Redaktionsübersicht

Andreas Fritsche

Andreas Fritsche

Andreas Fritsche, Jahrgang 1972, Redakteur im Ressort Berlin-Brandenburg, hat Germanistik, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Journalistik von 1993 bis 1997 an der Universität Leipzig studiert, danach ein Jahr lang das nd ausgetragen und seit Ende 1998 beim "nd" angestellt.  

Aktuelle Beiträge von Andreas Fritsche:
Die Kontroverse um Sahra Wagenknecht sorgt auch in der Brandenburger Linken für Reaktionen.
Mehr Partei von unten

Sie stehen der Bewegung »Aufstehen« nahe und wollen Genossen zusammenbringen, die den Kurs der märkischen Linkspartei ändern möchten. Elf Männer und eine Frau suchen Gleichgesinnte.

Gut gearbeitet, schlecht bezahlt

Nach dem Schulabschluss eine Lehre absolviert, zwei Kinder groß gezogen, aber die besuchten den Kindergarten, immer voll gearbeitet, bis zur Rente - und die Rente beträgt nun gerade einmal 1.000 Euro, die Mütterrente schon eingerechnet. Warum: Weil die Frau nach der Wen...

Die Bauarbeiten in Blankenfelde-Mahlow haben am Dienstag begonnen.
Ohne Halt zum Flughafen

Für 62 Millionen Euro entsteht in Teltow-Fläming eine neue Strecke, durch die der Flughafenexpress vom Hauptbahnhof zum BER acht Minuten schneller wird. Anwohner haben davon allerdings nichts.

Demonstration gegen Gewalt und Hass im Jahr 2018 am Einkaufszentrum Carl-Blechen-Carré
Strikt antifaschistisch

Von 130 rechten Angriffen im Jahr 2020 in Brandenburg entfielen zwölf auf die Stadt Cottbus. Hier gibt es jetzt eine Anlaufstelle für die Opfer.

Die von dem Bildhauer René Graetz stammende Plastik »Befreiung« von 1961 soll dieses Jahr restauriert werden. Sie steht zentral in der Gedenkstätte Sachsenhausen.
Digitale Erinnerung an Naziverbrechen

Statt der üblichen 700 000 Besucher zählte die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen im vergangenen Jahr nur 145 000. Die Corona-Pandemie erzwingt neue Formate, die auch als Chance aufgefasst werden.

Adolf Hitler (l.) und Hermann Göring in der Schorfheide
Der Menschenjäger

Hermann Göring erwartete, die Schorfheide früher oder später von Hitler geschenkt zu bekommen und wollte sie in Göringheide umbenennen. Das Buch »Jagd unterm Hakenkreuz« demaskiert den Menschenjäger Göring, der sich als Tierfreund inszenierte.

Christian Görke bewirbt sich um den Listenplatz 1 der Linken Brandenburgs.
Vier Bewerber für zwei aussichtsreiche Listenplätze

Am 24. April nominiert ein Parteitag in Paaren/Glien die Landesliste der Linkspartei in Brandenburg für die Bundestagswahl. Für die Plätze eins und zwei haben sich bis jetzt insgesamt vier Bewerber gemeldet.

Bis Freke Over den neuen Treffpunkt für Veranstaltungen aufschließen kann, wird es wegen der Corona-Pandemie mit Sicherheit noch eine ganze Weile dauern.
Fachgeschäft für Demokratie

Die in einer Rheinsberger Facebook-Gruppe verbreitete Hetze gab Linksfraktionschef Freke Over zu denken. Er wollte nicht direkt darauf reagieren, aber doch etwas unternehmen. Jetzt gibt es in der Stadt sein Fachgeschäft für Demokratie.

Vor dem Filmmuseum Potsdam gab es vor einer Woche Widerspruch, als Gegner des Lockdowns in der Stadt demonstrierten.
Wie reagieren auf Corona-Proteste?

Auch im Landkreis Märkisch-Oderland gibt es Proteste gegen die Corona-Maßnahmen. Vertreter von Vereinen und Initiativen verständigen sich per Videokonferenz mit Kommunalpolitikern, wie damit umzugehen ist.

Spartipps von der Verbraucherzentrale

Lange waren wegen der Corona-Pandemie viele Läden geschlossen. Jetzt soll der Kunde vorher einen Termin vereinbaren. Das ist umständlich und viele Geschäfte überlegen schon, dann lieber weiter nicht zu öffnen, weil der Aufwand und der Nutzen für sie in keinem Verhältnis...

Brandenburg-Tag vom Land abgesagt

»Der Brandenburg-Tag in Bernau kann in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Das hat das Kabinett heute in Potsdam beschlossen.« Diese Mitteilung aus der Staatskanzlei traf die Stadtverwaltung wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Die Absage sei nicht...

Das weitaus größte Problem bei der politisch motivierten Kriminalität in Brandenburg bleiben die Neonazis.
Die größte Gefahr geht von Neonazis aus

Zwar sank die Zahl politisch motivierter Delikte in Brandenburg von 2978 auf 2250. Doch abzüglich der 840 Wahlstraftaten im Wahljahr 2019 ist das ein Rekord. Die Rechten sind die größte Gefahr.

Polizeibeamte begleiten einen Afghanen in ein Flugzeug nach Afghanistan
Suizid aus Angst vor Abschiebung

Verzweifelt rief der aus Guinea geflüchtete Alpha Oumar Bah seine Mutter in der Heimat an. Nachdem sich das Land Berlin an einer bundesweiten Abschiebung von Landsleuten beteiligt hatte, fürchtete er wie viele andere auch, es würde ihn demnächst genauso treffen.

Windräder bei Wittstock – etwa die Hälfte der Anlagen in der Mark steht zur Disposition.
Windrad auf Abruf

Brandenburg war bei der Nutzung der Windenergie früh mit dabei. Nun gerät der Ausbau ins Stocken. Anlagen mit einer Leistung von zusammen 300 Megawatt müssten pro Jahr gebaut werden. Netto waren es im Jahr 2020 nur 205 Megawatt.

Panzer passieren die Lausitz

Das Video wurde vor einer Woche aus einem fahrenden Zug heraus am Hauptbahnhof Cottbus aufgenommen. Es zeigt einen Zug auf einem anderen Gleis. Geschlossene Passagierwagen vorn und offene Güterwagen hinten sind aneinander gekoppelt. Auf den offenen Waggons stehen eine M...

Christian Görke am Sonnabend vor dem Gemeindesaal in Neuhausen
Im Zeichen des Rotkehlchens

Ex-Finanzminister Christian Görke tritt bei der Bundestagswahl als Direktkandidat in Cottbus und Spree-Neiße an. Außerdem möchte er am 24. April noch als Spitzenkandidat in Brandenburg aufgestellt werden.

Gauland und Kalbitz waren lange Zeit enge Vertraute
Die schlagende Verbindung AfD

Alexander Gauland wird auch nach der Bundestagswahl im September in der AfD-Fraktion etwas zu melden haben. Er wurde am Samstag in Frankfurt (Oder) unangefochten zum Spitzenkandidaten in Brandenburg bestimmt.

40 Jahre SEZ - schon lange ohne Wellen!

Am Sonnabend war es auf den Tag genau 40 Jahre her, dass SED-Generalsekretär Erich Honecker am Berliner Volkspark Friedrichshain das Sport- und Erholungszentrum (SEZ) eröffnet hat. Honecker bezeichnete das in seiner Art damals einmalige Haus als ein Symbol für die viel ...