Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Berlin

S-Bahn Berlin

S-Bahn auf Kurs Zukunft

Mit dem Programm i2030 soll der Schienenverkehr in Berlin und Brandenburg deutlich ausgebaut werden. Die Finanzierung für die Planung der Siemensbahn-Wiederinbetriebnahme steht.

Von Nicolas Šustr
Grüne

Treffen ohne Widerspruch

Nina Stahr und Werner Graf sind die alten und neuen Landesvorsitzenden der Berliner Grünen. Coronabedingt fiel das Treffen sehr knapp aus, Bettina Jarasch soll erst im November zur Spitzenkandidatin gekürt, das Wahlprogramm nächstes Jahr beschlossen werden.

Von Nicolas Šustr
SPD

Kurswechsel verzögert sich

Der SPD-Landesparteitag an diesem Wochenende in Neukölln fällt aus, weil eine solche Versammlung mit mehr als 250 Delegierten angesichts der Corona-Einschränkungen nicht vermittelbar ist. Damit gerät auch die Wahlplanung für die Wahl 2021 weiter durcheinander.

Von Martin Kröger
Papageienhaus

Die Häuser denen, die sie brauchen

Das ehemalige Schwesternwohnheim in der Habersaathstraße in Berlin-Mitte steht zu großen Teilen leer. Der Besitzer würde es am liebsten abreißen lassen und dort Luxuswohnungen bauen. Nun haben Aktivist*innen mit und ohne Obdach das Haus besetzt.

Von Moritz Aschemeyer
ndPodcast

Rote Brause - Folge 17: Polizei - was für ein Apparat?!

Endlich Wochenende! Aber, warte! Was war diese Woche noch mal wichtig in Berlin? Die »Rote Brause« liefert alle wichtigen Wochen-Meldungen aus linker Perspektive zum Hören. Jeden Freitag Nachmittag im ndPodcast. Prost!

Von Marie Hecht
Rosa-Luxemburg-Stiftung

Ein neues Haus für Rosa

Berlin. Trotz des coronabedingt unprätentiösen Auftritts zeigt sich Dagmar Enkelmann, Leiterin der Rosa-Luxemburg-Stiftung, stolz. »Es ist vollbracht«, erklärt die Stiftungsvorsitzende am Mittwochmittag und meint damit die Räumlichkeiten, die sie gemeinsam mit Geschäfts...

Von Claudia Krieg

Beteiligung ist smart

Was geschieht mit unseren Daten? Wie kann digitale Ungleichheit verhindert werden? Viele Fragen, auf die Berlin in Zeiten von Smart City antworten finden muss. Initiativen wollen mitentscheiden.

Von Nicolas Šustr
Wintersemester

Studienbeginn per WhatsApp

Die Studierenden der Hochschulen der Hauptstadt erwartet ein weiteres Semester im Pandemiemodus. Vor allem Studienanfänger*innen erleben es als besondere Belastung, sich nicht auf dem Campus kennenlernen zu können.

Von Lola Zeller
Ganztagsschule

Bildung ist mehr als Unterricht

Berlin ist in Sachen Ganztagsschulen zwar tendenziell besser aufgestellt als manch anderes Bundesland. Trotz allem müssten die Rahmenbedingungen dringend verbessert werden, fordert ein Bündnis.

Von Rainer Rutz
"Liebig34"

Mythos Antifa

Wer ist eigentlich diese »linksextremistische Szene«, die »ganze Stadtteile in Bürgerkriegszonen« verwandelt?, wollten AfD und CDU vom Verfassungsschutz wissen. Die Antwort erstaunt.

Von Marie Frank
Immobilien

Der Spekulationsmotor stottert

Der Handel mit Wohnhäusern ist im ersten Halbjahr 2020 in Berlin regelrecht eingebrochen. Auch der Verkauf von Eigentumswohnungen ist keine sichere Renditequelle.

Von Nicolas Šustr
Coronakrise

Unterwelten droht Untergang

Der Verein Berliner Unterwelten steckt in der Krise. Die Besucherzahlen bei den Führungen durch den Untergrund sind infolge der Corona-Pandemie massiv eingebrochen. Nun kämpft der Verein trotz Überbrückungshilfe ums Überleben.

Von Mischa Pfisterer
Corona-Stufenplan

Entscheidungen am grünen Tisch

Der Corona-Stufenplan für Berlins Schulen steht weiter in der Kritik. Vor allem der Punkt, dass die Schulleitungen bei der Einstufung ihrer Einrichtungen außen vor bleiben, sorgt für Unverständnis.

Von Rainer Rutz
Hauptstadtzulage

Bonuslose Ungerechtigkeit

Soziale Träger werfen dem Senat vor, die Beschäftigten und den Zusammenhalt in der Stadt zu spalten. Zugleich wird die Hauptstadt von der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) für den Zuschlag bestraft.

Von Claudia Krieg
Rassismus in den Sicherheitsbehörden

Polizei ernennt Extremismusbeauftragte

Seit Montag hat Berlins Polizei eine Extremismusbeauftragte: Berliner Polizistinnen und Polizisten können rassistische Chats und ähnliche Missstände ab sofort bei Kriminaloberrätin Svea Knöpnadel melden.

Von Martin Kröger
Neue Corona-Verordnungen

Weniger Kontakt, mehr Klarheit

Party mit Maske verboten, Demo ohne Maske erlaubt? Wenn es keine Klarheit über die Corona-Regeln zu Veranstaltungen gibt, sinkt die Akzeptanz der Einschränkungen und der rot-rot-grüne Senat verliert die Berliner*innen, meint Claudia Krieg

Von Claudia Krieg
Corona-Maßnahmen

Party wird aufgelöst, rechte Demo nicht

Die Polizei setzte am Wochenende die Auflagen zur Kontaktbeschränkung und Maskenpflicht mitunter eigenwillig um. Am Montag diskutierten Gesundheitspolitiker*innen, ob und wie es möglich sei, einen »Lockdown« zu verhindern.

Von Claudia Krieg
Karl-Marx-Allee

Autogerecht und grün zugleich

Die Wogen um die Neugestaltung der Karl-Marx-Allee in Berlin-Mitte sind geglättet. Radler freuen sich über breite Wege, Klimaschützer über mehr Grün und auch Denkmalschützer sind besänftigt.

Von Nicolas Šustr
Wohnungslosigkeit

Stimmen der Straße

Bis zu 10 000 Menschen leben aktuell auf den Straßen von Berlin, 40 000 weitere sind ohne festen Wohnsitz – so schätzt die »Berliner Obdachlosenhilfe e.V.«, die auf diesen Missstand mit einer Protestaktion aufmerksam macht.

Von Josefine Körmeling
Rassismus bei der Polizei

Ein leises »Sieg Heil« ist in Ordnung

Zwei Polizeischüler sollen bei einem Alba-Spiel »Sieg Heil« gerufen haben. Jetzt hat das Landgericht eine im Mai gegen sie verhängte Geldstrafe kassiert, weil es die Tatvorwürfe nicht als strafbar ansieht.

Von Peter Nowak
Maskenpflicht

Nur mit Maske ins Gedränge

Handy, Portemonnaie, Maske: Beim Einkaufsbummel in Berlin muss stets der Mund-Nasen-Schutz dabei sein. Seit Samstag kontrolliert die Polizei auf zehn belebten Einkaufsstraßen die Tragepflicht - wie etwa Karl-Marx-Straße in Neukölln.

Von Maximilian Breitensträter
BER

Berlin-Schönefeld reloaded

Fliegen blieb für viele Menschen in der DDR ein Traum, der Flughafen Berlin-Schönefeld trotz steigender Fluggastzahlen ein exotischer Ort. Nach 1990 schienen seine Tage gezählt, doch nun geht er als BER-Terminal 5 in die Verlängerung.

Von Tomas Morgenstern

Klimaschonend bis zum Abheben

Vier Regionalzüge und sechs S-Bahnfahrten pro Stunde binden künftig den Flughafen BER an Berlin an. Den Auftakt macht die S9 ab diesen Montag, vorerst aber nur im Berufsverkehr.

Von Nicolas Šustr
Mietenwahnsinn in Neukölln

Samwers hebeln Vorkaufsrecht aus

Seit vier Jahren kämpfen die Mieter um einen Häuserblock in Berlin-Neukölln. Nun fallen wohl die letzten fünf Häuser an renditeorientierte Investoren. Die Mieter glauben der Bezirk hätte handeln können.

Von Nicolas Šustr
Mietenwahnsinn

Die Ruhe ist vorbei

Mit fragwürdigen Praktiken renoviert ein neuer Eigentümer zwei Häuser in der Pankower Mendelstraße. Die Mieter befürchten eine Umwandlung in Eigentumswohnungen und Verdrängung.

Von Georg Sturm