Berlin

Mit der Kippa gegen Antisemitismus

Die Kippa ist eigentlich eine Kopfbedeckung ausschließlich männlicher Juden. An diesem Mittwoch sind jedoch alle Berliner*innen dazu aufgerufen, Kippa zu tragen - als Zeichen gegen Antisemitismus.

Von Marie Frank
Auflagen für Investoren ndPlus

Gemeinwohl im Schwankhaus

Nicht nur leistbare Wohnungen fehlen in der Hauptstadt, auch die Gewerbemieten sind inzwischen für viele unbezahlbar. In Friedrichshain-Kreuzberg will man dem nicht tatenlos zusehen.

Von Nicolas Šustr

Staatsschutz ermittelt nach Attacke

Die Suche nach zwei Männern, die in Lichtenberg einen Kampfhund auf einen 36-jährigen Türken gehetzt haben sollen, gestaltet sich schwierig. Wie die Polizei am Montag auf Anfrage mitteilte, liegen keine Personenbeschreibungen zu den beiden Männern vor. Der für politisch...

Berliner sind schwer in Ordnung

Hamburg hat ihn, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Brandenburg ebenso: den »Schwer-in-Ordnung-Ausweis« für Menschen mit Schwerbehinderung. Nun führt auch Berlin die Hülle ein.

Von Johanna Treblin

Kripo hat organisiertes Verbrechen im Blick

Der Innenausschuss des Abgeordnetenhauses beschäftigte sich am Montag mit der OK, der organisierten Kriminalität. Deren Betätigungsfelder sind Eigentumsdelikte, Drogenhandel und Prostitution.

Von Felix von Rautenberg

Mehr Menschen im Straßenverkehr getötet

In den ersten beiden Monaten dieses Jahres sind deutlich mehr Menschen im Straßenverkehr getötet oder verletzt worden als im Vorjahreszeitraum. Bis Ende Februar kamen nach vorläufigen Zahlen sechs Verkehrsteilnehmer ums Leben - doppelt so viele wie im Januar und Februar...

Probleme bei der S-Bahn - erneut Ausfälle

Im Berufsverkehr am Montagmorgen hatte die Berliner S-Bahn erneut mit Problemen zu kämpfen. Wie das Unternehmen mitteilte, kam es auf den Linien S41, S42, S45, S46 und S47 zu Verspätungen und Ausfällen. Grund war eine Signalstörung im Bereich Tempelhof. Auch bei der S8,...

Nach Hüpfburg-Unfall: Kein Kind mehr in Klinik

Rund eine Woche nach dem Hüpfburg-Unfall auf dem Fest einer freikirchlichen Gemeinde in Hellersdorf haben alle verletzten Kinder das Krankenhaus verlassen. Sie »befinden sich auf dem Weg der Besserung«, teilte die Evangeliums-Christen-Gemeinde (ECG) Hellersdorf mit. Pfa...

Vom Nachbarn gefilmt

Private Überwachungskameras in Hauseingängen oder an Balkonen filmen Innenhöfe oder Besucher im Hausflur. Immer mehr Leute fühlen sich dadurch belästigt und lassen es die Datenschutzbeauftragte wissen.

Flüchtlingsunterkunft in Berlin

Abschied von einem Provisorium

Seit August 2015 fanden Flüchtlinge eine zeitweilige Bleibe auf dem ehemaligen Telekom-Gelände an der Köpenicker Allee in Karlshorst. Jetzt hat die Notunterkunft ausgedient. Auf der Abschiedsfeier wurde die Kritik an den Betreibern vermieden.

Biotonne und Wickeltisch

Die Ökopartei will die Hauptstadt müllfrei machen und eine Wickeltisch-Pflicht an Behörden einführen. SPD-Chef Müllers solidarisches Grundeinkommen lehnen sie hingegen ab.

Das angenehme Cottbus

Die Kommunalpolitik will die Einwohner von Cottbus anhören, ihre Ängste verstehen, ihre Sorgen erfahren. Und siehe da, beim ersten Termin dieser Art am Sonnabend präsentierten sich die Bürger ganz anders, als es die Schlagzeilen der vergangenen Wochen und das Krakeelen ...

Als Frau sichtbar sein

Trotz aller Toleranzappelle akzeptiere die Gesellschaft Transgender nicht, meint die Künstlerin Roey Victoria Heifetz. Fast täglich sei sie als Trans-Frau auf der Straße mit Beschimpfungen konfrontiert.

Von Jérôme Lombard

Neuköllner gegen Nazis

Mehrfach war der Bezirk Schauplatz rechter Gewaltakte. Bürger und Politiker protestierten gegen die Anschlagsserie.

Von Maria Jordan

Berlin auf Platz drei der Kriminalstatistik

Berlin führt einem Bericht zufolge nicht mehr die bundesweite Kriminalstatistik an. Wie die »Welt am Sonntag« unter Berufung auf die noch unveröffentlichten Daten schreibt, liegt Frankfurt am Main bei den erfassten Straftaten deutschlandweit wieder auf Platz eins. Bezog...

Bund der Steuerzahler zweifelt an Investitionsprogramm

Der Bund der Steuerzahler geht nicht davon aus, dass Berlin bei der Sanierung maroder Schulen, Behördengebäude oder Straßen schnell vorankommt. Das sagte der Berliner Verbandschef Alexander Kraus der dpa. Grund für den Pessimismus seien anhaltende Personal- und Organisa...

Männer hetzen Hund auf Migranten

Zwei Männer haben laut Polizei in Lichtenberg am Freitagabend einen Hund auf einen 36-jährigen Türken gehetzt. Vorangegangen seien rassistische Beleidigungen vor einem Café in der Margaretenstraße, teilte die Polizei am Samstag mit. Dabei wurde auch die Begleiterin des ...

Berlin-Lichtenberg

Rassisten hetzten Hund auf türkischen Mann

Unbekannte haben im Ostberliner Stadtteil Lichtenberg einen Kampfhund auf einen 36-jährigen Türken gehetzt. Zuvor hatten die beiden Unbekannten den Mann und seine Begleiterin in einem Café rassistisch beleidigt.

Ein Haus voller Geschichten

Mitten in Pankow steht das Gebäude des Jüdischen Waisenhauses in der Berliner Straße 120. Seit 2001 beherbergt das Haus die Janusz-Korczak-Bibliothek. Eine Themenwoche widmet sich der Geschichte.

Von Jérôme Lombard

Bad und Schule ist machbar

Die Liegewiese im Sommerbad Pankow ist riesig. Das Areal gilt deshalb als idealer Standort für ein neues Multifunktionsbad. Wegen des großen Bedarfs soll dazu noch eine Grundschule gebaut werden.

Von Martin Kröger
Landesdelegiertenkonferenz der Grünen

Mehr Kita-Plätze, weniger Müll

Am Samstag tagt die Landesdelegiertenkonferenz der Grünen in Adlershof. Die Partei hat sich die Verbesserung der Versorgung mit Kita-Plätzen und die Müllvermeidung auf die Fahnen geschrieben.

Von Tim Zülch

Kriegsbombe wurde entschärft

Eine in der Innenstadt nahe dem Hauptbahnhof entdeckte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist entschärft worden. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Sprengmeistern gelang es innerhalb kurzer Zeit, den Zünder des Blindgängers vom Sprengkörper zu entfernen und unsc...

Denkmal für Burak Bektas beschädigt

Nur wenige Tage nach der Einweihung wurde in Neukölln das Denkmal für den 2012 ermordeten Burak Bektaş beschädigt. Wie die Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş am Freitag mitteilte, wurde mit einer unbekannten Chemikalie die Patina der Bronzeskulptur...

Klinikpersonal im Ausstand

Vivantes ignoriert Streik bei Tochter-Unternehmen

Am Freitag protestierten die Beschäftigten der Vivantes Service GmbH vor dem Roten Rathaus. Seit zehn Tagen befinden sie sich im Ausstand. Neue Tarifgespräche gibt es bislang nicht.

Von Wladek Flakin

LINKE fordert 8. Mai als zusätzlichen Feiertag

Die LINKE hat sich für einen zusätzlichen arbeitsfreien Feiertag in der Hauptstadt ausgesprochen. Gegenüber anderen Bundesländern sei Berlin »massiv im Hintertreffen«, sagte Landesvorsitzende Katina Schubert am Freitag. Als Datum für den neuen Feiertag, der auf jeden Fa...