Johann Sebastian Bach – Stationen seines Lebens

b-a-c-h – Eine Dokumentation in 7 Kapiteln

Gezeigt wird ein filmisches Porträt von Johann Sebastian Bach – seine Kindheit in Eisenach, die Wanderjahre, seine erste Organistenstelle in Arnstadt bis zur Berufung als Kammermusikdirektor des Dresdner Hofes und seinem letzten Werk, „Die Kunst der Fuge“.
Johann Sebastian Bach – Stationen seines Lebens (Teil 1 und 2) „Ich habe fleißig sein müssen“ / „Ich hab hier meine Behausung erkoren“
Produktionsjahr: 1985; Laufzeit ca. 2 x 58 Min.

Persönlichkeiten aus vielen Ländern sprechen über die weltweite Ausstrahlung der Bachschen Musik und machen deutlich, dass seine Kompositionen bis in des Schaffen zeitgenössischer Musik wirkt und die Tanzmusik der Gegenwart tangiert.
b-a-c-h – Eine Dokumentation in 7 Kapiteln:
Die Volksmusik / Die Orgel / Das Cembalo / Die Spieltechniken / Das Orchester / Der Chor / Coda
Produktionsjahr: 1975; Laufzeit ca. 89 Min.

Mitwirkende: Bachorchester des Gewandhauses in Leipzig, Thomanerchor Leipzig, Academy of St. Martin in the Fields London, Kammerorchester Berlin, Franz Liszt-Kammerorchester Budapest, Arbeiter-Sinfonie-orchester Karl-Marx-Stadt,
Marak und Vacek, Karel Gott u.v.a.

1 DVD; Farbe

Preis: 14.99 Euro

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen