Kultur

Pia Klemp

Die Banalität des Guten

Eine Kapitänin sticht mit einer Crew aus Hippies, Punks Weltverbesserern und »2200 PS wahrer Liebe« in See. »Eigentlich darf man niemandem erzählen, was hier abgeht«, schreibt Kapitänin Pia Klemp am Anfang ihres Romans »Lasst uns mit den Toten tanzen«, der Anfang September erscheint.

Von Fabian Hillebrand

Solidarität mit Hollberg

Nach der überraschenden Entlassung der deutschen Historikerin Cecilie Hollberg als Direktorin der Galleria Dell'Accademia in Florenz haben sich mehrere Museumsdirektoren hinter ihre Kollegin gestellt. Die Entscheidung, den Vertrag von Hollberg vorzeitig zu beenden, sei ...

Wandern durch die Filterblasen

Sechzehn Statuen in der Größe stehender, sitzender und kniender Menschen sind in lockeren Formationen im Haus verteilt. Dreiergruppen kristallisieren sich heraus, auch Kreiskonstellationen entstehen. »Achtung, hier ist ein Hinterhalt«, weist Thom Kubli auf eine Figur hi...

Von Tom Mustroph
Museum der Befreiung

Nur als ein Trümmerfeld!

Am 25. August 1944 wurde Paris von den Nazis befreit. Zum 75. Jahrestag eröffnet dort nun das neue »Museum der Befreiung« - über einem ehemaligen Bunker. Es bietet einen Rückblick der Ereignisse des französischen Widerstands.

Von Ralf Klingsieck, Paris

Moon

Jahrelange Einsamkeit. Der einzige »Kollege« (und Überwacher) ist eine intelligente, computergesteuerte Robotereinheit namens Gerty. Astronaut Sam Bell (Sam Rockwell) soll im Auftrag des Konzerns Lunar Industries die Gewinnung von Helium 3 überwachen, das auf der Rückse...

Literatur ndPlus

Die deutsche Literatur fordert: nichts

Klar, Literatur kann machen, was sie will. Daher kann sie auch die Mächtigen verspotten und die Systemfrage stellen. Früher war das üblich (bei Dante, Shakespeare, Voltaire), heute versackt man oft im Status Quo.

Von Enno Stahl

Gebt mir sechs Jahre!

Was kaum jemand weiß: Hierzulande waltet im Verborgenen eine geheimnisvolle Farbmagie, deren Funktionsweise von der Wissenschaft erst noch entschlüsselt werden muss. Was als Hypothese festgehalten werden kann: Es existieren mysteriöse Zusammenhänge zwischen westdeutsche...

Prost zum Glas Most!

22. August 1989: Nun hat auch die westdeutsche Botschaft in Prag wegen Überfüllung geschlossen, 140 DDR-Bürger halten sich dort auf. Auf Arbeit sorgt das »Paneuropäische Picknick« vom 19. August an der ungarisch-österreichischen Grenze für heftige Diskussionen. Erwin ha...

Urheberrecht ndPlus

Früher war es Agitprop

Seit mehr als 20 Jahren streiten sich Kraftwerk und Moses Pelham um gesamplete zwei Sekunden aus einem Kraftwerksong. Vor 30 Jahren war Sampling eine revolutionäre Technik im HipHop, durchgesetzt von Public Enemy. Ein politischer Rückblick.

Von Jonas Engelmann
»I Am Mother«

Der Himmel, unter dem ich lebe

Ein Mädchen namens Tochter, ein Roboter namens Mutter: Der Sci-Fi-Thriller »I Am Mother« erinnert an Werke wie »2001: A Space Odyssey« (1968) oder »Moon« (2009) - Isolation von der Außenwelt stiftet im Innern ebenso Verbundenheit, wie es die äußere Bedrohung reproduziert.

Von Felix Bartels
glanz&krawall

Bier statt Champagner

»Wagner goes Battle-Rap: Das Theaterkollektiv glanz&krawall will mit «BERLIN is not BAYREUTH» die Oper «aufbrechen». Festivalatmosphäre ist ausdrücklich erwünscht. In Berlin is schließlich alles anders.

Von Jakob Hayner
Onlinespielsucht ndPlus

Austreibung des Avatars

Wenn Gamer sich im Internet in ihrer Parallelwelt verlieren, wird es immer schwerer für sie, die Maßstäbe der realen Welt zu akzeptieren. Ab einem bestimmten Stadium ist professionelle Hilfe nötig.

Von Andreas Boueke

Tolle Tote, tolle Filme

Das Land Mecklenburg-Vorpommern ist das Bundesland ohne Kultur. Die Gelder im Landeshaushalt für Film, Theater, Musik und Geschichte entsprechen denen Bayrisch-Schwabens. Im Süden Mecklenburgs finden sich überall Leichen, am Flüsschen Tollense spendiert das Land immerhi...

Von Matthias Hering
Peter Rühmkorf

Lästerlustiger Wortakrobat

Mainstream war Rühmkorf nie. Ein dargebotener virtueller Tauchgang in Leben und Werk des Dichters könnte Besucher dazu bringen, einen Blick auch in die Bücher des Literaten zu werfen.

Von Volker Stahl, Hamburg

Watten, watten, mittem Rad?

»Interessant ist nur die Strecke«: Von Hamburg nach Berlin an einem Tag. Die Geschichte der Horst-Tomayer-Gedenkradfahrt

Von Fritz Tietz

Waldwanderung mit Schmetterlingen

Hierzulande ist man in der Lage, auch aus einem Thema wie der Apokalypse noch bildungshubernden Landschaftskitsch herauszupressen bzw. herauszuheideggern: der in Thüringen gedrehte Zombiefilm »Endzeit« ist ab morgen in den Kinos zu sehen.

Von Thomas Blum

Wo das wahre Schneewittchen lebte - und starb

»Nun lag Schneewittchen lange, lange Zeit in dem Sarg« - so schreiben es die Brüder Grimm. Auch das historische Vorbild von Schneewittchen ist lange gestorben. Ihr Grabstein ist wieder aufgetaucht.

Von Mirjam Uhrich, Bamberg

Literaturfestivals sind wie gestohlene Nasen

In den Erzählungen von Clemens J. Setz gerät der Alltag aus den Fugen. In der Geschichte »Geteiltes Leid« zum Beispiel reißen Michael Zweigl immer wieder Panikattacken aus seinem Leben. Zu den Strategien, die Zweigl im Lauf der Zeit zur Linderung dieser unerklärlichen A...

Von Fokke Joel

Ich will die ganze Zeit solche Küsse!

»Spring« ist eine jährliche Anthologie einer gleichnamigen Gruppe von Comic- und Zeichenkünstlerinnen aus Hamburg. Die neue Ausgabe dieses »Magazins für Illustration« beschäftigt sich mit dem Thema »Sex«, im total allgemeinen und ganz besonderen Sinne. Im Vorwort s...

Eltern erdrücken ihre Kinder

Dieses Buch ist eine Erleichterung. Gleichzeitig ist dieses autobiografisch angelegte, aber zunehmend essayistische und polemische Buch ein Symptom dieser Zeit. Es stammt von Bret Easton Ellis, dem Skandalautor früherer Tage, inzwischen eher auf dem absteigenden Ast, un...

Von René Hamann
Congo Calling ndPlus

Die Nachhut der Kolonialherren

Der Dokumentarfilm «Congo calling», der drei europäische Entwicklungshelfer mit der Kamera begleitet, zeigt, wie aussichtslos und völlig unterfinanziert die Entwicklungshilfe ist und wie notwendig eine echte Emanzipation der afrikanischen Bevölkerung.

Von Nicolai Hagedorn
Youtube ndPlus

Das Geschäft mit der Niedlichkeit

Eine sechsjährige Südkoreanerin hat mit YouTube-Videos so viel Geld eingespielt, dass sich die Eltern ein millionenteures Haus kaufen konnten. Nun ist eine Debatte über die Ausbeutung von Kindern entbrannt.

Von Felix Lill
Hans Werner Henze ndPlus

Wenn die Menschen fliegen

Diatonische Wellenbewegungen und irisierende Holzbläser wechseln und überlappen sich, ein sanfter Schwall von Harfen- und Streicherklängen betört die Sinne. Wo befinden wir uns? In der Gegenwart oder irgendwo im 19. Jahrhundert, nahe an Richard Strauss oder Claude Debus...

Von Stefan Amzoll
Kino ndPlus

Eine Leinwand um uns herum

Wer sich für einen Abend im Kino entscheidet, kann sich auf drei Dinge freuen: Es gibt Popcorn (süß oder salzig), einen Film im Großformat und ein paar Stunden ohne Handy in der Hand. Rund 4900 Kinosäle existieren in Deutschland. Doch wie werden Kinos in Zukunft aussehe...

Von Julia Kilian
Katja Oskamp ndPlus

Ganz unten angelangt

Die Schriftstellerin Katja Oskamp arbeitet auch als Fußpflegerin. Ein Besuch in einem Kosmetikstudio in Marzahn.

Von Irmtraud Gutschke