Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Politik

Sieben Tage, sieben Nächte

Was tun, wenn der Bär kommt?

Dahingeschmolzen sind die einstigen Mehrheiten von Rot-Rot-Grün. Diskutiert wird dennoch bereits über eine linke Koalition nach der Wahl 2021 – mit den üblichen Reflexen. Lesen Sie auch, warum Kristina Hänel jetzt einen Abtreibungsgegner verklagt und wer zum rechten Netzwerk hinter Stephan Ernst gehört.

Von Stephan Kaufmann
Angela Davis

Linke Vorläuferin

Angela Davis verkörperte Black Lives Matter schon lange, bevor sich Bewegungen über soziale Medien organisierten. Weltweit bekannt und zur Symbolfigur der schwarzen Bürgerrechts- und der Frauenbewegung wurde die marxistische Philosophin 1970. Vom FBI zur Schwerverbreche...

Von Peter Steiniger
Klimaprotest

Fridays for Nahverkehr

Vereint gegen den Klimakollaps: Die Allianz von Verdi und Klimabewegung für gute Arbeit im Nahverkehr macht Hoffnung, dass der sozial-ökologische Wandel doch gelingen kann.

Von Ines Wallrodt
Olaf Scholz

Techniker der Macht

Schon vor 20 Jahren galt Olaf Scholz in der SPD als kanzlertauglicher Nachwuchs. Nun ist er zumindest Kanzlerkandidat der Partei. Scholz gilt als Pragmatiker. Denn er ist vor allem eins: wandlungsfähig.

Von Aert van Riel
Armutsquote

Reformen von gestern, Armut von heute

Bis zur Coronakrise Anfang dieses Jahres war der wirtschaftliche Aufschwung intakt. Dennoch ist die Armutsquote 2019 gestiegen. Dazu hat die Politik beigetragen.

Von Eva Roth
Rot-rot-grüne Koalition

Jenseits der Fahrradkette

Wer heute 30 ist, kann sich das Land ohne Angela Merkel kaum noch vorstellen. Dabei gab es über lange Strecken ihrer Ära parlamentarische Mehrheiten gegen sie - zumindest theoretisch.

Von Velten Schäfer
Rot-Rot-Grün

Bis sie auseinanderplatzt

Ja, Nein, Vielleicht - das Planspiel »Rot-rot-grüne Bundesregierung« wird neu aufgelegt. Politiker von SPD und Grünen locken die Linkspartei und distanzieren sich gleichzeitig von ihr. Was sie von der Linken trennt, ist vor allem die Frage der Bundeswehreinsätze.

Von Jana Frielinghaus
Kristina Hänel

Fürchterlich und verletzend

Seit Jahrzehnten vergleichen Abtreibungsgegner*innen Schwangerschaftsabbrüche mit dem Holocaust. Die Ärztin Kristina Hänel hat dagegen Unterlassungsklage eingereicht, verhandelt wird am 21. August. Ein Gespräch.

Von Birthe Berghöfer
Libanon

Krise als Geschäft

Mit ihren Protesten gegen das korrupte Politsystem im Lande stößt Libanons Bevölkerung im Westen auf Sympathie. Dabei hat westliche Politik viel mit dessen Entstehung zu tun - und folgt auch sonst nicht den konstruktivsten Zielen.

Von Philip Malzahn
Das Netzwerk

Walter Lübcke ist tot – viele Finger waren am Abzug

Für den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke stehen nur Stephan Ernst und Markus H. vor Gericht. Antifaschisten weisen jedoch daraufhin, dass ein ganzes Netzwerk hinter den beiden Angeklagten steht. »nd« hat nachgeforscht und zeigt die wichtigsten Personen.

Von Johanna Treblin und Sebastian Bähr
Bildungsverlierer*innen

Muhammed ist ein Urteil

»Generation haram«, so beschreibt die Autorin Melisa Erkurt heutige Bildungsverlierer*innen. Ein Gespräch über Vorurteile gegen migrantische Schüler*innen in Deutschland und Österreich und die Notwendigkeit, über Klasse und Geld zu sprechen.

Von Asal Dardan
Gesundheitshilfe

»Wir sollten auch einen Anspruch auf Rente haben«

Es nennt sich Ehrenamt, aber tatsächlich ist es ein richtiger Job: Ashwini Kamble arbeitet als Gesundheitshelferin in 
Mumbai – sechs Tage pro 
Woche. Sie würde gerne wie eine reguläre Regierungsangestellte behandelt werden. Ein Gespräch.

Von Natalie Mayroth
Anti-G20-Proteste

Leben in Ungewissheit

Viele Demonstrant*innen, die 2017 an den G20-Protesten teilnahmen, warten im sogenannten »Rondenbarg-Komplex« bis heute auf einen Abschluss ihrer Verfahren. Einer von ihnen erzählt, wie er den Polizeieinsatz erlebt hat.

Von Emil Larsson
Belarus

Arbeiter streiken im ganzen Land

In immer mehr Unternehmen in Belarus streiken die Belegschaften und erklären, bei der Präsidentenwahl für Lukaschenkos Gegnerin gestimmt zu haben. Nach Einschätzung von Beobachtern könnte ein flächendeckender Streik Lukaschenko zu Fall bringen.

Rassismus

Racial-Profiling-Petition fehlen noch Unterschriften

Wie oft Racial Profiling in Deutschland vorkommt, wissen wir nicht, weil es kaum Daten dazu gibt. Eine Petition an den Bundestag fordert, eine Studie zu rassistischen Polizeikontrollen, nachdem Innenminister Horst Seehofer dies abgelehnt hatte.

Von Ulrike Wagener
Diplomatie

Israel und Emirate beschließen diplomatische Beziehungen

In einem historischen Schritt haben Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate die Aufnahme diplomatischer Beziehungen vereinbart. Scharfe Kritik kam von den Palästinensern.

Von Mohamad al Harissi und Sarah Stewart
Sawsan Chebli

Staatssekretärin Chebli will für Bundestag kandidieren

Staatssekretärin Sawsan Chebli will Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) Konkurrenz um einen Sitz für den Bundestag machen. »Ich freue mich auf einen offenen und fairen Wettbewerb um die Nominierung.«

Belarus

Belarussische Behörden lassen überraschend Gefangene frei

Nach Tausenden Festnahmen bei den Protesten gegen Präsident Alexander Lukaschenko haben die Behörden mit der Freilassung vieler Gefangener begonnen. EU-Außenminister wollen über mögliche Sanktionen gegen die autoritäre Führung in Minsk beraten.

Krankenversicherung

Zahl der Menschen ohne Krankenversicherung stark gestiegen

In Deutschland gibt es immer mehr Menschen ohne Krankenversicherung. Das geht aus Daten hervor, die das Statistische Bundesamt veröffentlicht hat. Die Linke forderte die Bundesregierung auf, das Recht auf medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Karl-Theodor zu Guttenberg

Zweiter Versuch

Karl-Theodor zu Guttenberg ist wieder aufgetaucht. Der Adelsangehörige hat nach eigenen Angaben erneut einen Doktortitel erworben. Wie er neben seinen Geschäftstätigkeiten eine 488 Seiten lange Publikation veröffentlichen konnte, wird sein Geheimnis bleiben.

Von Sebastian Bähr

Tauziehen um das Schicksal von Belarus

Die Präsidenten von Litauen, Lettland und Polen haben einen gemeinsamen Plan zur Beendigung der politischen Krise im Nachbarland Belarus vorgelegt. Ungarn will Brücken nach Minsk nicht abreißen.

Von Peter Steiniger

Macrons Muskelspiele im Mittelmeer

Angesichts des Streits um Erdgasfelder hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron angekündigt, die französische Militärpräsenz im östlichen Mittelmeer vorübergehend zu verstärken.

Tschechien baut sich Denkmäler

An diesem Samstag wird die einst geschleifte Mariensäule auf einem der bedeutendsten Plätze der Tschechischen Republik neu eingeweiht. Das ist kein Einzelfall.

Von Emil Rothermel, Prag
Kaschmirkonflikt

Angespannte Feiertagsstimmung

Rund um die Nationalfeiertage zur Unabhängigkeit in Indien und Pakistan kocht der Streit um Kaschmir wieder hoch - wie so oft in bisher 73 Jahren. Eine dauerhafte Entspannung zwischen den beiden Atommächten ist nicht in Sicht.

Von Thomas Berger
Coronakrise in Italien

Feiertag der Verunsicherung

Statt Urlaub können sich viele Italiener diesmal zur Sommermitte nur einen Ausflug leisten. Touristen aus dem Ausland bleiben großteils aus. Die Angst vor einem neuen Lockdown ist allgegenwärtig.

Von Anna Maldini, Rom