Berlin

Berliner Kältehilfe

Nothilfe gegen das Erfrieren

Seit 30 Jahren gibt es in Berlin die Kältehilfe. Ein trauriges Jubiläum, finden die Wohlfahrtsverbände und fordern statt weiteren Ausbaus, Obdachlosen bezahlbare Wohnungen zur Verfügung zu stellen.

Von Marie Frank
Antiziganismus

Vorurteile gegen Roma verschärfen sich

Beleidigungen, Bedrohungen und Angriffe sind alltägliche Erfahrungen von Menschen, die als Roma und Sinti angesehen werden. Eine neue Dokumentation zeigt das Ausmaß aktueller Diskriminierung.

Von Claudia Krieg
Catering

Zuschlag für »Kantine der Zukunft« vergeben

Die Speiseräume Lab Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbH aus Dortmund soll die »Kantine der Zukunft« betreiben. Die Vergabe an ein Privatunternehmen wird vom Berliner Ernährungsrat kritisiert.

Von Elisabeth Voß
Klimanotstand

Volksinitiative zwingt Abgeordnete zur Diskussion

Jetzt müssen die Berliner Abgeordneten über den Klimanotstand diskutieren. Mit über 36.000 Unterschriften hatte die Petition erfolg. Die Initiatoren fordern außerdem, dass Berlin den CO2-Ausstoß senkt.

Rückkauf für mehr soziale Gerechtigkeit

Der Milliarden-Euro-Deal über den Rückkauf von 6000 Wohnungen durch die Gewobag hat über Berlin hinaus Schlagzeilen gemacht. Am Montag verteidigte der Finanzsenator erneut das Geschäft.

Von Jérôme Lombard
Mietendeckel

Wir wollen einen radikalen Deckel

Im Zentrum der Berliner Wohnungsnot-Debatte steht aktuell der Mietendeckel. Warum dieser nicht ausreichend ist erklärt Mieteraktivistin Susanna Raab und warum Initiativen am Donnerstag protestieren wollen.

Von Georg Sturm.
Wohnungslose

Weg von der Straße durch Housing First

Die Skepsis gegen Housing First war angesichts des angespannten Wohnungsmarktes groß. Ein Jahr später konnten bereits 35 Obdachlose in Wohnungen vermittelt werden.

Von Marie Frank
Verdrängung

Wie »Kamil-Mode« sich zur Wehr setzte

Am Beispiel des kleinen Textilfachhandels am Kottbusser Damm 9 beschreibt eine neue Dokumentation die Situation vieler Kleingewerbetreibenden in Berlin: Immer mehr sind von Verdrängung betroffen.

Von Claudia Krieg
Hauptstadtflughafen

Prüfungen am BER liefen erfolgreich

Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg ist zuversichtlich, dass der Eröffnungstermin im Oktober 2020 gehalten werden kann. Die Wirkprinzipprüfung wurde abgeschlossen.

Von Martin Kröger
»Tu Mal Wat-Aktionstage«

Per Schnitzeljagd zur Besetzung

Die am Wochenende besetzten Gebäude in Berlin wurden von den Aktivist*innen wieder verlassen. Eine Verhandlung über eine Zwischennutzung ist aber auf dem Weg.

Von Marie Frank
Gewobag

»Carlos« ist wieder kommunal

»Dies ist ein guter Tag für die Mieterinnen und Mieter Berlins«, freut sich Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher über die Kommunalisierung Tausender Wohnungen in Reinickendorf und Spandau.

Von Nicolas Šustr
Wohngeld

Rot-Rot-Grün erhöht Mietkostenzuschüsse

Rot-Rot-Grün versucht mit höheren Zuschüssen zu verhindern, dass Transferempfänger aus ihren Wohnungen fliegen. Die sozialpolitische Förderung zeigt trotz explodierender Mieten Wirkung.

Von Martin Kröger
MTA ndPlus

Schleichen in the City

Die U-Bahn ist marode, die Busse sind zum Teil kaum schneller als Fußgänger. Viel zu lange wurde der Nahverkehr in New York vernachlässigt. Nun sollen über 50 Milliarden Dollar in fünf Jahren investiert werden.

Von Nicolas Šustr, New York

Guter Tag für eine offene und bürgernahe Polizei

Die individuelle Kennzeichnung von Polizisten war ein Meilenstein. Dass das Oberverwaltungsgericht in Leipzig die Musterklage von zwei Polizisten aus Brandenburg gegen die Kennzeichnung abgewiesen hat, ist ein starkes Signal.

Von Martin Kröger
»Tu Mal Wat«

Pyjamaparty am Ku’damm

Am Wochenende wird in Berlin mit verschiedenen Aktionen gegen Verdrängung protestiert. Den Auftakt machten die Bewohner*innen der Liebig34 mit einer Pyjama-Party vor dem Büro ihres Eigentümers Gijora Padovicz, nach dem Motto: Wirfst Du uns raus, ziehen wir bei dir ein!

Von Marie Frank
Potsdamer Garnisonkirche

Loblied auf den Militarismus

Das Glockenspiel der Potsdamer Garnisonkirche ist von der Stadt abgestellt worden. Sie fürchtet Wehrmachtsverherrlichung. Aus Protest versammeln sich sonntags dort Gegner des Vorgehens, um aus Protest «Lobet den Herrn» zu singen.

Von Wilfried Neiße

Tram brannte wegen Fehler der Werkstatt

Nach einem Brand auf dem Dach einer Straßenbahn in der Nacht zu Donnerstag durften Fahrer die Klimaanlage bis zum frühen Abend nicht mehr einschalten.

Von Nicolas Šustr
Wagenplatz

Vor Besetzungen droht die Vertreibung

Am Donnerstag haben in Berlin die »Tu mal wat«-Aktionstage für den Erhalt bedrohter Projekte und eine lebenswerte Stadt begonnen. Doch statt weiterer Besetzungen drohte zunächst eine Räumung.

Von Marie Frank
Antisemitismus in Berlin

Judenhass bleibt Problem

Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin (RIAS) erfasste im ersten Halbjahr 2019 in Berlin fast ein Drittel weniger antisemitische Vorfälle als im Vorjahreszeitraum. Doch noch immer gibt es mehr als zwei antisemitische Vorfälle pro Tag.

Von Nicolas Šustr
Abgeordnetenhaus

Günther: Berlin soll Klimanotstand ausrufen

Bis auf die AfD wollen alle Parteien im Abgeordnethaus Maßnahmen für den Klimaschutz ergreifen. Umstritten ist, was sinnvolle Projekte sein könnten. Das Klimapaket des Bundes wurde massiv kritisiert.

Von Martin Kröger
VBB-Fahrkartenpreiserhöhung

Weniger Ticket fürs Geld

Die Tickets werden ab 1. 1. 2020 teurer. Drastisch steigen die Preise vor allem für Tageskarten und etwas weniger stark für Wochenkarten in Berlin. Vor allem Stammkunden sollten geschont werden.

Von Nicolas Šustr
Vollzeitparlament

Abgeordnetenhaus will Reform verabschieden

Viele Abgeordnete sehen ihren Beruf als Vollzeitjob. Formal ist das Berliner Abgeordnetenhaus aber ein Teilzeitparlament. Mit einer Reform soll die Arbeit ab 2020 an die Realität angepasst werden.

Von Martin Kröger
Marzahn-Hellersdorf ndPlus

Aktionsplan für mehr Demokratie

Wissenschaftler*innen haben untersucht, wie die Einwohner*innen von Marzahn-Hellersdorf zur Demokratie stehen und wie antidemokratischen Einstellungen entgegengewirkt werden kann.

Von Lola Zeller
Lehrermangel

SPD-Fraktion will Lehrer verbeamten

Sollen Lehrkräfte in Berlin wieder verbeamtet werden? Diese Frage sorgt für Unruhe in der rot-rot-grünen Koalition. Die SPD-Fraktion hat sich mit großer Mehrheit für die Verbeamtung ausgesprochen.

Von Jérôme Lombard
»Demokratie leben!«

Fatales Signal an Zivilgesellschaft

Das Bundesfamilienministerium erteilt überraschende Absagen auf Bewerbungen von Vereinen für eine Förderung durch das Programm »Demokratie leben!«. Mehrere Berliner Projekte sind betroffen.

Von Georg Sturm