Redaktionsübersicht

Aert van Riel

Aert van Riel
Jahrgang: 1982, Ko-Ressortleiter Politik, Studium Politische Wissenschaft, Soziologie, Geschichte Magister in Hannover und Prag, parallel dazu Autor für konkret, junge Welt, Prager Zeitung, 2009 bis 2011 Volontariat, danach Redakteur bei "nd".

Folgen Sie Aert van Riel:

Aktuelle Beiträge von Aert van Riel

Linda Teuteberg soll Generalsekretärin der FDP werden.

Osthoffnung

Alles begann mit einem Interview. 1998 war Klaus Kinkel ins brandenburgische Fürstenwalde gekommen, um für seine FDP Wahlkampf zu machen. Der Außenminister gewährte der Schülerzeitung des katholischen Bernhardinums ein Gespräch. Die damals 17-jährige Linda Teuteberg erg...

EU subventioniert die Rüstungsindustrie

Die Europäische Union wird weiter aufgerüstet. Ein neuer Fonds soll ab 2021 mit zunächst 13 Milliarden Euro ausgestattet werden, um Projekte zu fördern. Doch möglicherweise verstößt dies gegen EU-Recht.

Sprecht mit den Griechen!

Das griechische Parlament hat beschlossen, mit Deutschland über Reparationen für die Besatzung während des Zweiten Weltkriegs zu verhandeln. Die Bundesrepublik sollte ihre überhebliche Haltung gegenüber Griechenland aufgeben und auf die Forderung eingehen.

Der Brand der Kathedrale Notre Dame ist eine politische Chance für Frankreichs Präsident Macron.

Macrons Chance

Für Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron bietet sich nach dem Unglück, das sich in Paris ereignet hat, eine Chance, seine zwischenzeitlich abgesackten Beliebtheitswerte zu verbessern. Für den Wiederaufbau der vom Brand betroffenen Kathedrale Notre-Dame steht unter and...

Demonstration der Linksjugend beim SPD-Bundesparteitag im April 2018

Frieden auf dem Papier

Die SPD trägt Entscheidungen mit, die dem eigenen Programm und dem Koalitionsvertrag mit der Union widersprechen. In der Partei wird nun vor einem Glaubwürdigkeitsverlust gewarnt.

»Ein Verstoß gegen das EU-Recht«

Die Große Koalition will mit ihrem Gesetzentwurf »gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch« auch Kindergeldzahlungen an EU-Ausländer einschränken. Das sorgte nun für Kritik.

Die Bomben in Deutschland

Starke Worte allein reichen nicht, um die nukleare Abrüstung voranzubringen. Das sollte auch Bundesaußenminister Heiko Maas wissen. Trotzdem hat der Sozialdemokrat nun vor den Vereinten Nationen wortreich für eine Verringerung der Atomwaffen geworben, ohne konkrete Tate...

Grundsätze über Bord geworfen

Teile des Zwischenberichts der Grünen zu ihrem neuen Grundsatzprogramm klingen, als seien sie von rechtskonservativen Politikern geschrieben worden. Die Forderung nach »konsequenten Rückführungen« kannte man bisher vor allem aus Parteien wie CDU, CSU, FDP und AfD. Nun s...

Grüne wollen »konsequent abschieben«

Im kommenden Jahr ist es soweit. Die Grünen wollen rund 40 Jahre nach ihrer Parteigründung ein neues Grundsatzprogramm verabschieden. Am Freitag und Samstag hat die Parteiführung bei einem Kongress in Berlin zunächst einen Zwischenbericht veröffentlicht und diesen zur D...

Ein Mädchen sitzt im Jemen inmitten von Kanistern und wartet darauf, sauberes Wasser zu erhalten.

Union will Kriegsparteien aufrüsten

Die Bundesregierung trägt wegen ihrer Rüstungsexporte eine Mitschuld für das Leid in Jemen. Nun diskutieren Union und SPD erneut, ob wieder verstärkt Material in die Region geliefert werden sollte.

Als Habermas den NATO-Krieg rechtfertigte

Bei ihrer Kriegspolitik bekam die rot-grüne Bundesregierung auch Unterstützung von Intellektuellen. Der Sozialphilosoph Jürgen Habermas leistete damals in der »Zeit« Schützenhilfe.

»Wir werden die Groko überprüfen«

Die in Bremen regierende SPD steht vor der Wahl am 26. Mai in den Umfragen mit 24 Prozent schlecht da. Im Interview mit dem »nd« erklärt Bürgermeister Carsten Sieling, wie er das Ruder noch herumreißen will und was das mit dem Bundestrend zu tun hat.

Orbáns Trümpfe

Die Führung der Europäischen Volkspartei hat sich im Umgang mit Fidesz blamiert. Anstatt die rechtspopulistische ungarische Partei aus der EVP auszuschließen, wird diese lediglich suspendiert.

Die Opfer der schwarzen Null

Oppositionspolitiker gehen davon aus, dass das SPD-Projekt Grundrente verschoben wird. Denn der Koalition fehlen wegen ihrer Haushaltspolitik und der wirtschaftlichen Lage die finanziellen Mittel.

Ein »Scholzomat« ohne Visionen

In der Großen Koalition dürfte es mit der Stimmung weiter bergab gehen. Denn auf einmal fehlt Union und SPD das Geld für einige Projekte. Das liegt auch an der sich eintrübenden Konjunktur. Zwar werden höhere Milliardenbeträge für das Militär bereitgestellt, aber die Au...

Webers potenzielle Unterstützer

Es gibt wohl nur wenige Menschen hierzulande, die den Grünen bei ihren Zielen für die Zukunft der EU widersprechen würden. Die Partei fordert im Wahlkampf einen sozialeren, demokratischeren und ökologischeren Kontinent. Sie will mit anderen ein »neues Europa bauen«. Doc...

Dzień dobry, liebe PiS

Eigentlich verbindet die deutschen Grünen und die polnische Rechts-Partei PiS nicht viel. In der Ablehnung der Gas-Pipeline Nord Stream 2 ist man sich allerdings einig.

Ausweisungen, Verbote, Baukindergeld

Im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat widmet man sich immer wieder demselben Thema. In regelmäßigen Abständen lässt Dienstherr Horst Seehofer verkünden, dass »schneller« und »mehr« abgeschoben werden müsse. Im Fokus hat der CSU-Politiker »Straftäter« und »...

Orbán lässt sich nicht stoppen

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber will die Fidesz-Partei unbedingt in der konservativen Parteienfamilie der EU halten. Die Orbán-Gegner müssen sich fragen lassen, warum sie ihm so lange freie Hand gelassen haben.