nd-Commune

Ohne Insekten geht nichts

nd: Wie groß ist das Ausmaß des Insektensterbens? Franzisi: Mehr als 40 Prozent aller weltweit vorkommenden Insektenarten sind vom Aussterben bedroht. Zu diesem erschreckenden Ergebnis kommt eine aktuelle Studie im Fachmagazin »Biological Conservation«. Ein Forschertea...

Aus dem Shop

Damit es im Garten summt und brummt

Noch schlafen viele Insekten, doch bald schon werden sie wieder in unseren Gärten, auf den Terrassen oder auf dem Balkons unterwegs sein - immer auf der Suche nach Nahrung, die sie in Blüten aller Art finden. Nicht nur, dass sie so dazu beitragen, Bäume und Sträucher zu...

Von Heidi Diehl

Gelesen

Damit sich Bienen und Schmetterlinge zu Hause fühlen, soll mein Balkon bunt sein wie eine Wiese. Deswegen habe ich nach Informationen gesucht, wie ich die Tiere anlocken kann - und habe einen Schatz gefunden: das Buch »Wir retten die Bienen , Igel und Käfer!«. Kenn...

Von Sabine Fielow

Sudoku

Ein W und gewusst wie

Der Chemnitzer Mathematiklehrer Thomas Jahre veröffentlicht bei www.schulmodell.eu jede Woche eine Aufgabe, die sich an Schüler sowie alle mathematisch Interessierten richtet. Der sechssprachige Newsletter hat weltweit 1800 Empfänger. Wir übernehmen für »ndCommune« die ...

Ziemlich schlitzohrig

Für diese Rubrik bitten wir Leserinnen und Leser um Denkspielideen oder auch komplette Aufgaben. Das Echo hält an - herzlichen Dank! -, könnte aber wieder stärker werden. (Kontakte siehe Spalte links) Hier die Zuschrift von unserem Mit-Denkspieler Florian Habermann...

Von nd

Buchgewinne

Lösungseinsendungen:»Ein W und gewusst wie« bis Donnerstag, 4. April, »Ziemlich schlitzohrig«, »Überschätzte Spionagecodes« sowie »kurz & knackig« bis Donnerstag, 11. April. Jede Lösung kann auch einzeln eingeschickt werden (»kurz & knackig« gilt als eine Aufgabe), denn...

kurz & knackig

Oma Lisa und Opa Ralf haben sieben Enkel. Das Durchschnittsalter von allen zusammen ist 28 Jahre, das von den Enkeln 15 Jahre. Lisa ist drei Jahre älter als Ralf - wie alt ist sie?Der schwarze Stein ist neunmal schwerer als der bunte, der graue ist 20-mal leichter als d...

Von mim

Überschätzte Spionagecodes

Ein beliebtes Spannungselement in Krimis, besonders in Spionagekrimis, sind Geheimcodes - bzw. diese zu »knacken«. Meist werden in der Handlung sogar Versatzstücke davon zum intellektuellen Zünglein an der Waage hochstilisiert. So wie aber reale Kriminalfälle meist viel...

Von Mike Mlynar

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, noch ist Winter, aber der Frühling schon sicht- und spürbar auf bestem Wege. Körper und Geist lechzen nach neuer Frische und neuen Bewährungsproben. Angebote dafür sind die Schwerpunkte dieser Ausgabe der »ndCommune«. Beim GutsMuths-Renn...

Von Michael Müller

Literatur ist Leben

Wie jedes Jahr im März wird Leipzig zur Stadt der Literatur: Vom 21. bis 24. März öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten und Zigtausende Literaturbegeisterte werden in die Messehallen strömen, die zahlreichen Lesungen besuchen und im Rahmen des Veranstaltungsmarath...

Von Olaf Koppe

Es läuft und läuft, aber nicht von selbst

Der Rennsteiglauf startet am 18. Mai zum 47. Mal. Um die 15 000 Aktive werden auf den inzwischen sieben Lauf-, Nordic-Walking- und Wanderstrecken erwartet - vom Supermarathon (73,9 km) bis zu den 1100 m für die U8-Kinder, die allerjüngsten Juniorinnen und Junioren. Scho...

Von Michael Müller

Von der Antarktis ins Ziel von Schmiedefeld

nd: Robby, gleich mal vorweg: Im »nd« machen wir Interviews in der »Sie«-Form. Robby: Das würde mich für meine Person einigermaßen irritieren. Mit »Du« komme ich um die ganze Welt. Außerdem sind wir ja längst Mannschaftskameraden. Ihr hattet mich schon 2012 zum Ehrenka...

Von Michael Müller

Von Titos Grab bis zu Teresas Geburtshaus

Warum sollten wir gerade auf den Balkan reisen? Schlechte Politik und Armut, kränkelnde Umwelt und zunehmend rohe Alltagssitten haben wir doch bei uns schon genug, oder? Solche Einwände begegnen dem Autor des Öfteren. Und sie sind nicht so einfach von der Hand zu w...

Von Michael Müller

Der Europa-Salon geht auf die Reise

Auch wenn es bisher nur drei Veranstaltungen waren: Die Abende »Europa im Salon« sind bereits zu einer kleinen Institution geworden. Einige Dutzend Menschen - quer durch alle Jahrgänge - hören zu, wenn in der Lounge der Rosa-Luxemburg-Stiftung am Berliner Franz-Mehring-...

Geschichten von der Straße erzählen

Wie es dazu kam, dass Nelli Tügel Leiterin des Politikressorts wurde, das weiß sie bis heute nicht so genau. »Mein Vorgänger, Markus Drescher, war kein sehr gesprächiger Mensch«, erzählt die kleine Frau mit den fokussierten dunkelbraunen Augen. »Das erste richtige Gespr...

Von Lou Zucker

Literatur im Stresstest

Buchmessen gibt es viele, aber keine ist so charmant und publikumsorientiert wie die Leipziger. Für das nd-Stand-Kollektiv ist die Messezeit eine Mischung aus Klassentreffen und Hochleistungssportstunde: Neben den Begegnungen mit den Leserinnen und Lesern sind 28 Runden...

Von Mario Pschera

Von Leipzig nach El Paso und zurück

Jegliches Buch hat seine Zeit, und an manches erinnert man sich freundlich, ohne es je wieder zu lesen. Nicht so die Werke des 1935 in Bilbao geborenen Schriftstellers und Übersetzers Fritz Rudolf Fries, die schon durch ihre geschliffene Sprache und oft irrwitzigen Szen...

Don Quichotte aus der Lausitz

»Gundermann« erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. »Gundermann« ist ...

Heimat im guten wie im schlechten Sinne

Philipp Böhms Helden arbeiten in einer Fabrik in einem Kaff, Hartmann kümmert sich um Jakob, den Zugezogenen. Dann verschwindet Hartmann und Jakob macht sich auf die Suche. Immer lebensfeindlicher wird die Stadt, immer bedrohlicher für ihre Bewohner. Das Leben wird zum ...

Apfelsinen und Oliven von Karree zu Karree

Die Internetseite www.schulmodell.eu ist einzigartig. Der Chemnitzer Mathematiklehrer Thomas Jahre veröffentlicht dort jede Woche eine Aufgabe, die sich an seine Schüler, aber darüber hinaus an alle mathematisch Interessierten richtet. Der sechssprachige Newsletter hat ...

Geld macht träge

Es duftet schon heftig nach Frühling. Die Prognose spricht von einem stabilen Hoch bis Ende des Monats mit Sonne satt. Das treibt viele mit Macht raus in die Natur, darunter natürlich und vorneweg Hobbyläuferinnen und -läufer. Und denen, die sich zu Neujahr vorgenommen ...

Von Mike Mlynar

Der fünfte Tag

Für diese Rubrik bitten wir Leserinnen und Leser um Denkspielideen oder auch komplette Aufgaben. Das Echo hält an - herzlichen Dank! -, könnte aber wieder stärker werden. (Kontakte siehe Spalte links) Hier die Zuschrift von Hans-Georg Brand aus Hettstedt: Wir wolle...

Von nd

Buchgewinne

Lösungseinsendungen:»Apfelsinen und Oliven von Karree zu Karree« bis Donnerstag, 7. März, »Geld macht träge«, »Der fünfte Tag« sowie »kurz & knackig« bis Dienstag, 12. März. Jede Lösung kann auch einzeln eingeschickt werden, denn für jede richtige Lösung (»kurz & knacki...

kurz & knackig

Bei Familie Naturnah auf dem Ökohof gibt es Hühner und Kaninchen. Bei denen zählt Enkeltochter Johanna insgesamt 40 Augen und 64 Beine. Wie viele Kaninchen sind es?Von A nach B sind es 300 Kilometer. Die erste Hälfte der Strecke führt über die Autobahn, ein Pkw schafft ...

Von mim

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, die Linke hat das Siegen verlernt? Von wegen! Zumindest beim Turnier der Sportjournalisten am Donnerstagabend, dem 17. Januar 2019, hat sie gewonnen: Dort waren die Fußballer*innen Ihrer »Sozialistischen Tageszeitung« nicht aufzuhalten. Mit e...

Von Fabian Hillebrand, Online-Redakteur