Redaktionsübersicht

Martin Kröger

Ressort: Berlin/Brandenburg
Martin Kröger

Martin Kröger, Jahrgang 1975, Leiter des Ressorts Berlin/Brandenburg, hat Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin studiert. Themenfelder sind Innen- und Landespolitik in Berlin, er verwendet im "nd" das Kürzel "mkr". 

Folgen Sie Martin Kröger:

Aktuelle Beiträge von Martin Kröger

Bei dem guten Wetter besuchten Tausende Besucher das Prinzenbad in Kreuzberg.

Sommer, Sonne, Besuchsrekord

Berlins Bäder sind marode, das Personal des kommunalen Unternehmens ächzt unter den Strapazen. Dennoch ließen gutes Wetter und neue Tarife die Besuchszahlen zu Beginn des Sommers steigen.

ZLB wird Kreuzbergerin

Auf diese wegweisende Entscheidung hat die Metropole Jahre gewartet: Die Zentral- und Landesbibliothek soll nun als Neubau am Standort der Amerika-Gedenk-Bibliothek entstehen.

Besser spät als nie

Die Statistik zu Opfern rechter Gewalt nach der Wiedervereinigung in Deutschland wird korrigiert. Nach Brandenburg, Sachsen-Anhalt hat auch das Land Berlin mögliche Fälle rechter Gewalt nachträglich von Wissenschaftlern prüfen lassen, die von der Polizei zum Tatzeitpunk...

Schließung von Tegel bestätigt

Der rot-rot-grüne Senat sieht den erfolgreichen Tegel-Volksentscheid als nicht umsetzbar. Das bestätigte am Donnerstag nach heftiger Diskussion auch das Abgeordnetenhaus.

Polizisten beschlagnahmen nach der Durchsuchung des kurdischen Vereins Civaka Azad in Berlin-Reinickendorf Rechner.

Polizeirazzia in kurdischem Zentrum

Polizisten durchsuchten Räumlichkeiten des Dachverbandes NAV-DEM Berlin sowie das Kurdische Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit. Dabei wurden unter anderem Computer beschlagnahmt.

Zweifel an BER-Ausschuss-Auftrag

Der Wissenschaftliche Dienst des Parlaments sich mit dem Auftrag für einen BER-Untersuchungsausschuss beschäftigt. Das Ergebnis: Die von CDU und FDP aufgeworfenen Fragen sind teilweise unzulässig.

Die falschen Fragen gestellt

Das schärfste Schwert der Opposition wollten CDU und FDP beim Thema BER zücken. So wird gemeinhin die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses gesehen. Ein Gremium wie ein Tribunal, dass Zeugen vorladen und auch unter Eid vernehmen darf. Was die beiden Oppositionsfrakt...

Rot-Rot-Grün will mobile Wachen auffahren

Der Innenausschuss diskutiert die Zusammenarbeit von Justiz und Polizei am Alexanderplatz. Die Linksfraktion glaubt nicht, dass sich das Konzept vom Alex beliebig auf andere Orten ausweiten lässt.

Rot-Rot packt Öffentlichen Dienst an

Gehälter für Grundschullehrer, Polizisten und Steuerverwaltungsdienst sollen verbessert werden. Neuer Studiengang soll Fachkräfte ausbilden, die der Öffentliche Dienst braucht.

Mit einem T-Shirt und der Aufschrift

Fragwürdiger Gehaltswettlauf

Die Berliner Beamten sind im bundesweiten Vergleich - gerade bei den unteren Besoldungsgruppen - weiter abgehängt. Zwar gab es zum 1. Juni mehr Geld, aber bis die Beschäftigten des Landesdienstes so viel wie ihre Kolleginnen und Kollegen in anderen Bundesländern verdien...

Abstimmung in der Tarifkommission zum Streik der studentischen Beschäftigten

Hochschulen sollten an den Verhandlungstisch zurückkehren

Dass die Streikmaßnahmen der studentischen Beschäftigten wirken, haben die Arbeitskämpfe der vergangenen Tage gezeigt. Unter anderem blieben Bibliotheken geschlossen und auch die Unterstützung im IT-Bereich fiel teils weg. Wie groß die Streikbereitschaft der etwa 8...

Soziale Lage in den Kiezen hat sich verbessert

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat das Monitoring soziale Stadtentwicklung 2017 vorgelegt. Das Ergebnis: Die Erwerbslosigkeit geht zurück, die Kinderarmut bleibt jedoch hoch.

Gesetz zur Mobilität im Parlament

Das das bundesweit erste Mobilitätsgesetz, um das Rot-Rot-Grün zuletzt noch einmal hart gerungen hatte, soll heute im Verkehrsausschuss beschlossen werden. Die Umweltorganisation BUND begrüßt die Änderungsanträge.

Der CDU-Abgeordnete Burkard Dregger im Berliner Abgeordnetenhaus präsentiert in Berlin eine elektronische Fußfessel.

Bye-bye liberale Großstadtpartei

Nach »Mensch« folgt bei Burkard Dregger als nächstes »Deutscher«, dann »Europäer« und zuletzt »Christdemokrat«. Die Eigenbeschreibung des designierten CDU-Fraktionsvorsitzenden auf dem Kurznachrichtendienst Twitter sagt einiges über die Politik aus, die von Dregger künf...

Mit deutscher Fahne am Revers: Burkard Dregger

Dregger soll Fraktionschef werden

Mit Burkard Dregger soll ein Vertreter des konservativen Flügels kommende Woche zum CDU-Fraktionsvorsitzenden gewählt werden. Ex-Sozialsenator Mario Czaja soll sein Vize werden.

Runder Tisch für Geflüchtete

Die Integration von Geflüchteten funktioniert, wenn die Menschen eine Wohnung haben. Bis Ende 2018 soll eine Expertenrunde praxistaugliche Lösungen für das Unterbringungsproblem liefern.

Taser können tödlich sein

Die Schüsse im Berliner Dom lassen Law-and-Order-Befürworter frohlocken: Die Berliner Polizisten sollen mit Elektroschockern ausgestattet werden. Doch der Umgang mit diesen ist mindestens ebenso schwierig wie der mit Schusswaffen.

Florian Graf

Graf tritt als Fraktionschef zurück

CDU-Politiker will Job in der Wirtschaft übernehmen. Sein Rücktritt überraschte Parteifreunde wie politischen Gegner gleichermaßen. Für die Nachfolge gibt es mehrere Kandidaten.

Parlament kriegt die Kitakrise

In der Debatte um die Misere in den Kindertagesstätten ging es im Abgeordnetenhaus hoch her. Bei der Ursachenanalyse und Fehlerkorrektur liegen Senat und Opposition gar nicht weit auseinander.

Standortfaktor Kindertagesstätte

Nimmt man die Aktuelle Stunde im Abgeordnetenhaus zum Maßstab, so scheinen die Politik und ihre Vertreterinnen und Vertreter die Bedeutung der Kitakrise erfasst zu haben. Natürlich kann der Senat nicht den Tarifverhandlungen zwischen den Bundesländern und den Gewerkscha...