Der junge Karl Marx (BluRay) und Gipsbüste

Karl Marx mit Mehrwert. Beachten Sie unser Marx-Spezialpaket: BluRay + exklusive Gipsbüste (ca. 13 cm hoch)

Die Geschichte einer großen Idee als Porträt einer engen Freundschaft.

Dieser Spielfilm kam im März 2017 in die Kinos – und begeisterte auf Anhieb ein großes Publikum.

Siehe auch: “Der junge Karl Marx” auf DVD
mit und ohne Gipsbüste

Er  begleitet Karl Marx und seinen Mitstreiter Friedrich Engels, zeichnet ihre unerschütterliche Freundschaft nach und zeigt, wie ein einzigartiges Trio, das durch Marx‘ Ehefrau Jenny Marx ergänzt wird, durch die Entbehrungen entsteht, die sie gemeinsam in ihrer turbulenten Jugend haben.

Es ist ein Film, der die Atmosphäre der fiebrigen Zeit der Industrialisierung als Realität entstehen lässt und dabei den Zuschauer in das Europa der 1840er Jahre zu tauchen vermag: Fabriken der Schwerindustrie in England, das extreme Elend und der Schmutz der Straßen von Manchaster.
Der 26-jährige Karl Marx lebt mit seiner Frau Jenny im französischen Exil. Als Marx dort dem jungen Friedrich Engels vorgestellt wird, hat der notorisch bankrotte Familienvater für den gestriegelten Bourgeois und Sohn eines Fabrikbesitzers nur Verachtung übrig. Doch der Dandy Engels hat gerade über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben, er liebt Mary Burns, eine Baumwollspinnerin und Rebellin der englischen Arbeiterbewegung. Engels weiß, wovon er spricht. Er ist das letzte Puzzlestück, das Marx zu einer rückhaltlosen Beschreibung der Krise noch fehlt.
Die sozialen und politischen Krisen brodeln, doch die Intellektuellen Deutschlands und Frankreichs reagieren nur mit ausflüchtender Rhetorik. Sehr ausführlich wird die Auseinandersetzung der beiden Protagonisten mit so manchem gestandenen Kopf der Arbeiterbewegung dargestellt.

Marx und Engels haben denselben Humor und ein gemeinsames Ziel, sie können sich hervorragend miteinander betrinken, und sie respektieren und inspirieren sich als Kampfgefährten. Zusammen mit Jenny Marx erarbeiten sie Schriften, die die Revolution entzünden sollen. Trotz Zensur, Polizeirazzien und internen Machtkämpfen lassen sie nicht nach in ihren Versuchen, eine neue Vision von menschlicher Gemeinschaft zu formulieren.

„Der junge Karl Marx“ ist großes historisches Kino. Bildgewaltig und mit viel Sensibilität erzählt der Regisseur Raoul Peck die Geschichte einer großen Idee als Porträt einer engen Freundschaft. Die jungen SchauspielerInnen Vicky Krieps als Jenny Marx, August Diehl als Karl Marx und Stefan Konarske als Friedrich Engels überzeugen allesamt mit ihrer großartigen Darstellung.

Zum Regisseur Raoul Peck (*1953 in Port-au-Prince, Haiti)
Der Filmregisseur und Drehbuchautor wurde international bekannt mit seinem vielfach preisgekrönten Dokumentarfilm „Lumumba – Tod des Propheten“ (1992) über den kongolesischen Freiheitskämpfer und Politiker Patrice Lumumba.
Der Film ist zugleich eine Erinnerung an die Kindheit des Regisseurs, als Haitianer nach Zaire geholt wurden, weil man Fachkräfte brauchte und sie „schwarz waren und Französisch sprachen“, eine Analyse des neokolonialen Journalismus und nicht zuletzt eine notwendigerweise gebrochene Vergegenwärtigung eines uneingelösten Traums, des Traums der Befreiung Afrikas.
Sein Film „L’homme sur les quais“ (dt. „Der Mann auf dem Quai“, 1993) war der erste Film aus der Karibik, der im Wettbewerb von Cannes uraufgeführt wurde. Der Film erhielt – wie auch der Spielfilm „Lumumba“ (2000), der seine Premiere bei der „Quinzaine des réalisateurs“ beim Festival de Cannes 2000 feierte – viele internationale Preise.
2005 nahm er mit seinem Film über den Völkermord in Ruanda 1994 „Als das Morden begann“ (Sometimes in April) am Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele in Berlin teil.
Die Arbeit an „I Am Not Your Negro“ brachte ihm 2017 eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Dokumentarfilm ein. Der Film erzählt von der schwarzen Bürgerrechtsbewegung und den Rassenverhältnissen in den USA aus der Sicht von James Baldwin.


Produktionsland: Deutschland/Frankreich/Belgien
Regie: Raoul Peck
Drehbuch:Pascal Bonitzer, Raoul Peck
Darsteller:August Diehl, Stefan Konarske, Vicky Krieps, Olivier Gourmet, Michael Brandner u.v.a.

1 BluRay-Disc; Bildformat:16:9 (1:2,35); Tonformat:Dolby Digital 5.1
Sprachen: Audiodeskription, Deutsch; Untertitel:Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
FSK: ab 6 Jahren; Label:Neue Visionen

Sie erhalten den Film „Der junge Karl Marx“ mit Mehrwert. Hier handelt es sich nicht um einen „alten Bart“! Nein, wir legen ihrer Bestellung eine kleine Gipsbüste (Höhe ca. 13 cm) bei, die das Konterfei des „jungen Karl Marx“ zeigt, hier den Schauspieler August Diehl.

Kaufen Sie außerdem ein
Buch Ihrer Wahl dazu,
zahlen Sie keine Versandgebühren.


Preis: 19.99 Euro

  • Laufzeit: 113 Minuten
  • Produktionsjahr: 2016
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen