Märchen Blu-ray Box mit 10 Discs

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (1973, ca. 83 min.)

Seit dem Tod des Vaters lebt Aschenbrödel als Magd auf dem eigenen Gutshof. Die Stiefmutter lässt das Mädchen die schmutzigste Arbeit verrichten, doch es bleibt zu allen freundlich und auch die Tiere sind ihm zugetan. Eines Tages begegnet Aschenbrödel im Wald einem übermütigen Prinzen und verliebt sich in ihn. Gern würde sie ihn wiedersehen. Aber wie soll sie ihm gegenübertreten? Da schenkt ihr der Kutscher drei Haselnüsse, die wunderbare Gaben enthalten: eine stattliche Jagdtracht, ein reizendes Ballkleid und ein prächtiges Hochzeitsgewand. Mutig und klug nutzt Aschenbrödel die Geschenke, um das Herz des Prinzen zu erobern. Dann entflieht sie und der Prinz macht sich auf die Suche nach der schönen Besitzerin des goldenen Schuhs.

Die Geschichte vom kleinen Muck (1953, ca. 96 min.)

In einer Stadt im Orient lebt ein kleiner, buckliger, alter Mann. Von den Kindern gehänselt und gejagt, zieht er sie eines Tages mit einer Geschichte in den Bann – seiner Geschichte: Ein kleiner Junge, Muck genannt, wird nach dem Tode seines Vaters von den bösen Verwandten aus dem Haus gejagt. Er zieht in die Wüste, um sein Glück zu suchen, und kommt zu einer wundersamen Alten. Hier gelangt er in den Besitz von rasenden Zauberpantoffeln und einem Stab, der vergrabene Schätze aufspürt. Muck glaubt, das Glück gefunden zu haben, und begibt sich an den Hof des Sultans, um eine Stelle als Schnellläufer anzunehmen. Mit Hilfe seines Wunderstabes steigt er sogar zum Schatz meister auf. Doch Mucks Karriere erregt den Neid der Höflinge, die ihn in ein Intrigenspiel verwickeln und aus dem Palast jagen.…

Frau Holle (1963, ca. 57 min.)

Eine Witwe hat eine hässliche, faule Tochter und eine fleißige, schöne Stieftochter - beide mit Namen Marie. Während erstere sich den ganzen Tag im Bett rekelt, muss die Stieftochter alle Arbeit verrichten. Als dem gütigen Mädchen eines Tages die Garnspule in den Brunnen fällt, sieht sie aus Angst keinen anderen Ausweg, als hineinzuspringen, um die Spule wieder herauszuholen. Doch statt im kühlen Nass unterzugehen, landet sie wohlbehalten im Reich der Frau Holle. Ein Apfelbaum bittet sie dort, die reifen Früchte zu schütteln, ein Backofen, das fertige Brot herauszuziehen. So gelangt sie zum Haus der Frau Holle und ist auch hier hilfsbereit und fleißig. Jeden Morgen schüttelt sie kräftig die Betten, damit es auf der Erde schneit....

Das kalte Herz (1950, ca. 101 min.)

Da wo der Schwarzwald am dichtesten ist, lebt der Köhler Peter Munk. Als er die schöne Lisbeth heiraten will, wird ihm seine Armut schmerzlich bewusst und er bittet das Glasmännlein, den guten Geist des Waldes, um Hilfe. Die Wünsche des Köhlers werden erfüllt, doch ist er nicht in der Lage, seinen neuen Wohlstand zu bewahren. Nun ruft er den bösen Geist, den Holländer-Michel, herbei. Der verspricht ihm allen Reichtum, wenn Peter sein Herz gegen einen kalten Stein eintauscht....
König Drosselbart (1965, ca. 70 min.) Prinzessin Roswitha ist ein Heißsporn und verunglückt mit ihrer Kutsche im Wald. Ein junger Reiter kommt ihr zu Hilfe, doch sie behandelt ihn nur schnippisch. Im Schloss angekommen, wird sie schon von einer Schar edler Freier erwartet. Sie hat die Wahl, doch keiner ist ihr gut genug, auch nicht der letzte, jener Reiter aus dem Wald – weil er einen »Drosselbart« hat. Für ihren Vater, König Löwenzahn, ist das Maß nun endgültig voll: Den erstbesten Bettler, der aufs Schloss kommt, soll seine Tochter heiraten. Es ist ein Spielmann und die Prinzessin zieht mit ihm in seine ärmliche Hütte....

Das singende, klingende Bäumchen (1957, ca. 72 min.)

Um die Liebe einer schönen, aber hochmütigen Prinzessin zu erringen, macht sich der Prinz auf die Suche nach dem singenden, klingenden Bäumchen. Beim Herrscher des Zauberreichs, einem bösen Zwerg, findet er endlich das von ihr so sehr Begehrte. Doch erhält er es nur unter einer Bedingung: Bis zum Abend muss das Bäumchen singen, was es nur kann, wenn die Königstochter den Freier liebt. Da sie aber hartherzig bleibt, wird der Prinz in einen Bären verwandelt. Er raubt die Prinzessin aus dem Schloss und bringt sie in den Zaubergarten. Hier schrecken alle Tiere vor ihr zurück, hatte sie diese Geschöpfe doch bislang immer nur gequält.…

Das Feuerzeug (1959, ca. 80 Minuten)

Ein armer Soldat begegnet auf seinem Weg einer alten Hexe, die ihm Geld verspricht, wenn er für sie ein Feuerzeug aus einem hohlen Baum holt. Wieder draußen angekommen, versucht die Hexe ihn hineinzulegen, doch der Soldat lässt sich nicht beirren und behält das Feuerzeug sowie das Geld. Er kleidet sich neu ein, isst gut und gibt den Armen von seinem Reichtum ab. Die Münzen sind schnell aufgebraucht und bald ist der Soldat genau so arm wie zuvor....

Froschkönig (1988, ca. 64 Minuten)

Eine Prinzessin lässt beim Spiel eine goldene Kugel in den Brunnen fallen. Ein Frosch gibt sie ihr wieder – unter der Bedingung, dass sie fortan mit ihm Speis, Trank und Bett teile. Das Versprechen ist schnell gegeben, doch als der Frosch in ihr Bett will, wirft sie ihn empört an die Wand. Er verwandelt sich in einen schönen Prinzen, muss sie aber verlassen, weil sie ihr Versprechen gebrochen hat.…

Abenteuer im Zauberwald - Väterchen Frost (1964, ca. 80 min.)

Es waren einmal vor langer Zeit ein alter Mann und eine böse alte Frau. Die hatten zwei Töchter. Die Tochter des Alten – Nastjenka, genannt Nastja, ist fleißig und wunderschön und die Tochter der bösen Alten – Marfuschka, faul und hässlich. Nastja leidet sehr unter der Stiefmutter, die nur Augen für die eigene Tochter hat. Eines Tages begegnet Nastja im Wald dem jungen, eitlen Prahlhans Iwan, der sich Hals über Kopf in sie verliebt. Als Iwan aus lauter Hochmut eine Bärenmutter töten will, verwandelt ihn ein Waldmännlein selbst in einen Bären....

Die Schneekönigin (1966, ca. 82 min.)

Eines Abends steht plötzlich die Schneekönigin im Haus der Großmutter von Kai und Gerda, um den ahnungslosen Kai zu sich zu holen. Als dieser sich verweigert, küsst sie ihn, wodurch sein Herz zu Eis erstarrt. Der einst so warmherzige Kai ist nicht mehr wiederzuerkennen. Frech, vorlaut und sogar bösartig zeigt er sich nun seinen Liebsten. Jegliche Versuche der Großmutter, die guten Seiten Kais »wiederzubeleben«, scheitern....
Regie Gottfried Kolditz, Paul Verhoeven, Walter Beck, Wolfgang Staudte, Václav Vorlíček
Kamera Robert Baberske, Lothar Gerber, Bruno Mondi, Erich Gusko, Josef Illík
Darsteller Libuše Safránková, Rolf Hoppe, Thomas Schmidt, Johannes Maus, Mathilde Danegger, Karin Ugowski, Lutz Moik, Hanna Rucker, Manfred Krug, Martin Flörchinger

Preis: 79.00 Euro