Tadellöser & Wolff

Eine Familiensaga

Ein zweiteiliger Fernsehfilm, der für das ZDF produziert wurde. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman von Walter Kempowski. Der Film schildert das Leben der Reederfamilie Kempowski in den Jahren 1939 bis 1945 in Rostock.

Für die Söhne Walter und Robert beginnt eine unbeschwerte Zeit mit Jazz und Segeltörns.  Eine Zeit lang geht es den Kempowskis „ganz gold“, bis eines Tages ihre gemütliche Gedankenlosigkeit vom Beginn des Zweiten Weltkrieges  eingeholt wird. Polen wird überfallen und Vater Karl muss zum Militär. 1942 ist es mit der Idylle endgültig vorbei: der Bombenangriff auf Rostock beginnt …

1944 wurde Walter Kempowski, der als langhaariger „Swingheini“  den Unmut seiner Vorgesetzten erregt hatte, in eine Strafeinheit der Hitlerjugend versetzt und noch 1945 als Fünfzehnjähriger als Luftwaffenhelfer dienstverpflichtet. Sein Vater fiel am 26. April 1945. Im Folgejahr musste Walter Kempowski die Schule verlassen.

Am 8. März 1948, während eines Besuchs bei seiner Mutter in Rostock, wurde Walter Kempowski vom sowjetischen Geheimdienst verhaftet. Sein Bruder Robert, der die väterliche Reederei weiter betrieb, hatte Frachtpapiere aus dem Kontor gesammelt, um beweisen zu können, dass die Sowjetunion größere Mengen an Demontagegütern aus Deutschland abtransportieren ließ, als mit den Westalliierten vereinbart war. Walter Kempowski sollte diese Dokumente den Amerikanern übergeben. Dafür wurde er wegen Spionage verurteilt und saß bis 1956 im Gefängnis in Bautzen.

Eine Besonderheit in Kempowskis Stil ist die Kunst der Collage. Durch die sehr sachliche Aneinanderreihung eigener Erlebnisse, von Liedtexten, Zitaten, Reklameschriften usw. in einen jeweils meist absatzweise strukturierten Zusammenhang entstehen für den Zuschauer authentische Szenen. Die hintereinander gereihten Absätze mit jeweils wechselndem Thema ergeben eine Art literarische Collage.  In seiner Familienchronik hat er diese Collage-Technik zu hoher Perfektion ausgebaut.
1979 erschien die 3-teilige Fortsetzung der Kempowskischen Familiengeschichte unter dem Titel „Ein Kapitel für sich“.

Produktionsland: Deutschland
Regie: Eberhard Fechner
Darsteller: Karl Lieffen, Edda Seippel, Michael Poliza, Martin Semmelrogge, Ernst Jacobi (Erzähler)

1 DVD; s/w; FSK: ab 12 Jahren

Preis: 14.99 Euro

  • Laufzeit: ca. 192 Minuten
  • Produktionsjahr: 1975
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen