Redaktionsübersicht

Kurt Stenger

Kurt Stenger leitet das Wirtschafts-Ressort beim "nd".

Folgen Sie Kurt Stenger:

Aktuelle Beiträge von Kurt Stenger

Der Raps ist das »Sorgenkind«

Die vielerorts anhaltende Trockenheit bereitet den Landwirtenauch in diesem Jahr Probleme. Die Erntebilanz ihres Verbandes fällt erneut negativ aus.

Das falsche Podium

Die Empörung darüber, dass Grundbesitzer in Amazonien immer mehr Regenwaldflächen brandroden und Brasiliens ultrarechter Präsident Jair Bolsonaro die Feuer Umweltschützern in die Schuhe schiebt, ist weltweit groß. Zu Recht, denn für den Klimaschutz spielen die großen CO...

Scholz’ Soli-Gesetz nimmt Hürde

Das Bundeskabinett hat die weitgehende Abschaffung des Soli auf den Weg gebracht. Der Entwurf aus dem Hause Scholz bleibt dennoch umstritten.

Ein Fischerboot in der Arktis.

Die Arktis im Griff der Politik

Dass in der Arktis der Klimawandel besonders rasch voranschreitet, ist durch Forscher seit langem bestätigt. Das schmelzende Eis sorgt auch für potenziellen Zugang zu üppigen Rohstoffvorkommen. Das ruft massive ökonomische Interessen auf den Plan, die es politisch durch...

Brumm, brumm... hauptsache ein großes Auto

Zu breit für die Waschstraße

Dass die deutsche Autoindustrie bei klimaverträglichen Innovationen den Anschluss an die Weltspitze verpasst hat, ist bekannt. Die Deutsche Umwelthilfe fordert daher eine »Radikalkur«.

Fürs Weltklima irrelevant

Wenn die EU-Statistiker errechnen, dass Hunderttausende Kreuzfahrer erst weit mit dem Flieger anreisen, um dann die Riesenpötte mit haarsträubender Umweltbilanz zu betreten, interessiert das kaum jemanden. Doch wenn infrage gestellt wird, dass Greta Thunbergs Segelbootr...

Absperrungen an einer maroden Häuserwand sind in Berlin auf dem Gelände einer Berliner Schule zu sehen.

Rot-rot-grüne Investitionsbremse

Anspruch und Wirklichkeit klaffen in der Welt der Realpolitik bekanntlich besonders weit auseinander. Was gerne mit der Notwendigkeit der koalitionären Konsensfindung gerechtfertigt wird. Doch damit macht man es sich zu einfach. Gerade vom rot-rot-grünen Berliner Bündni...

Zwischen Mediation und Cholerik

Man höre und staune: Die USA und China gehören zu den Erstunterzeichnern eines neuen UN-Abkommens, das Handelsstreitigkeiten künftig mithilfe von Mediation lösen möchte. Das ist natürlich eine gute Nachricht angesichts wachsenden wirtschaftspolitischen Kanonendonners, d...

Mit 544 PS der Zukunft entgegen

Dass die deutschen Autokonzerne Absatzprobleme im Inland haben, mag für viele Segmente gelten. Die Verkäufe von SUVs, also den »sportlichen Geländewagen«, nehmen stark zu - ihr Anteil an den Neuwagenverkäufen liegt inzwischen bei über einem Drittel. Während alle Welt üb...

Kristalina Georgiewa soll neue IWF-Direktorin werden.

Die alte Neue

Eigentlich kann sie gar nicht Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF) werden: Bei der geplanten Ernennung wird Kristalina Georgiewa bereits 66 sein - laut Satzung darf die Nummer eins zu diesem Zeitpunkt aber nicht älter als 65 sein. Ihre Befürworter setzen n...

Rechte wettern gegen Anleihekäufe der EZB

Erneut beschäftigt sich das Bundesverfassungsgericht mit den Anleihekäufen der EU-Zentralbank. Am Dienstnachmittag begann die zweitägige Verhandlung dazu.

Riesenstau - Lkw an Lkw zwischen Rosenheim und Brenner - infolge von Feiertagen in Italien und Österreich.

Verfahrene Situation in den Alpen

Die Brennerroute durch die Alpen gilt seit Jahren als notorisch überlastet. Doch die Anrainerstaaten können sich nicht auf eine Verkehrsberuhigung einigen.

Die Dürre von 2018 hält an

1708 Waldbrände hat es laut offiziellen Zahlen im Dürrejahr 2018 in Deutschland gegeben - vier Mal so viele wie 2017. Die betroffene Fläche war sogar sechs Mal so groß: insgesamt 2349 Hektar. In Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt mussten die Feuerwehren am häufigst...

G7-Finanzminister haben Libra nicht lieb

Auch für die G7-Finanzminister rückt die digitale Welt zunehmend in den Mittelpunkt des Interesses. In Sachen Besteuerung ist Einigkeit nicht in Sicht.

Neue, alte Zypern-Frage

Der Ton zwischen der EU und der Türkei verschärft sich: Während die EU als Reaktion auf die Erdgassuche der Türkei vor Zypern erste Sanktionsmaßnahmen beschlossen hat, kündigte Ankara an, die Aktivitäten dort noch zu verstärken. Seit bald zwei Jahren schwelt der Konflik...

Von vorvorgestern

Diese Interessenvertretung haben die Steuerzahler nicht verdient. Der Bund der Steuerzahler agiert seit Langem mit einem volkswirtschaftlichen Verständnis von vorvorgestern. Das zeigt sich jedes Jahr am »Steuerzahlergedenktag«.

Scheuer setzt auf Pillepalle

Die Bahn braucht ein flächendeckend günstiges und engmaschiges Angebot, Flug- und Autoverkehr müssen höher besteuert werden - nur so kann der CO2-Ausstoß im Verkehrssektor wirklich gesenkt werden. Vielleicht sollte Andreas Scheuer mal auf seine Experten hören, findet Kurz Stenger.

Totgeglaubte leben länger

Die politische Debatte über einen CO2-Preis ist auch in Deutschland voll entbrannt. Derzeit jagt ein Gutachten das nächste. Im Auftrag des Kanzleramtes hat nun auch der Rat der Wirtschaftsweisen eines vorgelegt: Darin wird stark auf den EU-Emissionshandel gesetzt.

Klimapolitik der Ordoliberalen

Für den wirtschaftswissenschaftlichen Mainstream in Deutschland ist die Umwelt- und Klimaproblematik etwas von einem anderen Stern. Sie passt einfach nicht in die beschränkten Modelle von Angebot und Nachfrage, von Kosten-Nutzen-Rechnungen und einem sanften Ordnungsrahm...