Politik

Antifa-Proteste

Neonazidemos blockiert

Rund 850 Antifaschisten haben am Samstag im rheinland-pfälzischen Remagen bei Bonn gegen einen Aufmarsch von Neonazis protestiert. Auch in Duisburg stellten sich Hunderte Menschen gegen einen Aufzug des dortigen Ablegers der rechten »Pegida«-Bewegung.

NS-Verbrechen ndPlus

KZ-Kommandant als Kriegsopfer

In den Konzentrationslagern Dachau und Sachsenhausen führte er ein Schreckensregiment: Hermann Baranowski. Für die Pflege seines Grabes in Hamburg kommen laut Gräbergesetz die Steuerzahler auf.

Von Reinhard Schwarz, Hamburg
Massenproteste

Unruhen und Tote in Iran

Nachdem die iranische Regierung eine drastische Erhöhung der Benzinpreise bekanntgegeben hat, gibt es überall im Land Massenproteste. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben.

Von Oliver Eberhardt
Staudammprojekt ndPlus

Wie teilt man sich den Nil gerecht?

Äthiopien baut am Nil einen gigantischen Staudamm. Die Nachbarn in Ägypten und Sudan fürchten, dass ihnen damit buchstäblich das Wasser abgegraben wird.

Von René Heilig
Sri Lanka ndPlus

Auf zur Familiendynastie

Der neue Präsident Rajapaksa setzt auf eine populistische Anti-Terror-Rhetorik. Aktivist*innen und Minderheiten sind verängstigt.

Von Vina Thiru
Donald Trump

US-Präsident schützt Militärs unter Mordverdacht

US-Präsident Donald Trump hat zwei wegen Mordes beschuldigte Militärs begnadigt und die Degradierung eines weiteren hoch dekorierten Soldaten zurückgenommen. Vertreter des Verteidigungsministeriums äußerten Bedenken.

Neue Seidenstraße ndPlus

Xi’an - Mukran in nur zwei Wochen

Ein Teil der »Neuen Seidenstraße« zwischen China und Europa führt künftig über die Insel Rügen. Mecklenburg-Vorpommern erhält einen strategischen Anschluss an die Welt.

Von René Heilig
Die Grünen

Es war einmal eine Friedenspartei

Zum Jahrestag des Kosovo-Krieges haben die Grünen erneut einen Parteitag in Bielefeld abgehalten. Im neuen Grundsatzprogramm sollen die Leitlinien für deutsche Militäreinsätze festgeschrieben werden.

Von Aert van Riel, Bielefeld
Gilets Jaunes

Gelbwesten melden sich zurück

Ein Jahr nach Beginn der Proteste gegen die Benzinsteuererhöhung ist bei den Anhängern der Gelbwesten Ernüchterung eingetreten. Dabei treffen deren Forderungen in der Bevölkerung weiter auf Rückhalt.

Von Ralf Klingsieck, Paris
LINKE in Sachsen

Fragiler Friedensschluss

Die LINKE in Sachsen will mit Doppelspitze und neuem Vorstand aus der Krise finden. Die Wahl ging indes nicht ganz so glatt wie erhofft.

Von Hendrik Lasch
Die Grünen

Ungefragt zum Rekordergebnis

Die Grünen haben ihre Bundesvorsitzenden im Amt bestätigt. Zuvor musste Koparteivorsitzender Robert Habeck in einer heiklen Frage zu Ausstellern auf der Bundesdelegiertenkonferenz Stellung nehmen.

Von Aert van Riel, Bielefeld
Bundeswehr

«Bellizistisches Militärbrimborium»

Nach zehn Jahren Pause soll in der bayerischen Landeshauptstadt erstmals wieder eine öffentliche Rekrutenvereidigung stattfinden. Kriegsgegner mobilisieren zu einer Kundgebung.

Von Rudolf Stumberger

Liebe Leserinnen und Leser!

Es bedarf nicht viel, um zu helfen: Mit Summen von 40 bis 150 Euro kann Bauernfamilien in Senegal, Nepal oder Ghana lebenswichtige Unterstützung zuteilwerden. Für die Neuauflage unserer Solikampagne bitten wir um Solidarität.

Bolivien

UN verurteilen brutales Vorgehen der Regierung in Bolivien

Bolivien kommt auch eine Woche nach dem Rücktritt des langjährigen Präsidenten Evo Morales nicht zur Ruhe. Die Vereinten Nationen verurteilen das staatliche Vorgehen gegen Anhänger von Ex-Präsident Evo Morales.

Impeachment

Neue Zeugenaussagen bringen Trump in Erklärungsnot

Täglich werden neue Zeugen befragt und Transkripte von Aussagen bei den Impeachment-Ermittlungen gegen den US-Präsidenten veröffentlicht. Mit jedem Detail wächst der Druck auf Trump.

Teilhabe

Jeder Zehnte ist einsam

Millionen Menschen sind von Einsamkeit und sozialer Isolation betroffen. Die Probleme nehmen mit dem Alter oft zu. Die LINKE fordert politische Anstrengungen dagegen, etwa Nachbarschaftstreffen oder gemeinsames Kochen.

Jeanine Áñez

Reaktionärin

Die bolivianische Übergangspräsidentin Jeanine Áñez will die Zeit am liebsten zurückdrehen. Dabei wird die christliche Reaktionärin aus guten Gründen weiter auf indigenen Widerstand stoßen.

Von Martin Ling
Klimaschutz

Eine Bank überholt die Bundesregierung

Das erste Klimapaket der Koalition hat am Freitag den Bundestag passiert. Herzstück ist das Klimaschutzgesetz. Die Opposition übte scharfe Kritik daran, insbesondere an den ihrer Meinung nach zu niedrig angesetzten CO2-Preisen.

Von Christian Mihatsch

Mehr Geld, mehr Kritik

Die Schwarze Null steht, trotzdem wachsen die Ausgaben im Bundeshaushalt gegenüber dem Entwurf um 1,66 Milliarden. Auch bedrohte Demokratievereine könnten profitieren, weil das zuständige Ministerium nun doch mehr Mittel erhält. Trotzdem sieht die Opposition grundlegende Mängel in der Haushaltspolitik der Koalition.

Schicksale Kriegsgefangener werden systematisch erforscht

Deutschland will erstmals große Datenmengen zu sowjetischen Kriegsgefangenen an Russland übergeben - keine Originale, sondern in digitalisierter Form. »Es ist für viele Russen wichtig zu wissen, was aus ihren Vorfahren geworden ist, wo sie begraben liegen«, sagt Dmitri ...

Russland ndPlus

Vorläufig ins Exil

Robert Latypow, der Vorsitzende von Memorial Perm, droht in Russland die Verhaftung. Er flüchtete deshalb nach Deutschland. Seine Zukunft und die Memorials sind ungewiss. Denn in Russland verschärft sich die politische Situation massiv.

Von Felix Jaitner

Ökologische Vielfalt stärkt Kleinbauern

Jede*r Sechste in Nepal leidet an Unterernährung. Insbesondere Frauen und Kinder unter fünf Jahren sind von Mangelernährung betroffen. Die Ursachen sind vielfältig: begrenzte Anbauflächen, geringe landwirtschaftliche Produktivität, fehlende Infrastruktur, Monokulturen. ...

Von Luise Will

Wissen teilen - Kakaobauern stärken!

Armut und Kinderarbeit gehören zum Alltag auf den Kakaoplantagen in Westafrika. Auf kleinen Flächen bauen die Menschen dort in mühsamer Handarbeit den Rohstoff für unsere Schokolade an. Von einem Euro, den eine Tafel bei uns kostet, erhalten sie gerade einmal sechs Cent...

Von Maximilian Knoblauch

Agrarökologische Ansätze in Senegal

Enda Pronat ist eine senegalesische Basisorganisation, die 1982 mit dem Ziel gegründet wurde auf die negativen Folgen des Einsatzes chemischer Pestizide in der Landwirtschaft aufmerksam zu machen. Die großflächige Verwendung von chemischen Inputs für den Anbau von Nahru...

Von Marie von Schlieben