Vom Nordpol zum Südpol zu Fuß

Robby ist wieder in Deutschland

Der erste Arbeitstag nach der österlichen Ruhe brachte eine Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hatte: Robby Clemens, den wir alle noch nahe des Nordpols vermuteten, stand plötzlich in Berlin vor meinem Schreibtisch.

Von Heidi Diehl

Eiskalter Lauf und warme Gedanken

Der Nordpolmarathon ist Geschichte. Seit Dienstag ist Robby wieder in einer »kuscheligen« Temperaturzone, in Svalbard auf Spitzbergen. »Nur« -15 Grad Celsius lassen bei ihm fast frühlingshafte Gefühle aufkommen, verriet er am Telefon.

Von Heidi Diehl

Der Nordpolmarathon ist geschafft

Robby Clemens hat den Kampf gegen Schnee und Eis und vor allem gegen sich selbst gewonnen und den Nordpolmarathon geschafft. Herzlichen Glückwunsch von allen nd-Lesern!

Von Heidi Diehl

Letzte Vorbereitungen für den Nordpolmarathon

Bis nach Longyearbyen-Svalbard auf Spitzbergen (78° 13′ N, 15° 38′ O) ist Robby schon gekommen. Es sind nur noch Stunden bis zum Start des Nordpolmarathons am Sonntag.

Von Heidi Diehl

Das Abenteuer hat begonnen

Mittwoch Mittag verabschiedeten Mitarbeiter von »neues deutschland« sowie natürlich seine Familie den Extremsportler Robby Clemens zum Lauf seines Lebens vom Nordpol zum Südpol. 25 000 Kilometer liegen in den nächsten zwei Jahren vor ihm.

Von Heidi Diehl

Der Countdown läuft

Vom Nordpol zum Südpol zu Fuß: Extremsportler Robby Clemens wagt ab dem 9. April diese Herausforderung. Wir führen für ihn diesen Blog, stellen seine Erlebnisse, Videos und Interviews ins Internet. Schön neugierig bleiben!

Ich lauf vom Nordpol zum Südpol zu Fuß

Frank Schöbel hat nur davon gesungen, jetzt gibt es einen, der macht es wahr: Robby Clemens läuft ab dem 9. April vom Nordpol zum Südpol zu Fuß, für Februar 2019 plant der Extremsportler dort anzukommen. nd sprach mit ihm.

Von Heidi Diehl