Redaktionsübersicht

Stefan Otto

Stefan Otto

Stefan Otto, Jahrgang 1973, hat Germanistik, Geschichte und Soziologie in Potsdam studiert und arbeitet seit sieben Jahren im Politik-Ressort. Er berichtet über Themen aus dem Inland, hat dabei immer auch Mensch Meier im Blick. Darüber hinaus unterstützt er die Alte Meierei im hessischen Witzenhausen.

Folgen:
Aktuelle Beiträge von Stefan Otto:
Fahrlässige Kahlschläge

Der Wald wird in Deutschland nicht ausreichend wertgeschätzt. Er ist für einen Spaziergang gut, sein Holz wird als Rohstoff ausgebeutet und weiterhin werden die Kettensägen angeschmissen, um Platz für Neubauten zu schaffen. Dabei ist klar, dass unsere Lebensgrundlage aufs Spiel gesetzt wird.

Ein bisschen wie beim ersten Schultag: Die Grundschüler kehren in den meisten Ländern zurück in die Klassenräume.
Ein Hauch von Normalität

Der Schulbetrieb in Deutschland ist zwar unübersichtlich. Doch die Tendenz geht zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts. Angesichts steigender Infektionszahlen ist das durchaus gewagt.

Grüner Geldhahn

Die Grünen haben von dem Pharma-Erben Antonis Schwarz die größte Parteispende in ihrer Geschichte erhalten. Sie ist Sinnbild einer Partei, die nach Macht strebt.

Der Klapsmüller

Carl Philipp Trump behauptet von sich, ein entfernter Verwandter des abgewählten US-Präsidenten zu sein. Aktuell erweckt der 32-Jährige Aufmerksamkeit, weil er mit einem LSD-Derivat ungeniert handelt.

Die verschärften deutschen Einreiseregeln an den Grenzen zu Tschechien und zum österreichischen Bundesland Tirol zum Schutz vor gefährlichen Varianten des Coronavirus sind in der Nacht zu Sonntag in Kraft getreten.
Kontrollierter Aktionismus an den Grenzen

Gefährliche Mutationen des Coronavirus sollen mit Reisebeschränkungen aufgehalten werden. Die Maßnahme trifft aber auch die Wirtschaft. Klare Worte findet die EU-Gesundheitskommissarin.

Schädlicher Notendruck

Eine Studie des Universitätsklinikums Eppendorf hat erst vor wenigen Tagen auf die schlechte psychische Verfassung von Kindern und Jugendlichen hingewiesen. Ein Drittel der Schüler leidet der Untersuchung zufolge. Demnach haben in einer Klasse mit 24 Kindern acht psychi...

Leitfaden für Schulöffnungen

Eine Rückkehr zum regulären Unterricht könne nur erfolgen, wenn eine Reihe von Schutzmaßnahmen beachtet wird, erklärte Bundesbildungsministerin Karliczek. Für ihren Leitfaden holte sie den Rat der Wissenschaft ein.

Mieter sollen für Behördenfehler zahlen

Weil das Land Hessen die Mietpreisbremse fehlerhaft erlassen hat und Mieter sich nicht darauf berufen konnten, verlangten sie Schadenersatz. Der Bundesgerichtshof hat die Klage jedoch abgewiesen.

Ein Schuljahr auf der Kippe

Der Vorschlag von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU), Ferienprogramme für benachteiligte Schüler einzurichten, drückt die ganze Hilflosigkeit aus, mit der die Politik derzeit dem Chaos im Schulbetrieb begegnet. Summer Schools haben zwar einen schönen Namen, s...

Im Krisenmodus angekommen

Bayern will in den Schulen die Abschlussprüfungen verschieben. Gut, denn die hohen Leistungsansprüche werden in diesem Schuljahr nicht aufrecht erhalten werden können. Damit sollten sich auch die konservativen Verfechter des Schulsystems abfinden.

Der Schulstreit ist entfacht

Eine Verlängerung des Lockdowns in Kitas und Schulen war bei den Bund-Länder-Beratungen am Dienstag heftig umstritten. Die Folgen des Beschlusses werden gravierend sein.

Schulen droht das Corona-Chaos

Das Verständnis für die Schulschließungen ist zwar groß. Aber wenn der Ausnahmezustand anhält, dann droht der Schulbetrieb aus den Fugen zu geraten. Die Folgen könnten gravierend sein.

Unbedingter Abschiebewille

Es herrscht Krieg in Afghanistan, und das Land ist besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen. Trotzdem haben die deutschen Asylbehörden am Dienstag 26 Menschen nach Kabul abgeschoben.

Sonderschuljahr

Schon im Herbst - vor der zweiten Infektionswelle - gab es einen Aufschrei von Schüler*innen in Bayern, die darüber klagten, dass der Leistungsdruck enorm sei. Zwar würden wohl die Regeln für Klausuren eingehalten werden, erklärte daraufhin der Deutsche Lehrerverband, a...

Anerkennung der Realität

Trennen sich Eltern und müssen auf Hartz IV zurückgreifen, dann wird der Bedarf für die Kinder tageweise auf die Zeit bei den Eltern aufgeteilt. Wenn ein Kind beispielsweise viel mehr Zeit bei der Mutter verbringt, erhält die Mutter anteilig mehr Geld als der Vater. Das...

Angeeckt

Ein typisches Bild von Barbara Schlemmer: Draußen auf dem Acker in Dannenrod, ihre Haare wehen im Wind, sie spricht mitreißend, geißelt den Autobahnbau in Mittelhessen, »die ganze Gegend hier wird dafür umgepflügt«, kritisiert den Polizeieinsatz, »viele unbescholtene Bü...

Kardinalfehler

Die öffentlich geäußerte Kritik des Münchner Kardinals Reinhard Marx an Rainer Maria Woelki wird seine Wirkung nicht verfehlen. Dass der Kölner Erzbischof die Veröffentlichung eines Gutachtens zum sexuellen Missbrauch zurückhalte, sei »verheerend für uns alle«, sagte Ma...

Akzeptables Homeschooling

Bleibt es bei den wenigen Tagen vor und nach den Weihnachtsferien, an denen die Schulen geschlossen sind, dann werden die Auswirkungen nicht so gravierend sein wie beim ersten Lockdown im Frühjahr.

Zähmung der Versandhausriesen

Für die Verbraucher ist es natürlich bequem, von zu Hause aus zu bestellen. Ich kann mir drei paar Schuhe schicken lassen und zwei paar, die nicht passen, gratis wieder zurückschicken. Alles ganz einfach. Aber der Trend zum Online-Shopping ist bedenklich, weil er nämlic...

5,5 Millionen Waffen sind zu viel

Eine Pistole ist grundsätzlich ein destruktiver Gegenstand. Sie ist fürs Töten gemacht, für nichts anderes. Natürlich gibt es auch spielerische Benutzungen, im Schützenverein etwa. Diese Zweckentfremdung mag Spaß machen, hat aber gefährliche Nebenwirkungen. Denn es gibt...