Thank You For Bombing

The Newsroom meets Black Hawk Down

Bomben-Stimmung in Kabul – Thank You for Bombing begleitet drei Korrespondenten an ihren Arbeitsplatz in den Krieg und porträtiert ihren Alltag jenseits von Kameras und Satellitentelefonen – irgendwo zwischen Bombenalarm, Socken waschen und Bachblütentherapie.

Drei Reporter. Drei Episoden. Die Bilder von Krieg und Terror, die Ewald (Erwin Steinhauer) den Österreichern über Jahre auf den TV-Bildschirm lieferte, sind längst vergessen. Nun erhält er unerwartet den Auftrag, nach Afghanistan zu fliegen. Doch schon am Flughafen holt ihn die Vergangenheit ein. Indes berichtet die US-Journalistin Lana (Manon Kahle) in Kabul vom bevorstehenden Krieg. Von ihren Kollegen wird die hübsche Frau nicht ernst genommen – bis sie aufs Ganze geht. Vom Korrespondenten Cal (Raphael von Bargen) werden spektakuläre Bilder der Zerstörung erwartet. Das Ausharren bis die erste Bombe hochgeht, wird für ihn zum Kampf mit sich selbst.

Presse:

THANK YOU FOR BOMBING wirft einen glasklaren Blick auf das zynische Geschäft der Kriegsberichterstattung: Ein Film, der deutlich macht, wie schwer unabhängiger Krisenjournalismus umzusetzen ist. (skip.at)
THANK YOU FOR BOMBING trifft seine Ziele kompromisslos, sowohl einfach als auch abstrakt. (TIFF)
Barbara Eder zeichnet in THANK YOU FOR BOMBING ein bedrückendes Bild vom Krieg. Denn die mediale Inszenierung lebt und liebt nur die Schlagzeile. (vienna.at)

Produktionsland: Deutschland, Österreich
Regie: Barbara Eder
Darsteller: Erwin Steinhauer, Manon Kahle, Raphael von Bargen

1 DVD; Farbe; FSK: ab 12 Jahren

Preis: 14.99 Euro

  • Laufzeit: ca. 100 Minuten
  • Produktionsjahr: 2015
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen