Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

nd-Commune

Trotz alledem

War es wirklich erst die 102. nd-Wanderung oder nicht vielleicht doch schon die Nummer 103? Man kommt in der Zählung ein wenig durcheinander, nachdem wir im Herbst 2019 nur einen Spaziergang und keine Wanderung veranstaltet haben und nachdem wegen der Coronakrise im Frü...

Von Andreas Fritsche

Aus dem Shop

buch plan B: Die Herbst-Edition

Dieses Jahr 2020 wird das Jahr der Improvisation. Eine Kunst, die nicht nur, aber vor allem im Osten, weit verbreitet war und zum Teil noch ist. Der bayerische Universalkünstler und radikal gute Mensch Herbert Achternbusch wiederum ließ 1976 den Helden eines seiner schr...

Von Mario Pschera

Leserreisen

Zwischen Alltag und Glück

Das Fenster für Auslandsreisen hatte sich gerade geöffnet, und genau für diesen Zeitpunkt war diese nd-Leserreise lange geplant: Glück gehabt und das Format »nd-Kultur- und Studienreisen« doppelt schätzen gelernt.

Von Michael Müller

Sudoku

»Meine Sorge war völlig unbegründet«

Viele haben sich wegen Corona lange das Reisen verkniffen, jetzt tasten sich immer mehr langsam wieder ran. Auch an die nd-Leserreisen.

Von Heidi Diehl

Molly unterwegs

Los geht’s! Eine Woche in die hügelige Landschaft Rügens. Packen meine Menschen das Zelt aus, heißt es für mich, dass sie entspannt sind, morgens keine Hektik ausbricht und vor allem, dass man stundenlang zu Fuß und neben dem Fahrrad durchs Gelände streifen kann. Inbegr...

Die Solidarität geht weiter

»Wir haben uns zu diesem Erbe entschlossen aus Verantwortung gegenüber einer der größten Herausforderungen unserer Zeit, aus der Verpflichtung heraus, Menschen in Not […] Hilfe leisten zu müssen, und um denen beizustehen, die Opfer der heutigen Weltordnung sind.« Diese ...

Von Martin Ling

Endlich Verwandte besuchen

1989 war für mich das ereignisreichste und emotionalste Jahr in meinem inzwischen 70-jährigen Leben. Da meine Mutter in Lindau im Bodensee beheimatet war, aber schon vor dem Krieg zu ihrem Bruder nach Plauen kam, um im Geschäft und Haushalt zu helfen, lernte sie hier ih...

Von Sigrid Armbruster

Begrüßungsgeld

Im November 1989 sollte ich eine vorbeugende Kur in der Sächsischen Schweiz erhalten. Da waren bereits die Demonstrationen auch in Plauen im Gange, sodass die Kombinatsleitung andere Sorgen hatte, als einen Kurleiter aus den eigenen Reihen zu stellen, den ich nun als ei...

Von Albert Armbruster

Hier spricht die materielle Kultur!

Kenntnis von frühen Zivilisationen haben wir oft nur durch die Tonscherben, die sie hinterlassen haben. Dass Martin Luther kein enthaltsamer Klosterbruder war, wissen wir durch die Archäologen, die die Abfallgrube hinter seinem Haus gesichtet haben. Die DDR ist jet...

Von Mario Pschera

Über Schweden zurück nach Berlin

Schon jetzt fühlt sich Birthe Berghöfer nicht mehr als die Neue in der Online-Redaktion. Dabei ist die gebürtige Berlinerin gerade einmal ein halbes Jahr dabei. Sie schreibt über Geschlechterpolitik und auch über Schweden. Als Teilnehmerin am europäischen Studierenden-A...

Von Ulrike Kumpe

Rätselei beim Racketlon

Auch Freizeitsportler*innen gehen die Coronazeiten auf den Geist. Zwar lässt sich im Freien unentwegt laufen, schwimmen und Rad fahren, aber das macht auf Dauer nicht alle selig. Zum einen diese Akteure selbst nicht, zum anderen vor allem die vielen anderen nicht, die a...

Von ⋌Mike Mlynar

Mit Russisch nunmehr in sieben Sprachen

Die »Aufgabe der Woche«, die der Chemnitzer Mathelehrer Thomas Jahre jeweils bei www.schulmodell.eu veröffentlicht, erscheint jetzt auch auf Russisch. Der Newsletter ist somit bereits siebensprachig, nämlich neben Deutsch und nun Russisch auch in Englisch, Französisch, ...

Bis auf den letzten Groschen

In dieser Rubrik übernehmen wir Denkspielvorschläge unserer Leserinnen und Leser. Für jede veröffentlichte Aufgabe gibt es als Dankeschön ein Buch. Das heutige Problem schickte uns Irene Wengler aus Gotha. Sie wies darauf hin, dass es in den 60er Jahren zu den Aufgaben ...

Von nd

kurz & knackig

Drei Nägel sind gleich tief ins Holz geschlagen. Ihre Querschnitte sind verschieden, nämlich quadratisch, dreieckig, rund. Jede Querschnittfläche ist 1 cm² groß. Welcher Nagel lässt sich am schwersten, welcher am leichtesten rausziehen?Bei einer sechsstelligen ganzen Za...

Von mim

Buchgewinne

Lösungseinsendungen für alle Aufgaben bis Freitag, 2. Oktober. Jede Lösung kann auch einzeln geschickt werden, denn für jede richtige gibt es eine Buchauslosung! (»kurz & knackig« gilt als eine Aufgabe!)Per E-Mail an: ndCommune@nd-online.de oder per Post unter Kennwort ...

Gendersensible Sprache

Gendern - muss das sein?

Sprache ist nicht nur Abbild der Gesellschaft, sie bildet auch ab. Wer benannt wird und wer nicht, hat Folgen. Linker Journalismus im Jahr 2020 muss sich dem bewusst sein. Er muss um sprachliche Gleichbehandlung bemüht sein.

Von Birthe Berghöfer

Eine nd-Wanderung wie noch nie

Wir hatten uns im Frühjahr die Strecke für die nd-Wanderung im April genau angesehen. Beim Ablaufen ging es einmal nicht weiter, weil eine Wiese weiträumig mehr als knöcheltief unter Wasser stand. Wir mussten uns seitlich durch einen Schilfgürtel drücken und rätselten, ...

Von Andreas Fritsche und Ulrike Kumpe

Molly unterwegs

Da ist man bei diesen sommerlichen, mittelmeerartigen Temperaturen schon mal im Hundeparadies angekommen, und dann wird man permanent weggeschleppt. Mein liebstes Paradies des Sommers ist ein Garten im beschaulichen niedersächsischen Hameln - überschaubar, mit Haselnuss...

Mit Carwitz kam der literarische Erfolg

Von Heidi DiehlWetten, dass Sie Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen kennen, auch wenn Sie sicher sind, diesen Namen noch nie gehört zu haben! Es ist niemand anders als Hans Fallada, der mit seinem 1932 veröffentlichten Roman »Kleiner Mann - was nun?« nach vielen Misserfolge...

Von Heidi Diehl

Liebender Vater

Passend zur Tagesfahrt erscheint am 18. August »Meine lieben jungen Freunde. Briefe an die Kinder«. Hans Fallada war auch ein liebender Familienvater, der mit seinen Kindern Uli, Mücke und Achim Ruderboot fuhr und ihnen Geschichten erzählte, die er dann aufschrieb. Er s...

Wie ein Stern die ganze Welt verzauberte

Ende des vergangenen Jahres war ich mit einer Freundin auf einer Pilgertour - nicht wochenlang, sondern nur ein paar Tage. Doch wir erlebten dabei so viel und lernten so viel Neues kennen, dass wir am Ende nicht nur das Gefühl hatten, den Alltagsstress irgendwo unterweg...

Von Heidi Diehl

Neue Chefin

Ulrike Kumpe übernimmt ab August die Leitung von »nd.Commune« und tritt somit die Nachfolge von Katja Choudhuri an, die das »nd« verlassen hat.Auch wenn viele von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, Ulrike noch nicht persönlich kennen, so ist sie doch schon seit einigen ...

Von Heidi Diehl

Corona schlägt EDDI - nicht!

Wussten Sie, dass der Berliner Kabarettpreis DER EDDI der zweitälteste Kabarettpreis der Bundesrepublik ist? Er wird in diesem Jahr zum 20. Mal verliehen. Der Preis wurde 1981 erstmals ausgelobt - von dem Grafiker Heinz Behling und dem bekannten und beliebten Kabarettis...

Warteschleife ausgelaufen

Auch im Rückblick nach 30 Jahren muss ich feststellen, dass der politische Umbruch in der DDR für mich völlig überraschend kam. 1987 war ich nach dreijähriger Dozententätigkeit aus Angola zurückgekehrt - aus einem Land im Kriegszustand mit Ausgangssperre, aus einer Wohn...

Die Kybernetik, die Junta und ein Lied

»leb wohl neruda / leb wohl poet / eh noch der kondor / an ketten geht / reißt er sich das Bein / mit den Ketten raus / schwingt sich in den Himmel / und blutet aus« heißt es in dem von Kurt Demmler getexteten und Thomas Schoppe komponierten Lied, das im Herbst 1973 als...

Von Mario Pschera