Politik

unten links

»Wörter des Jahres« haben die Eigenart, erst in der Rückschau interessant zu sein. So ist es ganz drollig, daran zu erinnern, dass 1984 in der BRD ein Pkw mit Katalysator als »Umweltauto« gehandelt wurde. Gesamtdeutsch nervte 2002 der »Teuro«, während das »Jamaika-Aus« ...

Tag der Befreiung

Soll der 8. Mai dauerhaft Feiertag sein?

In der Politik kommt der Vorschlag von Esther Bejarano gut an, den 8. Mai zum Feiertag zu erklären. Jüdische Autor*innen sind skeptisch, ob das gegen Antisemitismus hilft. Sie fordern neue Strategien für eine bessere Erinnerungskultur.

Von Lotte Laloire
Semperopernball e.V.

Ein Orden wider Sinn und Verstand

Dieser Tage böte sich ein neuer Superlativ für den Dresdner Semperopernball an: dümmste Ehrung des Jahres. Der Verein hat den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi mit einem Orden geehrt. Es hagelt Kritik aus Sachsens Landespolitik.

Von Hendrik Lasch

Keine Lust auf Kurswechsel

Die Meldung, dass ein Chefideologe des Kremls seinen Posten räumen werde, ließ besonders die Menschen in der Ukraine aufhorchen. Wladislaw Surkow, der persönliche Berater des russischen Präsidenten Putin für die Ukraine, wird sich bald einer neuen Aufgabe widmen. Ein Ve...

Von Robert Putzbach
Demonstration Leipzig

Links gegen Links, Radikal gegen Liberal

Nach dem Gewaltausbruch auf einer Demonstration am Wochenende in Leipzig gegen das Verbot der Plattform »Indymedia Linksunten« ist nun eine ebenso heftige Debatte entbrannt.

Von Max Zeising, Leipzig
Europäische Union ndPlus

Der Weg für den Brexit ist frei

Zum letzten Mal sitzen die britischen Abgeordneten am Mittwoch im Europäischen Parlament. Dieses stimmt über den Austrittsvertrag zum Brexit ab. Das Drama ist damit noch nicht zu Ende.

Von Peter Eßer, Brüssel

Mehr gegen Gewalt an Kindern tun

Ein blonder Junge hebt seinen Kopf, aus dem Off ertönt eine Kinderstimme: »Darf er das?« Ein Mädchen mit einem langen Zopf schaut verunsichert in die Kamera, die Off-Stimme sagt: »Muss ich das?« Der neue Spot der Bundesregierung richtet sich an die gesamte Öffentlichkei...

Von Simone Schmollack

Ein Plan, zum Scheitern verurteilt

Er soll die »Chance des Jahrhunderts« sein: US-Präsident Trump hat seinen Friedensplan für den israelisch-palästinensischen Konflikt zurück auf die Tagesordnung gesetzt. Doch die Skepsis ist groß.

Von Oliver Eberhardt

Ackerpreis bleibt zu heiß

Seit 1992 hat die BVVG im Regierungsauftrag 1,5 Millionen Hektar ehemals volkseigener Acker- und Waldflächen privatisiert. Die verbliebenen Ländereien sollen bis 2030 auch noch verkauft werden.

Von Jana Frielinghaus

Gemalte Erinnerung an das Grauen

Der Bundestag gedenkt am Mittwoch der Opfer der Nazi-Diktatur. Zuvor eröffnet Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble die Ausstellung »David Olère. Überlebender des Krematoriums III«. Zur Eröffnung wird Beate Klarsfeld sprechen.

Von René Heilig
Bundeswehr

Jahresbericht: Dem Wehrbeauftragten fehlen Zahlen

Der Wehrbeauftragte vermisst einen offiziellen Geschäftsbericht des Verteidigungsministeriums und befasst sich mit immer wiederkehrenden Problemen. Über die Nachfolge von Hans-Peter Bartels wird schon spekuliert.

Von Daniel Lücking
Bedrohung von Politikern ndPlus

Tempo zum Selbstschutz

Bedrohungen und Attacken auf Politiker nehmen zu - im Netz wie auf der Straße. Einige treten deshalb zurück. Für andere kommt Aufgeben jedoch nicht in Frage. Susanne Schaper will Oberbürgermeisterin in Chemnitz werden, trotz dauernder Drohungen durch Rechte.

Von Inga Dreyer
Indymedia Linksunten

Das Verbot per Vereinsgesetz ist ein Novum

Am Mittwoch verhandelt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über das Verbot der Internetplattform »Indymedia Linksunten«. Fünf Personen klagen gegen die Verbotsverfügung des Bundesinnenministers, die ihnen vor zweieinhalb Jahren zugestellt wurde.

Von Niels Seibert
Nahost

Trump setzt Palästinenser unter Druck

US-Präsident Trump verspricht einerseits Frieden im Nahen Osten, droht andererseits aber den Palästinensern: Sein Vorschlag könne ihre letzte Chance sein.

Bootsflüchtlinge

»Ocean Viking« darf italienischen Hafen anlaufen

Erstaunlich schnell wurde dem Rettungsschiff »Ocean Viking« mit 403 geretteten Bootsflüchtlingen an Bord ein Hafen zugewiesen. Damit können 403 Menschen vorerst aufatmen. Die Flüchtlinge auf der »Alan Kurdi« müssen auf dem Schiff ausharren.

Tag der Befreiung

Zustimmung für 8. Mai als Feiertag wächst

Bei den Spitzen von LINKEN und Grünen wächst die Zustimmung, den 8. Mai zum Feiertag zu machen - auch als 'Pflock' in der deutschen Erinnerungskultur. Ein Vorschlag vom FDP-Fraktionsvize Michael Theurer geht sogar noch weiter.

Neuartige Lungenkrankenkeit

Erster Coronafall in Deutschland

Das bayerische Gesundheitsministerium hat den ersten Fall einer Infizierung mit der Lungenkrankheit in Deutschland bestätigt. In China steigen die Zahlen der offiziell registrierten Todesopfer und Krankheitsfälle sprunghaft an.

Auschwitz

Erinnerung und Verantwortung

Mit zahlreichen Veranstaltungen wurde am Montag der Opfer des Holocaust gedacht und vor dem Widererstarken des Antisemitismus gewarnt. Auch Überlebende des deutschen Vernichtungslager Auschwitz kehrten an den Ort zurück.

Von Markus Drescher

unten links

Um 10 Uhr ins 36-Grad-Becken gesprungen, um 11 Uhr das erste Bier. Handtücher auf der Liege ausgebreitet, hingelegt, Bier ausgetrunken. Eine Runde Außenbecken, in den Strömungskanal einsardiniert. Plansch, plansch. Zurück zur Liege, abtrocknen, ins 38-Grad-Solebecken, 2...

Grundrente

Minister Heil justiert nach

Die Grundrente ist nicht sicher. Das Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag der Großen Koalition droht erneut im internen Konflikt um die Details steckenzubleiben. Und der terminliche Druck wird immer größer.

Von Uwe Kalbe
Klimakrise

Klimawandel verschärft Schuldenkrise im Globalen Süden

Die Bedrohung von Staatspleiten hat sich auf einem sehr hohen Niveau stabilisiert. 124 von 154 im Schuldenreport 2020 untersuchten Ländern sind im kritischen Bereich, zwei mehr als im Vorjahr.

Von Martin Ling

»National-Zeitung« eingestellt

Ihre Hochzeit hatte die »National-Zeitung«, als noch viele Altnazis lebten. Neue Leser*innen hat sie zu wenige gewonnen, um bestehen zu können.

Von Peter Nowak

Das burgenländische Rezept

Die österreichischen Sozialdemokraten gehen als klarer Sieger aus der Wahl im Burgenland hervor. Landeschef Doskozil will seine Partei mit dem Ergebnis aufrütteln.

Von Stefan Schocher, Wien
Regionalwahlen Italien

Die Emilia-Romagna bleibt »rot«

Die aufwendige und populistische Wahlkampagne Matteo Salvinis hat sich nur teilweise ausgezahlt: Der Lega-Chef konnte die Region Emilia-Romagna - anders als Kalabrien - nicht gewinnen.

Von Wolf H. Wagner, Florenz