Reise

Serbien unter Geiern

Flugpremiere nach Basra«, meldete kürzlich die serbische Tageszeitung Večernje Novosti. Das war nicht auf die Air Serbia gemünzt, die gar keine Irakverbindung im Streckennetz hat. Bei Basra war vielmehr ein in Serbien beringter Gänsegeier gelandet und eingefangen worden...

Von Michael Müller

Eine Kerze für jeden Zuschauer

Kurz nach sieben Uhr abends, eigentlich Einlasszeit. Doch die Tore der Arena di Verona in den wuchtigen Steinbögen bleiben noch zu. Menschen wie Gerhard Schröder würden jetzt dran rütteln und rufen: »Ich will hier rein!« Opernfans in Verona aber beginnen zu singen: »Va ...

Von Stephan Brünjes

Mit der Digitalkamera auf den Spuren des Romantikers

Der Markt von Greifswald wirkt auch nach 600 Jahren irgendwie unverändert, blendet man die Eiscafés, Bioläden und Schuhgeschäfte einfach mal aus. Das mittelalterliche Rechteck wird geprägt von einem stilgerecht restaurierten Ensemble aus gotischen Giebelhäusern, dem alt...

Von Beate Schümann

Eine Straße ans Ende der Welt

Himmisakra!« Seit wann bitte fluchen die Geister toter Griechen am helllichten Tag und dann auch noch auf Bayrisch? Beim Blick auf das Chaos, das im Beinhaus des Friedhofs von Kyparissi herrscht, versteht man immerhin sofort den Grund für die Empörung. Nach Totenruhe si...

Von Nicole Quint

Groß gedacht - mit Schwächen

Verzeihen Sie, mein Herr, möglicherweise blamiere ich mich ja jetzt bis auf die Knochen. Dennoch: Verraten Sie mir bitte, wer Sie sind? Sie scheinen mir optisch ein wenig aus der Zeit gefallen, wenngleich Ihr nicht gerade bescheidenes Auftreten mich eher an einen schnel...

Von Heidi Diehl
Kuba

»Würdest du mich tanzen sehen«

Santa Clara, 29. Dezember 1958. Mit einem Bulldozer zerstört ein Guerilla-Trupp unter Che Guevara 30 Meter Gleis auf der Strecke Havanna-Santiago. Bringt damit einen Panzerzug mit Nachschub für die Regierungstruppen zum Entgleisen, erzwingt die Kapitulation der Offizier...

Von Ekkehart Eichler

Rückkehr nach Paros

Rumpelnd schiebt sich die Fähre »Ekatherini« in den engen Hafen von Paros. Markerschütternd schrammt Metall an Beton entlang. Im Hafen stehen alte, schwarz gekleidete Frauen und flüstern »Rooms, rooms«. Im so ergatterten Zimmer gibt es nur stundenweise Strom und zwei St...

Von Horst Schwartz

Kein Wandern auf dem Eselsweg

Rheinromantik pur: Der Drachenfels im Siebengebirge ist ein beliebtes Naherholungsziel in NRW. Doch das Gestein ist brüchig. Seit Monaten wird saniert, damit der Fels nicht auseinanderbricht.

Von Petra Albers, Königswinter

Am Pfingstmontag drehen sich die Flügel im Wind

Schwerin. Um die wohl ältesten Maschinen der Menschheit, die nicht von Muskelkraft angetrieben wurden, drehten sich Flügel im Wind. Schon vor etwa 4000 Jahren soll es in Ägypten Windmühlen gegeben haben. »Auf dem Gebiet des heutigen Mecklenburg-Vorpommern standen die er...

»Kannste nix von sagen!«

Bestimmt gibt es wuchtigere Klöster, die Besuchererwartungen an imposante Gemäuer erfüllen. Trotzdem würde ein Ostwestfale feststellen: »Kannste nix von sagen!« Weil nirgendwo in Deutschland mehr Klöster auf engstem Raum stehen als in der Region Höxter. Was jedoch ...

Von Manfred Lädtke
Insel Öhe ndPlus

Gemeinsam einsam

Der Bio-Landwirt Matthias Schilling lebt mit Frau und Tochter, einem Hund, 140 Rindern und 60 Heidschnucken auf Öhe, einem kleinen Eiland in der Ostsee vor der Küste Rügens. Zu Besuch auf der einzigen Privatinsel Deutschlands.

Von Christel Sperlich
Bulgarien-Reisen

Sofia im Frühling

Sofia im Frühling. Mitunter wird es ab Mittag schon sommerheiß. Doch Bulgariens Metropole ist noch nicht wie später, so von etwa Mitte Juni an, tagsrundum aufgeheizt. Die Nächte bleiben kühl, die Morgen frisch. Die Lage der Stadt, immerhin auf rund 600 Metern am nördlic...

Von Michael Müller
Träume

Ein unumgängliches Bedürfnis

Die Reisegruppe steht am Heck des Schiffes und lauscht den Erläuterungen der Reiseleiterin. Ich stehe als Beobachter zu weit hinten, um mitzubekommen, was sie erzählt. Wellen türmen sich hinter dem Schiff, das Wetter ist ziemlich rau. Schlagartig fällt hinter der Reisel...

Von Ulrike Maaßdorf
Kur in Israel

Die Sehnsucht nach der Wüste

Seit frühester Jugend leide ich an einem starken Asthma, und es geht mir bis heute gesundheitlich besser bei trockener Hitze, ohne ständig wechselnde Wetterfronten. Ich sehnte mich deshalb schon immer nach einer Gegend mit derartigem Klima. So wurde für mich zu DDR-Zeit...

Von Sabine Scheibel

Wo mit Nelken geschossen wird

Der Paseo de la Victoria ist die Hauptschlagader Córdobas. Doch am Sonntag vor dem Maifeiertag ist der »Boulevard des Sieges« gesperrt. Freie Bahn für die große Blumenschlacht. Schaulustige positionieren sich Stunden vor dem Beginn des Festumzugs an den Barrieren, um si...

Von Beate Schümann

Jubiläumslichter in Zwickau

Zwickau. Mit Porträts von Robert und Clara Schumann illuminiert: das Robert-Schumann-Haus im sächsischen Zwickau. Bis zum 5. Mai werden anlässlich des 900-jährigen Stadtjubiläums 25 Plätze und Gebäude täglich ab 21 Uhr mit Lichtin-stallationen und Videoprojektionen bele...

Im Sog der Hängebrücke

Seit einem Jahr können Mutige das Rappbodetal im Harz auf einer Seilhängebrücke überqueren - in rund 100 Metern Höhe. Die bislang oft angespannte Parkplatzsituation vor Ort soll bald entschärft werden.

Von Sabrina Gorges, Oberharz

Sichern Sie sich Ihren Platz

So langsam kommt die Sache ins Rollen - einige sehr schöne Beiträge zum 16. nd-Lesergeschichten-Wettbewerb unter dem Motto »Lebe Deinen Traum!« sind inzwischen bei uns eingetroffen - lustige, nachdenkliche, besinnliche und auch traurige. Ihre ist dabei? Dann ist ja alle...

Der See mit zwei langen Enden

Mein Vater war Geografielehrer und zeitweilig Schulleiter. Als ich fünf Jahre alt war, durfte ich ihn einmal in seinem Direktorzimmer besuchen. Dort beeindruckte mich am stärksten die große Wandkarte von Deutschland. Allein - ich konnte sie noch nicht deuten und fragte ...

Von Dagmar Schwaab

Dinner zu zweit unterm Sternenhimmel

Namen von Hotels sind manchmal unergründlich. Neulich erst schlief ich in einem, dessen Name zwei Buchstaben und eine Zahl waren. Was das bedeuten sollte, war beim besten Willen nicht herauszufinden. Auch als ich das erste Mal in einem Mövenpick-Hotel schlief, grübelte ...

Von Heidi Diehl
Karl Marx und Trier ndPlus

Baronesse und Herzensjenny

Trier hat sich mit dem größten Sohn der Stadt immer etwas schwer getan. Die neun UNESCO-Welterbe-Römerbauten machten doch mehr her als der Philosoph mit seinen aus der guten alten Ordnung fallenden Ideen. So verstrich in der 200-jährigen Karl-Marx-Geschichte manches Jub...

Von Heidrun Braun

Wasserperlen auf dem Postplatz

Dresden. Ein Mädchen steht vor dem Springbrunnen »Wasservorhang« auf dem Postplatz der sächsischen Hauptstadt. Der zentral gelegene Platz unweit des Zwingers wird immer wieder für Kunst im öffentlichen Raum genutzt. Den »Wasservorhang« gibt es dort seit 2008 - allerding...

Geht doch!

Ich wusste, dass ich mich auf Sie, liebe Leserinnen und Leser, verlassen kann. Es ist zwar noch viel Luft nach oben, aber nach dem Aufruf nach mehr Geschichten am vergangenen Wochenende trafen nun doch schon einige bei uns ein. Schöne Geschichten, die von ganz unterschi...

Genusstour ins Dreiländereck

Als Gott die Schönheit über die Welt verbreitet hat, muss er im Dreiländereck Österreich-Italien-Slowenien einen besonders guten Tag erwischt haben. Er kombinierte ein paar hohe Berggipfel mit lieblichen, sonnenverwöhnten sanften Weinlandschaften, gab mittenrein zahllos...

Von Heidi Diehl

Zu Fuß zum »Ende der Erde«

Am Anfang stand ein Traum: einmal zu Fuß bis zum »Ende der Erde«. Ich hörte davon, dass es Europäische Fernwanderwege gäbe und kaufte mir ein Buch darüber. Einige Zeit später las ich in der Zeitung: Es wird ein Abschnitt des Pilgerweges nach Santiago des Compostela in K...

Von Siegfried Röthig