Berlin

Türsteher soll rassistisch beleidigt haben

Der Staatsschutz ermittelt wegen einer fremdenfeindlichen Beleidigung in Prenzlauer Berg. Ein 19-Jähriger habe einen Türsteher deswegen angezeigt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach dessen Angaben beschimpfte ihn der 37-Jährige gegen Mitternacht in der Schönhauser...

Bekämpfen wie die Mafia

Die tödlichen Schüsse auf Nidal R. sind der jüngste Höhepunkt der Bandenkriminalität. Experten rechnen mit mehr Gewalt. Die Politik will künftig gezielter gegen diese Strukturen vorgehen.

Generalstaatsanwältin

Koalition kontert Kritik an Koppers

Die bisherige Vize-Polizeichefin hätte nicht befördert werden dürfen, findet die Opposition. Die rot-rot-grüne Koalition sieht darin indes eine Schmutzkampagne.

Von Florian Brand

Viele Lehrer sind berufsunfähig

Die Zahl der in Berlin wegen Berufsunfähigkeit aus dem Dienst ausgeschiedenen Lehrerinnen und Lehrer befindet sich laut einem aktuellen Bericht der Senatsverwaltung für Bildung gegenwärtig auf einem Höchststand. Im vergangenen Schuljahr seien 612 Lehrerinnen und Lehrer ...

Nikutta will Obdachlose aussperren

Im Winter hielten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bislang nachts mehrere U-Bahnhöfe geöffnet, damit Obdachlose einen warmen Unterschlupf finden. Diese Praxis soll geändert werden.

Mahnwache für getötete Fußgängerin

Eine 78-Jährige ist nun ihren Verletzungen erlegen, nachdem ein Laster sie Anfang September in Buckow beim Überqueren der Straße überfahren hatte. Die Ampel zeigte wohl Grün.

Lehrermangel

Beamte sind nicht grundsätzlich teurer

Hildegard Bentele ist bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. Die 42-jährige spricht mit »nd« über die Frage, ob die Wiedereinführung der Verbeamtung von Lehrern in Berlin ein geeignetes Mittel gegen den Fachkräftemangel ist.

Von Jérôme Lombard

Senat berät mit Bürgern über die Bodenfrage

»Boden! Wem gehört die Stadt?«, unter diesem Motto lädt die Stadtentwicklungsverwaltung diesen Dienstag ab 18 Uhr zur Diskussion. Es werden Steuerungsmöglichkeiten für eine aktive Boden- und Liegenschaftspolitik diskutiert, die einen verantwortungsvollen Umgang mit dem ...

Runder Tisch soll Prostituierten helfen

Mit einem »Runden Tisch Sexarbeit« soll die Situation von Prostituierten verbessert werden. Das Gremium habe die Arbeit aufgenommen, teilte die Gesundheitsverwaltung am Montag mit. »Das Thema steht nicht im Lichte der Öffentlichkeit. Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter bra...

Zwei Radler von Lastern erfasst - einer tot

Erneut sind zwei Fahrradfahrer von Lastwagen erfasst worden. Ein Mann wurde dabei am Montag tödlich, eine Frau schwer verletzt. Der Radfahrer fuhr gegen 12 Uhr in Mitte auf der Mollstraße in Richtung Torstraße, wie die Polizei mitteilte. Ein abbiegender Lkw erfasste ihn...

Woche der Wohnungsnot

Der Arbeitskreis Wohnungsnot veranstaltet anlässlich seines 30-jährigen Bestehens von 17. bis 21. September eine Aktionswoche. Die Veranstalter wollen nach eigener Aussage mit verschiedenen Formaten das Problem Wohnungslosigkeit in die Öffentlichkeit bringen und nach Lö...

Wohnungslosigkeit in Berlin ndPlus

Lieber selbstbestimmt

Spaghetti oder Reis zum Mittag? Viele Einrichtungen für Wohnungslose sind angeblich partizipativ - doch die wichtigen Entscheidungen treffen andere. Ein Projekt in Wedding zeigt, wie es anders geht.

Von Maria Jordan

Ehrenamt ist Ehrensache

Während in ländlichen Gebieten immer mehr Vereine schließen müssen, ist das Ehrenamt in Berlin nach wie vor gefragt.

Projekt Mimycri ndPlus

Fluchtgeschichten schultern

Die Organisation Mimycri macht aus gestrandeten Schlauchbooten Taschen und Rucksäcke. In ihrer Werkstatt arbeitet sie zusammen mit geflüchteten Menschen aus Pakistan, Syrien und Iran.

Von Julia Boving

Behörde verweigert weiter Ausweise

Ohne die richtigen Papiere bekommen Geflüchtete keinen Arbeits- oder Ausbildungsplatz, finden keine Wohnung und können nicht reisen. Der Berliner Flüchtlingsrat hält das für rechtswidrig.

Von Marina Mai
Polizeieinsatz in Jugendzentrum

Polizei stürmt Jugendclub Potse

Die Geburtstagsfeier der Jugendzentren Potse und Drugstore beendete die Polizei mit einem Großaufgebot. Die neuen Nachbarn des linken Zentrums hatten sich in letzter Zeit mehrfach wegen Ruhestörung beschwert.

Von Maria Jordan

Planetenforscher treffen sich zu Kongress

Zu einem Fachkongress kamen am Sonntag etwa 1000 Planetenforscher aus verschiedenen Ländern an der Technischen Universität zusammen. Wie die Hochschule mitteilte, standen vier Themen besonders im Fokus der Vorträge, Workshops und Diskussionen des viertägigen Treffens: d...

Tausende Besucher beim Eisenbahnfest

Noch ein paar Kohlen auflegen: Mehr als 5000 Besucher haben das am ersten Tag des Eisenbahnfests im Bahnbetriebswerk Schöneweide gern wörtlich genommen. Mit fünf angeheizten Dampfloks und historischen Wagen ging es auf große Fahrt. »Früher war das ja eher ein Hobby für ...

Hauptstadt der befristeten Jobs

In Berlin gibt es anteilig mehr befristete Stellen als in vielen anderen Bundesländern. Laut Schätzungen sind fast 13 Prozent der Beschäftigungsverhältnisse befristet - im Bundesschnitt sind es etwas mehr als acht Prozent. Dieser Vergleich geht aus einer Antwort der Bun...

Berliner Polizei

Auf Kiezpatrouille

Seit Ende Juni gibt es in Berlin fünf mobile Wachen. Innensenator Andreas Geisel (SPD) will damit mehr Polizisten auf die Straßen bringen. In Friedrichshain stößt das neue Projekt auf positive Resonanz.

Von Jérôme Lombard

Freie Schulen fordern mehr Geld

Die Freien Schulen fordern eine Erhöhung der Zuschüsse durch den rot-rot-grünen Senat. In Zeiten leerer Kassen habe man vor zehn Jahren einer kostenneutralen Umsetzung einer neuen Teilfinanzierung zugestimmt, erklärte die Arbeitsgemeinschaft der Schulen in freier Träger...

Gericht kippt verkaufsoffenen Sonntag

Das Berliner Verwaltungsgericht hat den geplanten verkaufsoffenen Sonntag am kommenden 30. September anlässlich der Berliner Art Week gestoppt (Aktenzeichen: VG 4 L 323.18). Geklagt hatte die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Sie sieht in der Kunstmesse keine hinreich...

Metallindustrie stellt sich gegen Intoleranz

Gemeinsam gegen Ausgrenzung: Die Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg und die Gewerkschaft IG Metall haben zu Toleranz und Miteinander in Gesellschaft und Betrieben aufgerufen. »Die Hauptstadtregion steht für Vielfalt und das funktionie...

Die Wälder der Hauptstadt

Die Stadt Berlin verfügt über eine Waldfläche von insgesamt 28 500 Hektar, rund 16 000 Hektar innerstädtisch sowie 12 500 Hektar im umliegenden Brandenburg (z.B. Stadtgüter). Mit einer bewaldeten Stadtfläche von mehr als 18 Prozent ist Berlin Europas Hauptstadt der Wäld...

Gut Holz für’s städtische Klima

Wie kommen die Wälder mit Wetterextremen wie der langen Trockenheit oder den Regenmassen und Stürmen von 2017 zurecht? Berlins Forsten begegnen dem Klimawandel mit strategischem Waldumbau.

Von Tomas Morgenstern