Redaktionsübersicht

Andreas Fritsche

Andreas Fritsche

Andreas Fritsche, Jahrgang 1972, Redakteur im Ressort Berlin-Brandenburg, hat Germanistik, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Journalistik von 1993 bis 1997 an der Universität Leipzig studiert, danach ein Jahr lang das nd ausgetragen und seit Ende 1998 beim "nd" angestellt.  

Folgen Sie Andreas Fritsche:

Aktuelle Beiträge von Andreas Fritsche

Beim Parteitag in Potsdam

»Im Moment stellen wir die Systemfrage nicht«

Bei einem Parteitag in Potsdam sprach die brandenburgische LINKE über die Ursachen ihrer Wahlniederlage am 1. September und über den künftigen Kurs der Partei. Hinter vorgehaltener Hand wird auch über die Ablösung der Spitze gesprochen.

Sebastian Walter und Kathrin Dannenberg, die Fraktionsvorsitzenden der Partei nehmen an einer Pressekonferenz nach der Fraktionssitzung ihrer Partei im Landtag teil.

Sehnsucht nach dem Linksruck

Die brandenburgische LINKE erlebte bei der Landtagswahl ein Debakel, stürzte von 18,6 auf 10,7 Prozent ab. Doch von den Parteivorsitzenden kommt keine Aussage zu ihrer persönlichen Verantwortung, es werde versucht, »den Ball flach zu halten«.

Unendliche Geschichte: Der blockierte Uferweg am Griebnitzsee im April des Jahres 2009

Griebnitzsee für wenige

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg erklärte den Bebauungsplan der Stadt Potsdam für den Weg am Griebnitzsee für unwirksam.

Quereinsteiger Clemens K. und sein Rechtsanwalt Eckart Johlige (r.) vor dem Arbeitsgericht

Seine Ehre sei Reue!

Der SS-Spruch »Meine Ehre heißt Treue« ist auf den Bauch eines Lehrers tätowiert. Das Arbeitsgericht erklärte seine Kündigung für unwirksam. Doch das ist noch nicht das Ende der Geschichte.

Ausbilder Roland Friedrich in der Firma Diehl mit den Lehrlingen Julia Augat und Christoph Mehnert

Ein Handy ist kein Industrieroboter

Zwar redet die Wirtschaft allenthalben vom Fachkräftemangel, bildet aber in der Hauptstadtregion zu wenig aus - und dann gibt es auch noch Mängel bei der Lehre in etlichen Betrieben und Berufsschulen.

Vor dem Standort von Sozialamt und Ausländerbehörde des Landkreises Märkisch-Oderland in Diedersdorf

Nicht willkommen in Wohnungen

Bei der Kreistagssitzung an diesem Mittwoch in Seelow stellen die Willkommenskreise von Märkisch-Oderland Fragen zur Situation der Flüchtlinge. Welche Antworten sie erhalten, ist teils schon absehbar.

Die Besserwisser begreifen nicht

Gerade so haben Brandenburgs Grüne am Samstag in Templin noch einen von zwei Spitzenposten ihres Landesverbandes mit einer Ostdeutschen besetzt. Aber deutlich spürbar war dafür nicht die Herkunft von Alexandra Pichl, sondern ihr Geschlecht entscheidend. Das zeigt, dass ...

Schlüsselübergabe von Clemens Rostock (l.) und Petra Budke (r.) an die neuen Landeschefinnen Julia Schmidt (2.v.l) und Alexandra Pichl.

Weiblich statt allein westlich

Fast wählte ein Grünen-Parteitag in Templin am Sonnabend zwei Westdeutsche als neue Landesvorsitzende in Brandenburg. Doch es wurde eine weibliche Doppelspitze mit einer West- und einer Ostfrau.

So als wäre Friedrich Wolf nur mal kurz vom Schreibtisch aufgestanden.

Friedrich-Wolf-Gedenkstätte in großer Not

Die Friedrich-Wolf-Gedenkstätte in Lehnitz wird zum Jahresende geschlossen. Die Ehrenamtlichen sind in die Jahre gekommen, und die Stadt Oranienburg zögert, als Betreiber einzuspringen.

Vom Staat im Stich gelassen

Es ist ein Steinchen mehr im Mosaik und es entsteht ein schlimmes Bild: die AfD driftet immer weiter nach rechts und feiert einen Wahlerfolg nach dem anderen, und der Staat lässt aufrechte Antifaschisten im Stich. Da bestreitet das Finanzamt die Gemeinnützigkeit de...

Neun Polizisten posierten am vergangenen Freitag vor einem rechtsextremen Grafiti in Cottbus.

Polizisten setzten nach Nazivorwurf einen drauf

Polizisten haben mutmaßlich beim Überstreichen eines Schriftzugs absichtlich die Buchstaben »DC« übrig gelassen. Das Kürzel steht für die rechte Gruppe »Defend Cottbus«.

Die LINKE-Landesvorsitzende Anja Mayer

Stümperhaft eingefädelter Putsch

Es bleibt ein Rest Unsicherheit, ob ein Vorstoß aus Potsdam die Ablösung von LINKE-Landeschefin Anja Mayer zum Ziel hat. Aber anders wird es nicht verstanden.

Landeschefin Anja Mayer möchte Brandenburgs LINKE in Einigkeit aus der Krise führen.

Wer führt die LINKE aus der Krise?

Der LINKE-Kreisverband Potsdam beantragte, den für April geplanten Parteitag auf Februar vorzuziehen und einen neuen Landesvorstand zu wählen.

In Diedersdorf: Flüchtlinge wünschen sich die Gesundheitskarte.

Am Umgang mit Flüchtlingen krankt es

In Märkisch-Oderland führt die Behandlung der Flüchtlinge zu Konflikten, die vermeidbar wären, wie Betroffene, Helfer und die LINKE glauben.

Das Logo eines Jobcenter spiegelt sich am Eingang.

Die nächste Krise rückt näher

Die Herbstdepression am Arbeitsmarkt könnte der Vorbote einer größeren Krise sein. In Berlin steigt die Arbeitslosenzahl noch einmal leicht, in Brandenburg gibt es trotz eines Rekordtiefs Probleme

Klappt es diesmal?

Brandenburgs Regierungschef glaubt, dass der Flughafen BER am 31. Oktober 2021 eröffnet wird. Andere wollen es erst glauben, wenn es soweit ist.

Kunsthaus rechnet sich nur komplett

Ein Teilabriss des alten Rechenzentrums in Potsdam zugunsten der Garnisonkirche ist keine Lösung. Die Mieten würden in unbezahlbare Höhe schnellen.

LINKE rügt Leerlauf im Landtag

Bei der Konstituierung der Landtagsausschüsse soll nicht sofort zur Sacharbeit übergegangen werden. Die LINKE hält das für einen Fehler.

Hinrichtung von Katte auf einem Kupferstich aus der Zeit um 1790

Überlebenskampf für die Andersartigen

57 400 Euro pro Jahr wendet das Land für die Koordinierungsstelle für LesBiSchwule Belange auf. Künftig sollen sie an den Verein Katte gehen und nicht mehr an den Landesverband Andersartig.