Redaktionsübersicht

Oliver Kern

Oliver Kern

Oliver Kern, Jahrgang: 1978, Studium Sportwissenschaften, Anglistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften (alles Magister) an der Uni Leipzig bis 2006.

Schreibt über: Olympia, Sportförderung, Wintersport, Basketball, Volleyball bis 2007 verschiedene Praktika (erstes nd-Praktikum 2004), bis 2009 Volontariat beim nd, seit September 2009 festangestellt im Sportressort

Folgen Sie Oliver Kern:

Aktuelle Beiträge von Oliver Kern

Anastasia Dobromyslova war 2008 schon mal dank einer Wildcard bei der WM am Start. Dieses Mal will sie über die 1. Runde hinauskommen.

Drei Pfeile für alle Frauen

Frauen galten im Darts bislang fast ausnahmslos als hübsches Beiwerk. Statt als Walk-on-Girls sollen sie bei der WM in London als Spielerinnen glänzen. So soll eine neue Zielgruppe erschlossen werden.

Sergej Schubenkow darf unter neutraler Flagge bei Wettkämpfen antreten. Die in Russland lebenden Landsleute müssen weiter warten.

Zwei Hürden stehen noch im Weg

Es geht um Vertrauen und viel Geld. Der Leichtathletikverband IAAF ist weiterhin nicht bereit, den russischen Nationalverband zuzulassen, so lange Russland nicht bei der Aufarbeitung des Dopingskandals hilft.

Zwang zum Nationenwechsel

Ob eine abtrünnige Provinz irgendwann mal ein unabhängiger Staat sein darf, entscheidet auch das IOC mit. Doch der oberste Sportdachverband verfolgt dabei keine klare Linie, was die Beispiele Kosovo, Taiwan und Färöer Inseln eindrucksvoll zeigen.

Oh my goodness: Das hätte man selbst von Donald Trump nicht erwartet.

Trump lässt Despoten walten

Geld heiligt alle Mittel. Das sollte Donald Trumps nächster Wahlkampfslogan sein. Er wäre ihm vermutlich nicht einmal peinlich. Das beweist sein präsidiales Statement zum Fall des ermordeten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi. Darin hält Trump fest: Der Mord war sc...

Christian Schenk hat gestanden, wissentlich gedopt zu haben.

Ein aufgebauschter Disput

Dopingforscher und der Hilfsverein für Dopingopfer streiten darüber, wer Anspruch auf Entschädigung hat. Es geht um angeblichen Betrug, vererbte Depressionen und ein eigentlich recht eindeutiges Gesetz.

Alba Berlin um Clint Chapman (M.) und Franz Wagner (r.) bezwang Bamberg im Spitzenspiel 92:88.

Albas Jugend gewinnt Spitzenspiel

Die Spieler von Alba Berlin werden gezwungenermaßen immer jünger. Doch die 17 und 18 Jahre alten Nachwuchskräfte können mittlerweile schon gut mit Spitzenmannschaften wie Bamberg mithalten.

Die Thuringia Bulls um Matt Scott (2.v.l.) und Jitske Visser (am Ball) gewannen 2018 die Champions League.

Inklusiv bis an die Spitze

Etwa 2200 Menschen leben in der Gemeinde Elxleben, 15 Autominuten von Erfurt entfernt. Ein kleiner eher ruhiger Ort. Laut wird es nur, wenn die Rollstuhlbasketballer von den Thuringia Bulls spielen. Dann aber richtig.

Was die Demokratische Partei vorhat

Die Demokraten werden ab Januar das US-Repräsentantenhaus kontrollieren. Damit dürfte Trump viel unangenehme Aufmerksamkeit zuteil werden. Seine Gegner wollen Fehlverhalten in der Regierung sowie fragwürdige Machenschaften des Präsidenten untersuchen

Das Spiel mit der Angst

Die Steuerreform ist unbeliebt, der Wirtschaftsboom kommt nicht bei den Leuten an. Also versucht Präsident Trump, im Wahlkampf mit Lügen über Migranten die Aufmerksamkeit abzulenken.

Der junge Widerstand

Bei den Zwischenwahlen in den USA könnte Präsident Donald Trump seine erste empfindliche Schlappe einstecken, obwohl er gar nicht zur Wahl steht. Seine Mehrheit im Kongress ist wackelig.

Gespaltene Kontrolle im Kongress, gespaltenes Land

Donald Trump hat seinen ersten Backlash erfahren, er fiel aber kleiner aus als von vielen erhofft. Die Demokraten übernehmen ab Januar die Mehrheit im Repräsentantenhaus. Der Senat bleibt aber in republikanischer Hand.

Ganz vorn ist nicht genug Platz für alle

Der viermalige Einzelzeitfahr-Weltmeister Tony Martin lag schon oft mit Schmerzen auf der Straße. Dieses Jahr brach er sich bei der Tour de France einen Wirbel. Trotzdem steigt er immer wieder aufs Rad. Denn irgendwann verheilen die Wunden, und dann verfliegt auch die Resignation.

Schmerz gehört zum Spektakel

In den 15 Jahren seit der Einführung der Helmpflicht gab es mehr tödliche Unfälle im Profiradsport als in den 15 davor. Es gibt Streit, wer Schuld daran hat: Sportliche Leiter, Motorräder, Fahrer oder Veranstalter. Streiken wollen die Profis dennoch nicht.

»Ich schaffe das«

Linken schwarzen Frauen werden im Süden der USA kaum Wahlchancen eingeräumt. Da Stacey Abrams aber dennoch Gouverneurin im konservativen Georgia werden könnte, ist sie zum Politstar aufgestiegen. So ganz recht ist ihr das jedoch nicht.

Volleyball per Algorithmus

Die Volleyball-Bundesliga geht neue Wege. Alle Spiele von Männern und Frauen in erster und zweiter Bundesliga sollen im Netz übertragen werden - ohne Kameraleute. Der Auftakt war noch etwas holprig.

»Wir hatten Angst, erschossen zu werden«

An die Machtdemonstration zweier schwarzer Sportler erinnert sich die Welt auch noch nach 50 Jahren. Doch hinter der Aktion stecken viele weitere Geschichten. Manche wurden noch nicht zu Ende erzählt.

Die Sportler bleiben am Rand

Das Internationale Olympische Komitee hat in Buenos Aires viele Beschlüsse für die Zukunft gefasst. Der Widerstand gegen einige recht positiv klingende Nachrichten war dabei überraschend groß.

Umbruch ohne Bruch

Wenn am kommenden Wochenende die neue Saison der Volleyball-Bundesliga startet, steckt Titelverteidiger Berlin noch mitten im Umbruch. Dennoch streben die Volleys wieder die Meisterschaft an.

»Heute war dieser Tag«

3:2 nach 0:2. Dabei fünf Matchbälle abgewehrt. Den deutschen Volleyballerinnen gelingt gegen den WM-Dritten die erste kleine Sensation des Turniers in Japan.

Das FBI betreibt einen Zirkus

Mitch McConnell ist Mehrheitschef im US-Senat. Er ist Republikaner und ein Machtpolitiker. Daher ist es zwar verwerflich, aber nicht verwunderlich, dass er alles dafür tut, den konservativen Brett Kavanaugh lebenslang auf einen der neun Stühle im Obersten Gericht zu set...