Redaktionsübersicht

Martin Kröger

Ressort: Berlin/Brandenburg
Martin Kröger

Martin Kröger, Jahrgang 1975, Leiter des Ressorts Berlin/Brandenburg, hat Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin studiert. Themenfelder sind Innen- und Landespolitik in Berlin, er verwendet im "nd" das Kürzel "mkr". 

Folgen Sie Martin Kröger:

Aktuelle Beiträge von Martin Kröger

Heß-Marsch verbieten!

Der Artikel 37 der Berliner Verfassung ist glasklar formuliert: »Auf die Artikel 14, 26 und 27 darf sich nicht berufen, wer die Grundrechte angreift oder gefährdet, insbesondere wer nationalsozialistische oder andere totalitäre oder kriegerische Ziele verfolgt.« In Arti...

Michael Müller lauscht Aufnahmen aus dem Lautarchiv.

Müller wird von der Vergangenheit eingeholt

Als Wissenschaftssenator ist Michael Müller (SPD) auch für die Digitalisierung zuständig. Am Mittwoch ließ sich der Regierende Bürgermeister auf einer Sommertour digitale Projekte zeigen.

Aufstehen-Debatte: Heiße Luft oder strahlende Zukunft?

Berliner Linkspartei fremdelt mit Sammlungsbewegung

60.000 Menschen interessieren sich für das Projekt »Aufstehen« und die Sammlungsbewegung. In Berlin, wo die LINKE in Umfragen an der Spitze liegt, wird das Projekt bei vielen Sozialisten kritisch gesehen.

Eine gutartige Lawine angestoßen

Heinrich Strößenreuther ist ein bundesweit bekannter Radaktivist, der in Berlin den Volksentscheid Fahrrad mitinitiiert hat. Nachdem dessen Forderungen weitgehend im Mobilitätsgesetz aufgegangen sind, engagiert er sich weiter für die Verkehrswende.

»Wenn wir auf Krawall regieren, schadet das«

Der Berliner LINKEN-Fraktionsvorsitzende Udo Wolf spricht im »nd«-Interview darüber, dass er sich lieber nicht auf eine gemeinsame Klettertour mit der Koalition begeben würde. Der Haussegen bei R2G hänge dennoch nicht ganz schief.

Unterstützer des Volksbegehrens

Volksentscheid Werbefrei nimmt Hürde

Die Initiative Berlin Werbefrei hat ihr erstes Ziel erreicht: Der Antrag zum Volksbegehren ist zulässig. Nun folgt eine rechtliche Prüfung, die einige Monate dauern dürfte.

Entscheidet mal den Feiertag

Dass Berlin einen zusätzlichen Feiertag bekommt, steht außer Frage. Doch wann er kommt und welcher es am Ende sein wird, ist unklar. An Vorschlägen für einen zusätzlichen Feiertag mangelt es bekanntlich nicht: Es konkurrieren der 27. Januar (Tag der Opfer des Nationalso...

Vielstimmige Verkehrspolitik

Die derzeitige Debatte um die Verkehrspolitik innerhalb und außerhalb des Berliner Senats ist ein Lehrstück, wie Profilierungsversuche im Sommerloch nach hinten losgehen können.

Senat will Programm für soziale Träger auflegen

Die Wohnungsmisere trifft in Berlin auch die Träger von sozialen Einrichtungen, die Bedürftige nicht mehr mit sogenannten Trägerwohnungen versorgen können. Das Problem ist dem Senat bekannt.

Noch eine Apotheke betroffen

Von dem Medikamentenskandal um geklaute und womöglich unwirksame Krebsmedikamente aus Griechenland ist eine zweite Apotheke in Berlin betroffen. Das teilte am späten Donnerstagabend die Senatsverwaltung von Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) mit. Im Zuge des Rückruf...

Polizei möchte Obdachlosen anhören

Nach dem Brandanschlag auf zwei Obdachlose am S-Bahnhof Schöneweide laufen die Ermittlungen weiter. Der Vorschlag, den Bahnhofsvorplatz zu räumen, wird zurückgewiesen.

Schwimmbahn frei für alle

Man muss auch mal gönnen können. Den Berliner Bäder-Betrieben etwa kann man nur eine Fortsetzung des Jahrhundertsommers wünschen. Das arg verschuldete Landesunternehmen kann den sich abzeichnenden Besucherrekord sicher gut gebrauchen. Schließlich benötigen die subventio...

6000 auf der Straße

An vielen Plätzen halten sich Obdachlose auf. Elendsquartiere sorgten immer wieder für Schlagzeilen. Die Mittel zur Bekämpfung der Obdachlosigkeit wurden zuletzt vom Senat aufgestockt.

Mahnwache am Bahnhof Schöneweide für die angezündeten Wohnungslosen

Obdachlose wurden im Schlaf angezündet

Eine brutale Attacke auf zwei Obdachlose löste am Montag über Berlin hinaus Entsetzen aus. Ein Unbekannter zündete am S-Bahnhof Schöneweide zwei Menschen an. Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar.

Die Schwächsten trifft es zuerst

Der perfide Angriff auf zwei Obdachlose am Bahnhof Schöneweide ist nicht nur verabscheuuungswürdig. Er zeigt auch, dass in der Stadtgesellschaft grundsätzlich etwas aus den Fugen geraten ist.

Rekord beim Umsatz von Immobilien

Der Senat hat den Immobilienmarktbericht 2017/2018 fertig gestellt. Demnach sinkt die Zahl der Verkaufsfälle von Immobilien, dennoch gab es einen neuen Rekord bei den Umsätzen.

Dietmar Woidke

Viele Anrufer melden sich bei Hotline

Im Fall der wohl gestohlenen Krebsmedikamente aus Griechenland wird die Telefonnummer des Gesundheitsministeriums stark genutzt. Woidke will das Vertrauen wieder herstellen.

Die wohl gestohlenen Medikamente sollen auch über eine Apotheke in Berlin vertrieben worden sein.

Lückenlose Aufklärung versprochen

Der Fall der womöglich nicht mehr wirksamen, offenbar in Griechenland entwendeten Krebsmedikamente schlägt weiter hohe Wellen. Dabei steht eine seriöse Aufklärung des angeblichen Skandals noch aus.

Mietenmarkt außer Kontrolle

Natürlich sind die Zahlen des Immobilienportals Immowelt mit höchster Vorsicht zu betrachten. Aber was die Onlineplattform darlegt, dürfte der Realität recht nahe kommen: Demnach setzte sich der explosionsartige Anstieg der Mieten in den vergangenen drei Jahren fort.