Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Redaktionsübersicht

Alexander Ludewig

Alex Ludewig, Jahrgang 1974, schreibt seit 2010 für unsere Zeitung – mit einer Grundsympathie für jene, die den Fußball groß gemacht haben, die Fans. Er berichtet nicht nur kenntnisreich vom Spiel, von Spielern und Spielerinnen, er zeigt dabei immer die politische Dimension des Fußballbusiness auf. 

Folgen Sie Alexander Ludewig:

Aktuelle Beiträge von Alexander Ludewig

So geht Protest: Der lange, massive und bundesweite Kampf der Fans hat sich gelohnt. Ab Sommer 2021 wird es in der ersten und zweiten Bundesliga keine Montagsspiele mehr geben.

Wenn die Krise Hoffnung macht

Beginn der Coronakrise wurden viele Probleme des Profifußballs offenbar, von der Fanseite wird schon länger von einem kranken System gesprochen. Die Fanvertreterin Helen Breit über die Notwendigkeit und Möglichkeiten von Reformen.

Schwarz-gelber Riese

Nach dem Zweitligaabstieg wurde fast die ganze Dresdner Mannschaft umgebaut und Dynamos Führungsduo ausgetauscht. In der neuen Saison gilt die finanziell gut aufgestellte SGD als Favorit und startete gleich mit einem Corona-Rekord.

Ein Jahr und ein Tag mit Union

In seinem neuen Buch »Union rockt die Bundesliga« erzählt Journalist und Fotograf Matthias Koch mit eindrucksvollen Bildern die Geschichten eines besonderen Fußballvereins, die anderen verborgen bleiben.

Stetes Spiel um Aufmerksamkeit

Vor 50 Jahren hob der DFB das Fußballverbot für Frauen auf. Seitdem hat sich viel getan, Verband und Vereine stehen dennoch vor großen Herausforderungen. Das zeigt schon das Eröffnungsspiel der Bundesliga an diesem Freitag.

Zurück in die Zukunft

»Zukunft Profifußball« - hinter diesem Titel steht die Absicht, aus den Erfahrungen der Coronakrise zu lernen. Dabei kommt es natürlich auf die Perspektive an. Vor mehr als vier Monaten hatte die Deutsche Fußball-Liga die Schaffung einer gleichnamigen Taskforce angekünd...

Gemeinsam einsam

Dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz, dass bis mindestens 31. Oktober ohne Fans gespielt werden muss, nimmt die DFL gelassen auf. Die Klubs ab der 3. Liga haben damit Probleme. Eine Lösung bietet der DFB nicht an.

Viel Pragmatismus, kaum Solidarität

Jetzt fehlt nur noch die Erlaubnis von Politik und den zuständigen Behörden: So konkret die Pläne der DFL für die Wiederzulassung von Zuschauern sind, so vage bleiben die Gedanken für Veränderungen.

Spaß am Spiel in der Natur

Teil 4 der nd-Serie »Verdienter Meister des Sports«: Oskar Krzykowski hat Solf erfunden - aus seiner Leidenschaft für den Fußball und der Liebe zum Golf. Es ist als entspanntes und kommunikatives Naturerlebnis gedacht, bei dem jeder mitspielen kann.

»Das will ich machen!«

Verdiente Meisterin des Sports
. Die nd-Serie stellt die Besten aus unbekannten Sportarten vor. Teil 3: Bikepolo macht Gitti la Mar glücklich - und auch die offene Gemeinschaft der Aktiven

Der 1. FC Union sucht die Konfrontation

Der Berliner Bundesligist wird wohl noch vor dem Anpfiff der neuen Saison der erste Verlierer sein. Dafür sprechen das Konzept der Deutschen Fußball-Liga sowie das allzu forsche Auftreten von Union im März und jetzt.

»Wenn wir nicht schreien«

Am 18. September soll die neue Saison in der 1. Bundesliga angepfiffen werden. Geht es nach dem 1. FC Union, ist die Alte Försterei dann wieder ausverkauft. Vor allem Wissenschaftler sehen das kritisch.

Angst in Zwickau und Chemnitz

Hansa hofft auf den Aufstieg. Ein Rostocker Sieg würde Chemnitz in Liga vier schicken. Oder es erwischt Zwickau. Ungerecht? Ja, finden Tausende Unterzeichner einer Petition, auch berühmte Fußballer.

Die Kraft der Gelassenheit

Von der Oberliga bis in die 1. Bundesliga? Und das auch noch mit dem immergleichen Trainer? In Heidenheim ist das möglich, weil der Klub so etwas wie ein Gegenentwurf zum gängigen Bild des Profifußballs ist.

Union am Limit, Fortuna am Boden

Beim 1. FC Union gibt es genügend Gründe, mit der Premierensaison in der Bundesliga zufrieden zu sein. Zum Abschluss schickten die Berliner vom Druck überforderte Düsseldorfer ins Fußball-Unterhaus.

Fehler im Dynamo-Getriebe

Rechtsweg als Rettung? Dynamo Dresden erwägt, wegen Wettbewerbsverzerrung zu klagen. Zwischen finanzieller Vernunft und sportlicher Konkurrenzfähigkeit führten aber auch eigene Fehler zum Abstieg.

Faustrecht im Rattenrennen

In den vergangenen Jahren mit rasant wachsenden Umsatzzahlen der Deutschen Fußball Liga hat sich zugleich die Rangordnung in der Bundesliga verfestigt. Am maßlos geführten Wettbewerb und dessen Auswüchsen ändert auch eine Krise nichts.

Gefeiert wird später

Beide Aufsteiger galten vor der Saison für viele als sichere Abstiegskandidaten. Während der SC Paderborn offensiv in den Untergang rannte, hat der 1. FC Union eine erstklassige Mischung gefunden.

Gemischte Gefühle

Von unterschiedlicher Wertschätzung zeugt, dass Kiels Handballer zum Meister gekürt wurden, Dortmunds Frauen aber nicht. Der gemeinsame Kampf für den Start der neuen Saison ist auch nicht einfach.

Potsdam verspielt das Halbfinale

Weil in der Bundesliga weder nach oben noch nach unten etwas geht, war der Pokal Potsdams letzte Hoffnung. Auch die ist nun dahin. Und in der neuen Saison warten altbekannte Probleme auf Turbine.Von Alexander LudewigFür Matthias Rudolph war es »das wichtigste Spiel in u...

«Horror» und «Wahnsinn»

An diesem Wochenende starten auch die Fußballer der 3. Liga. Zu beneiden sind sie nicht. Zu hoffen ist, dass so wenig Vereine wie möglich Insolvenz anmelden müssen. Der DFB besteht trotz massiver Kritik auf seinem Recht.