Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Redaktionsübersicht

Jana Frielinghaus

Jana Frielinghaus
Jahrgang 1968, ist seit Oktober 2018 Redakteurin im „nd“-Politikressort. Zuvor war sie knapp zwei Jahrzehnte Redakteurin bei der „jungen Welt“, zu der sie als Quereinsteigerin kam. Denn eigentlich ist sie gelernte Landwirtin und hat Agrarwissenschaften an der Berliner Humboldt-Uni studiert.

Folgen Sie Jana Frielinghaus:

Aktuelle Beiträge von Jana Frielinghaus

Etwas Scham statt Verantwortung

Mit »Ausgleichszahlungen« für von Geistlichen Gequälte will sich die katholische Kirche weiter um Konsequenzen für Bischöfe drücken, die Sexualverbrechen ihrer »Brüder« an Kindern vertuschten, meint Jana Frielinghaus

Vielleicht ab 2021 Ministerin? Sahra Wagenknecht plant die Fortsetzung ihrer parlamentarischen Laufbahn in Berlin.

Wagenknecht will’s wissen

Sahra Wagenknecht will erneut auf dem Ticket der Linken Nordrhein-Westfalen ins Bundesparlament. Nach Angaben des NRW-Chefs der Partei gibt es eine Mehrheit für eine Kandidatur der prominenten Politikerin auf Platz eins der Landesliste.

Die Latte hängt hoch: Historischer Trans-Europ-Express der 50er Jahre

Zurück in die Bahn-Zukunft

Ausnahmsweise präsentiert der Verkehrsminister jetzt ein Bahn-Projekt, und zwar gleich eines für die ganze EU. Doch es ist Skepsis geboten, wenn derlei von einem Auto- und Luftfahrtlobbyisten kommt.

Boys’ Club FDP

Es hat Christian Lindner nicht gereicht, Linda Teuteberg einmal zu demütigen, als er vor einem Monat bekanntgab, die Zeit der 39-Jährigen als FDP-Generalsekretärin gehe jetzt zu Ende. Am Samstag legte der Chef der Liberalen nach und offenbarte auf dem Berliner Parteitag...

Einheitsverweigerer

Er dient eher der der Gesundbeterei als der kritischen Bestandsaufnahme: der Jahresbericht der Bundesregierung zum »Stand der deutschen Einheit«. Auch kurz vor dem 30. Jahrestag der Übernahme der DDR durch die Bundesrepublik hat das Kabinett einen solchen vorgelegt. Imm...

Kinder in Kabul auf dem Weg zu Schule

Keine Verantwortung im Auslandseinsatz

In etlichen Krisengebieten werden immer häufiger Schüler angegriffen. Obwohl Deutschland die Safe Schools Deklaration unterzeichnet hat, sieht die Bundesregierung keinen Handlungsbedarf.

Linken-Landessprecher Christian Leye

SPD verliert massiv, Linke kann nicht profitieren

Obwohl das einwohnerstärkste Bundesland mit Armut und Strukturbrüchen zu kämpfen hat, kamen die klassischen Sozialstaatsparteien SPD und Linkspartei bei den Kommunalwahlen schlecht weg.

Nebeneinander statt zusammen

Im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung haben sich Wissenschaftler mit der Sicht von Ost- und Westdeutschen wie auch von Migranten auf den Anschluss der DDR an die Bundesrepublik befasst.

Studienunwesen

Die Tatsachen liegen seit langem auf dem Tisch. Ostdeutsche bekommen bis heute 14 Prozent weniger Geld für ihre Arbeit, obwohl sie länger malochen. In Behörden und öffentlichen Einrichtungen der ostdeutschen Länder sind die Leitungspositionen bis heute zu mehr als 90 Pr...

Leipziger Straßenkampf

In Leipzig wurde gegen Spekulation mit leerstehenden Häusern und für bezahlbaren Wohnraum demonstriert. In Medienberichten spielt nur die Zerstörungswut einer Minderheit eine Rolle.

Angela Merkel am Mittwochabend im Kanzleramt vor ihrem Pressestatement zum Fall Nawalnyj

Vorverurteilungen

Unmittelbar nachdem Kanzlerin Merkel verkündet hatte, Alexej Nawalnyj sei mit einem chemischen Kampfstoff vergiftet worden, forderten viele Bundespolitiker unter anderem den Abbruch des Baus der Erdgastrasse Nord Stream 2.

Linke verspricht, Friedenspartei zu bleiben

Aussagen von Linksfraktionschef Bartsch und von Gregor Gysi zu möglichen außenpolitischen Zugeständnissen an SPD und Grünen bei Koalitionsverhandlungen im Bund haben viele Genossen alarmiert.

Phantasma rebellisch Regieren

Schon Ende der 90er hatte Gregor Gysi erklärt, Regieren sei ein »Wert an sich«. Ein solcher ist heute für manche Linke schon die Ablösung der Union als Regierungspartei.

Regierung nicht zuständig

Wie die Bundesregierung jetzt auf Anfrage von Linke-Chef Bernd Riexinger mitteilte, gibt es auch bei in der Coronakrise geschlossenen Altersteilzeitverträgen keine Vorgaben für die Lufthansa.

Linke plant Systemwechsel

Katja Kipping und Bernd Riexinger wollen bis Ende Oktober noch mit voller Kraft die Linke führen. Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow könnten sich gemeinsam um den Linke-Bundesvorsitz bewerben.

Bernd Riexinger, Parteivorsitzdender von Die Linke, spricht vor Journalisten neben Katja Kipping, Parteivorsitzdende von Die Linke, in der Bundespressekonferenz zur Wahl in Hamburg.

Wechsel an der Spitze eingeläutet

Katja Kipping und Bernd Riexinger haben bekanntgegeben, dass sie nicht erneut für den Parteivorsitz kandidieren werden. Was sie für Vernetzung und Aufbau an der Basis getan haben, nehmen viele Kritiker nicht wahr.

Friedenspolitische Grundsätze unter Druck

Auf dem Linke-Parteitag Ende Oktober wird nicht nur ein neuer Vorstand gewählt. Auch die Debatte um die Haltung zur Nato und zu Bundeswehreinsätzen wird an Fahrt aufnehmen.

Wie viel es kosten darf

Am Wochenende will der Bundesvorstand der Linkspartei einen Leitantrag für die Delegiertenkonferenz im Herbst beschließen. Im Antragsentwurf findet sich das Versprechen, nicht in eine Koalition zu gehen, die Kriege führt und aufrüstet.

Unaufhaltsam

Noch nicht einmal sieben Jahre ist Chrystia Freeland in der Politik. Trotzdem hat die 52-Jährige, die 2013 auf dem Ticket der Liberalen Partei erstmals ins Unterhaus des kanadischen Parlaments einzog, jetzt schon ihr drittes Amt als Mitglied des Kabinetts von Premier Ju...

Branche in der Klemme

Die Erntebilanzen des Deutschen Bauernverbandes (DBV) sorgen bei schätzungsweise 90 Prozent der Nachrichtenkonsumenten für angeödetes Abwinken. Die jammern doch immer und bei jedem Wetter, und immer wollen diese Bauern noch mehr Kohle, obwohl sie doch schon so viel Steu...