Russische Märchenkollektion 5

Die Feuerrote Blume - Die steinerne Blume - Die elf Schwäne

Die feuerrote Blume

Es war einmal ein Kaufmann. Der hatte drei Töchter. Als er eines Tages auf Reisen ging, versprach er, jeder von ihnen einen Wunsch zu erfüllen. Arina erbat ein Diadem, Akulina einen Spiegel, Aljona aber wollte 'Die feuerrote Blume' haben, von dem sie in der Nacht geträumt hatte. Lange reiste der Kaufmann herum. Als er das Diadem und den Spiegel längst erhalten hatte, wies ihm ein wunderlicher Alter den Weg zur feuerroten Blume. Der Kaufmann ruderte schließlich immer geradeaus übers Meer, bis er an ein einsames Zauberschloss gelangte. Dort wurde er von einer schönen, aber bösen Zauberin empfangen, die ihn zum Verweilen einlud. Der Kaufmann wollte aber zurück zu seinen Kindern und floh in den Park des Schlosses. Als er dort endlich die feuerrote Blume fand, beschuldigte ihn ein Ungeheuer, sie gestohlen zu haben. Zur Strafe müsse er nun für immer hier bleiben. Der Kaufmann durfte lediglich von seinen Töchtern Abschied nehmen. Während sich die Älteren gedankenlos über ihre Geschenke freuten, begab sich Aljona heimlich auf den Weg zum Schloss…

Die steinerne Blume

Der Hirtenknabe Danilo erlernt bei einem alten Meister die Kunst des Malachitschneidens. Eines Tages sollen beide eine Malachitschatulle anfertigen. Als dem alten Meister die Kräfte versagen, vollendet Danilo die Arbeit und wird letztlich als Meister anerkannt. In überschwänglicher Freude über die schöne Schatulle bestellt die Gutsherrin bei ihm nun einen steinernen Kelch, der die Gestalt einer natürlichen Blume haben soll. Danilo investiert all sein Können in diese Arbeit und strebt nach absoluter Vollendung. Da erinnert er sich an die sagenhafte steinerne Blume - und daran, dass demjenigen, der sie findet, auch das verborgene Geheimnis der Kunst offenbart wird. Am Abend seiner Hochzeit erfährt Danilo schließlich den Weg zur steinernen Blume. Dieser führt in das Reich der Bergkönigin...

Die elf Schwäne

Im Palast des Königs findet der Geburtstag der Prinzessin statt. Diese ist aber seit vielen Jahren verschwunden. Auf Befehl des Königs haben sich nun alle Jungfrauen mit Namen Elisa im Palast einzufinden. Denn so wurde die Prinzessin gerufen und so hofft der König sie wieder zu finden. Elisa begibt sich auf den Weg zum Palast. Der König fühlt sich genarrt und erkennt nicht mehr seine eigene Tochter. Zu viele Jahre sind vergangen. Da erscheint Elisa ihre verstorbene Mutter. Sie erzählt ihr, dass Elisa als einzige Tochter des Königs geboren wurde. Sie war der Stolz der Mutter und ihrer elf Brüder. Eines Tages musste die Mutter die Welt verlassen und der König führte eine neue Königin ins Schloss. Doch diese entpuppte sich als böse Hexe, die das Herz des Königs verwirrte, Elisa verstieß und von den Brüdern trennte. Die Mutter rät ihr nun, ihre Brüder zu suchen, damit die Gerechtigkeit triumphiert und das Gute das Böse besiegt. Elisa begibt sich sofort auf die Suche. Auf ihrem Weg erzählt ihr jeder, dass ihnen keine elf Prinzen begegnet sind, allerdings elf Schwäne gesichtet wurden. Sie folgt der Fährte und begegnet am Meer endlich ihren Brüdern. Sie erzählen ihr von ihrem Schicksal...

Produktionsland: UdSSR
Regie: Alexander Ptuschko, Helle Karis, Irina Powolozkaja
Darsteller: Marina Iljitschowa, Lew Durow, Alla Demidowa, Alexej Tschernow, W. Drushnikow, T. Makarowa, E. Derewschtschikowa, H. Kelberer, Katri Horma, Andris Zagars, Juris Zagars, Ines Aru

3 DVDs; Farbe; Sprache: Deutsch; FSK: ab 6 Jahren
Label: Icestorm

Preis: 19.99 Euro

  • Laufzeit: ca. 245 Minuten
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen