Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie

Die fußballinteressierte auch die linke Welt blickte auf Brasilien, wo vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 die Fußballweltmeisterschaften der Männer stattgefunden hat.

Zugleich wird das Land von massiven sozialen Protesten erschüttert. Sie richten sich gegen mangelnde öffentliche Dienstleistungen bei anhaltend sozialer Kluft in der aufstrebenden Regionalmacht. In einem Land, in dem die Fußballbegeisterung im Alltag der Straßen und Strände zu Hause ist, richten sie sich auch gegen die Überkommerzialisierung des "National"sports.

Preis: 16.80 Euro

  • Autor/in: Dilger, Gerhard u.a. (Hg.)
  • Verlag: VSA
  • Format: broschürt 220 Seiten
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

Ähnliche Artikel im nd-Shop: