Redaktionsübersicht

Andreas Fritsche

Ressort: Berlin/Brandenburg
Andreas Fritsche

Andreas Fritsche, Jahrgang 1972, Redakteur im Ressort Berlin-Brandenburg, hat Germanistik, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Journalistik von 1993 bis 1997 an der Universität Leipzig studiert, danach ein Jahr lang das nd ausgetragen und seit Ende 1998 beim "nd" angestellt.  

Folgen Sie Andreas Fritsche:

Aktuelle Beiträge von Andreas Fritsche

René Wilke steht unter medialer Beobachtung, hier bei einem Termin mit Franziska Schneider.

Oberbürgermeister im Rampenlicht

Franziska Schneider will für den Landtag kandidieren. Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke (LINKE) saß bereits in diesem Parlament und unterstützt sie.

Inzwischen kommt die AfD in der Sonntagsfrage auf 23 Prozent

Der Feind steht rechts

Nach außen hin wirkt die brandenburgische SPD noch ziemlich entspannt. Nach 28 Jahren an der Macht kennt der Landesverband nicht das Gefühl, Oppositionspartei zu sein. Das permanente Regierungshandeln gibt eine Festigkeit im Auftreten, die durch nichts zu erschüttern sc...

Die neue mögliche Sitzverteilung im Landtag würde mehrere Koalitionsmöglichkeiten eröffnen.

AfD mit der SPD gleichauf

Dass die Umfragewerte der brandenburgischen SPD sich nicht noch weiter verschlechtert, hält ihr Generalsekretär Erik Stohn schon für eine gute Nachricht der jüngsten Wahlprognose.

Ministerin Karawanskij äußert sich zum Pharmaskandal.

Mieser Wettkampf um den markigsten Spruch

Es scheint so, als seien die von der Lunapharm GmbH gelieferten Krebsmedikamente einwandfrei gewesen. Doch hundertprozentig vermag das niemand zu sagen.

Die neue mögliche Sitzverteilung im Landtag würde mehrere Koalitionsmöglichkeiten eröffnen.

AfD mit der SPD gleichauf

Dass die Umfragewerte der brandenburgischen SPD sich nicht noch weiter verschlechtert, hält ihr Generalsekretär Erik Stohn schon für eine gute Nachricht der jüngsten Wahlprognose.

Ministerin Karawanskij äußert sich zum Pharmaskandal.

Mieser Wettkampf um den markigsten Spruch

Es scheint so, als seien die von der Lunapharm GmbH gelieferten Krebsmedikamente einwandfrei gewesen. Doch hundertprozentig vermag das niemand zu sagen.

Es kommen satte Ausgaben und magere Jahre

In erster Lesung hat sich der Landtag am Mittwoch mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 beschäftigt und ist dabei in einen verfrühten Landtagswahlkampf hinübergeglitten.

Ministerpräsident Woidke überreicht der neuen Sozialministerin Susanna Karawanskij (LINKE) ihre Ernennungsurkunde.

Minister ernannt und vereidigt

Seit der Landtagswahl 2014 mussten schon vier der neun damals eingesetzten Minister der Landesregierung ersetzt werden.

Bündnis gegen neues Polizeigesetz

Gegen die von Innenminister Schröter geplante massive Verschärfung des brandenburgischen Polizeigesetzes formiert sich jetzt zivilgesellschaftlicher Widerstand. Organisationen und Einzelpersonen wehren sich gegen massive Eingriffe in die Grundrechte.

Mischt den Wahlkampf von links auf: Lutz Boede

... und ein Linker

Links von der Linkspartei ist in Brandenburgs Kommunalpolitik sehr wenig Platz. Die Stadt Potsdam ist da eine Ausnahme.

Oberbürgermeisterkandidatin Martina Trauth (parteilos, für Die Linke) präsentiert ihr Wahlplakat für die Oberbürgermeisterwahl in Potsdam. Die Wahl findet am 23. September 2018 statt.

Eine Linke ...

Nicht in allen Fragen ist die parteilose Martina Trauth mit der Linkspartei einverstanden. Ihr Oberbürgermeisterwahlkampf in Potsdam lebt aber von linken Positionen.

Susanna Karawanskij ist dem Reformerflügel ihrer Partei zuzurechnen.

Weiblich, jung, durchsetzungsstark

Gesucht und gefunden. Die Ost- koordinatorin der Bundestagsfraktion, Susanna Karawanskij, (LINKE) wurde als neue brandenburgische Sozialministerin vorgeschlagen.

Diesen Sonntag ist nd-Wandertag

Zwei Fahrräder winken diesmal als Hauptpreise beim Quiz unterwegs. Zur 100. nd-Wanderung sind alle Leser und Leserinnen sowie ihre Verwandten und Bekannten herzlich eingeladen. Die Tour ist offen für alle.

Sammelplatz für die Beschäftigten der CEP in einer Gefahrensituation

Das Erdgas stinkt die Bürger an

Die Firma CEP erkundet in einem 330 Quadratkilometer großen Gebiet eine Lagerstätte von Erdöl und Erdgas. In Guhlen und Umgebung ist das Projekt bei einem Teil der Bevölkerung nicht willkommen.

Geld für alte Tagebaue muss erst verdient werden

Drei Milliarden Euro werde die Renaturierung ehemaliger Tagebaue in der Lausitz den Betreiber kosten, sagt Greenpeace - und zweifelt an, dass die LEAG diese Summe wird aufbringen können.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) steigt bei einer Radwegeröffnung in Zützen in den Sattel.

SPD saß nicht fest im Radsattel

Die rot-rote Koalition hat die Mittel für den Fahrradverkehr schrittweise erhöht. Den Grünen geht er Ausbau der Infrastruktur allerdings nicht schnell genug voran. Sie legten einen Maßnahmekatalog vor.

Finanzminister Christian Görke (LINKE)

Stabile Finanzen in bewegter Zeit

Zwei Finanzberichte bescheinigen der rot-roten Koalition eine gute Haushaltspolitik, und am Doppeletat 2019/2020 wird gearbeitet. Doch der Blick richtet sich auf die Landtagswahl 2019.

Das Blättchen Heft 20/18