Redaktionsübersicht

Andreas Fritsche

Andreas Fritsche

Andreas Fritsche, Jahrgang 1972, Redakteur im Ressort Berlin-Brandenburg, hat Germanistik, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Journalistik von 1993 bis 1997 an der Universität Leipzig studiert, danach ein Jahr lang das nd ausgetragen und seit Ende 1998 beim "nd" angestellt.  

Folgen Sie Andreas Fritsche:

Aktuelle Beiträge von Andreas Fritsche

Diana Golze (l.) gratuliert in Templin Anja Mayer (Mitte) und Katharina Slanina (r.).

Hört uff zu quatschen und packt es an

Mit eigentlich mageren 61,7 Prozent bestätigte ein Parteitag in Templin Anja Mayer als Linke-Landeschefin. Doch nach der Niederlage bei der Landtagswahl war für sie nicht mehr zu erwarten.

Tesla kaum gebremst

Indem sie eigenmächtig juristische Schritte gegen die geplante Tesla-Autofabrik in Grünheide in die Wege leiteten, erwiesen zwei Sprecher der Grünen Liga Brandenburg ihrem Netzwerk ökologischer Bewegungen einen schlechten Dienst. Sie fuhren die Sache gegen den Baum. Die...

Schauspielerin Pauline Frederick Unter den Linden

Glanz und Elend der Goldenen Zwanziger

»Vulkan Berlin« ist inhaltlich anspruchsvoll, doch mit wunderbar leichter Hand geschrieben. Der Blick ins Gestern erlaubt Schlussfolgerungen für morgen.

Rückzug

Der LINKE-Bundestagsabgeordnete Stefan Liebich hat überraschend angekündigt 2021 nicht zur Wiederwahl in den Bundestag antreten zu wollen. Ein Grund könnte die Wahl von Andrej Hunko zum Fraktionsvize sein und neue Berufsaussichten.

In der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Harter Kampf um die Erinnerung

Am Donnerstag beriet Kulturministerin Manja Schüle (SPD) mit den Leitern der Gedenkstätten, was gegen Provokationen unternommen werden kann. Am Mittwoch war das schon Thema im Kulturausschuss.

Tesla nicht nach Tariflohn gefragt

Wann entscheidet das Gericht über die Rodung? Was ist das Areal in Grünheide wert? Wie bezahlt Tesla seine Mitarbeiter und wo bekommt es die her? Fragen zur Autofabrik im Wirtschaftsausschuss des Landtags.

Linke Politik sollte Spaß machen

Brandenburgs Linke hat weniger Bundes- und Landtagsabgeordnete als früher, weniger Bürgermeister, weniger hauptamtliche Mitarbeiter. Die große Mehrheit der Genossen macht ehrenamtlich Politik, erhält maximal eine Aufwandsentschädigung. Das Engagement sollte Freude mache...

Neuer Weg links der Straße

Am 22. und 23. Februar hält die Linke im Ahorn-Seehotel Templin einen Landesparteitag ab. Die schwere Niederlange bei der Landtagswahl im September 2019 ist noch nicht verdaut. Brandenburgs Sozialisten wählen am Wochenende ihren Landesvorstand

2018 nahe Frohnsdorf bei der Waldbrandbekämpfung

Neuer überflüssiger Wasserwerfer

Brandenburgs Polizei setzt ihre Wasserwerfer selten ein und lässt sie fast nie spritzen. Trotzdem will das Innenministerium nicht auf die Fahrzeuge verzichten. Die Linke hält das für einen Fehler.

Stämme gefällter Kiefern werden am Montag verladen.

Bäume auf Tesla-Gelände besetzt

Die Rodung von Wald für die Tesla-Autofabrik hat das Oberverwaltungsgericht vorerst gestoppt - vielleicht nur für kurze Zeit. Deshalb nutzten Aktivisten die Gelegenheit für eine Baumbesetzung.

Die Rodungsarbeiten wurden nach Anordnung des Gerichts vorläufig gestoppt.

Grüne Liga bremst Tesla aus

Rekordverdächtig schnell erlaubte Brandenburgs Landesumweltamt Rodungen auf dem Betriebsgelände des Autoherstellers Tesla in Grünheide. Die Grüne Liga klagte dagegen und erzielte jetzt einen Etappensieg. Mit den Baumfällungen ist erst einmal Schluss.

Tariflöhne wären von Vorteil

Protzige Elektroautos hin, die Anwohner-Befürchtungen vor Verkehrschaos her: Worauf es ankommt ist, dass Tesla den Arbeitern in seinem neuen Werk in Grünheide bei Berlin ordentliche Löhne zahlt. Das hilft auch mit der Akzeptanz vor Ort.

Bedürftige stehen im Dezember 2012 bei der Potsdamer Suppenküche an.

Hauptgewinn für die Armen

Die Suppenküche der Volkssolidarität in Potsdam benötigte ein neues Auto, um gespendete Lebensmittel abzuholen. Am Freitag wurde das Fahrzeug übergeben. Der Hilfebedarf armer Menschen in der Stadt nimmt zu.

Besser in Berlin bleiben: In Brandenburg speichert die Polizei Autokennzeichen.

Polizei hat Autokennzeichen nicht gelöscht

Die Polizei löschte automatisch erfasste Autokennzeichen zwar vom Server, kopierte sie aber vorher. Die Datenschutzbeauftragte ist unzufrieden damit. Die Linke fordert, die Erfassung einzustellen.

Türkischer Chor singt bei der Preisverleihung im Stadthaus.

»Vielen Dank und muchas gracias!«

Flüchtlinge kümmern sich um Flüchtlinge, Einheimische um Zugezogene, und ein Verein kümmert sich um Mütter, die Spanisch sprechen. In Cottbus vergab die Sozialministerin Integrationspreise.

Patienten warten in der Notfallambulanz der Asklepios-Klinik Uckermark in Schwedt.

Kein richtiger Arzt wegen EU-Richtlinie

In Polen müssen Ärzte eine Prüfung in polnischem Medizinrecht bestehen. Auch deutschen Absolventen versagt das Potsdamer Gesundheitsministerium ohne die Prüfung die Approbation.

Was das Museum in Beeskow hat und braucht

Die auf der Burg Beeskow präsentierte DDR-Kunst ist ein Touristenmagnet. Künftig sollen hier auch jährlich wechselnde regionalgeschichtliche Ausstellungen Besucher anlocken.

Die Chancen einer linken Justizpolitik kaputtgespart

Die Bilanz der rot-roten Koalition in Brandenburg in den Jahren 2009 bis 2019 fällt durchwachsen aus - sowohl für die Linke als auch für die Menschen im Land. Es fehlte auch an Mut, heißt es in einer Analyse.

Linkspartei benötigt frischen Wind

Bei der Landtagswahl 2019 sackte Brandenburgs LINKE von 18,6 auf 10,7 Prozent ab. Nun wird bei einem Parteitag am 22. und 23. Februar ein neuer Vorstand gewählt. 19 Männer und Frauen bewerben sich.