Politik

Die Umsteigerin

Dass sich die hessische SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Ypsilanti Ende 2018 nicht mehr um ein Landtagsmandat bewerben will, kommt für Beobachter im Sechs-Millionen-Land zwischen Werra, Rhein und Neckar wenig überraschend. Seit jener innerparteilichen Intrige 2008, mit de...

Von Hans-Gerd Öfinger
Referenden in Italien

Der Norden will mehr Autonomie

Nach dem klaren Votum für mehr Autonomie bei den Referenden in Venetien und der Lombardei haben die Präsidenten der beiden italienischen Regionen Forderungen an die Zentralregierung in Rom gerichtet.

Von Wolf H. Wagner, Florenz.

Rückenwind für Macri

Das Regierungsbündnis von Präsident Macri geht gestärkt aus den Wahlen hervor; Ex-Präsidentin Kirchner erhebt Anspruch auf die Oppositionsführung. Radikal linke Wahlbündnisse holen 7,2 Prozent.

Von Jürgen Vogt, Buenos Aires
Unabhängigkeitsstreit in Katalonien

Entscheidende Stunden

Am Freitag entscheidet der spanische Senat über die von Ministerpräsident Rajoy angekündigte Auflösung der katalanischen Regionalregierung. Einen Tag vorher kommt das katalanische Parlament zusammen.

Von Ralf Streck, Barcelona
Widerstand gegen Abschiebung

»Solidarität ist kein Verbrechen«

Vor fünf Monaten ist die Nürnberger Polizei auf Widerstand gestoßen, als sie den Afghanen Asef N. aus der Berufsschule abschieben wollte. Nun muss sich der erste Demonstrant vor Gericht verantworten.

Von Johannes Hartl, Nürnberg

Armut wird in Deutschland vererbt

Wer einmal ganz unten ist, kommt hierzulande schwer wieder nach oben. Das gilt auch für Kinder. Rund 21 Prozent aller Kinder hierzulande leben über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren dauerhaft oder wiederkehrend in Armut. Dies ist das Ergebnis einer am Montag ver...

Von Simon Poelchau

Die Angst bleibt

Es sind Beamte, Richter, Ärzte oder Diplomaten, die vor Erdogan nach Deutschland fliehen. Nach dem Putschversuch vom Sommer 2016 wurden sie entlassen. Nun suchen sie Schutz vor einer Inhaftierung.

Von Yuriko Wahl-Immel, Köln

Jamaika setzt auf Sparpolitik mit Akzenten

Berlin. In der Finanz- und Steuerpolitik, die am Dienstag Thema der nächsten Jamaika-Sondierungen ist, setzen die Parteien durchaus unterschiedliche Akzente - auch wenn sich alle vier Parteien zur Fortsetzung der Sparpolitik bekennen. Unüberwindbar sind die Differenzen ...

Mehr Verantwortung, wenig Anerkennung

An den Hochschulen hat sich in den vergangenen 20 Jahren viel verändert. Auch für die Beschäftigten in Verwaltung, Haustechnik oder Bibliotheken. Wie genau, zeigt eine neue Studie.

Von Ines Wallrodt

Kinderarmut verfestigt sich

Gütersloh. Kinder in armen Familien bleiben oft über lange Zeit benachteiligt. Zwei Drittel von Armut betroffene Kinder leben dauerhaft oder wiederkehrend unter solchen Bedingungen, wie aus einer am Montag veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh he...

UN: 340 Millionen für Rohingya

Genf. Mitgliedsländer der Vereinten Nationen haben 340 Millionen US-Dollar für die Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar zugesagt. Das sei eine sehr ermutigende Nachricht für die verzweifelten Menschen, die in Bangladesch ausharrten, sagte UN-Nothilfekoordinator Mark Lowcock...

18 Rechtsextreme aus Bundeswehr entlassen

Berlin. Die Bundeswehr hat in den vergangenen Jahren 18 Mitarbeiter wegen Rechtsextremismus entlassen. Das teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums mit. Von 2012 bis 2016 seien 18 Personen, darunter Soldaten und zivile Angestellte, vorzeitig wegen erwiesenem Re...

Hotel City Plaza in Athen ndPlus

Einmal Palast, Penthousesuite bitte!

Vor rund eineinhalb Jahren besetzten linke Aktivist*innen und mehrere hundert Geflüchtete in Athen ein Hotel. Jetzt befürchten die Bewohner*innen, dass die Polizei das City Plaza bald räumen könnte.

Von Veronika Maierl und Anselm Schindler

Die eigene Wahlschlappe herbeigeredet

CSU-Chef Horst Seehofer hat versucht, mit seiner harten Flüchtlingspolitik die AfD klein zu halten. Doch tatsächlich haben seine Brandreden der rechten Partei genutzt.

Von Rudolf Stumberger, München
Strategie der Union ndPlus

Der humpelnde Freistaat

Seit Sachsens CDU die Bundestagswahl verloren hat, sucht sie nach Ursachen. Ihr künftiger Chef macht Defizite im ländlichen Raum aus, dem er nun zu einer besseren Zukunft verhelfen will.

Von Hendrik Lasch, Dresden

Westpapua wehrt sich gegen indonesische Ausbeutung

Fast zwei Millionen Westpapuaner haben eine Unabhängigkeitspetition unterzeichnet. Indonesien hatte das Dokument verboten, dennoch wurde es quer durch die Provinz geschmuggelt.

Von Barbara Barkhausen, Sydney
ndPlus

Frauen sind das Rückgrat der Familie

Im August 2017 ist ein Drei-Jahres-Programm des Ghana Permaculture Institute (GPI) ausgelaufen. Träger dieses Projekts ist SONED e.V. - ein gemeinnütziger entwicklungspolitischer Verein mit Sitz in Berlin, der das deutsche Entwicklungsministerium von der Sinnhaftigkeit ...

Von Martin Ling

Zehn Sekunden zwischen Leben und Tod

Die Schreie der 15-Jährigen seien schaurig gewesen. Chris Williams ist die Sorge um seine Tochter noch ins Gesicht geschrieben, als er dem australischen Fernsehsender Channel Nine ein Interview gibt. Was als ein gemeinsamer Wochenendausflug der Familie begann, hätte bei...

Von Barbara Barkhausen, Sydney
Beerdigung von König Bhumibol ndPlus

In Thailand kehrt die Farbe zurück

Viele Thailänder kannten nie einen anderen Monarchen als König Bhumibol. Sein Tod vor einem Jahr löste große Trauer aus. Am Donnerstag werden Bhumibols sterbliche Überreste eingeäschert.

Von Daniel Kestenholz, Bangkok

Pahor muss in die Stichwahl

Sloweniens Staatschef Borut Pahor hat die erste Runde der Präsidentschaftswahlen zwar klar für sich entschieden, die erforderliche 50-Prozent-Marke aber knapp verpasst.

Von Thomas Roser, Belgrad

Druck auf Myanmar wächst

Die Welle der Flüchtlinge aus Myanmar nach Bangladesch reißt einfach nicht ab. Im Nachbarland ist die Hilfsbereitschaft weiter groß, auch wenn die Kapazitäten längst erschöpft sind.

Von Thomas Berger

Kiew erschwert russischen Staatsbürgern Einreise

Vorerst wird es keine Visapflicht geben, doch werden gleich drei Kontrollstufen für russische Bürger eingeführt. Die neuen Regelungen kosten die Ukraine viel Geld.

Von Denis Trubetskoy, Kiew

Schwarz-Grün schafft Tatsachen

Mit einem neuen Gesetz möchte die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen den Inlandsgeheimdienst ausbauen. Den »Eckdaten« des Gesetzes zufolge, die Innenminister Peter Beuth (CDU) dieser Tage vorstellte, soll das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) größere Befugnisse...

Von Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Von 280 Millionen auf 483 Millionen

Koblenz. Der Hochmoselübergang zwischen Hunsrück und Eifel mit seiner riesigen Brücke in Rheinland-Pfalz wird nochmals teurer als geplant. Statt zuletzt genannter 456 Millionen Euro soll das Mega-Verkehrsprojekt jetzt mindestens 483 Millionen kosten, sagte die Sprecheri...