Debatte

Hohenzollern

100 Hektar und sechs Zimmer

Es war nur gerecht, nach dem Zweiten Weltkrieg in der sowjetischen Besatzungszone die Großgrundbesitzer zu enteignen und Junkerland in Bauernhand zu geben. Nicht absolut gerecht war es, den Junkern gleich alles wegzunehmen, ihnen nicht die 100 Hektar zu lassen, die auch...

Von Andreas Fritsche
Autogipfel ndPlus

Nicht nachhaltig

Am Dienstag veröffentlichte der ökologisch orientierte Verkehrsclub VCD ein Büchlein, in dem er seine Vision einer Stadt von morgen kundtut, in der das Auto nicht mehr das alles dominierende Verkehrsmittel ist. Andreas Scheuer wird dies vermutlich nicht zur Kenntnis gen...

Von Simon Poelchau

Gauck und die Seinen

Dass ich ein Nazi bin, das kann man eigentlich nicht sagen. »Heimat«, das ist doch normal, dass man sich heimisch fühlt, dazugehört, in einer Landschaft, einer Tradition. Und damit meine ich jetzt nicht Trachtentanz und schneebedeckte Berge. Ich meine auch die urbanen R...

Von Jasper Nicolaisen
Walter Lübcke

Regelfall Rechtsterrorismus

Nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten wird vielerorts von einer »braunen RAF« geredet. Dabei war rechter Terror in der BRD nicht nur von Anfang an präsent, sondern quasi Folklore.

Von Velten Schäfer
LINKE in Brandenburg

Geschlossen sieht anders aus

Vor der Landtagswahl am 1. September hat die Zeit der Versprechungen begonnen. Die LINKE beschloss jetzt ihr Wahlprogramm, doch Papier ist geduldig. Glaubt die Bevölkerung den Versprechen und traut sie der Partei zu, diese auch zu erfüllen? Immerhin brach Brandenburgs L...

Von Andreas Fritsche
DIE LINKE

Regieren ist noch keine »Machtoption«

Der Schlüssel zu progressiver Veränderung liegt nicht in hypothetischen Regierungsmehrheiten links der Union, sondern in den gesellschaftlichen Kämpfen.

Von Raul Zelik
Wende-Jubiläum

Es begann am 9. Oktober

Gegen Ende des ostdeutschen Staates kursierte, anspielend auf eine altersgebundene Sonderregelung, der Witz: »2014 dürfen alle DDR-Bürger in den Westen reisen. Warum? Weil die DDR 65 wird.« Sie wurde nicht so alt, verabschiedete sich im 41. Jahr, das als fantastisches J...

Von Karlen Vesper

Wenn der liebe Gott Stimmbruch hat

Es dürfte nicht viele Menschen geben, die sich am vergangenen Montag nicht darüber gefreut haben, dass Union Berlin den Aufstieg in die erste Liga geschafft hat. Zwei Gefahren lauern dort. Erstens wieder abzusteigen und zweitens die ernsthaftere: dort zu Tode geliebt zu...

Lkw-Fahrer

Brummige Spediteure

Wenn die Spediteursbranche wegen des Arbeitskräftemangels jetzt vor einem »Versorgungskollaps« warnt, dann muss sie sich an die eigene Nase fassen. Zwar gibt es in der kapitalistischen deutschen Arbeitswelt viele unattraktive Jobs, doch Lkw-Fahrer trifft es besonders ha...

Von Kurt Stenger
Tiananmen-Massaker

Pekings Panzer-Perspektiven

Chinas Verteidigungsminister Wei Fenghe hat das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens vor 30 Jahren gerechtfertigt. Wie sonst, fragt er, sollte man mit politischen Unruhen umgehen? Die Führung der Partei habe damals, so der Minister, der wie sein damaliger Amt...

Von René Heilig
Venezuela

Im Fadenkreuz

Der Konflikt zwischen der Maduro-Regierung und der Opposition spiegelt auch die geopolitische Auseinandersetzung zwischen den USA, China und Russland wider.

Von Achim Wahl
Rassismus

Warum Klassenkampf und Antirassismus zusammen gehören

Migrantinnen und Migranten sind überdurchschnittlich oft armutsgefährdet. Eine Linke, die antirassistische Kämpfe spöttisch den »Kulturlinken« überlässt, kann sich nicht als Sprachrohr der Abgehängten verstehen - denn die Kämpfe hängen zusammen.

Von Jules El-Khatib, Igor Gvozden, Foti Matenzoglou
SPD-Bustour

Pfeifen im östlichen Walde

Die SPD macht seit 20 Jahren im Bund Politik gegen ihre Stammwählerschaft, findet Jana Frielinghaus. Dass sie jetzt auf ihrer Bustour durch Ostdeutschland »zuhören« wollen, wirkt wenig vertrauenserweckend.

Von Jana Frielinghaus
US-Rüstungsexporte

Knochensäge und Atombombe

»Wenn man einem Regime nicht mit einer Knochensäge vertrauen kann, sollte man ihnen nicht mit Atomwaffen vertrauen.« Mit dieser Aussage wurde US-Außenminister Mike Pompeo bei einer Anhörung im Kongress am Mittwoch konfrontiert. Der Grund: Die Trump-Administration hat Li...

Von Philip Malzahn
Linke Migrationspolitik

Wir sind alle Migration!

Die LINKE ist wichtige Akteurin und Verbündete im Kampf gegen Rassismus. Dennoch macht sich auch in der Partei eine beunruhigende Diskursverschiebung bemerkbar.

Von Elif Eralp, Sofia Leonidakis, Pazhare Heidari und Mahir Türkmen

EU-Parlamentspräsident sorgt mit Lob für Mussolini für Empörung

Straßburg. Der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani (Italien), hat mit seiner Meinung über positive Aspekte der faschistischen Diktatur von Benito Mussolini Protest ausgelöst. Seine Aussagen sorgten für Empörung, einige Europaparlamentarier, auch die EU...

Unternehmer im Mordfall Kuciak beschuldigt

Bratislava. Ein Unternehmer hat nach Dafürhalten der Staatsanwaltschaft den Auftrag zur Ermordung des Journalisten Jan Kuciak vor einem Jahr erteilt. Wie sie slowakische Staatsanwaltschaft für organisierte Kriminalität am Donnerstag bekannt gab, wurde gegen den Mann ein...

Linke Politik

Wir müssen über Sozialismus reden

Was heißt Sozialismus im Zeitalter von Digitalisierung, existenziell bedrohter Natur, internationalen Verflechtungen mit all ihren Freiheiten und Abhängigkeiten - diese Frage muss beantwortet werden.

Von Erika Maier
Finanzpolitik

Die Linke und die Schuldenbremse

2020 wird die sogenannte Schuldenbremse »scharf gestellt«. Diese folgt ausschließlich einem ideologischen Spargedanken. Dabei ist Staatsverschuldung zunächst weder gut noch schlecht.

Von Daniela Trochowski, Benjamin-Immanuel Hoff und Axel Troost
Bratwurstmuseum

Wurst

Aus Thüringen stammt die Idee, auf dem Gelände des ehemaligen KZ Buchenwald das Deutsche Bratwurstmuseum neu anzusiedeln. Opferverbände kritisierten die Idee scharf. Leo Fischer zitiert bei seiner Kritik Adorno: »Jeder ist sich selbst ein Würstchen.«

Von Leo Fischer
Zukunft der EU

Europa unter Druck von rechts

Die Initiativen gegen populistische Tendenzen in EU-Parlament und Rat wachsen - sind aber zersplittert, sagt der Europapolitiker Jürgen Klute. Im Zusammenspiel hätten sie jedoch gute Chancen erfolgreich zu sein.

Von Jürgen Klute
LINKE gegen den Rechtsruck

Die Kämpfe verbinden

Die Linken in der Bundesrepublik haben reichlich zu tun. Aber bereits in der Analyse der Ursachen für die Rechtsverschiebung, bei der Suche danach, woher der Hass, die Wut und die Hoffnungslosigkeit kommt, driftet vieles auseinander.

Von Janine Wissler und Jan Korte
Debatte zur LINKEN

Für eine starke Linke 2019

Es muss für die LINKE darum gehen, alle anderen Parteien auf ihr Spielfeld zu führen und für Themen zu streiten, bei denen sie die politische Hausherrin ist. Drei Vorschläge von Caren Lay.

Von Caren Lay
Umbau der Deutschen Bahn ndPlus

Hofreiters Irrweg

Wie tief die Ex-Öko-Partei im bürgerlichen Lager verwurzelt ist, macht Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter mit seinem Vorstoß für einen Umbau der Deutschen Bahn (DB) deutlich. Sein Ruf nach Trennung von Netz- und Transportgeschäft liegt auf einer Linie mit Wirtschaftsv...

Von Hans-Gerd Öfinger
Europawahlliste der SPD ndPlus

Funktionierendes Karrierenetzwerk

Mit ihrem Listenvorschlag für die Europawahl versucht die SPD-Führung, die innerparteiliche Demokratie auszuhebeln. Die Bundesspitze will ihre eigenen Favoriten auf den vorderen Plätzen sehen, obwohl die Landesverbände Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg zuvor ande...

Von Aert van Riel