Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Redaktionsübersicht

Stefan Otto

Stefan Otto

Stefan Otto, Jahrgang 1973, hat Germanistik, Geschichte und Soziologie in Potsdam studiert und arbeitet seit sieben Jahren im Politik-Ressort. Er berichtet über Themen aus dem Inland, hat dabei immer auch Mensch Meier im Blick. Darüber hinaus unterstützt er die Alte Meierei im hessischen Witzenhausen.

Folgen Sie Stefan Otto:

Aktuelle Beiträge von Stefan Otto

Kommunen vor dem Kollaps

Die Kommunen sind das letzte Glied in der Kette des Föderalismus. Sie müssen die Beschlüsse von Bund und Ländern ausführen; die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden sorgen dafür, dass die Kontaktsperre eingehalten wird und Geschäfte geschlossen bleiben. Sie kommen den...

Wertewandel in Krisenzeiten

Manchmal scheint es, als würden wir im Ausnahmezustand unsere Ansichten neu justieren. Vielleicht schärfen wir gerade dann den Blick für das Wesentliche und erkennen, dass die Wertschätzung für Berufe mitunter ungerecht ist. Pfleger oder Kassiererinnen, denen die notwen...

Unkonventionell denken

Vielfach wurde der Bundesregierung vorgeworfen, die Coronakrise in Merkel’scher Manier lange zu beobachten und erst spät zu handeln - womit wertvolle Tage verloren gegangen seien, um das Virus einzudämmen. Der Vorwurf mag richtig sein. Aber trotzdem ist der Lockdown ein...

Was die Krise lehren sollte

Das passt nun wirklich nicht zusammen: Auf der einen Seite schränken sich während der Corona-Pandemie viele Menschen ein. Nicht nur, um sich selbst zu schützen, sondern auch jene, die zu einer Risikogruppe gehören. Auf der anderen Seite gibt es Firmen, die von der Krise...

Seltener Anblick in nächster Zeit: Leere Krankenhausbetten.

Damit kein Arzt selektieren muss

Natürlich muss sich der Politikbetrieb schon jetzt Gedanken darüber machen, wie eine Rückkehr zur Normalität aussehen kann. In diese Debatte mischen sich derzeit auch Stimmen, die auf ein baldiges Ende der Beschränkungen dringen, weil ihnen die wirtschaftlichen Folgen ungeheuerlich erscheinen.

Wenn die Webcam nicht weiterhilft

Während die ganze Welt gerade versucht, das Leben und die Arbeit mittels Homeoffice und Telefonkonferenzen zu organisieren, wird bekannt, dass die Bundesländer die Mittel aus dem Digitalpakt für die Schulen nur teilweise abrufen. Es gehe nur schleppend voran, teilt der ...

Vom Gleichklang weit entfernt

Die Einschränkungen, auf die sich Bund und Länder am Montag verständigt haben, sind enorm. Schulen dicht, Kitas dicht, Hotels dicht, Kirchen dicht, die meisten Geschäfte dicht. Bundesregierung und Ministerpräsidenten haben damit ein Zeichen gesetzt, dass sie gemeinsam h...

Den Schwächsten eine bezahlbare Bleibe

Viele Menschen haben auf dem Wohnungsmarkt kaum Chancen. Das Bündnis »Soziale Plattform Wohnen - Für eine menschenorientierte Wohnungspolitik« will das sichtbar machen.

Ein Polizist steht an der Bundesstraße 512 in der Nähe von Neuhaus am Inn an einer Kontrollstelle an der Grenze zu Österreich.

Renaissance der Schlagbäume

Ein EU-Land nach dem anderen schließt seine Grenzen. Die Kommissionspräsidentin hat Sorge, dass nicht nur der Tourismus von den Grenzkontrollen betroffen ist, sondern auch die gesamte Wirtschaft.

Ministeriale Protzkultur

Die Niederlande machen es vor: Weil die Emissionen von Stickoxiden erheblich sind, wird Tempo 100 auf den Autobahnen eingeführt. Die Einsicht zu dem Schritt kam für die Regierung von Ministerpräsident Mark Rutte allerdings nicht ganz von alleine. Es brauchte Druck vom o...

Alles im Blick

Alte Fragen müssten in der Bildungspolitik neu diskutiert werden, befindet die Konrad-Adenauer-Stiftung. Sie fordert Reformen, um nicht zuletzt auch dem digitalen Wandel gewachsen zu sein.

Ohne Knebel

Die Große Koalition hat sich vorerst nicht dazu durchringen können, Kommunen bei der Rückzahlung von Kassenkrediten zu unterstützen. Dabei sind viele Städte und Gemeinden mittlerweile gelähmt, weil überschuldet. Sie fahren auf Verschleiß und nehmen einen Investitionssta...

Spagat im Hamsterrad

Fortschritte habe es gegeben, erklärte Kanzlerin Angela Merkel anlässlich des Frauentags beim Blick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie erwähnte in ihrem Podcast eine Statistik, wonach 76 Prozent der Frauen in entsprechenden Altersstufen erwerbstätig seien....

In Abschottung vereint

Die Situation an den EU-Außengrenzen ist verfahren. Noch immer ist keine europäische Lösung in der Flüchtlingspolitik absehbar: Vor allem die osteuropäischen Visegrad-Staaten und Österreich sträuben sich vehement, Schutzsuchende aufzunehmen. Denen steht die sogenannte A...

Brüssel setzt auf Abschottung

Während die Situation an der griechisch-türkischen Grenze zu eskalieren droht, versucht die EU Griechenland zu unterstützen. Auch das Gespräch mit Ankara soll helfen.

»Wir reden jetzt von Mensch zu Mensch«

Mit Georg Bätzing wurde ein Liberaler zum Vorsitzenden der Bischofskonferenz gewählt. Er unterstützt den Synodalen Weg in der katholischen Kirche in Deutschland.

Gefragte Helferin

Vielleicht ist es der christliche Glaube, der Christine Lieberknecht und Bodo Ramelow verbindet. Beide schätzen sich und sie pflegen trotz unterschiedlicher Parteibücher den Kontakt. Wer ist Ramelows Kandidatin für die amtierende Ministerpräsidentenschaft?

Elterngeld wird ausgeweitet

Mehr Möglichkeiten für Teilzeitarbeit, Unterstützung bei Frühgeburten und weniger bezugsberechtigte Spitzenverdiener: Familienministerin Giffey legt eine Reform fürs Elterngeld vor.

Jubel auf marodem Fundament

Der deutliche Anstieg der Reisenden bei der Deutschen Bahn im Januar überrascht. Zwar sind die Ticketpreise im Fernverkehr gesunken, es wurden neue Züge angeschafft und der Service verbessert, wie die Bahn betont. Aber dass diese Maßnahmen so schnell wirken, ist kaum zu...

Hilfloser Aktivismus

Zwischen Abschottung und Gewährung von Asyl liegt ein weites Spektrum. Eine eindeutige Haltung nimmt Bundesinnenminister Horst Seehofer in diesem Spannungsfeld nicht ein. Je nach politischer Großwetterlage laviert er in seinen Statements hin und her. Die Situation ...