Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Berlin

Rot-Rot-Grün in der Hauptstadt

Kein fairer Boxkampf

Ob es um Polizeigewalt geht oder die Räumung besetzter Häuser: Die innenpolitischen Positionen von Linke, SPD und Grünen liegen teilweise weit auseinander. In Berlin regieren sie miteinander. Ein Gespräch mit den Innenexperten der rot-rot-grünen Koalition.

Von Philip Blees
Neukölln

Ein Brand, der nie gelöscht wird

In Neukölln greift Mitte Juli ein Feuer in einer offenen Mietergarage auf das darüber liegende Wohnhaus über. Neben der Frage, wer den Brand gelegt hat, beschäftigt die Bewohner die Frage, warum die Hausverwaltung keine Verantwortung übernimmt.

Von Anna Kücking
Andreas Geisel

Externe sollen Berliner Neukölln-Komplex aufklären

Laut Berlins Innensenator Andreas Geisel sollen die Ermittlungen in der rechten Terrorserie in Neukölln von einer externen Ermittlergruppe übernommen werden. Für Betroffenen-Vertreter ist das zu wenig. Sie fordern einen Untersuchungsausschuss.

Von Martin Kröger
Polizei- und Justizskandal

Kommission soll rechtsextreme Anschläge in Neukölln untersuchen

Mit der rechtsextremistischen Anschlagserie in Berlin-Neukölln soll sich künftig eine Kommission aus externen Experten befassen. Die Mitglieder seien keine Berliner und hätten große bundesweite Erfahrung im Kampf gegen Rechtsextremismus.

Franziska Giffey

Giffey stärkt der Polizei extrem den Rücken

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey besuchte am Donnerstag die Polizeiakademie in Spandau. Ihre Botschaft: Die Polizei hat kein Rassismusproblem, es dürfe keinen Generalverdacht geben.

Von Martin Kröger
Solidarisches Grundeinkommen

Botschafter der Solidarität

Gute Arbeit, vernünftige Bezahlung, Wertschätzung und Perspektive: Fast 550 Berliner*innen haben im vergangenen Jahr das solidarische Grundeinkommen erhalten und Sicherheit gewonnen.

Von Claudia Krieg
»Anonyme Anwohnende«

Auf der Jagd nach Airbnb

Während gewachsene Kiezstrukturen verschwinden, entstehen immer mehr Airbnb-Appartments. Das Performancekollektiv »Anonyme Anwohnende« hat bei einer Recherche neue Praktiken in der Coronakrise herausgefunden.

Von Marie Frank
Polizei- und Justizskandal

Neukölln-Komplex weitet sich aus

Polizei- und Justizskandal und kein Ende: Ein in den Neukölln-Komplex verstrickter Beamter steht wegen eines brutalen rassistischen Überfalls vor Gericht, den er außer Dienst begangen hat. Das Opfer wurde derweil abgeschoben.

Von Claudia Krieg, Martin Kröger und Marie Frank
ndPodcast

RB6 - Selbstbestimmt gegen Femizid und sexualisierte Gewalt

Endlich Wochenende! Aber, warte! Was war letzte Woche noch mal wichtig in Berlin? Die »Rote Brause« liefert dir alle wichtigen News aus der Hauptstadtregion in nur 15 Minuten. Rote Brause, deine Wochen-Meldungen aus linker Perspektive zum Hören. Jeden Freitag Nachmittag im ndPodcast. Prost!

Von Marie Hecht
Corona-Demos

Das linksradikale Phantom

Man kann es ja mal wieder mit der Hufeisentheorie probieren, dachten sich am Mittwoch die Christdemokraten im Berliner Verfassungsschutz-Ausschuss. Die CDU sieht selbst bei den verschwörungsideologischen Corona-Demos Linke am Werk.

Von Rainer Rutz
Stadtentwicklungssenatorin

Bestimmt und zugespitzt

Die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger für die zurückgetretene Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) läuft auf Hochtouren. Nächste Woche steht die Vereidigung an.

Von Martin Kröger
Kino

Das »Colosseum« kämpft

Am Donnerstag demonstrieren Kino-Beschäftigte und Gewerkschaft zusammen mit dem Kiez und Stammgästen um den Erhalt des »Colosseums«. Doch mit wem sie verhandeln müssen, ist unklar.

Von Jordi Ziour
Rechte Gewalt

Neonazis beim Namen nennen

Während die Staatsanwaltschaft im Neukölln-Komplex keinerlei Ermittlungserfolge vorweisen kann und mit Verstrickungen ins rechtsextreme Tätermilieu von sich reden macht, verfolgt sie Antifaschisten, die sich gegen die Neonazis zur Wehr setzen.

Von Marie Frank
Coronakrise

Mehr Kontrollen, aber keine neuen Regeln

Im Gastronomie- und Kulturbereich soll in den nächsten Wochen mehr auf die Einhaltung der Regeln zur Eindämmung der Pandemie geachtet werden. In Kinos darf der Abstand aber verkleinert werden.

Von Claudia Krieg
Corona und Schule

Erstaunlich gut drauf

Maske, Durchlüftung, Hygiene, Abstand, Reiserückkehrer: Selten ist der Start eines neuen Schuljahres vorab mit so viel Aufregung verbunden gewesen. Alles halb so schlimm, heißt es aus manchen Schulen.

Von Rainer Rutz
ARD-Magazin Kontraste

Der Feind in der Rigaer Straße

Wenn sich die Stärke des Rechtsstaats darin zeigt, wie er mit seinen Feinden umgeht, könnte man mit Blick auf die Rigaer Straße Angst um die Demokratie bekommen. Der RBB bereitet derweil ideologisch die nächste Räumung vor.

Von Marie Frank
Die Linke

Wahlaufstellung spaltet Berliner Linke

Der nächste Landesparteitag der Berliner Linken steht eigentlich im Zeichen der Coronakrise. Auf der Versammlung werden aber auch sehr wichtige Vorentscheidungen für die Wahl 2021 beschlossen.

Von Martin Kröger
Coronakrise

Angst vor zweitem Lockdown

Die Coronakrise ist nicht vorbei. Die Menschen in Berlin sorgen sich nach wie vor um ihre Existenz oder können ihren Alltag in der Pandemie nur schwer bewältigen. Viele suchen dafür bei telefonischen Angeboten ein offenes Ohr.

Von Claudia Krieg und Jordi Ziour

Auf die Maske, fertig, los!

Berlin. Nach sechs Wochen Sommerferien sind an diesem Montag rund 370 000 Berliner Kinder und Jugendliche in das neue Schuljahr gestartet. Die Entscheidung von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD), an den Schulen zum Regelbetrieb in gewohnter Klassenstärke - und das...

Michael Müller

Regierender kandidiert für den Bundestag

Spätestens nach 2021 ist Schluss: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller verlässt die Landes- und will in die Bundespolitik wechseln. Die CDU sieht Auflösungserscheinungen.

Von Martin Kröger
Opfer-Fonds

Neun Millionen Euro gegen Hass

Politiker und Aktivisten, die sich gegen Rassismus und rechte Hetze einsetzen, werden in Berlin immer häufiger bedroht. Betroffene begrüßen, dass sie nun Unterstützung vom Senat erhalten können. Kritik gibt es unter anderem am Prozedere.

Von Jérôme Lombard und Claudia Krieg
Zwangsräumung

»Syndikat«-Demonstranten eingekesselt

Am späten Freitagabend protestierten einige Hundert Menschen mit einer Spontandemonstration in Berlin-Neukölln gegen die Zwangsräumung der Kietzkneipe »Syndikat«.

Kaufhaus

Verkaufen statt wegwerfen

Am Wochenende hat die BSR das erste Berliner Gebrauchtwarenkaufhaus in Reinickendorf eröffnet. Der Andrang am ersten Öffnungstag war groß.

Von Tim Zülch
Schule in Brandenburg

GEW: Rekordzahl neuer Lehrer genügt nicht

Wie in Berlin soll auch in Brandenburg ab diesem Montag wieder ganz normal Unterricht stattfinden. Angesichts von Corona ist das schier unmöglich.

Von Wilfried Neiße und Andreas Fritsche
GEW Berlin

Schulstart mit hoher Risikobelastung

Am Montag beginnt in Berlin und anderen Bundesländern wieder die Schule - ein schwieriges Unterfangen in der Corona-Pandemie. Jérôme Lombard sprach mit der Berliner GEW-Chefin Doreen Siebernik über die Herausforderungen des neuen Schuljahres.

Von Jérôme Lombard