Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch

Eine der wichtigsten Stimmen der türkischen Opposition - Asli Erdogans politische Essays erstmals auf Deutsch.

"Wir müssen den Mördern die Stirn bieten und die Opfer zu Wort kommen lassen."

Asli Erdogan, die große türkische Romanautorin und Oppositionelle, ist zur Symbolfigur für die Meinungsfreiheit und das Ausmaß der türkischen Willkürherrschaft geworden. Für ihre Publikationen wurde sie viereinhalb Monate inhaftiert und ist momentan unter Auflagen für die Dauer des Gerichtsprozesses frei.

Erstmals liegt nun eine Auswahl ihrer politischen Essays, die derzeit nicht in der Türkei erscheinen können, auf Deutsch vor.

Ihr Buch mache deutlich, so die Tageszeitung “Libération”, wie unverzichtbar die Stimme und das Engagement einer Frau in jedwedem Freiheitskampf ist.  Seite für Seite werde man aufgerüttelt und Zeuge ihres unermüdlichen Widerstands.

Zur Autorin

Seit 1996 lebt de Autorin Asli Erdogan wieder in der Türkei, nachdem sie als Physikerin zeitweilig im Ausland tätig war. Sie schrieb Kolumnen für Zeitungen, auch für die pro-kurdische Özgür Gündem. Für ihre Romane und Essay-Sammlungen wie Die Stadt mit der roten Pelerine, Kabuk Adam oder Der wundersame Mandarin erhielt sie zahlreiche Preise. Im August 2016 wurde Aslı Erdoğan nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei zusammen mit 22 anderen Journalisten der pro-kurdischen Zeitung verhaftet und wegen "versuchter Zerstörung des türkischen Staates und Mitgliedschaft bei der PKK und wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung” angeklagt. Ende Dezember 2016 wurde sie aus dem Gefängnis entlassen. Ihr droht wegen Landesverrats lebenslange Haft.

Preis: 17.99 Euro

  • Autor/in: Erdogan, Asli (Autor) / Adatepe, Sabine / Gillitz-Acar, Angelika / Hoch-Hettmann, Angelika / Kotny, Oliver / Meier, Gerhard
  • Verlag: Knaus Albrecht
  • Format: gebunden 192 Seiten
  • Erscheinungsjahr: 2017