Lebende Ware

DEFA Archivschätze. Ein Film von Wolfgang Luderer (DVD)

Ein wenig thematisiertes Kapitel der Shoah, inszeniert als charakterloser Freihandel nur der Reichen. Die historisch-kritische DVD-Ausgabe ergänzt den Defa-Spielfilm um korrigierende Materialien.

Nach dem Einmarsch deutscher Truppen 1944 in Ungarn leitet Adolf Eichmann umgehend die Deportationen der jüdischen Bevölkerung ein. Himmlers Sonderbeauftragter Kurt Becher requiriert jüdisches Eigentum für die SS, darunter den Weiss-Konzern, den er von den Eigentümern im Tausch gegen ihr Überleben erpresst.

Weitere Tauschgeschäfte Geld gegen Leben werden von Rudolph Kasztner, Unterhändler der jüdischen Seite, angebahnt. Ein Geschäft, das die Nazis persönlich bereichert, die Opfer hingegen vermeintlich korrumpiert. Aufgrund weiterer Verhandlungen mit der Judenvertretung ergeht in Budapest am 21. August 1944 Himmlers sensationeller Befehl, jede weitere Deportation im Machtbereich des Dritten Reichs zu stoppen. Kurt Becher wurde in den Nachkriegsjahren zu einem der reichsten Männer Westdeutschlands.

Offensichtlich war das Thema doch zu brisant, um es einfach in der Fassung des Films von 1966 stehen zu lassen. In der Tradition der »Braunbücher« (Materialsammlungen, die nationalsozialistische Täter anprangerten) u. a. von Friedrich Kaul propagandistisch zugespitzt, wird der Film durch das unveröffentlichte Zeitzeugengespräch »List als Waffe - Der Kampf gegen die "Endlösung"« sowie einen ausführlichen Essay von Lisa Schoß historisch eingeordnet, "korrigiert" und "ergänzt".

Regie: Wolfgang Luderer
Buch: Walter Jupé, Friedrich Karl Kaul, Wolfgang Luderer
Darsteller: Fischer, Hannes (Wisliceny); Greese, Wolfgang (Kastner); Handel, Wolfram (Brand); Hasse, Hannjo (Eichmann); Hetterle, Albert (Rathey); Hoppe, Rolf (Grabau); Kamp, Marion van de (Gräfin); Lauffer, Hans-Ulrich (von Mauthner); Pelikowsky, Erika (Frau Mahlmann); Richter, Friedrich (Stern); Schulze, Horst (Becher); Steingraf, Kurt (von Freudiger); Sturm, Peter (Mahlmann); Weisgerber, Thomas (Krumey); Weiß, Siegfried (Chorin)
PAL, 16:9 mit Letterboxstreifen, s/w

Preis: 14.99 Euro

  • Laufzeit: 93 Minuten
  • Produktionsjahr: 1966
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

Ähnliche Artikel im nd-Shop: