Kommentare

Polizeigewalt gegen Professor

Diesmal war es kein Underdog

Ein israelischer Hochschullehrer aus den USA erhebt schwere Vorwürfe gegen die Bonner Polizei. Zwei Missstände der deutschen Gesellschaft verdichten sich in dem Fall: Das Land hat ein Problem mit Antisemitismus - und eins mit Polizeigewalt.

Von Sebastian Bähr
Leihfahrräder in der Hauptstadt

Rad-Rap und Ofo-Rückzug

Rap und Rad schreiben sich zwar sehr ähnlich, doch wer an das eine denkt, denkt selten auch an das andere. Rap, dazu gehören Goldkettchen und fette Schlitten (aka Autos). Zum Rad gehören lange Haare und Gitarrengeklimper. Doch so, wie die einst Jesuslatschen genannten u...

Von Johanna Treblin
Seenotrettung im Mittelmeer

Hoher Einsatz

Der Einsatz: Ein Holzschiff in Seenot mit 450 Menschen darauf. Die Spieler: Italien und Malta. Sie streiten sich seit Freitag, wo das Boot mit den Geflüchteten anlegen soll. Letztendlich nehmen zwei Schiffe von Frontex die Gestrandeten am Samstag auf und müssen dann sel...

Von Samuela Nickel
Umfrage zu Asylpolitik

Wie es den Bürgern gefällt?

Politiker in Deutschland behaupten gern, die Menschen im Lande erwarteten von ihnen ein härteres Vorgehen gegen Flüchtlinge. Nun hat allerdings eine Umfrage einmal mehr ergeben, dass den meisten Befragten andere Themen viel wichtiger sind. Die Leute wurden gefragt: »Wie...

Von Eva Roth
Westfälischer Friedenspreis

Beitrag zur Geschichtsklitterung

Die von deutschen Politikern dominierte Jury, welche nun die drei baltischen Staaten mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet hat, blickt nicht über den Tellerrand der EU hinaus. Zwar leben Estland, Lettland und Litauen mit ihren EU-Nachbarn friedlich zusammen,...

Von Aert van Riel
Cristiano Ronaldo

Die Fußballwelt tickt anders

Es wird nicht mehr lange dauern, bis auch in Deutschland die ersten Kids mit einem brandneuen Trikot herumlaufen - in ein paar Stunden sind die Pakete da. 520.000 Ronaldo-Trikots hat Juventus Turin am Wochenende in einer einzigen Nacht verkauft, an diesem Montag wird de...

Von Christoph Ruf
Kredite für Griechenland

Politische Pedanterie

Man kann die deutsche Haltung gegenüber Griechenland nur als politisch gewollte Pedanterie bezeichnen. Dass sich der Bundestag noch mal mit der Auszahlung der letzten Kredittranche beschäftigten soll, ist absolut überflüssig. Alle anderen Kreditgeber außer Deutschland s...

Von Simon Poelchau
Verfassung in Frankreich

Angekommen in der Realität

Die Nationalversammlung in Frankreich hat beschlossen, das Wort »Rasse« aus der Verfassung zu streichen. Für die Abgeordneten ist der Begriff veraltet. Das ist ein Meilenstein für den Kampf gegen Rassismus.

Wandern in Italien

Schlaflos in Bari

Aufgrund eines verspäteten Billigfluges stehe ich nach Mitternacht in Bari. Ich beschließe, auf ein Hotel zu verzichten und die ganze Nacht zu wandern. Die Hauptstadt Apuliens ist eine nüchterne Großstadt, Adria und Innenstadt werden von großen Steinblöcken und Durchzug...

Von Martin Leidenfrost
Große Koalition

Wachsende Nervosität

Der Niedergang der Regierungsparteien setzt sich auch in dieser Legislatur fort. Union und SPD verlieren an Zustimmung und haben nach manchen Erhebungen ihre gemeinsame Mehrheit verloren. Das ist ein Beleg dafür, dass Parteien keinen Erfolg haben, wenn sie sich in der A...

Von Aert van Riel
Bürgerentscheid zu Mediaspree

Stadtbewegung wachgeküsst

Vor zehn Jahren sagten die Friedrichshain-Kreuzberger »Nein« zu der investorenfreundlichen Planung der SPD-Betonfraktion. Vorausgegangen war dem eine intensive Debatte darüber, wie sich die Bewohner ihre Stadt der Zukunft wünschen. Die konkreten Ergebnisse auf dem Areal...

Von Nicolas Šustr
Empathie und Solidarität

100.000 gegen Chlorhühnchen, aber nur 10.000 für die Seebrücke?

Die erfolgreiche Rettung in Thailand sei erfreulich, aber nun müsse ebenso viel Anteil am Schicksal der Flüchtlinge im Mittelmeer genommen werden, lauteten diese Woche viele Kommentare, vor allem von Linken. Der Impuls ist verständlich.

Von Regina Stötzel
Arbeitsfetisch

Lächel mal

Welche Frau hat es noch nicht gehört? Kaum grinst sie nicht dauerfröhlich durch die Gegend, heißt es von irgendwoher: »Lach doch mal.« Warum es gerade während der Arbeit ein Recht auf einen beschissenen Tag geben muss.

Von Paula Irmschler
APO in der Türkei

Willkommen in der »Ein-Mann-Republik«

Es war von Anfang an klar, dass die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 24. Juni das Schicksal der Türkei bestimmen werden. Jetzt ist Erdoğans Selbstbewusstsein stärker denn je; die Wahl in der ersten Runde für sich entschieden zu haben, hat ihn gestärkt und er nä...

Von Yücel Özdemir
NSU-Urteil in München

Dieser Staat schützt uns nicht!

Schwarze Menschen und Geflüchtete sind in Deutschland besonderer Repression ausgesetzt - Sichtwort Racial Profiling und Angriffe auf Asylbewerberheime. Der alltägliche Rassismus wurde sogar bei der Urteilsverkündung im NSU-Prozess deutlich.

Von Bafta Sarbo und Tahir Della
Die "Zeit" und Seenotrettung

Man sollte es lassen

Die »Zeit« fragt, ob die Seenotrettung von Geflüchteten im Mittelmeer legitim ist. Das ist kein journalistischer Pluralismus, sondern Anbiederung an gesellschaftliche Stimmungen.

Von Niklas Franzen

‘Tek Adam Cumhuriyeti’nde hoş geldiniz!

24 Haziran’daki cumhurbaşkanlığı ve parlamento seçimlerinin Türkiye için »kader« niteliğinde olduğu ve yeni bir döneme kapı aralayacağı belliydi. Eğer muhalefetin adayı kazansaydı, »tek adam rejimi« süreci duracak, yeniden parlamenter sisteme dönüş yolu açılacaktı. Erdo...

Von Yücel Özdemir
800 Euro Rente

Armut statt Auskommen

Ein Leben lang arbeiten und dann im Alter den Ruhestand mit einer auskömmlichen Rente genießen - diese Rechnung geht für viele Menschen hierzulande schon lange nicht mehr auf. Fast die Hälfte aller heutigen Rentner muss ihren Lebensunterhalt mit weniger als 800 Euro bes...

Von Grit Gernhardt
Gehaltsgefälle

Maximale Ungerechtigkeit

Die Deutsche Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz hält es für angemessen, wenn ein DAX-Konzernvorstand im Schnitt 52 Mal so viel verdient wie ein normaler Angestellter. Rechnet man etwa Pensionsansprüche mit ein, dann ist die Kluft zwischen Konzernlenkern und Normals...

Von Simon Poelchau
NATO-Gipfel

Frontalangriff auf die EU

Die Prophezeiung hat es in sich, und der US-Präsident tut alles, sie wahr werden zu lassen: NATO-Gipfel, Großbritannien und das Treffen mit dem russischen Präsidenten am Montag stehen auf Trumps Europa-Besuchsplan: »Offen gesagt könnte Putin der einfachste von allen sei...

Von Alexander Isele
Tod im Internet

Der Staat muss digitales Erbe regeln

Haben Sie ihren digitalen Nachlass geregelt und verfügt, was mit allen Konten bei Onlinediensten nach ihrem Tod passiert? Nur die wenigsten Menschen haben ihren digitalen Nachlass geregelt. Doch das Internet wird erwachsen und muss sich Problemen widmen, die etwa Mark Z...

Von Moritz Wichmann
UN-Menschenrechtsrat

Trump schwingt die Axt

US-Präsident Trump lässt seinen Worten gegen die globalen Ordnungssysteme Taten folgen: Erst kürzlich hat er den Ausstieg der USA aus dem UN-Menschenrechtsrat angekündigt. Damit schwingt er die Axt gegen das globale System der Vereinten Nationen. Denn aus der UNESCO, de...

Rechte Parolen beim Berliner Staatsschutz

Kein Pardon bei Nazijargon

War es Frust? War es Dummheit, als Blödelei gemeint oder gar eine Provokation? Keine Ahnung, was einen gestandenen Beamten des Landeskriminalamtes dazu bewogen haben mag, seinen dienstlichen Vorgesetzten mit dem in der Nazi-Szene gebräuchlichen Kürzel für »Heil Hitler« ...

Von Tomas Morgenstern
Urteil gegen Beate Zschäpe

Unvollendet

Das Urteil gegen Beate Zschäpe ist gefallen. Doch es verschafft den Hinterbliebenen keine Genugtuung und der Gesellschaft keinen Zuwachs an Vertrauen, dass die Gefahr des rechten Terrors erkannt wäre.

Von Uwe Kalbe
China und US-Strafzölle

Klage vom Katzentisch

Keine Woche ist vergangen, seit die US-Strafzölle gegen China in Kraft sind, da lässt US-Präsident Donald Trump den Handelsstreit mit Peking mit der Ankündigung neuer Zölle weiter eskalieren. Wenig verwunderlich ist dabei, dass China gleich wieder mit harten Gegenmaßnah...

Von Simon Poelchau