Redaktionsübersicht

Andreas Fritsche

Andreas Fritsche

Andreas Fritsche, Jahrgang 1972, Redakteur im Ressort Berlin-Brandenburg, hat Germanistik, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Journalistik von 1993 bis 1997 an der Universität Leipzig studiert, danach ein Jahr lang das nd ausgetragen und seit Ende 1998 beim "nd" angestellt.  

Folgen Sie Andreas Fritsche:

Aktuelle Beiträge von Andreas Fritsche

Bezahlbares Wohnen wäre schön

Seit zwei Jahren gibt es in Brandenburg ein Bündnis für Wohnen. Jetzt macht auch die Industrie- und Handelskammer Potsdam mit.

Beim Warnstreik am 12. Februar im Stahlwerk von ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt

Gerechtigkeit in Stadt und Land

»Stadt - Land - Fair« ist ein dreieinhalbseitiges Papier überschrieben, in dem die Gewerkschaften sagen, was sie sich von der künftigen Landesregierung in Brandenburg erhoffen.

Bei innen angebrachter Schalldämmung kann es eng werden.

Statt Schallschutzfenster nur Geld gegeben

Die finanzielle Entschädigung von Anwohnern anstatt von Schallschutzmaßnahmen sollte die Ausnahme sein, ist aber die Regel geworden, rügen die Grünen.

Schallschutz mit Geldscheinen

Technisch ist beim Schallschutz eine Menge machbar. In einen nach allen Regeln der Kunst lärmgedämmten Raum dringt von draußen kein Mucks - leider auch kein angenehmes Vogelgezwitscher. Man fühle sich da nicht wohl, sagt der Landtagsabgeordnete Matthias Loehr (LINKE), d...

Hans-Peter Goetz bei seiner Rede in Wildau. Eine Koalition mit AfD oder LINKE schließt er aus.

Entschuldigt für sozialistische Idee

Im Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Wildau stellte die FDP ihre Landesliste für die Landtagswahl auf. Mit knapp fünf Prozent in den Umfragen wird der Einzug ins Parlament nicht leicht.

Hans-Peter Goetz führt die Brandenburger FDP in die landtagswahl

Schade um die liberale Kraft

Im brandenburgischen Landtag wäre Platz für eine echte liberale Kraft. Wo die SPD die LINKE zu einer Verschärfung des Polizeigesetzes zwingt und der CDU das nicht weit genug geht, da könnte die FDP als Bürgerrechtspartei punkten. Doch die hiesige FDP redet zwar vie...

Straßenausbau und Kita beitragsfrei

Gute Nachricht für Brandenburger Eltern: Die rot-rote Landesregierung hat beschlossen, dass Geringverdiener für Krippen, Kindergärten und Schulhorte keine Elternbeiträge mehr zahlen müssen. Die Einkommensgrenze liegt bei netto 20 000 Euro im Jahr, ohne Kindergeld. Auch die Beiträge für den Straßenausbau fallen.

Kundgebung vor dem Haupteingang

Dumpinglöhne im Krankenhaus

Das Carl-Thiem-Klinikum hat bestimmte Serviceabteilungen ausgegliedert, um bei den Löhnen zu sparen. Die Beschäftigten wollen das nicht länger hinnehmen.

Ministerin Karawanskij überreicht einen Preis an Radiomoderator Obiri Mokini.

Musik und Menschlichkeit

Am Mittwoch vergibt das Land Brandenburg zum elften Mal Integrationspreise. Aus 28 Vorschlägen wurden drei ausgewählt.

Perspektive für die Lausitz: Blick von einer Aussichtsplattform auf den Braunkohletagebau Welzow-Süd

Strukturwandel von unten

Die Kirche und der Verein Lausitzer Perspektiven schlagen vor, zehn Prozent der Fördermittel für Bürgerprojekte zu reservieren.

Jens Gröger von der Gewerkschaft ver.di

Warnstreik der Busfahrer

Von 3.30 Uhr bis 9 Uhr sollen am 5. Februar in Frankfurt (Oder), am 6. Februar in Cottbus und am 7. Februar in Brandenburg/Havel Busse und Straßenbahnen stillstehen. Die Gewerkschaft ver.di fordert mehr Lohn.

Dieter Korczak bei der Buchpräsentation in Bernau

Vergessene Opfer des Faschismus

Die Deportation und Ermordung der Juden aus Bernau bei Berlin war bereits erforscht. Nun widmete sich der Soziologe Dieter Korczak dem Schicksal der Sinti und Roma in der Nazizeit. Die Stadt Bernau finanzierte den Druck seiner Dokumentation.

Von einer Autobahn aus hilft einer der beiden Wasserwerfer im Juni 2018 beim Löschen eines Waldbrandes bei Fichtenwalde.

Wasserwerfer als Feuerwehr

Wenn nicht gerade der Wald brennt, spritzen die Wasserwerfer nicht. Das Innenministerium hält die Staffel trotzdem für notwendig.

Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau

Hinsetzen, Zuhören, Aufstehen, Fragen

Im Neuen Rathaus von Teltow wurde am Dienstagabend über den Zustand der Demokratie gesprochen. Eingeladen hatte die Basisorganisation der Linkspartei.

Der Pendlerstrom nahm zu: Eine S-Bahn nach Bernau fährt in den Berliner Bahnhof Gesundbrunnen ein.

Bernau wächst und wächst

In Bernau bei Berlin herrscht praktisch Vollbeschäftigung - und Wohnungsnot. Schulden hat die Stadt keine. Sie investiert, ohne Kredite aufzunehmen.

Der Plenarsaal des Brandenburger Landtags in Potsdam

Bald im »Reißverschlussverfahren«

Frauen sind in den Parlamenten in Deutschland unterrepräsentiert. Der Landtag in Brandenburg will deshalb an diesem Donnerstag ein Parité-Gesetz beschließen. Verfassungsbeschwerden dagegen sind schon angekündigt.

Gesine Lötzsch (l.) und Sandra Schröpfer vor einer Büste von Karl Liebknecht

Die Sünde, Liebknecht zu wählen

Bei der Reichstagswahl 1912 siegte der SPD-Kandidat Karl Liebknecht im sogenannten Kaiserwahlkreis. Davon erzählt eine Ausstellung in der Bürgerbegegnungsstätte Elstal.

Arnd Teiche ist der letzten Kohlehändler Ost-Berlins – seine Kundschaft sinkt seit Jahren beständig.

Der Ofen ist fast aus

Auf das Lausitzer Revier kommen durch die Vorschläge der Kohlekommission harte wirtschaftliche Einschnitte zu. Die Hauptstadt Berlin will sogar noch früher aus der Kohle aussteigen.