Wirtschaft und Umwelt

Agrarwende

Fußabdrücke als Ersatz

Im Superwahljahr wäre das Agrarbündnis »Wir haben es satt« gerne wieder zur Grünen Woche mit Zentausenden auf der Straße gewesen. In Corona-Zeiten müssen deren Fußabdrücke reichen.

Von Haidy Damm
Deutsche Umwelthilfe

Gasterminal an der Unterelbe rechtlich fragwürdig

Das geplante Importterminal für Flüssigerdgas in Stade hat ein erhebliches Störfallrisiko und gefährdet mit dem Import von Fracking-Gas aus den USA die deutschen Klimaziele.

Von Jörg Staude
Landwirtschaft und Corona

Bis in den letzten Winkel

Globale Lieferketten erleichtern die Ausbreitung des Coronavirus. Zunehmend wird kritisiert, dass die industrialisierte Landwirtschaft Teil des Problems ist. Sie ignoriert das komplexe Ökosystem.

Von Haidy Damm
Michelin

Vorwand Billigkonkurrenz

2300 von 21 000 Arbeitsplätzen sollen bei Michelin in Frankreich wegfallen. Gewerkschaften sprechen vom größten Stellenabbau in der Firmengeschichte. Der französische Reifenhersteller will Arbeitsplätze abbauen und künftig auch Wasserstoffzellen produzieren

Von Ralf Klingsieck
Sozialhilfe

Jobcenter zahlt zu wenig für die Miete

Mehrere Bezieher von Grundsicherungsleistungen klagen gegen die geringe Wohnkostenübernahme der Jobcenter in Hessen. Die erste Klägerin hat jetzt nach einem langjährigen Streit vor Gericht Recht bekommen.

Von Lisa Ecke
Ehegattensplitting

Das Privileg der Alleinverdienerehe

Das Ehegattensplitting ist eine Ungleichbehandlung - aber rechtskonform. So urteilte zuletzt das Finanzgericht Leipzig. Warum gibt es das Splitting noch?

Von Ulrike Wagener
Homeoffice

Die Hälfte kann nicht zu Hause arbeiten

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow brachte jüngst einen Lockdown für die Wirtschaft ins Spiel. Doch die Bosse wollen davon nichts wissen.

Von Simon Poelchau

Mieten in Großstädten stiegen auch in Krise

Berlin. Im Corona-Krisenjahr 2020 lässt sich am Wohnungsmarkt laut dem Portal Immowelt keine Trendwende beobachten. Die anhaltende Corona-Pandemie habe demnach keine merklichen Auswirkungen auf die Angebotsmieten gehabt. In über vier Fünftel der Großstädte steigen die Q...

Von Lisa Ecke
Impfstart

Pfleger zurückhaltend beim Impfen

Die Botschaft wird oft wiederholt: Wenn es erst einen Impfstoff gibt, geht die Pandemie ihrem Ende entgegen. Jetzt ist er da, aber die Zurückhaltung ist ausgerechnet beim Pflegepersonal noch groß.

Kohleausstieg

Viel Belohnung für wenig Klimaschutz

Zu Jahresanfang gingen Tausende Megawatt Kohlestrom per Gesetz vom Netz. Was das dem Klimaschutz bringt, ist nicht so ganz klar.

Von Jörg Staude

Das Ende tropischer Gletscher

Indonesien verbinden die meisten Menschen mit üppigen Regenwäldern und einem tropischen Klima. Doch im Lorentz-Nationalpark im indonesischen Teil der Insel Neu-Guinea befindet sich mit dem Puncak Jaya einer der letzten tropischen Gletscher der Erde. Der Puncak Jaya ist ...

Von Barbara Barkhausen
Landwirtschaft

Der Blick durch die Kuhbrille

Nicht nur in konventionellen Milchvieh-Großställen sind in den letzten Jahren digitale Hilfsmittel und Roboter eingezogen. In mindestens jedem fünften Kuhstall ist heute ein Melkroboter im Einsatz. Selbst auf Biohöfen mit Weidewirtschaft.

Von Dierk Jensen

»Kein Luxus, sondern eine dringende Notwendigkeit«

Immer mehr Naturflächen gehen verloren. Das hat nicht nur negative Auswirkungen auf die Umwelt, sondern auch auf die Entwicklung von Kindern. Lisa Ecke»Die räumliche Lebenswelt von Kindern hat sich in den letzten Jahrzehnten vor allem in den Städten äußerst nachteilig v...

Von Lisa Ecke
Covid-19

Sinnvolle Obduktionen

In der Diskussion um die Corona-Pandemie kommt immer wieder die Frage auf, ob denn unter den Toten nicht zu viele mitgezählt werden, die nur »mit« und gar nicht »an« Covid-19 gestorben sind. Obduktionen sorgen hier für Klarheit.

Von Ulrike Henning
Google

Google-Angestellte organisieren sich

Lange Zeit galt die US-Internetbranche als feindliches Territorium für Gewerkschaftsaktivisten. Mit der Gewerkschaftsgründung bei Alphabet ändert sich das.

Von John Dyer, Boston
Fleischatlas 2021

Fleischlos gegen die Klimakrise

Weltweit wird immer mehr Fleisch gegessen, in Deutschland stagniert der Konsum. Jüngere Aktivist*innen scheinen das Engagement für eine Agrarwende auch im Alltag umzusetzen.

Von Haidy Damm

Union-Busting bei Daimler-Zulieferer

Eine Tarifauseinandersetzung im Werk eines Autozulieferers in der Türkei zieht sich seit Jahren hin. Den Arbeitern reicht es jetzt - sie setzen auf Streik.

Von Svenja Huck, Istanbul

Sparen bringt nichts

Um die Konjunktur und Unternehmen zu stützen, hat der Staat in der Coronakrise neue Milliardenkredite aufgenommen. Den neuen Schuldenberg kann er aber schneller abtragen, wenn er nicht tilgt.

Von Simon Poelchau

Nachlassverwalter der Deutschland AG

Einer der bekanntesten Manager früherer Tage ist gestorben. Kajo Neukirchen hatte die Aufgabe, Krisenfirmen zu sanieren - im Auftrag der Deutschen Bank.

Von Hermannus Pfeiffer

Das Rennen um den allerschnellsten Zug

Neue Hochgeschwindigkeitszüge werden derzeit vor allem in Ostasien entwickelt, auch dank staatlicher Förderung. Japan setzt auch auf Magnetschwebebahnen.

Von Felix Lill, Tokio
Kuba

Auslandsinvestitionen sind alternativlos

Mit der Währungsreform zirkuliert seit dem 1. Januar in Kuba nur noch der Peso nacional. Der Peso convertible, der nie konvertibel war, gehört der Geschichte an. Eine weise Entscheidung?

Von Knut Henkel
Alphabet Workers Union

Google-Beschäftigte gründen Gewerkschaft

Mitarbeiter des US-Internetriesen Google und dessen Mutterkonzerns Alphabet haben sich erstmals in einer Gewerkschaft zusammengeschlossen. Das Bündnis will sich für faire Bezahlung und Arbeitsbedingungen einsetzen.

Konfliktmineralienverordnung

Konfliktreiche Rohstoffe

Vier relativ knappe, aber international heiß begehrte Rohstoffe sollen zukünftig ohne Blutspur nach Europa gelangen. Die neue EU-Verordnung soll Vorbild für weitere Regelungen werden.

Von Hermannus Pfeiffer

Mitbestimmung per Videokonferenz

Gesundheitsschutz, Kurzarbeit, Betriebsschließungen: Betriebsräte waren im Corona-Jahr 2020 im Dauerstress. Der Fokus hat sich aber verschoben - Kurzarbeit ist nicht mehr das dominierende Thema.

Von Jörg Meyer
Kohleausstieg

Noch viel Arbeit nach dem Ende der Kohleförderung

Seit zwei Jahren ist Schluss mit dem Steinkohlenbergbau in Deutschland. Die Arbeit geht aber weiter. Jedes Jahr müssen Millionen Kubikmeter Wasser aus den Zechen gepumpt werden - und das möglichst günstig und umweltfreundlich.