Redaktionsübersicht

Stefan Otto

Stefan Otto

Stefan Otto, Jahrgang 1973, hat Germanistik, Geschichte und Soziologie in Potsdam studiert und arbeitet seit sieben Jahren im Politik-Ressort. Er berichtet über Themen aus dem Inland, hat dabei immer auch Mensch Meier im Blick. Darüber hinaus unterstützt er die Alte Meierei im hessischen Witzenhausen.

Folgen:
Aktuelle Beiträge von Stefan Otto:
Nur Leuchttürme reichen nicht

Zweifellos wird mit der Corona-Nachhilfe Neuland betreten. Es nicht aber nichtaus, nur in Mathe oder Deutsch zu fördern. Und wer die Gruppen leiten soll, ist bisher auch noch nicht klar.

Auf dem Parteitag der Grünen in Baden-Württemberg war Boris Palmer per Video zugeschaltet und rechtfertigte sich zu seiner umstrittenen Äußerung auf Facebook.
Der Ballast der Grünen

Der Landesparteitag der Grünen hat beschlossen, den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer aus der Partei auszuschließen. Ein solches Verfahren kann im Bundestagswahlkampf zu einer Belastung für die Partei werden.

Struktur für die Verlorenen

Mit der Einschulung ihrer Kinder haben viele Eltern wieder ein Problem mit der Betreuung. Wo es kein entsprechendes Hortangebot gibt, wackelt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der Anspruch auf eine Ganztagsbetreuung, die ab August 2026 stufenweise in den Grundsch...

Geldspritze für die verlorene Generation

Die Bundesregierung will mit einem zwei Millionen Euro umfassenden Hilfspaket Kinder und Jugendliche unterstützen. Außerdem soll die Ganztagsbetreuung an Grundschulen ausgebaut werden.

Eine Schwester im OP-Bereich der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrheilkunde in Marburg.
Das Rad zurückdrehen

In einem am Montag veröffentlichen Gutachten zeigt Juraprofessor Joachim Wieland Wege auf, wie das Universitätsklinikum Gießen und Marburg rekommunalisiert werden könnte.

Soziale Kraft gegen die Ungleichheit

In der Pandemie wird erkannt, dass Schulen mehr als Bildungsanstalten sind. Sie werden jetzt auch als soziale Orte wahrgenommen, wo Schüler*innen pädagogisch begleitet werden und Austausch mit Gleichaltrigen haben.

Beim Kita-Ausbau droht Stillstand

Um eine Weiterentwicklung der Qualität in der Kita-Betreuung langfristig sicherzustellen, sind Länder und Kommunen auf die Hilfe des Bundes angewiesen. Doch der hält sich merklich zurück.

Schulen müssen noch viel lernen

Der Anteil der Schulkinder, die mit dem anhaltenden Ausnahmezustand in den Schulen klarkommen, sinkt. Das ergab eine Befragung des Ifo-Instituts unter Eltern.

Im Abholmodus

Sie kamen aus Kriegsgebieten und haben sich hier ein neues Leben aufgebaut. Jetzt sollen sie wieder gehen. In Hessen mehren sich Abschiebungen, die einmal mehr die deutsche Asylpraxis infrage stellen.

An den Wünschen vorbeigearbeitet

Frauen würden gerne mehr arbeiten, insbesondere Mütter hängen oft in der Teilzeitfalle. Und der Lockdown hat erneut gezeigt, dass bei geschlossenen Schulen und Kitas vor allem Frauen sich um die Kinder kümmern. In der Coronakrise verdeutlichen sich die alten Rollenbilde...

Bildungsforscher Helbig: Wir brauchen mehr Zeit zum Lernen

Es gibt unterschiedliche Ideen, wie mit dem Unterrichtsausfall während der Corona-Zeit umgegangen werden soll. Manche fordern, das ganze Schuljahr zu wiederholen, andere wollen es bis Weihnachten verlängern. Der Sozialwissenschaftler Marcel Helbig ordnet die Ideen ein.

Ideenverwalter

Mit viel Selbstvertrauen werden die Grünen in Baden-Württemberg am Mittwoch entscheiden, mit wem sie über eine Koalition verhandeln wollen. Sie haben die Landtagswahl am 14. März gewonnen; der Kurs von Ministerpräsident Winfried Kretschmann wurde bestätigt. »Sie kennen ...

Neue Schulden in der Krise

Wegen der Coronakrise wird der Bund auch in den kommenden Jahren Schulden anhäufen. Die Opposition vermisst einen Plan, wie eine Rückkehr zur Normalität gelingen kann.

Das Amt ist beschmutzt

Wenn ausgerechnet Björn Gercke bei der Präsentation eines Gutachtens über sexuellen Missbrauch im Erzbistum Köln sagt, er habe keinerlei Hinweise darauf, dass Erzbischof Rainer Maria Woelki in den Skandal involviert sei, dann macht das misstrauisch. Schließlich wurde Ge...

Kommunen brauchen Hilfe

Seit fast zwei Jahren rufen einzelne Kommunen den Klimanotstand aus, verbunden mit der Absicht, künftiges Handeln in Einklang mit dem Schutz der Umwelt zu bringen. Ein solcher Beschluss, den viele kleinere wie größere Städte gefasst haben, hat rechtlich keine bindende W...

Weggeknüppelt und gedemütigt

Der Polizeieinsatz bei der Räumung des Dannenröder Forsts ist umstritten. Während die Polizei selbst von einem kooperativen Vorgehen spricht, berichten Augenzeug*innen von teilweise erschreckenden Szenen. So auch Chris T.

Masken-Affäre zieht weite Kreise

Das Geschäft mit dem Mund-Nasen-Schutz ist offensichtlich lukrativ. Knapp 1,9 Millionen Euro Schmiergeld sind für eine Lieferung an drei Ministerien geflossen. Die Linke fordert rasche Aufklärung.

Logistikgebiet vor dem Aus

Eine neue Mehrheit im Gemeindeparlament Neu-Eichenberg will die Pläne für ein Logistikgebiet einmotten. Doch noch ist unklar, wer am Ende für die bereits angefallenen Planungskosten aufkommt.

Nebelkerzen im Wald

Beim Bau der A49 in Mittelhessen wurden offenbar illegal Bäume gefällt. Der für den Autobahnbau zuständige Minister Al-Wazir stritt die Zuständigkeit erst ab. Später ruderte sein Ressort zurück.

Der Spalter bleibt außen vor

Wo war eigentlich Horst Seehofer auf dem Integrationsgipfel? Wieder einmal glänzte er mit seiner Abwesenheit - was auch zu erwarten war. Im Juni 2018, als auf einem solchen Treffen mit der Ausarbeitung des Aktionsplans für Integration begonnen wurde, war das noch ein Ek...