Politik

Trump droht Kim mit »totaler Zerstörung«

Den Auftakt der Generaldebatte der UN-Vollversammlung bestimmte der Nordkorea-Konflikt. Während Trump drohte, wirbt der UN-Generalsekretär für eine diplomatische Lösung.

Über 40 Millionen Sklaven weltweit

New York. Mehr als 40 Millionen Menschen leben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zufolge als Sklaven. Mehr als zwei Drittel von ihnen (71 Prozent) seien Frauen, heißt es in einer Studie, die die ILO am Dienstag gemeinsam mit der Walk Free Foundation in New Y...

Erstes Treffen von Sisi und Netanjahu

Kairo. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi und und Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu sind nach Angaben aus Kairo erstmals zu öffentlichen Gesprächen zusammengekommen. Die beiden trafen in New York im Vorfeld der UNO-Vollversammlung zusammen, wie Sisis Büro a...

Charité pokert mit Patienten

Berlin. »Hier werden 365 Tage im Jahr Patienten gefährdet, weil wir unterbesetzt sind«, sagt Christina Wenzel, die seit 23 Jahren als Kinderkrankenschwester in der Charité arbeitet. Sie reagiert damit auf den Vorwurf, durch ihre Arbeitsniederlegung Leben aufs Spiel zu s...

Erstes Treffen von Sisi und Netanjahu

Kairo. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi und und Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu sind nach Angaben aus Kairo erstmals zu öffentlichen Gesprächen zusammengekommen. Die beiden trafen in New York im Vorfeld der UNO-Vollversammlung zusammen, wie Sisis Büro a...

Aung San Suu Kyi bricht Schweigen

Naypyidaw. Angesichts der Massenflucht von mehr als 420 000 Muslimen aus Myanmar hat de-Facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi erstmals Gewalt und Menschenrechtsverletzungen in ihrem Land verurteilt. In einer Fernsehansprache am Dienstag erklärte sie sich bereit, die n...

Gute Miene

Dass er alles besser machen würde als die aktuelle Führung der Grünen, davon ist Robert Habeck schon lange überzeugt. Aus dem fernen Kiel ließ er seine Kollegen kürzlich wissen, dass es »uns nicht gelungen ist, den unpolitischen Geist dieses Sommers zu vertreiben«. Bald...

Von Aert van Riel
Rente

Ruhestandsprivilegien sind illegitim

Die Forderung auch Minister und Abgeordnete in die gesetzliche Rente einzahlen zu lassen ist nicht populistisch. Es wäre absurd Politiker nicht mehr zu kritisieren, die Ursachen für Politikverachtung müssen bearbeitet werden.

Von Matthias Höhn

Jugend Rettet wehrt sich vor Gericht

Ehrenamtliche Helfer der Flüchtlingshilfsorganisation Jugend Rettet haben am Dienstag gegenüber dem italienischen Staatsanwalt, die gegen sie erhobenen Vorwürfe der »Begünstigung illegaler Migration« entschieden zurückgewiesen. Der Organisation zufolge fehle den Ermittl...

Haftstrafen für Syrien-Kämpfer

München. Das Münchner Oberlandesgericht hat zwei Kämpfer aus Syrien zu Gefängnisstrafen von zwei und vier Jahren verurteilt. Die Jugendstrafe von zwei Jahren für den 23-jährigen Azad R. setzte das Gericht am Dienstag zur Bewährung aus. Nach Überzeugung der Richter hatte...

Lampedusas Totò will nicht mehr

Jahrelang hatte die Mittelmeerinsel Lampedusa den Ruf eines flüchtlingsfreundlichen Refugiums. Damit soll nun nach dem Willen des im Juni 2016 gewählten Bürgermeisters Schluss sein.

Von Anna Maldini, Rom

Wahlmüde Arbeitslose

Bei der anstehenden Bundestagswahl kann es sein, dass in Milbertshofen wieder viele Leute zu Hause bleiben und nicht zur Wahl gehen.

Von Rudolf Stumberger, München

Einheitlicher Kampf gegen Antisemitismus

Berlin. Die Bundesregierung will einem Zeitungsbericht zufolge in ihrer Kabinettssitzung am Mittwoch eine international erarbeitete Antisemitismus-Definition annehmen. Dies sei »ein Signal an weitere Staaten, dem Schritt zu folgen«, den bereits Israel, Großbritannien, Ö...

Wenn das TMUEN das TMIL ärgert

Es gibt wieder Knatsch zwischen dem Thüringer Infrastrukturministerium und dem Umweltministerium des Landes, ausnahmsweise mal keinen fachpolitischen. Es geht um eine Hausordnung. Und um das rot-rot-grüne Versprechen zu einer fairen Zusammenarbeit.In der berühmt-berücht...

Von Sebastian Haak

Schwertransporte im Akkord

Übergroß und überschwer müssen sie meist nachts über die Straßen gelotst werden - Großraum- und Schwerlasttransporte belasten Sachsen-Anhalts Polizei enorm. Unterstützung gibt es nur bedingt.

Ein Frage des Inhalts

Hamburg. Nein, das sind keine Mülltonnen! Vielmehr werden in dieser Hamburger Spedition gerade mit Wahlunterlagen gefüllte und verschlossene Wahlurnen zu einem Lkw geschoben, der diese in die Wahllokale bringen wird. Die gut 1,6 Millionen Stimmzettel, die für Hamburg ge...

Nordost-LINKE fordert beitragsfreie Kitas ab 2018

Die SPD/CDU-Regierung in Schwerin plant für 2018/19 eine zusätzliche Rücklage von 180 Millionen Euro im Jahr. Die oppositionelle Linke findet, das Geld müsse besser investiert werden.

Die Partei soll zahlen

Berlin. Die Satiregruppierung »Die Partei« und der Deutsche Bundestag streiten vor dem Berliner Verwaltungsgericht. Bei der Verhandlung an diesem Donnerstag geht es um eine Aktion mit dem Titel »Geld kaufen« und finanzielle Zuschüsse des Bundes an »Die Partei«. Der Bund...

Wahlkampf inkognito

Sechs Millionen Euro gab ein Verein laut einer NGO für AfD-Kampagnen aus. Dahinter soll eine Schweizer PR-Firma stecken.

Von Sebastian Bähr

Der Islamische Staat in den Köpfen

Während sich der Islamische Staat(IS) auf dem Schlachtfeld auf dem Rückzug befindet, ist der Krieg gegen die Radikalisierung in vollem Gange: Kinder und Jugendliche wurden von der Terrororganisation in Schulen indoktriniert; in paramilitärischen Ausbildungslagern wurden...

Kampf gegen den IS ndPlus

Mossul - Neubeginn zwischen Sprengfallen

Drei Jahre war Mossul in den Händen des IS. Seit Juli gelten die Islamisten in der Stadt als militärisch besiegt. Die Probleme in Iraks zweitgrößter Stadt dauern aber an. Und die Bewohner können nicht mehr.

Von Oliver Eberhardt, Erbil

Irakische Kurden machen Erdogan Probleme

Das umstrittene Unabhängigkeitsreferendum der irakischen Kurden sorgt in der Region für Unruhe. Der türkische Präsident befürchtet dadurch einen Gesichtsverlust.

Von Jan Keetman

Die Lady redet, sagt aber nicht viel

Die De-facto-Regierungschefin Myanmars verurteilt angesichts der Rohingya-Krise Menschenrechtsverletzungen in ihrem Land. Aktivisten zeigen sich von der Rede Aung San Suu Kyis enttäuscht.

Von Mathias Peer, Bangkok

Mehr Geld für Krieg - und für Paraden?

Mit 89 Ja- und nur acht Nein-Stimmen hat der Senat in Washington am Montag (Ortszeit) den möglichen Militärhaushalt der USA auf 700 Milliarden Dollar (586 Milliarden Euro) angehoben. Dabei hat die Kongresskammer sogar für das am 1. Oktober beginnende neue Haushaltsjahr ...

Von René Heilig

Lärmen und lärmen lassen

Seit April 2016 dürfen NRW-Kommunen mehr Veranstaltungen genehmigen, bei denen es lauter wird als eigentlich erlaubt. Kritiker wandten damals ein, dies würde die Lärmbelastung deutlich erhöhen.