Kultur

Nicht sicher

Nach einem tätlichen Angriff auf einen BBC-Kameramann während eines Wahlkampfauftritts von US-Präsident Donald Trump hat der britische Sender BBC unzureichende Sicherheitsvorkehrungen für die Medienvertreter bei derartigen Veranstaltungen kritisiert. Der BBC-Büroleiter ...

Bildhauerei in Deutschland

Unweiblichste aller Künste?

Die Bildhauerei galt aufgrund der körperlichen und technischen Herausforderungen als vermeintlich »unweiblichste aller Künste«. Die Ausstellung »Bildhauerinnen. Von Kollwitz bis Genzken« widerlegt dieses Vorurteil.

Von Ralf Schick

Geld gibt’s bei Aufarbeitern

Bei der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur können noch bis 1. März Vorschläge für den Karl-Wilhelm-Fricke-Preis 2019 eingereicht werden. Vorgeschlagen werden können Persönlichkeiten, Initiativen und Einzelprojekte, die mit ihrer Arbeit das Bewusstsein für ...

Bauhaus ndPlus

Kunst - offen für alle!

Ist das Bauhaus-Rot, dieses energetische Rot, nun ein Signalrot oder ein Symbol der Liebe? Oder beides? Auf diese Farbe setzte Museumschefin Wita Noack bei der Ausstellungseröffnung anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Bauhauses im Mies-van-der-Rohe-Haus in Berlin-...

Von Danuta Schmidt

Für alle Komplettisten

Zum ersten Mal in seiner Geschichte zeigt das Amsterdamer Reichsmuseum ab Freitag alle Werke von Rembrandt van Rijn (1606-1669) aus der eigenen Sammlung. Die Ausstellung »Alle Rembrandts« ist eine Hommage an den Maler, der vor 350 Jahren, am 4.Oktober 1669, in Amsterdam...

Spiegel eines Albtraums

Asyla« klingt, als würde ein Wrack aus dem Meer hervorsprudeln. Geräusch- und Klangmodulationen der unerhörtesten Art. Aber: Das Bild stimmt. Plätschern und Klappern aus allen Löchern, wie aus tausend Öffnungen stürzendes Wasser ergießt sich, Wellen schlagen, Gischt sch...

Von Stefan Amzoll

Für drei Tage

Im 30. Jahr nach dem Mauerfall soll der 2006 bis 2008 abgerissene Palast der Republik für drei Tage wiederauferstehen. Dafür wird das Haus der Berliner Festspiele in der Schaperstraße im alten West-Berlin vom 8. bis 10. März entsprechend umgestaltet, wie die »Berliner Z...

berlin? seufz!

Nicht nur die DDR ist untergegangen, sondern auch Westberlin, gewissermaßen der dritte deutsche Teilstaat. Er hatte eigene Briefmarken und Ausweise, aber weder Bundeswehr noch Sperrstunde. Die politischen Konflikte verliefen seit Mitte der 60er Jahre zwischen den alten ...

Aktive Trauer

Wäre die Welt gerecht, würde der Literaturnobelpreisträger 2018 Karl Ove Knausgård heißen. Und dann würden ein paar Jahre vergehen, bis irgendwann auch Tomas Espedal den Nobelpreis zuerkannt bekommen würde - als der kleinere der beiden Riesen, als der Camus Norwegens, a...

Von René Hamann

Back in the U.S.S.R./USA

Um die Ecke schauen: Der gut angezogene Mann auf diesem Bild sieht aus wie Oleg Garkuschka, Frontmann der Band AuktYon aus St. Petersburg. Aufgenommen hat es Igor Moukhin 1986 in Leningrad, als man dachte, Generalsekretär Michail Gorbatschow würde die Sowjetunion neu er...

Der Schaumschläger

David Foster Wallace (1962- 2008) war ein großer Ironiker, der nicht zuletzt die eigenen Überspanntheiten in Komik überführen konnte. Es fällt schwer, sich dieses stets etwas aufgekratzte, gut aufgelegt wirkende Ich seiner Reportagen und Essays als unrettbar depressiv v...

Von Frank Schäfer

Glotzt nicht so betroffen!

In der Eröffnungsszene jagt ein Hund einen Hasen über freies Feld. Schnitt. Wir sehen, wie der Hund den Hasen verzehrt. Das ist auf jeden Fall schon mal so was von metaphorisch, dass man gespannt sein darf. Allerdings befindet man sich hier einem Film der sogenannten Be...

Von Frank Schirrmeister

Besser als jeder Eltern-Ratgeber

vor einigen Jahren begeisterte auf der Berlinale ein als Dokumentarfilm vermarkteter Film über Skateboardfahrer das Publikum. Leider stellte sich »This ain’t California« - über die Skateboard-Szene in der DDR - im Nachhinein als Fake-Doku bzw. als »fiktionaler Dokumenta...

Von Gabriele Summen

Die SPD will differenzieren

Nicht nur über ein neues Sozialstaatskonzept hat der Parteivorstand der SPD auf seiner jüngsten Klausurtagung beraten. Er fasste zudem einen geschichtspolitischen Beschluss, in dem betont wird: »Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Gesc...

Es vergeht kein Tag ohne Schmerzen

Die als »Napalm Girl« bekannt gewordene Vietnamesin Kim Phuc Phan Thi ist am Montagabend mit dem Dresdner Friedenspreis geehrt worden. Die Unesco-Botschafterin erhalte die Auszeichnung, weil sie sich als Opfer dem Hass verweigert habe, sagte der ehemalige Bundesinnenmin...

Von Katharina Rögner

Die Schönen in Venedig

Das Frankfurter Städel-Museum widmet sich in diesem Frühjahr der venezianischen Malerei der Renaissance. Vom 13. Februar bis 26. Mai seien mehr als 100 Meisterwerke zu sehen, darunter allein 20 Arbeiten des einflussreichsten Vertreters Tizian (1488/90-1576), sagte Städe...

Beate Klarsfeld

Fünfzig rote Rosen für eine Ohrfeige

Als junge Frau ist sie nach Paris gegangen, wo sie ihren späteren Mann Serge kennenlernte, mit dem sie geflüchtete Naziverbrecher aufspürte und anklagte. Heute werden Glückwünsche aus aller Welt Beate Klarsfeld erreichen - zu ihren 80. Geburtstag.

Von Gesine Lötzsch

Auf der Suche

Nach der Verlängerung von Interimsintendant Klaus Dörr sucht die Berliner Volksbühne weiter nach einer dauerhaften Lösung für die künstlerische Leitung. Es gebe keinen besonderen Zeitdruck, sagte der Sprecher der Kulturverwaltung, Daniel Bartsch. »Wir befinden uns in ei...

150-mal »Knacks« sagen

Die Theaterabende von René Pollesch haben einen sehr besonderen Stil. Sie zeigen die Handlung des Denkens selbst, Mimesis an Theorie und Popkultur. Aufgegriffen werden Bücher, Filme, Gesellschaftstheorie. Daraus wird eine Art Remix erstellt, in dem von A wie Adorno bis ...

Von Jakob Hayner

Gerne auch mit Brad Pitt

Frau von Rittberg, ist die Lovestory der »Lotte am Bauhaus« ein Vehikel, um über die Kunst zu erzählen, oder umgekehrt die Kunst bloß Vehikel für die Liebesgeschichte? Wahrscheinlich Ersteres, weil das Weiche einer Liebesgeschichte fürs Gefühl des Zuschauers einfac...

Von Jan Freitag

Markwort fällt durch

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR) hat die Ablehnung des früheren »Focus«-Chefredakteurs und FDP-Landtagsabgeordneten Helmut Markwort als Mitglied des BR-Rundfunkrats verteidigt. Markwort habe nach Bekanntwerden der Entscheidung gesagt, dass sich der Sender ...

Jedes sechste Kind lebt in Suchtfamilie

Berlin. Eines von sechs Kindern lebt Schätzungen zufolge in Deutschland in einer Suchtfamilie. Rund drei Millionen Jungen und Mädchen wachsen somit bundesweit mit mindestens einem alkohol- oder drogenabhängigen Elternteil auf, wie der Vorsitzende des Paritätischen Gesam...

Kein Börsengang von Saudi Aramco

Die Entwöhnung der saudischen Wirtschaft vom Öl kommt nicht voran. Viele Megaprojekte stocken, und nun ist auch noch der Börsengang des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco vorerst gescheitert.

Von Oliver Eberhardt
Jahreswohlstandsbericht

Die Ressource Zukunft wird knapp

Geht es um den Reichtum einer Gesellschaft, dann wird meist nur auf das Bruttoinlandsprodukt und sein Wachstum geschaut. Dabei sagt diese Zahl nur wenig darüber aus, wie nachhaltig die Wirtschaft ist.

Von Simon Poelchau

Sammeln, was vom Tage übrig blieb

Jedes Werk, das entsteht, schöpft aus verborgenen Quellen, nicht selten sind es Lebenswunden. Diese bestimmen dann die Form, in der jemand sich ausdrückt. Bei Thomas Heise (Jahrgang 1955) ist es eine Form des Sammelns von etwas, das vom Tage übrig blieb. Das ist oft blo...

Von Gunnar Decker