Ratgeber

Rekordtief bei Arbeitsunfällen

Die Zahl der Arbeitsunfälle ist 2017 auf einen Rekordwert gesunken. Mit umgerechnet 22,5 Arbeitsunfällen pro 1000 Vollzeitbeschäftigten liege sie auf dem niedrigsten Stand aller Zeiten, teilte die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin mit. Laut dem Bericht ...

+++ Zahlen & Fakten +++

Frauen verdienen ein Fünftel weniger Frauen verdienen in Deutschland immer noch durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer. Der Verdienstunterschied blieb damit im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2017 unverändert, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit...

Mythen des Mietrechts

»Streichen muss man nicht« oder »Wer Nachmieter sucht, kommt früher aus dem Mietvertrag raus!« Fragen zu diesen und anderen Problemen erreichen die nd-ratgeberredaktion immer wieder.

Sicher durch die Bauphase

Mit den wärmeren Temperaturen beginnt auch wieder die Bausaison. Doch die Vorfreude aufs Eigenheim wird oft schnell getrübt.

Von Bianca Boss, Bund der Versicherten (BdV)

Dem Haus die Krone aufsetzen

Welches Dach bekommt mein Haus? Neben der Optik sollten vor allem praktische Überlegungen angestellt werden.

Von Katrin Baum

Von Blauem Engel, EMICODE und anderen

Die Mehrheit der Deutschen will in einem wohngesunden Umfeld leben. Für 73 Prozent spielt die Rücksicht auf die Gesundheit der Familie daheim eine große Rolle. Das ergab eine Umfrage eines Meinungsforschungsinstituts.

Was ist zur Einkommensteuererklärung zu beachten?

Nicht nur Silvester heißt es »The same procedure as last year?« Nur dass nicht Miss Sophie gemeint ist, sondern das Finanzamt. Dabei entstehen bei den meisten Steuerpflichtigen gleich mehrere Fragen: Muss ich überhaupt eine Steuererklärung abgeben? Wie lange habe ich dafür Zeit? Lohnt es sich, freiwillig eine Steuererklärung einzureichen? Was kann ich alles steuermindernd angeben? Was hat sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr verändert? In einer zweiteiligen Serie gibt unser Autor darauf Antwort.

Von Dr. Rolf Sukowski

Wer haftet für Schäden am Auto?

Ein Autokauf ist eine kostspielige Sache. Um Fahrgefühl zu testen und eventuelle Schäden festzustellen, empfiehlt sich eine Probefahrt. Und wenn dabei ein Unfall passiert?

Von Michaela Rassat, Juristin des D.A.S. Leistungsservices

Wie sicher sind diese Zahlungsmittel?

In Deutschland sind schätzungsweise 130 Millionen Zahlungskarten im Gebrauch, davon rund drei Viertel Debitkarten und ein Viertel Kreditkarten. Seit 2019 sind die Banken verpflichtet, Betrugsfälle europaweit zu melden.

Von Hermannus Pfeiffer

Unzulässige Werbung mit »Garantie bis zu fünf Jahren«?

Wer in einer Broschüre mit einer »Garantie bis zu fünf Jahre« wirbt, muss in unmittelbarer Nähe dieses Hinweises auch die vollständigen Garantiebedingungen abdrucken - insbesondere bei deutlichen Ausnahmeregelungen.

Von Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz GmbH

Gut geölt, ist besser gefahren

Kalendarisch ist der Frühlingsanfang schon vor drei Wochen am 20. März vollzogen worden. Gute Zeit also, um das Fahrrad wieder aus dem Keller zu holen. Doch was sollte man beim Frühjahrsputz beachten? 1. Fahrrad putzen Gröberen Dreck entfernt man einfach mit ein...

Künftig schneller Arzttermin

Gesetzlich versicherte Patienten sollen künftig schneller einen Arzttermin bekommen. Fragen und Antworten im nd-ratgeber. Weitere Themen: Rund um die Pflege, Arbeitsrechtsurteile, Mietrechtstipps, Steuererklärung...

Zuzahlungen von Kassenpatienten leicht gestiegen

Kassenpatienten haben im vergangenen Jahr insgesamt etwas mehr für Gesundheitsleistungen aus eigener Tasche dazu bezahlt. Die Zuzahlungen stiegen im Vergleich zu 2017 um rund 100 Millionen Euro auf 4,2 Milliarden Euro, wie aus einer Antwort des Bundesgesundheitsminister...

Schönheitsreparaturen

Renovieren oder nicht?Haben Mieter ihre Wohnung in unrenoviertem Zustand übernommen, ist zwar die Klausel im Mietvertrag über Schönheitsreparaturen unwirksam. Umgekehrt haben die Mieter dann aber auch keinen Anspruch darauf, dass der Vermieter dies übernimmt. Da sie den...

Von OnlineUrteile.de

Thema mit Brisanz - unerwünschte Gäste

Angesichts wachsender Touristenzahlen und neu entstandener Vermittlungsportale im Internet entscheiden sich immer mehr Wohnungseigentümer dazu, ihr Objekt bei Abwesenheit oder dauerhaft an wechselnde Feriengäste statt an Mieter zu vergeben.