Kultur

Repräsentation

Wer darf Literatur?

Die Zeit des weißen, heterosexuellen cis-Mannes ist vorbei. Online auf Instagram, Twitter & Co. kann heute jede*r schreiben. Oder? Die Frage ist nicht, wer schreiben kann und darf, sondern eher: Wer wird von einer breiten Masse gelesen?

Von Yasemin Altınay

Moment mal, Punk!

Punk war einmal eine revolutionäre Idee für die Freiheit der Selbstermächtigung. Nach dem Motto: Man kann es, man tut es! Musik oder Mode oder Literatur oder Filme. Das Künstliche war das Authentische, das Gemachte war der Traum. »Nach uns kommt nichts mehr«, sangen die...

Nobelpreis

Peter Handke soll sich entschuldigen

Dreieinhalb Wochen vor der Vergabe der Nobelpreise hat die Gesellschaft für bedrohte Völker eine Entschuldigung von Literaturnobelpreisträger Peter Handke bei bosnischen Kriegsopfern gefordert.

Die Mächtigen in der Kunst

Glenn D. Lowry, Direktor des frisch sanierten Museum of Modern Art (MoMA) in New York, ist laut Kunstranking »Power 100« die derzeit einflussreichste Persönlichkeit in der Kunstwelt. Das britische Kunstmagazin »ArtReview« setzte Lowry in der am Donnerstag veröffentlicht...

Klaus Bittermann ndPlus

Ti amo, Tiamat!

Edition Tiamat, der wichtigste BRD-Verlag für Linksintellektuelle, wird 40. Verleger Klaus Bittermann macht alles selbst. Im Geburtstagsbuch erinnert er an Wiglaf Droste, Wolfgang Pohrt, Harry Rowohlt und andere.

Von Christof Meueler

Hol das der Teufel!

Unsere langjährige Kanzlerin stieg neulich in Dessau festredend zur Bauhaus-Hauseröffnung aus der gemeinsamen DDR-Vergangenheit als einem Meer von Geschmacklosigkeit aus. Inzwischen selig in den Schmutzwellen der Kapital-Werbeästhetik badend, tritt sie allen bauhaustreu...

Von Harald Kretzschmar
Berliner Zeitung

Was sie wollen, weiß man nicht

Das Ehepaar Friedrich, das sich die »Berliner Zeitung« gekauft hat, hat dort ein Editorial in XXL veröffentlicht. Nicht alles, was da drin steht, ist per se falsch. Nur leider bis zur Unverständlichkeit geraunt.

Von Johanna Treblin

Die zerstörerische Variante

In der DDR brodelte es. Die Unzufriedenheit mit dem im Vergleich zu Westdeutschland niedrigeren Lebensstandard, mit der Planwirtschaft und den Herrschaftsstrukturen der SED führten ab September 1989 zu öffentlichen Protesten in Gestalt der Leipziger Montagsdemonstration...

Von Jörg Roesler

Wer braucht schon Avocados?

Seine Biografie liest sich szenetypisch: Aufgewachsen in der Lower East Side, Literaturstudium, Comic-Zeichner. Sein Milieu: die Bohemiens linker (Kultur-)Politik. Der Inhalt seiner Texte: depressiver Weltschmerz. Jeffrey Lewis ist ein Musensohn sämtlicher Feuilletonist...

Von Du Pham
Sowieso

Krümel gibt es nur noch gegen Leistung

Meine Redakteure (Damen haben diese Kolumne bisher noch nicht betreut) sind bis jetzt ziemlich nett zu mir. Gut - diese Zeitung verfügt auch über keine großen Geldmittel. Das ist, in der linken Szene sowieso, zwar noch kein Grund für Freundlichkeit; aber erfreulich oft ...

Von Adrian Schulz

Richtig falsch

Ordnung ist der halbe Rock ’n’ Roll. Zuständig für jede Ordnung in der Musik ist das bewährte Duo aus Bass und Schlagzeug. In unseren schlimmen Zeiten hockt die Ordnung in Moskau und Peking und findet den Beat nicht. Lenin diagnostizierte fehlenden Groove sehr richtig a...

Von Matthias Hering

Auf der Suche nach dem verlorenen Sohn

Ein heißer Tag, Kinder baden im Fluss, der sich bei genauerem Hinsehen als ein Stausee erweist - Symbol des industriellen Aufstiegs Chinas, des einstigen Agrarlandes, in den 80er Jahren. Eine Sommeridylle, jedenfalls fast. Zwei Jungen in weißer Bluse und mit rotem Halst...

Von Gunnar Decker

Filmpremiere wurde verhindert

Nach den jüngsten Vergewaltigungsvorwürfen gegen Regisseur Roman Polanski haben Demonstrantinnen die Premiere seines neuen Films »J’accuse« in einem Kino in Paris verhindert. Mehrere Dutzend Frauen blockierten am Dienstagabend den Zugang zu einem Filmtheater im 5. Arron...

Zu intelligent, zu sensibel

Einen »Brückenschlag zwischen Ensembles und Fußballteams« wolle man hinbekommen, hatte es einleitend geheißen. Insofern lässt sich die zweite Staffel der von der DFB-Kulturstiftung organisierten Reihe »Spielkultur« als erfolgreich gescheitert bezeichnen. Denn bei den 10...

Von Christoph Ruf
Kunstaustellung ndPlus

Wenn die Maschinen singen

Der Künstler Thomas Bayrle hat eine ganz besondere Beziehung zum Maschinen und Technologie. Das zeigt sich auch in seiner Arbeit »Madonna Mercedes« von 1989, die derzeit in der Ausstellung »Der montierte Mensch« im Museum Folkwang in Essen zu sehen ist.

Von Stefanie Roenneke

Allen geht’s gut, alle haben Erfolg

Wenn zwei Hänger, die die gesamte Schulzeit mit Saufen, Drogen und Geschlechtsverkehr herumgebracht haben, aus Angst vor mangelhaften Schulnoten beschlössen, in der Nacht vor der Abschlussprüfung sämtlichen Rückstand aufzuholen, wäre diese Idee von derselben Gediegenhei...

Von Felix Bartels

Rechte Romantik

Wohin treibt die deutsche Literatur? Wie politisch ist ihr Sentiment? Wie weit nach rechts geht es mit der »Neuen Romantik«? Das ist der Titel eines nützlichen kleinen Büchleins, das als »Eine kleine Literaturgeschichte 1989-2019« schon Anfang des Jahres erschienen ist....

Ohne Haschisch

Cannabis-Entwöhnung in der Klinik. Der Oberarzt rät zu Ohropax, um die nervösen Mitrehabilitanden nicht mehr in der oberen Etage auf dem Laminat-Fussboden herumtrippeln zu hören. Man müsse Geduld haben, sagt er, «die Folgen bei einem Entzug dauern lang». Er habe seit vi...

Tischtuch im Tunnel

Der Gazastreifen: Das Küstengebiet am östlichen Mittelmeer zwischen Israel und Ägypten ist erst kürzlich wieder in die Schlagzeilen geraten. In die Schlagzeilen, das heißt: Aus der Ferne blickt man dorthin. Zugewandt der einen oder der anderen Seite, fühlt man sich hilf...

Von Irmtraud Gutschke

Melancholie als politisches Projekt

Dieses Buch dürfte es eigentlich nicht geben. Seine Existenz ist unverschämt unwahrscheinlich, sein Thema anachronistisch, sein Stil blüht im Dickicht jener Manuskripte, die nervöse Verleger der Leserschaft aus Angst vor einem Flop vorenthalten. Es ist ein Campus-Roman ...

Von Michael Wolf
Venezuela

Gegen Wind und Wetter

Eine schöne Tradition wird ab Donnerstag in Frankfurt am Main fortgesetzt. Neue Filme aus Venezuela laden zum Anschauen ein.

Von Ute Evers, Frankfurt am Main
Jazz-Band

Der tiefe Ozean der Derya Yıldırım

Derya Yıldırım wuchs zwischen roten Klinkerhäusern auf den Inseln der Veddel auf. Heute ist Derya Yıldırım eine der gefragtesten Musikerinnen Hamburgs und beweist: Das Aufwachsen in einem als schwierig geltenden Viertel muss kein Nachteil sein.

Von Jan Paersch

Gewitter der Farben

Die Brigade Balla blickte am Schluss erschrocken ins Publikum - als sähe sie ihre Zukunft, unsere Gegenwart also: die angegriffene Industriegesellschaft. Sinn der Arbeit? Das ist Stoff für bittere Humoristen geworden, und Cornelia Crombholz hatte viel Humor, mitunter no...

Von Hans-Dieter Schütt