unten links

Für jeden Anlass das passende zum Anziehen zu haben, ist keine Frage des Stils, sondern der Haltung. Das beweist am besten Alexander Gauland. Bei jedem Auftritt weht bei ihm die Fahne des patriotischen Widerstandes über dem stolzen teutonischen Ballonbauch. Die Krawatte...

Deniz Yücel

Freude und Wut

Es gibt Nachrichten, die machen glücklich – und ratlos zugleich. Dass der Journalist Deniz Yücel endlich frei ist, ist uneingeschränkt großartig. Gleichzeitig hinterlässt, was sich jüngst auf politischer Ebene abspielte, einen bitteren Beigeschmack. Denn es zeigt erneut: Die Türkei ist kein Rechtsstaat.

Von Nelli Tügel
MeToo-Debatte

Angst vor Kastration

Ob man noch flirten darf? Hinter dem Argument der MeToo-Gegner steckt immer die Imagination einer verschwörerischen Gruppe, die Verbote erlässt. Entwarnung: Vieles ist weiterhin erlaubt. Es muss nur nicht jeder Mensch gut finden.

Von Paula Irmschler

Unten links

Menschen ermitteln die Zahl von Vögeln genauer anhand von Drohnenbildern als in der Natur. Dies haben australische Wissenschaftler von der Universität Adelaide herausgefunden. Die Tatsache, dass sie für ihren Versuch Gummienten statt echter Vögel verwendeten, deutet dar...

Demos gegen Afrin-Krieg

Skandalöse Kriminalisierung

Ganz egal, was man zu dem Yıldırım-Besuch denkt – dass in Deutschland inzwischen mehrere Demos gegen den Afrin-Krieg verboten wurden, ist ein Skandal. Der ganze Vorgang verweist auf ein grundlegendes Problem: Das PKK-Verbot fungiert immer wieder als Kriminalisierungs-Knüppel.

Von Nelli Tügel
Politisches Buch

Islam hat was mit Islamismus zu tun

Die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, ist angesichts von etwa 5 Millionen Menschen muslimischen Glaubens hierzulande schlicht die falsche Frage. Die richtige Frage lautet, so sagt der Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi: Wie kann sich der Islam a...

Von Birgit Gärtner
Linker Feminismus

Immer muss man alles selber machen

Was leider in der Debatte um #metoo in den Hintergrund gerät oder bewusst verschwiegen wird, sind die ökonomischen Veränderungen, die es braucht, damit die Kämpfe um Anerkennung und gegen sexuellen Missbrauch tatsächlich und nachhaltig Wirkung zeigen.

Von Kerstin Wolter und Alex Wischnewski
Fahrscheinfreier Nahverkehr

Wer soll das bezahlen?

Wenn jetzt alle über »kostenlosen Nahverkehr« sprechen, dann kann die Autolobby und ihre politischen Erfüllungsgehilfen jede weitere Diskussion mit der Kostenfrage ersticken. Dabei erschiene die Finanzierung machbar, wenn die Politik andere ökonomische Ansätze beachtet und auch eine andere Sprache nutzen würde.

Von Christian Baron
Klimawandel im Koalitionsvertrag

Land unter mit Merkel

In den nächsten vier Jahren können wir von einer Großen Koalition in Sachen Klimawandel nur das Kuschen vor den Wirtschaftslobbys, Wortgeblubber und ein Anbeten der »Wettbewerbsfähigkeit des Standorts« erwarten.

Von Lorenz Gösta Beutin

Unten links

Wer wollte es dem Gläubigen verdenken, sich schon zu Beginn der Fastenzeit deren Ende in den üppigsten Farben auszumalen? Warum sollten die Geschmacksnerven nicht gerade in jener Zeit, da sie darben müssen, vom opulenten Osterbraten träumen? Die Fastenzeit ist ein Provi...

Geld

Digitale Freiheit

Die Bundesbank ist im Euro-Notenbanken-Ensemble bekanntlich eine der größten Verfechterinnen des Bargeldes. Schließlich wird hierzulande noch gerne mit Münzen und Scheinen bezahlt, wie eine Studie der Bundesbank zeigt. Laut Vorstandmitglied Carl-Ludwig Thiele liegt der ...

Von Simon Poelchau
Olaf Scholz

Merkels Liebling

Die SPD hat sich dafür entschieden, dass Olaf Scholz während des Mitgliederentscheids über die Fortsetzung der Großen Koalition Parteivorsitzender sein wird. Er ist der Prototyp des konservativen Sozialdemokraten.

Von Aert van Riel
Chaos in der SPD

Zu allem fähig

Personaldebatten sind oft Indiz dafür, dass die Zeit für Veränderung reif ist. Reif auch für Erneuerer, Ideengeber eines Richtungswechsels. Eine Person, die in der Lage wäre, das Ruder herumzureißen und dafür erst einmal auch an sich zu reißen, ist nicht zu erkennen.

Von Uwe Kalbe

Utopischer Nahverkehr

Umweltministerin Hendricks schlägt der EU-Kommission die Möglichkeit eines kostenlosen Nahverkehrs vor. Das wäre nicht nur aus ökologischen Gründen visionär, sondern würde auch radikal mit den Prinzipien der gegenwärtigen Politik brechen.

Von Simon Poelchau
Amazon-Go

Kassenlos im Krieg der Plattformen

In Seattle hat der erste Amazon-Go-Store eröffnet - und lange Schlangen begeisterter Tech-Freaks angezogen. Dabei steht der Store nicht für revolutionär-technologische Visionen, sondern für monopolistische Plattform-Ökonomie.

Von Nina Scholz
Südafrika

ANC lässt Zuma endlich fallen

Der Afrikanische National Kongress (ANC) hat den Stab über Jacob Zuma gebrochen, die ewige Hängepartie um Südafrikas Skandalpräsidenten neigt sich dem Ende zu. Tritt er nicht binnen Wochenfrist zurück, wird seine eigene Partei ein Misstrauensvotum im Parlament gegen ihn...

Von Martin Ling
Repression nach dem Gipfelprotest

Die LINKE darf dem autoritären Trend nicht nachgeben

Dass Sahra Wagenknechts Idee einer Sammlungsbewegung überwiegend auf Skepsis stößt, liegt auch an ihrer Geringschätzung demokratischer Grundrechte. Dagegen muss eine linke Sicherheitspolitik soziale Bewegungen verteidigen und Selbstorganisation fördern.

Von Jan Schlemermeyer
Nationalismus in der Türkei

»Syrien soll brennen, Afrin soll zerstört werden«

Das von türkischen Nationalisten angestoßene Kampagnen-Hashtag #YansınSuriyeYıkılsınAfrin erreichte dieser Tage auf Twitter weltweit Platz zwei und blieb in der Türkei recht lange stabil auf Platz eins. Die Sprache erinnert fatal an jene, die den Weg zum Genozid an den Armeniern ebnete.

Von Ismail Küpeli
GroKo

Gefühlsreparaturbehörde

Nach der Heimat will sich die Politik jetzt um die Einsamkeit kümmern. Die ist tatsächlich ein großes Problem – aber Gefühle sollte Politik nicht ändern wollen, wenn man sich nicht an die Grundlagen traut.

Von Stephan Fischer
Innerparteiliche Demokratie

Vielleicht die letzte Chance

Statt nach Antworten zu suchen, müssen gerade die noch so genannten Volksparteien heute auf die harte Tour lernen, dass unabhängig von der politischen Ausrichtung der Wunsch nach neuen Formen der innerparteilichen Auseinandersetzung und Mitbestimmung groß ist.

Von Markus Drescher
Irak-Geberkonferenz

Geld ist nicht alles

Zehntausende Häuser und große Teile der Infrastruktur hat der Krieg in Irak zerstört, zuletzt vor allem im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Fast drei Millionen Einwohner wurden durch Gewalt und Not in der eigenen Heimat vertrieben; hinzu kommen Hunder...

Von Olaf Standke

Unten links

Morgen, am Mittwoch, beginnt die Zeit des Verzichts. Fastenzeit ist angesagt. Gerhard Schröder verzichtet momentan darauf, sich noch mal in die SPD einzumischen. Er weilt mit seiner Verlobten in Pyeongchang und beschwert sich stattdessen über das schwierige koreanische ...

US-Wirtschaftspolitik

Infrastruktur für Investoren

Ist Donald Trump urplötzlich zum Keynesianer mutiert? Dieser Eindruck mag entstehen, wenn man sich das neueste Vorhaben des Herren im Weißen Haus ansieht: ein Billionen-Dollar-Programm zur Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur. Über Parteigrenzen hinweg sin...

Von Kurt Stenger
Hunger und Armut

Hehre Vorsätze, falsche Ansätze

Es ist ein hehrer Vorsatz: »Die Überwindung von Hunger und Armut in der Welt ist ein wesentliches Ziel unserer Entwicklungspolitik.« So steht es im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. Angesichts derzeit laut Angaben der Welternährungsorganisation FAO 815 Millio...

Von Martin Ling
Verdrängung in Berlin

Heute Neukölln, morgen Marzahn

Vor allem Friedrichshain-Kreuzberg nutzt das Vorkaufsrecht, um Wohnhäuser Investoren zu entziehen, die für Verdrängung sorgen. Doch sie sind nur möglich, wenn ein Viertel als Milieuschutzgebiet ausgewiesen ist. Zeit mehr Gebiete auszuweisen!

Von Johanna Treblin

Unten links

Nachdem Sigmar Gabriel seinem Genossen Martin Schulz das Außenministerium entrissen hat, dass dieser zuvor ihm entrissen zu haben glaubte, wurden nun aus der SPD-Arbeitsgruppe »Rache und Intrige« weitere Pläne bekannt. So will Kurt Beck nachträglich den SPD-Vorsitz zurü...

Politisches Olympia

Nordkorea spielt die Spiele

Es ist eine Charmeoffensive, die das Fürchten lehrt - und zwar die USA und Japan. Kim Yo Jong, Schwester von Nordkoreas Machthaber Jong Un, versteht es, mit jedem Lächeln und jeder Geste das Sportliche bei den Olympischen Spielen ins Abseits und Nordkorea in den Mittelp...

Von Alexander Isele
Bundesliga

Der Ball ist der Gegner

Kontern statt schönes Aufbauspiel und Ballbesitz ist die vorherrschende Taktik im deutschen Fußball. Die fußballerische Langeweile ist der Grundmodus der Liga, trotz zeitgeistiger sprachlicher Verpackung des Elends.

Von Christoph Ruf
Ursula von der Leyen

Deutsche Außenpolitik in Uniform

Nein, der Eindruck täuscht nicht: Deutsche Außen- und Entwicklungshilfepolitik wird zunehmend von der Verteidigungsministerin gestaltet - in Afrika wie in jenen Regionen, die bereits unmittelbar vom Islamischen Staat bedroht oder in Besitz genommen waren. Jüngst vereinb...

Von René Heilig
Sozialdemokratie in der Krise

Lasst die SPD-Basis entscheiden

In einer sich als links verstehenden Partei sollte nicht von oben durchregiert werden. Genau das aber hat Martin Schulz wiederholt getan, zuletzt, indem er die Weichen für seine Nachfolgerin Andrea Nahles stellte.

Von Robert D. Meyer